Hahn

Aquarium Hähnchenfisch

Hahnenfisch: launischer und schöner Bewohner Ihres Aquariums

Der Hahn-Aquarienfisch (ansonsten der siamesische Hahn oder der Kampffisch) ist ein Vertreter der schönsten Aquarienbewohner. Männchen und Weibchen sind leicht zu unterscheiden: Männchen werden in der Regel intensiver und heller gemalt. Die Aquarianer bewundern nicht nur die Fische, ihr Aussehen, ihr kühles Temperament, sie kümmern sich um den Nachwuchs. Wie viele lebende Hähnchenfische? Ihre Lebenserwartung beträgt 1 bis 3 Jahre. Eine wichtige Rolle spielen natürlich die Fütterung, die Wohnbedingungen und die Kompatibilität mit anderen Fischen. Dies wird vorgeschlagen, um zu sprechen. Wir werden auch die Hühnerzucht beeinflussen.

Haftbedingungen

Also genauer, wie man die günstigsten Bedingungen für die Aufrechterhaltung des Lebens von Männern schafft oder wie man sich um sie kümmert:

  • Die Wassertemperatur sollte auf einem Niveau von 24 bis 28 Grad gehalten werden. Wenn sie jedoch auf 18 Grad fällt, kann der Fisch noch überleben und sich sogar entwickeln;
  • Der Säuregehalt des Wassers sollte nicht mehr als 7,5 betragen.
  • Die Wasserhärte sollte 15 Grad nicht überschreiten.

Wenn wir über die Anreicherung von Wasser mit Sauerstoff sprechen, dann hat der Fisch Kiemenatmung und ein spezielles Atmungsorgan, das Labyrinth genannt wird. Dank des Labyrinths können Aquarienhähne Wasser mit atmosphärischer Luft an der Oberfläche schlucken. Aus diesem Grund sind sie nicht zu empfindlich gegenüber Schwankungen der Sauerstoffkonzentration oder deren Fehlen.

Wenn wir über andere Lebensbedingungen sprechen, wird die Größe des Aquariums wie folgt bestimmt: Für einen Hahn sollten mindestens 4 Liter Wasser vorhanden sein. Wie viel in Ihrem Fall notwendig ist, ist es nicht schwer, durch diese Regel zu bestimmen.

Im Allgemeinen ist keine besondere Pflege für Hähnchen erforderlich, aber für die vollständige Entwicklung ist es ratsam, diese einfachen Empfehlungen zu befolgen.

Zurück zum Inhalt

Erinnere dich!

Was kann keine Aktionen ausführen:

  • direkte Sonneneinstrahlung sollte nicht auf das Aquarium fallen;
  • Lassen Sie beim Reinigen von Wasser nicht zu plötzliche Temperaturänderungen und Zugluftschwankungen.
  • Verwenden Sie keine natürlichen Muscheln, Korallen oder Muscheln als Verzierungen. Verzieren Sie das Aquarium nicht mit anderen Gegenständen aus natürlichen Materialien.
  • Legen Sie keine Gegenstände mit scharfen Kanten oder z. B. Vorsprüngen in das Aquarium.
  • Decken Sie das Aquarium mit dem Deckel ab, so wie die Fische selbst, und sogar die jungen siamesischen Männer können aus dem Becken springen.
  • Füllen Sie das Aquarium nicht mit Wasser aus der Flasche. Es wird nicht empfohlen, es zu Wartungszwecken zu verwenden.

Zurück zum Inhalt

Fütterung

Wie füttern, welches Futter wählen? Gefrorenes Fischfutter und Lebendfutter sind ebenfalls gut. Im Allgemeinen ist es nicht schwierig, Nahrungsmittel für eigensinnige Hähnchen zu wählen. Experten empfehlen jedoch, sie auf verschiedene Weise zu füttern: Trockenfütterung muss nicht die Basis sein.

Wie viel Futter sollte ich geben? Nicht zu viel Es wird empfohlen, ein einfaches Experiment durchzuführen: Wenn sich das restliche Futter am Boden befindet, haben Sie nicht die optimale Menge ausgewählt, Sie müssen die Futtermenge reduzieren und die Reste mit einem Netz entfernen. Das Futter muss innerhalb von 5-10 Minuten verzehrt werden. Es ist zwingend notwendig, den Hahn ausgewogen zu füttern, nicht zu viel zu füttern.

Wie oft füttern? Es reicht aus, es ein- oder zweimal täglich zu tun.

Aquarianer schlagen vor, Regenwürmer als Nahrung zu verwenden, wenn sie nicht leben.

Zurück zum Inhalt

Einzelne Fische

Wahrscheinlich haben viele gehört, dass Hähnchen schön alleine leben. Der Grund ist, dass der Fisch ein besonderes Verhalten hat: Er ist oft aggressiv auf jede Nachbarschaft und sogar auf Verwandte eingestellt. Einige Quellen besagen, dass Männer und Frauen normalerweise nur in einem Aquarium mit einem Volumen von 40 Litern oder mehr leben; Mit anderen Fischen leben Sie friedlich, wenn sie in einem Behälter mit mehr als 15 Litern enthalten sind.

In vielerlei Hinsicht ist das Verhalten ein entscheidender Faktor, und Liebhaber geben dem Hahn die gewünschte Einsamkeit. In diesem Fall schadet sein Verhalten niemandem. Sie können sogar einen Hahn alleine in einem kleinen Aquarium halten. Wie hoch soll das Volumen des Aquariums sein? Für einen Hahn erinnern wir uns an das geeignete Fassungsvermögen von 4-5 Litern.

Wenn sich der Hahn in einem Mini-Aquarium befindet, ist es noch einfacher, sich um ihn zu kümmern:

  • Die Luftzufuhr ist nicht erforderlich, der Fisch atmet die atmosphärische Luft so viel wie nötig und nimmt sie von der Oberfläche.
  • kein Licht ist auch nötig, Hähne leben ohne ihn gut;
  • Haben Sie keine Angst vor dem Auftreten von Schaum, denn es ist ein sicheres Zeichen dafür, dass sich der Hahn niedergelassen hat und sogar begonnen hat, ein Nest zu bauen;
  • Möchten Sie die Jungfische sehen, ohne das Aquarium zu wechseln, nehmen Sie einen größeren Behälter für die Zucht auf.

Zurück zum Inhalt

Fortpflanzung, Zucht

Hühnerzucht - keine leichte Aufgabe, aber durchaus machbar. Sie müssen ein paar Regeln kennen, um Hahnbraten zu sehen.

Aquarienhähne erreichen die Geschlechtsreife im Alter von 3-4 Monaten. Während dieser Zeit ist die Wiedergabe möglich. Um gesunde Nachkommen zu bekommen, sollten sowohl das Weibchen als auch das Männchen keine Krankheiten haben. Wenn der Zustand des Fisches im Zweifel ist, wählen Sie ihn nicht für die Aufstellung in einem separaten Aquarium.

Tipp: Die Zucht ist erfolgreich, und der Nachwuchs ist praktikabler, wenn vor dem Laichen die Mottenfrauen aktiv in die Ernährung aufgenommen werden. Wie wirkt sich dies auf die Hühnerzucht aus? Tatsache ist, dass die Kurbel Nährstoffe enthält, dank denen die Eier weich werden. Und weiche Eier gehen leichter aus dem Bauch. Aber übertreiben Sie es nicht, wenn Sie Motten große Portionen geben, wird das Wasser manchmal schneller trüb.

Für das Laichen von Aquarien müssen Hähnchen in ein anderes Aquarium umgepflanzt werden, und ihre Kapazität sollte mindestens 7 Liter betragen.

Hinweis: Es ist wichtig, dass das Weibchen im neuen Aquarium die Möglichkeit hat, sich vor dem Männchen zu verstecken: Dazu werden Pflanzen (Javanesisches Moos, Anubiasas) in den Tank gesetzt, Grotten werden angelegt. Dies geschieht, um sicherzustellen, dass der Mann, der zu diesem Zeitpunkt zu aggressiv wird, den weiblichen Gattungsmitglied nicht angreift. Um mögliche Kollisionen zu vermeiden, können Sie zuerst den Mann und die Frau vorstellen. Wie kann man das machen? Legen Sie den Fisch in durchsichtige Behälter, die sich gegenüber liegen sollen. Fische werden sich sehen und Feindseligkeit wird sich auflösen. Die Zucht wird besser sein.

Männliche Männer sind nicht nur aggressiv, sondern auch aktiv: Die Fortpflanzung wird in der Regel unter Kontrolle gehalten. Sie sammeln kleine Algen, um ein Nest zu bauen, sammeln während des Laiches Eier und verstecken sie im Nest. Außerdem ist der Laich nach der Zucht vorbei, das Männchen vertreibt sogar das Weibchen und schützt die Eier sorgfältig und aufmerksam. Das Männchen schützt jede Jungfische, wenn der kleine Hahn vom Nest wegschwimmt, wird der Vater die Jungfische sicherlich zurückbringen.

Gerade aufgrund einer solchen Aktivität des männlichen Hahns unmittelbar nach dem Laichen, wenn die Zucht vorbei ist, sollte das Weibchen entfernt werden. Wenn Sie dies nicht tun, kann der Krieg nicht vermieden werden. Aber der männliche Hahn kann die Jungfische nicht immer schützen. Wie viel solltest du bei der Jungfische behalten? Danach, wenn alle kleinen Hähnchen schlüpfen, wird das Männchen in ein gemeinsames Aquarium geschickt.

Tipp: Wenn alles nach den Regeln geschieht und keine Zucht stattfindet, kann das Laichen angeregt werden: Wasser wechseln, es ist nicht unbedingt notwendig, die Wassertemperatur um 3 Grad zu erhöhen.

Befolgen Sie im Allgemeinen die Regeln, und die Zucht ist auch zu Hause möglich!

Zurück zum Inhalt

Kompatibilität von Hähnen mit anderen Fischen

Es ist wichtig zu wissen, mit wem der Fisch auskommt und mit wem die Aquarienhähne schlecht leben. Wie bereits erwähnt, ist das Verhalten der Fische eigenartig, sie leben gut und allein und fordern daher ihre Nachbarn besonders.

Aquarian Männer nicht bekommen mit der folgenden Fisch zusammen (kompatibel nicht existent): makropody, Diskus, tsihlazomy chernopolosaya, Akari Julidochromis, tetraodon, Tilapia, kupanus, Astronotus, verschiedene Arten melanohromis, ktenopoma, Pseudotropheus, Papagei, Julidochromis, piranha, lineatus und andere Fische .

Aber in der Lage in einem Aquarium zu leben und sogar Freunden mit diesem Fisch: Algen, Neon Donaciinae, Platys, befortiya, Ancistrus, akantoftalmus, mollies schwarz Fechter, gourami nörgelt, ornatus, ototsinklyus, pulhripinnis, Minor (alle Arten), rasbora, rubrostigma, Ternets, Congos, Botsia, Brokatwels, Tarakatum, Oturisom, Platydoras, Loricaria, siamesische Gastromizone, gesprenkelte Wels, andere Fische.

Es gibt auch einige Fischarten, mit denen Männer oft miteinander auskommen, aber es kann auch Kämpfe oder zerlumpte Flossen geben. Und dies sind Guppys, Neon, Danios, Macrognatus, Labo, Kardinal, Lyalius, alle Arten von Skalar, Ctenobrikon, Fleckguramis, Barbs, Gourami-Marmor, Perlenguram und andere Fische. Die Verträglichkeit der Männchen mit ihnen ist nicht sehr hoch. Und im Allgemeinen ist es besser, Hähnchen nicht in einem Aquarium mitzunehmen.

Zurück zum Inhalt

Damit die Fische nicht schaden

Die Pflege von Hähnchen beinhaltet die Vorbeugung gegen Krankheiten und Verletzungen. Der Hahn ist ein Kampffisch und bleibt daher oft ohne Flossen. Dies ist jedoch kein Anzeichen für eine Krankheit, sondern ein jüngstes Gefecht. Es ist nicht notwendig, den Fisch zu isolieren oder zu behandeln: Es reicht aus, ihn richtig zu füttern, so dass der Regenerationsprozess schnell abläuft.

Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten die Fische aus dem allgemeinen Aquarium gepflanzt werden. In einem Quarantäneaquarium müssen Sie mit der Behandlung beginnen.

Häufig fühlt sich der Fisch aufgrund von schmutzigem oder nicht frischem Wasser schlecht und vergisst deshalb nicht, ihn zu wechseln.

Jetzt wissen Sie, was die Lebensdauer eines Hahns ist, was er füttern muss, wie viel Futter er geben muss, welche Art von Pflege er braucht, ob er mit anderen Arten im Aquarium und anderen nützlichen Informationen zurechtkommt. Eines bleibt - alles in die Praxis umzusetzen. Das Verhalten des Fisches kann nicht als perfekt bezeichnet werden, aber umso interessanter ist es, ihn zu beobachten. Im Allgemeinen wünschen wir viel Glück!

Zurück zum Inhalt

Hähnchenfisch: Pflege und Wartung

Hähnchen sind ungewöhnlich, unglaublich hell und exotisch. Aquaristen lieben sie nicht nur wegen ihres schönen Aussehens, sondern auch wegen ihres Kampfcharakters. Damit diese Fische ihre Besitzer jedoch lange Zeit erfreuen können, benötigen sie besondere Pflege. Dieser Artikel enthält Informationen zu den Merkmalen des Inhalts und der Zucht von Männchen in einem Aquarium.

Herkunft

Der Südosten Asiens gilt als Geburtsort des Hahnfisches. Seine Hauptlebensräume sind warme, frische, langsam fließende oder stehende Gewässer in Thailand, Vietnam, der malaiischen Halbinsel und den indonesischen Inseln.

Die erste Erwähnung dieses ungewöhnlichen Fisches fand sich in der Geschichte des 19. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit bemerkten die Menschen in Siam (jetzt Thailand) die erhöhte Aggressivität der Männchen dieser Fische und züchteten eine spezielle Rasse für die Bekämpfung der Geldpreise.

Hähne wurden 1892 nach Europa importiert. Die ersten Länder, die den Wunderfisch sahen, waren Frankreich und Deutschland. In den USA kamen sie 1910, wo Frank Locke eine neue Farbversion von Hähnen brachte. In Russland ist die Geschichte ihres Auftretens mit den Namen von V.M. Desnitsky und V.S. Melnikova und 1896 zugeschrieben.

Beschreibung und Variationen

Der Hühnerfisch (betta fish, siamesischer Hahn, Betta splendens) ist eine Fischart, die zur Familie der Makropoden gehört. Dies ist ein Labyrinthfisch, der auch atmosphärische Luft zum Atmen verwendet.

Die Körperform der Männchen ist oval, sie ist seitlich abgeflacht und verlängert. Die Größe des Fisches ist meistens klein: Männchen sind etwa 5 cm groß und Weibchen sind 4 cm, es gibt jedoch auch Individuen, die bis zu 10 cm lang werden können. Der Schwanz und die oberen Flossen haben eine abgerundete Form, spitzartige Brust. Die Flossen von Männern sind länger als die von Frauen.

Die Männchen haben eine sehr interessante und abwechslungsreiche Farbe. Sie sind ein-, zwei- oder mehrfarbig. Alle Farben des Regenbogens können in der Färbung sowie deren Schattierungen vorhanden sein. Männer sind heller gefärbt als Frauen.

Die Helligkeit der Farbe wird nicht nur durch die Beleuchtung beeinflusst, sondern auch durch den Zustand der Fische: Beim Laichen oder Zusammenstößen mit ihrer eigenen Art werden männliche Männer am lebhaftesten.

Das Leben von Betta-Fischen beträgt ungefähr drei Jahre.

Bis heute züchteten Züchter rund 70 Hähnchenarten. Alle mit einer ungewöhnlichen hellen Farbe. Es gibt mehrere Artenklassifizierungen.

Abhängig von der Form der Lamellen und der Größe:

  • Voile-Schwanz;
  • Mondsichel;
  • Krone
  • zwei-tailed;
  • rundschwanzig;
  • Delta-Schwanz;
  • Borstenschwanz;
  • Flagtail;
  • Poster;
  • königlich

Abhängig von der Farbe:

  • einfarbig;
  • zweifarbig;
  • mehrfarbig.

Wie richte ich ein Aquarium ein?

Die Hähnchenfische gelten als unprätentiös und pflegeleicht, jedoch sollten einige Bedingungen erfüllt sein.

Volumen

Männchen können in kleinen (10-15 Litern) und großen Aquarien gehalten werden. Bei einer Person benötigt man 3-4 Liter Wasser. Wenn das Aquarium groß ist, kann es durch Trennwände in mehrere Teile unterteilt werden. In diesem Fall können mehrere Männchen gleichzeitig in einem Tank gehalten werden, ohne dass ihre Gesundheit dadurch beeinträchtigt wird.

Trennwände bestehen aus transparentem, ungiftigem Material mit kleinen Löchern für die Wasserzirkulation. Daneben ist es besser, hohe Pflanzen zu pflanzen, um die Sicht von Fischen zu blockieren und unerwünschte Treffen zu reduzieren.

Die Männchen können ziemlich hoch aus dem Wasser springen, so dass die Oberseite des Aquariums mit einem Netz oder einer Abdeckung mit Löchern für den Luftdurchtritt ausgestattet ist.

Wasser

Die optimale Wassertemperatur beträgt 24-28 ° C, der Hahn wird jedoch ziemlich gut toleriert, um ihn auf 18 ° C abzusenken. Es ist zu beachten, dass ein langer Aufenthalt in einem zu kalten Aquarium mit Krankheiten behaftet ist. Die Steuerung erfolgt mit einem Thermometer.

Die Qualität und Zusammensetzung des Wasserhahns ist anspruchslos. Trotzdem ist es besser, sich an ein solches Gerüst zu halten: Härte 4-15, Säuregehalt 6.0-7.5.

Zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Verringerung von Stress wird empfohlen, ein spezielles Salz zu verwenden (einen halben Teelöffel pro drei Liter Wasser).

Voraussetzung ist ein regelmäßiger Wasserwechsel. In großen Aquarien wird es alle zwei Wochen einmal gehalten und in kleinen - alle drei Tage. Von unten müssen alle Speisereste entfernt werden.

Die Luft

Der Hahn ist ein Labyrinthfisch, dh er atmet nicht nur durch die Kiemen, sondern auch durch ein zusätzliches spezielles Organ. In ihm ist das Blut mit Luft gesättigt, die der Fisch mit seinem Maul fängt. Daher ist die Belüftung von Hähnchen nicht sehr wichtig, es ist jedoch wünschenswert, einen Filter zu installieren. Es kann eine kleine Kapazität haben, da diese Fische keine starke Strömung mögen.

Es ist auch wichtig, dass die Wasseroberfläche nicht vollständig mit Pflanzen überwachsen ist, damit der Hahn an die Oberfläche steigen und Luft aufnehmen kann. Manchmal kommt es vor, dass sich auf der Wasseroberfläche ein Bakterienfilm bildet. Es muss entfernt werden. Dies kann mit einem Blatt Papier erfolgen, indem Sie es auf die Wasseroberfläche legen und es dann mit dem Film entfernen.

Boden

Für Hähnchen ist Flusssand oder Kies gut. Sie können auch gekaufte bemalte Böden verwenden. Vor dem Einsetzen in ein Aquarium muss es unter heißem Wasser gezündet oder gespült werden.

Pflanzen

Im Aquarium mit Hähnchen können Sie sowohl künstliche als auch lebende Pflanzen verwenden.

Bei der Auswahl künstlicher Algen sollte besonders darauf geachtet werden, dass keine spitzen Kanten vorhanden sind, an denen die Hähne ihre Flossen beschädigen können. Die beste Option ist Seidenpflanzen.

Lebende Algen sind jedoch noch besser, da sie zur Erhaltung des biologischen Gleichgewichts im Aquarium beitragen. Sie müssen mindestens ein Drittel des Platzes einnehmen. Es ist notwendig, auf lebende Pflanzen zu achten - rechtzeitig ausdünnen, faules Laub entfernen. Legen Sie sie in den Boden oder in spezielle Töpfe.

Landschaft und Beleuchtung

Männer lieben es, zwischen verschiedenen Hindernissen zu schwimmen. Es ist daher ratsam, Schutzhütten mit Steinen, Hängen, Grotten usw. zu haben. Die Hauptsache ist, dass alle Dekorationen ohne scharfe Kanten und umweltfreundlich sind.

Installieren Sie das Aquarium nicht in direktem Sonnenlicht.

Power

Männer in Lebensmitteln sind wählerisch und fast alles fressend. Für sie können Sie lebende, trockene und gefrorene Lebensmittel verwenden. Trotzdem sollte ein großer Teil der Nahrung ein Lebendfutter sein (Blutwurm, Röhrenmacher, Daphnien, Zyklopen usw.). Die Hähne lehnen Regen, Plattwürmer, Schnecken oder Zooplankton nicht ab.

Füttern Sie den Fisch 1-2 mal am Tag. Essen auf einmal geben genau genug, um es in 15 Minuten vollständig zu essen. Reste müssen sofort entfernt werden. Überfütterung wird nicht empfohlen, da dies zu Übergewicht der Fische führen kann. Nun, einmal in der Woche, um einen Fastentag zu vereinbaren.

Kompatibilität

Die Hähnchen verstehen sich auch mit ihrer eigenen Art schlecht. Männer teilen ständig entweder Territorium oder Frau. Daher ist es in einem kleinen Aquarium besser, nur ein Männchenpaar oder ein Männchen mit zwei Weibchen aufzubewahren. Wie Sie mehrere Männchen gleichzeitig in einem Aquarium ansiedeln können, erfahren Sie im Artikel „Wie richte ich ein Aquarium ein?“.

Männchen von Hühnerfischen sind absolut unvereinbar mit allen Arten friedlicher Fische, insbesondere solchen mit langen Schwänzen und Flossen (z. B. Guppys). Frauen sind friedlicher.

Alle Fische können mit Hähnen in mehrere Gruppen von Lebensmitteln unterteilt werden:

  • Schwertkämpfer, Petilia, schwarze Mollies, Soma-Brokat und Speckled, Tentions, Rasbora, Ghule nörgeln, Minderjährige usw. kommen gut miteinander aus;
  • Es kann Kämpfe mit dem Abreißen der Schwänze geben, wenn es sich um Neon, Guppys, Kardinäle, Widerhaken, Gourami-Flecken, Marmor und Perle, Labo usw .;
  • Astronoten, Piranhas, Papageien, Lineaten, Tetraodone, Akaras usw. kommen überhaupt nicht miteinander aus.

Zucht

Hahn männlich

Bei Hähnchenfischen ist es leicht, das Weibchen und das Männchen zu unterscheiden. Das Männchen ist schlank, hat eine helle Farbe und lange Flossen. Das Weibchen ist kleiner, seine Flossen sind kurz, am Hinterleib in der Nähe des Schwanzes befindet sich ein kleines weißes Korn, das im Alter von 3 Monaten erscheint. Für die Zucht ist es besser, ein Paar im Alter von 6-8 Monaten einzunehmen.

Trotz des Laichens im allgemeinen Aquarium ist es noch besser, den Fisch zu fischen. Ein Aquarium sollte eine Länge von mindestens 15 cm und ein Volumen von 4-5 Litern haben.Sie rüsten es so aus: Der Boden ist nicht gelegt, eine gedimmte Beleuchtung ist installiert, ein paar Pflanzen mit kleinen Blättern werden aufgestellt, Wasser wird auf 10-15 cm Höhe gegossen (nachdem die Paarung des Männchens auf 5 cm reduziert wurde), wird die Belüftung hergestellt. Die Wassertemperatur sollte zwischen 28 und 30 ° C liegen. Wasser im Voraus 3-4 Tage verteidigen. Es wird empfohlen, eine Schutzhütte (Höhle) für das Weibchen einzurichten, da das Männchen während dieser Zeit sehr aggressiv sein kann.

Der erste Laich stellte das Männchen. Dort baut er ein Nest aus Luftblasen, versiegelt mit seinem Speichel und kleinen schwimmenden Pflanzen. Nachdem das Weibchen zu laichen beginnt, sammelt es die Eier in seinem Mund und legt sie in das Nest. Dann jagt das Weibchen und kümmert sich selbst um den Nachwuchs. Zur besseren Entwicklung von Kaviar können Sie gekochtes Wasser mit der gleichen Temperatur hinzufügen. Nach dem Erscheinen der Brut wird auch das Männchen entfernt.

Weiblicher Hahn

Füttern Sie die Fry fein gehackten Pfeifenmacher und Artemia. Trockene Flocken sind unerwünscht, da sie die Entwicklung verlangsamen. Im Alter von drei Wochen werden die Jungtiere so sortiert, dass keine großen kleinen gegessen werden. Die Labyrinthorgel in Fischen bildet sich schließlich im Alter von einem Monat. Dann können Sie die Belüftung entfernen. Und sobald die Fische Aggressionen gegenüber ihren Nachbarn zeigen, werden sie abgelagert und beginnen sich als erwachsene Männchen zurückzuhalten.

Krankheiten

Eine der häufigsten Krankheiten unter Hähnchen ist Flossenfäule. Sie wird durch ein spezifisches Bakterium verursacht, das mit schlecht behandelter Erde, lebendem Futter oder krankem Fisch in das Aquarium gelangt. Bei dieser Krankheit steigen Schwanz und Flossen ab und werden an den Rändern versengt. Wenn er unbehandelt ist und die Krankheit fortschreitet, kann der Fisch Schwanz und Flossen verlieren.

Andere sehr häufige Beschwerden bei Männern sind Wassersucht, Pilzhautläsionen, Odinose, Ichthyophthyriose.

Interessante Fakten

  • In Südasien wurden Hähne gegen Geldeinsätze eingesetzt. Kämpfe bis zum Tod des Fisches führten in der Regel nicht, der Fall endete mit schäbigen Schwänzen. Nun sind solche Schlachten verboten.
  • Der männliche Hahn kann bis zur Erschöpfung kämpfen, selbst wenn er im Spiegel reflektiert wird.
  • Diese Fische sind mit zwei Atmungssystemen ausgestattet: Kiemen und einer Labyrinthorgel.
  • Männer sind sehr interessant, um Sympathie für das andere Geschlecht zu zeigen: Die Frau "zappelt" hin und her, und der Mann wölbt sich mit seinem ganzen Körper Kiemen und Flossen.

Hilfreiche Ratschläge

Bügeln Sie die Hähnchen nicht zu oft (obwohl dies erlaubt ist), wie es einige Eigentümer tun. Skala oben hat eine Schutzschicht aus Schleim. Wenn dieser Film versehentlich beschädigt wird, wird der Fisch für verschiedene Krankheiten sehr anfällig.

Manchmal gehen Männer auf den Grund des Aquariums. Wenn dies nicht lange dauert, dann machen Sie sich keine Sorgen - sie sind so entspannt. Angst sollte besiegt werden, wenn ein solches Verhalten lange Zeit beobachtet wird. Dann müssen Sie einen Spezialisten konsultieren und die Gesundheit des Fisches überprüfen.

Wenn die Fische krank sind, gibt es für ihre Behandlung spezielle Medikamente (gegen Pilze oder Parasiten, Antibiotika). Sie werden am besten im Zoogeschäft im Voraus bestellt.

Wir hoffen, dass dieser Artikel für diejenigen nützlich ist, die vorhaben, den Fischhahn in seinem Aquarium anzulegen. Lassen Sie das Tier sich wohl fühlen und lange Zeit mit seiner Schönheit zufrieden sein!

Und nach der Tradition das Video, das sich mit den Regeln der Pflege und Pflege des siamesischen Hahnes befasst:

Siamesische Hähnchen sind mit Seide bekleidete Kämpfer

Der betta Fisch oder Hahn (lat. Betta splendens) ist unprätentiös, gutaussehend, kann aber das Weibchen und andere Männchen schlachten. Es ist ein typischer Labyrinthfisch, dh er kann Luftsauerstoff einatmen. Der Aquarienhahn und sogar sein Verwandter, die Makropode, gehörten zu den ersten Aquarienfischen, die aus Asien nach Europa gebracht wurden. Doch lange vor diesem Moment wurden die Kampffische bereits in Thailand und Malaysia gezüchtet.

Fisch gewann an Popularität wegen seines luxuriösen Aussehens, seines interessanten Verhaltens und seiner Fähigkeit, in kleinen Aquarien zu leben. Und er lässt sich leicht scheiden und ebenso leicht überqueren, was dazu führt - eine Vielzahl von Farbvariationen, die sich in allem unterscheiden, von der Farbe bis zur Form der Flossen.

Die wilde Form des Hahns leuchtet nicht mit Schönheit - grünlich oder braun, mit einem länglichen Körper und kurzen Flossen. Er erhielt den Namen des Kampffisches für die Tatsache, dass die Männchen wütende Kämpfe miteinander führen, die oft mit dem Tod eines Gegners enden. Wildformen und bis heute in Thailand zum Kampf eingesetzt, obwohl dies nicht bereits zur vollständigen Zerstörung eines Fisches führte. Trotz der Tatsache, dass die Fische heftige Kämpfer sind, verhalten sie sich im Kampf eigenartig. Wenn einer der Männer während der Schlacht nach der Luft aufsteigt, wird der zweite sie nicht berühren, sondern geduldig warten, bis er wieder kommt. Wenn zwei Männer kämpfen, stört der dritte sie nicht, sondern wartet in den Flügeln.

Weiße Form:

Aber diese Hähnchen, die Sie im Handel finden, sind weit entfernt von solchen kämpfenden Fischen wie ihre Verwandten. Nein, ihr Charakter hat sich nicht geändert, sie werden auch kämpfen. Das eigentliche Konzept dieses Fisches hat sich geändert, denn die derzeitigen Rassen müssen schön sein, sie haben wunderschöne Flossen, so lange, dass sie sogar durch Pflanzen beschädigt werden, ganz zu schweigen von den Kämpfen. Sie sind für Schönheit, wunderschöne Farben und ebenso schöne Flossen und nicht für Kampfqualitäten gehalten.

Mit den richtigen Nachbarn sind sie ziemlich lebenswert. Während des Laichens ist das Männchen extrem aggressiv und greift jeden Fisch an. Besonders Fisch wie er (auch seine Frau) oder bunt gefärbt. Aus diesem Grund halten sie normalerweise einen für ein Aquarium oder sie holen Fische für ihn ein, die er nicht beleidigen kann. Ein Männchen kann zusammen mit einem Weibchen gehalten werden, vorausgesetzt, das Aquarium ist groß genug und das Weibchen kann sich verstecken.
Achtung! Der Hahn ist ideal für Anfänger und für diejenigen, die sich kein großes Aquarium leisten können. Er braucht das Minimum an Volumen und Ernährung. Und er ist unprätentiös, stark, immer im Verkauf. Aufgrund seines Labyrinthapparats kann es in sauerstoffarmem Wasser und in sehr kleinen Aquarien überleben.

Lebensraum in der Natur

Zum ersten Mal wurde betta 1910 beschrieben. Sie lebt in Südostasien, in Thailand, Kambodscha, Vietnam. Es wird vermutet, dass seine Heimat Thailand ist, aber aufgrund seiner Beliebtheit ist es schwer zu sagen, ob dies so ist. Der Name "Betta" erhielt vom Javaner "Wuder Bettah". Jetzt in Asien wird es oft "pla-kad" genannt, was beißenden Fisch bedeutet. Interessanterweise nennen sie in Thailand "pla kat Khmer", was als bissiger Fisch aus dem Khmerland übersetzt werden kann.

B. splendens ist eine von mehr als 70 Arten, die in der Gattung Betta beschrieben werden, und es gibt 6 oder mehr Fischarten, die nicht systematisiert sind. Die Gattung kann in zwei Gruppen eingeteilt werden, eine trägt eine Jungfische im Mund, die zweite wächst in einem Schaumnest.

Betta lebt in stehenden oder langsam fließenden Gewässern mit dichter Vegetation. Er lebt in Kanälen, Teichen, auf Reisfeldern sowie in mittleren und großen Flüssen. Es bezieht sich auf das Labyrinth, Fische, die Luftsauerstoff einatmen können, wodurch sie unter sehr rauen Bedingungen überleben können.

Beschreibung

In der Natur ist die Wildnis nicht zu schön - ein langer Körper mit kurzen runden Flossen, brauner oder grünlicher Körperfarbe. Aber jetzt ist es ein Sammlerstück, und die Farbe der Flossenform ist so vielfältig, dass es einfach unmöglich ist, sie zu beschreiben.

Betta Fische werden 6-7 cm lang. Wie viele Leben Aquarienhahn? Nicht sehr lange, normalerweise 2 oder 3 Jahre mit guter Pflege.

Schwierigkeitsgrad

Fisch, der sich gut für Anfänger eignet. Es kann in sehr kleinen Aquarien und unter verschiedenen Bedingungen gehalten werden. Unprätentiös in Lebensmitteln, werden sie fast alles verfügbare Futter fressen. In der Regel werden sie als Fisch verkauft, der für ein allgemeines Aquarium geeignet ist. Denken Sie jedoch daran, dass Männer stark miteinander kämpfen, Weibchen schlagen und im Allgemeinen beim Laichen aggressiv sein können. Er kann aber alleine in einem sehr kleinen Aquarium gehalten werden und wird es sehr gut aufnehmen.

Die Ausstellung von Hähnchen in den Vereinigten Staaten:

Fütterung

Obwohl Fische und Allesfresser in der Natur leben, fressen sie sogar Algen. Die Grundlage ihrer Nahrung sind Insekten. In natürlichen Gewässern ernähren sie sich von Insektenlarven, Zooplankton und Wasserinsekten. Alle Arten von lebenden, gefrorenen und künstlichen Lebensmitteln werden in einem Aquarium gegessen, mit einem Hahn sollte es kein Problem geben. Das einzige, was Sie zu diversifizieren versuchen, ist das Wechseln der Futtersorten, um Gesundheit und Farbe auf hohem Niveau zu erhalten.

Wartung und Pflege

Wenn Sie auf dem Markt waren, haben Sie wahrscheinlich gesehen, wie diese Fische oft in winzigen Banken verkauft werden. Einerseits spricht es von Unprätentiösität bei Wartung und Pflege, andererseits ist es ein schlechtes Beispiel. Um das richtige Aquarium für den Hahn zu finden, können Sie den Link lesen, da ist nichts kompliziertes. Es wohnt in allen Wasserschichten, bevorzugt aber die oberen. Es ist sehr einfach, es aufzubewahren, für einen Fisch sind 15-20 Liter ausreichend, obwohl dies eine minimale Menge ist, die trotzdem gepflegt werden muss. Sie sollten es nicht in einem runden Aquarium aufbewahren, obwohl es ein beliebtes Phänomen ist. Es ist besser, einen Hahn in einem 30-Liter-Aquarium mit einer Heizung und immer bedeckt zu haben, da sie herausspringen können.

Wenn Sie nicht einen, sondern einen anderen Fisch enthalten, benötigen Sie ein noch geräumigeres Aquarium mit Unterständen für die Frau, vorzugsweise mit gedimmtem Licht und schwimmenden Pflanzen. Bei regelmäßiger Pflege ist es unbedingt erforderlich, das Wasser um etwa 25% des Volumens pro Woche zu wechseln, da die angesammelten Zerfallsprodukte hauptsächlich den Zustand der Flossen beeinflussen. Der Filter tut nicht weh, aber Sauerstoff (Belüftung) ist nicht erforderlich, er atmet von der Wasseroberfläche aus.

Die Wasserparameter können sehr unterschiedlich sein, nur die Temperatur ist entscheidend, da es sich um eine tropische Art handelt. Im Allgemeinen wird empfohlen: Temperatur 24-29 ° C, ph: 6,0-8,0, 5 - 35 dGH.

Kompatibilität

Mit wem kommen Hähnchen aus? Im Allgemeinen ist es gut für die Haltung mit vielen Fischen geeignet. Auf jeden Fall muss es nicht bei Fischen gehalten werden, die gerne Flossen abreißen, zum Beispiel bei Zwerg-Tetradonen. Er kann jedoch dasselbe tun, damit es nicht bei Voile-Arten gehalten wird. Sie selbst greifen manchmal andere Fische an, aber dies ist ein Fehler bei der Identifizierung, der sie anscheinend von ihren Verwandten nimmt.

Achtung! Was genau Sie nicht tun sollten, ist, zwei Männer in ein Aquarium zu stecken, da sie definitiv kämpfen werden. Frauen sind weniger aggressiv, obwohl sie eine strikte Hierarchie haben. Ein Männchen kann mit mehreren Weibchen gehalten werden, vorausgesetzt, es gibt genügend Unterstände im Aquarium für das letztere. Gute Nachbarn sind gefleckter Wels, Kardinäle, Akantoftalmusie, Vivipare.

Geschlechtsspezifische unterschiede

Es ist sehr einfach, ein Männchen von einem Weibchen zu unterscheiden. Das Männchen ist größer und heller, es hat große Flossen. Die Weibchen sind blasser, kleiner, die Flossen sind klein und der Bauch ist merklich runder. Darüber hinaus bleibt sie bescheiden und versucht, abgeschiedene Ecken zu bewahren und nicht den Blick des Mannes auf sich zu ziehen.

Zucht

Schaum im Cockpitaquarium? Wie die meisten Labyrinthe bildet es ein Schaumnest. Die Fortpflanzung ist einfach, jedoch problematisch aufgrund des Temperaments des Mannes und des Schmerzes der Jugendlichen. Tatsache ist, dass der Mann das Weibchen zu Tode töten kann, wenn es nicht rechtzeitig eingestellt wird. Und um die Jungfische erfolgreich zu heben, müssen Sie sich vorbereiten.

Das ausgewählte Männchenpaar muss vor der Zucht reichlich mit Lebendfutter gefüttert werden. Es ist wünschenswert, diese getrennt zu pflanzen. Das zum Laichen bereite Weibchen ist aufgrund des gebildeten Kaviars beträchtlich dick.
Das fertige Paar befindet sich im Laich, in dem der Wasserstand nicht mehr als 15 cm beträgt.Im Internet gibt es Tipps, die sich für das Aquarium und 10 Liter Volumen eignen, aber wie viel wird es ausfallen, wenn Sie den Pegel auf 10-15 cm reduzieren? Nehmen Sie die Lautstärke anhand Ihrer Fähigkeiten in die Hand, auf jeden Fall ist dies nicht überflüssig, da der Mann das Weibchen schlagen wird und sich irgendwo verstecken muss.

Die Wassertemperatur wird auf 26-28 ° C erhöht, danach baut sie ein Nest und schlägt das Weibchen. Um sie nicht zu töten, müssen Sie dem Laich dicke Pflanzen hinzufügen, zum Beispiel javanesisches Moos (10 Liter sind genug, denken Sie daran?). Auf die Wasseroberfläche stellen Sie schwimmende Pflanzen, Riccia oder Wasserlinsen.

Ausführliches Laichen eines Paares weißer Hähnchen:

Sobald das Nest fertig ist, wird das Männchen das Weibchen zu sich rufen. Die fertige Frau wird ihre Flossen falten und Resignation zeigen, Unvorbereitetes wird fliehen. Stellen Sie sicher, dass das Männchen das Weibchen nicht punktet! Der Mann umarmt das Weibchen mit seinem Körper, drückt Kaviar aus und gibt Milch ab. In einem Zug legt das Weibchen etwa 40 ka Eier. Insgesamt werden beim Laichen etwa 200 Eier produziert. Grundsätzlich sinkt der Kaviar und das Männchen nimmt es auf und faltet es in das Nest. Das Weibchen kann ihm auch helfen, aber öfter isst sie nur Kaviar. Nach dem Laichen ist es besser, es sofort zu hinterlegen.

Kaviar späht in 24-36 Stunden. Die Larve bleibt noch zwei bis drei Tage im Nest, bis sie ihren Dottersack voll beherrscht und zu schwimmen beginnt. Sobald er schwimmt, ist es besser, den Mann zu paaren, da er die Jungfische essen kann. Der Wasserstand muss ebenfalls auf 5-7 cm abgesenkt werden, um eine minimale Belüftung zu ermöglichen. Dies geschieht solange, bis die Jungtiere einen Labyrinthapparat gebildet haben, und es beginnt nicht, Luft von der Oberfläche zu schlucken. Danach steigt der Wasserstand allmählich an. Dies geschieht nach ca. 4-6 Wochen.

Fry muss infusoria, mikrohart und eigelb gefüttert werden. Während sie wachsen, werden Naupilii von Artemia und geriebenen Erdbeeren hinzugefügt.
Der flüchtige Hahn wächst ungleichmäßig und muss sortiert werden, um Kannibalismus zu vermeiden, und kämpft in Zukunft auch.

Ausführlicher Artikel in englischer Sprache: Betta-Fische oder Kampffische

Hahnfisch - hübsche Aquariumsorgfalt, die zufriedenes Fotovideo laicht.

Hahn-stattliches Aquarium

Der Hahn wird auch als Kampffisch bezeichnet, und dieses Merkmal wurde verdient verdient. Saftig verursachte Färbung und freches Temperament machen diesen Bewohner zu einem nicht weniger streitsüchtigen Vogel - einem Kampfhahn. Wenn zwei Fische - Männer - ein Gebiet aufteilen müssen, wird der Kampf nicht vermieden. Jeder von ihnen wird sich bemühen, dem Gegner seine Überlegenheit zu beweisen. Manchmal muss man den Fisch wirklich trennen, sonst bleiben nur Lumpen von den Schwänzen und Flossen!

Pflege und Pflege von Hähnchen

Da es sich bei diesen Fischen um Labyrinthe handelt, brauchen sie kaum Wasserqualität. Daher benötigen Sie keine zahlreichen Belüftungssysteme oder Filter. Die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 28 Grad liegen. Vertreter dieser Art können jedoch tolerieren und auf 17 Grad abnehmen. Optimale Härte - 4,0-15,0, Säuregehalt - 6,0-7,5. 3-4 Pfund Wasser sollten in eine Person fallen: Die Bettdecken sind Allesfresser, sie können gefrorenes, Trocken- oder Lebendfutter essen.

Bevorzugte letzte Art - Daphnien, Knollen, Blutwürmer oder Zyklopen. Sie können den Fisch nicht überfüttern, nicht gegessenes Futter rechtzeitig entfernen. Im Hinblick auf die Lebensfähigkeit der Fische können die Hähnchen zusammen mit der Kündigung gehalten werden: gesprenkelter Wels, Befort, Algen, Antsistrus, Schwertkämpfer, Brokatwels, Tarakatum, Loricacia. Es ist nicht ratsam, sich mit Guppys, Diskus, Cichlomas, Astronotus, Piranhas, Telepia und anderen zusammen zu halten.

Wie unterscheidet man das Weibchen vom Männchen? Es wird angenommen, dass Frauen kleiner als Männer sind und ihnen in der Helligkeit ihrer Farbe und Flossenoberflächen unterlegen sind. Konzentrieren Sie sich jedoch nicht nur auf diese Zeichen. Mit einer qualitativ hochwertigen Ernährung und einer angemessenen Pflege können Hähnchen der Hündin in der Größe nicht hinterherhinken. Und in der Laichzeit zeichnen sie sich durch nicht weniger Aggressivität aus.

Pubertät Hähnchen erreichen ein halbes Jahr. Zu dieser Zeit besetzen die Männchen ein bestimmtes Gebiet, oft in der Nähe der Inseln schwimmender Pflanzen oder in einer Ecke, und beginnen, Schaumnester zu bilden. Der Mann baut sein Haus aus der Luft.

Ein unermüdlicher Erbauer prüft das Nest ständig auf Haltbarkeit, ordnet zerstörte und zerstreute Bruchstücke ein und holt eine andere Luftverlegung ein. Hähnchen - Männchen machen den Konkurrenten Angst und flirten aktiv mit dem Weibchen und laden sie ein, den zukünftigen Nährboden zu sehen. Während des Laichens verwandeln sich die Männchen, ihre Farbe wird viel heller

Unter dem Nest umarmt der Mann das Weibchen und umgibt seinen Körper. Nach dem Laichen wirft der Hahn keine Eier dem Schicksal aus, sondern sammelt sie sanft von der Oberfläche oder von unten und legt sie in die Mitte des Nestes. Das Weibchen legt 200-300 Eier. Eine Woche später wird die geschlüpfte Jungfische auf der Suche nach Nahrung im Aquarium verteilt. Das Männchen ist immer noch 2-3 Tage, um seinen Nachwuchs zu bewachen.

Prävention von Krankheiten

Aufgrund der Tatsache, dass der Hahn ein kämpfender Fisch ist, kann er im Gegensatz zu anderen Angehörigen seine Flossen reißen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Fische krank sind. Daher sollten Sie keine anderen Medikamente nehmen und abwechselnd in das Wasser gießen. Es ist möglich, die Krankheit anhand des Verhaltens des Fisches zu bestimmen, insbesondere wenn sich die Fische allmählich verändern.

Wenn Hähnchen-Aquarienfische krank sind, ist ihre Fortpflanzung nicht möglich, da Einzelpersonen ihre natürliche Funktion einfach nicht erfüllen können. Eine kranke Person sollte sofort aus dem allgemeinen Aquarium entfernt werden, damit andere nicht krank werden. Nur im Quarantänewasserraum sollte die gefangene Person behandelt werden.

Es ist erwähnenswert, dass die Behandlung manchmal keine teuren Medikamente für tausend Krankheiten erfordert, sondern nur reines Wasser und die Einhaltung aller Parameter, sodass Sie niemals in Panik geraten sollten.

Trainingszüchter:
Als Spawner ist es besser, ein Aquarium mit einem Volumen von 15 Litern zu nehmen, 10 Liter Wasser hineingießen, unbedingt mit einem Deckel abdecken - die Hähne springen gut. Es sollte einen Schutzraum für die Frau geben, ich persönlich verwende keramische Haken, schwimmende Pflanzen - normalerweise habe ich Pisten, man kann ein paar Nayas oder eine Hornpole hinzufügen. Wir legen eine Heizung in den Spawner - die Temperatur sollte etwa 26 Grad betragen. Mandelblätter können zum Beispiel in einen Laicher gelegt werden, es ist eines der Laichstimulanzien.

Laichen:
Dann pflanzen Sie dort ein Männchen - normalerweise baut er sofort ein Nest. Am nächsten Tag pflanzen wir eine Frau mit. Achtung - das Weibchen sollte voll mit Kaviar sein.In laichenden Fischen nicht füttern! Normalerweise nach 3 bis 24 Stunden beginnt das Laichen, das Männchen "umarmt" das Weibchen und "quetscht" die Eier von ihr und befruchtet sie gleichzeitig.

Nachdem er die Frau freigelassen hat, ist sie in diesem Moment entspannt und geht in derselben Position fast nach unten. Das Männchen ist hell gefärbt, während das Weibchen dagegen blass wird. Bei dunklen Frauen können dunkle Längsstreifen am Körper auftreten. Das Männchen sammelt fallende Eier (sie sinken, weiß) im Nest und "quetscht" das Weibchen wieder aus, normalerweise bis das Kalb darin bleibt.

Weiterhin versteckt sich das Weibchen, da das Männchen sie aus dem Nest zu vertreiben beginnt, weil Das Weibchen kann Kaviar essen. Es kommt aber auch vor, dass das Weibchen dem Männchen beim Sammeln von Eiern im Nest hilft. Nach dem Laichen sollte das Weibchen abgelegt werden.

Erneut füttern:
In diesem Stadium müssen Sie erneut Nahrung für die Brut zubereiten, vorzugsweise lebend - Nauplii Artemia. Artemia-Eier können im Tierfachhandel oder beim Vogel gekauft werden. Ich nehme normalerweise eine Zwei-Liter-Flasche Cola, gieße dort Wasser ein, stecke einen halben Teelöffel Salz und einen Teelöffel Artemia-Eier, lasse den Sprühnebel vom Kompressor fallen und stelle ihn auf den Aquarienständer. Nach einem Tag wird die Artemie entfernt, der Vernebler wird zum Sammeln aufgefangen unten, und sie werden mit einem Schlauch vom Kompressor angesaugt. Es ist besser, 2 Flaschen mit einem Unterschied von 2 Tagen zu füllen, dann haben Sie immer Nauplius zum Füttern.

Pflege für Nachwuchs:
Als nächstes kümmert sich das Männchen um das Nest - er isst tote Eier, hebt das Nest. Es ist nicht notwendig, ihn zu diesem Zeitpunkt zu füttern, das Wasser sollte auch nicht gewechselt werden. Nach einem Tag schlüpfen die Larven.

Zuerst hängen sie im Nest, das Männchen kümmert sich weiterhin um sie, nach einem Tag löst sich der Dottersack normalerweise auf und sie beginnen horizontal zu schwimmen - in diesem Moment muss das Männchen transplantiert und der Kompressor eingeschaltet werden. Gleichzeitig wird die erste Fütterung durchgeführt - wir füttern mit einer Infusorie, wenn sie nicht da ist, dann ist es möglich, wie Sera micron zu füttern. Ich empfehle kein gekochtes Eigelb oder gekochte Leber - sie verderben das Wasser.

Es ist notwendig zu füttern, damit sich immer Nahrung im Aquarium befindet. Wasserwechsel ist nicht notwendig. Reduzieren Sie die Temperatur im Aquarium allmählich auf Raumtemperatur. Tag nach dem 3. - 4. Fries beginnt Artemia-Nauplius zu nehmen, aber wir hören nicht auf, auch mit Ciliaten zu füttern - kleinere Fries fressen es immer noch. Wenn es keine Artämie gibt, ist es möglich, Artemia und Trockenfutter wie Sera micropan zu füttern und zu entkapseln.

In einer Woche - anderthalb Wochen - können Sie der Brut gefrorenen Mikroplankton und später - Zyklop - aufgeschnittene Tubuli anbieten. Sobald die Jungfische Artemie zu nehmen beginnt, können Sie den Wasserstand schrittweise erhöhen und später das Wasser ersetzen. Wenn Sie Trockenfutter - jeden Tag, wenn lebend - füttern, kann es weniger sein. Wenn die Jungtiere die Größe von 1 cm erreichen, müssen Sie, wenn Sie mehr Fisch anbauen möchten, die Jungtiere in verschiedene Aquarien sortieren, andernfalls fressen die größeren Jungtiere kleinere.

Gleichzeitig ist es ratsam, die Fische in ein größeres Aquarium zu überführen, damit sie nicht zögern. Wenn die Fische vom Boden bestimmt werden und der Kampf für die Männer in getrennten Tanks stattfinden muss, ist es besser, die Fische mit Lebendfutter zu füttern.
Im Alter von drei Monaten sind die Männchen in der Regel vollständig bemalt. Mit einigen Ausnahmen beginnen die Männchen mit dem Brüten und sie können in den Monaten 4 bis 5 zum Laichen gepflanzt werden.

LALIUS INHALT ERSATZTEIL FOTO VIDEO KOMPATIBILITÄT BESCHREIBUNG.

VIDEO

TETRES INHALT ARTEN SPRAYS FOTO KOMPATIBILITÄT VIDEO.

MACROGNATUS INHALT FOTO BESCHREIBUNG NONREST VIDEO-KOMPATIBILITÄT.

VERBREITUNG INHALT FOTO-KOMPATIBILITÄT FRÜHJAHR VIDEO BESCHREIBUNG.

CYCLIDALS AQUARIUM FISCHSORTEN FOTO BESCHREIBUNG.

Wer den Hahn fischt, kommt im allgemeinen Aquarium gut zurecht

Heute sind Hühner (lat. Betta splendens) beliebte Aquarienfische. Gehört zu der Familie Macropod, Unterordnung Labyrinthfisch. Bei Männern ist der Charakter beschissen, für den sie "Kampffische" genannt wurden. Sie tolerieren Siedlungen mit anderen Fischen nicht immer, es ist schwierig für sie, mit ihren Nachbarn zu leben, weil sie so hartnäckig sind. Wenn ein männlicher Hahn in einem Aquarium zusammen mit einem anderen Hahn untergebracht ist, treten Konflikte zwischen ihnen auf, die zu Körperverletzungen und gerupften Flossen führen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht mit Fischen besiedelt werden können. Im Gegenteil, eine gute Nachbarschaft harmonisiert das Leben im Aquarium. Wenn Ihr Tank geräumig ist, hat er einen hervorragenden Aquascap geschaffen, der einem natürlichen Biotop ähnelt, es gibt viele Pflanzen, Schutzhütten, ein biologisches Gleichgewicht ist hergestellt - dann fühlen sich alle Bewohner wohl. Eine wichtige Regel: Es ist unmöglich, dass mehr als ein männlicher Hahn im selben Aquarium lebt. Sie können nicht als territorialer Fisch bezeichnet werden, aber es ist so, dass sie kämpfen werden. Bei einem Männchen können Sie mehrere Weibchen ansiedeln, damit es bequem ist.


Betta splendens Weibchen sind kleiner, ihre Flossen sind kürzer, ihr Charakter ist ruhiger. Frauen können aber auch miteinander in Konflikt geraten, ebenso wie mit dem Mann. Frauen können von 3-4 Personen in einem Kindergarten gehalten werden. Sie sind weniger aggressiv, aber ihr Charakter ist auch unvorhersehbar. Wenn Sie bemerken, dass die Betta-Fische eine ständige Aggression gegenüber ihren Nachbarn zeigen, und dies fatale Folgen hat, dann sparen Sie kein Geld für ein anderes Reservoir.

Regeln für die Aufbewahrung von Betta splendens in einem gemeinsamen Panzer

Diese Fische vertragen Temperaturabfälle und fühlen sich bei Temperaturen von +18 und +25 Grad Celsius gut an. Sie dürfen jedoch keine plötzlichen Stürze zulassen, da sie die Gesundheit des Tieres schädigen. Wie ein Labyrinthfisch sollte ein Hahn in Wasser leben, das der Umgebungstemperatur im Raum entspricht: + 22-26 Grad. Da er ein Labyrinthorgan einatmen kann, ist keine Belüftung erforderlich - dies sollte durch die Ansiedlung anderer Fische berücksichtigt werden, die nicht ohne gelösten Sauerstoff leben können. Das Wasser sollte einmal pro Woche ausgetauscht werden, 20% des Gesamtvolumens des Tanks. Vergessen Sie nicht, den Boden von Speiseresten und Schmutz zu reinigen.

Nach welchen Regeln sollten Hühner mit anderen Fischen friedlich in einem Aquarium leben können? Diese Regeln gelten für alle Hähnchen, was zu einem friedlichen Zusammenleben mit Vertretern verschiedener Fischarten führen kann.

  1. Es wird nicht empfohlen, betta Fische mit langen Flossen und bunten Schuppen zu verwenden. Obwohl die Männchen selbst ein schönes Aussehen haben, werden sie von "Konkurrenten" schmerzhaft wahrgenommen, was für sie äußere Reize sind.
  2. Sie können Hähnchen mit großen und räuberischen Fischen, z. B. afrikanischen und südamerikanischen Buntbarschen, nicht siedeln. Letztere an sich sind friedliche Geschöpfe, freundlich, aber sie verstehen sich nicht mit dem Kampffisch.
  3. Versuchen Sie, den Fisch in Wasser zu halten, das für alle geeignet ist. Sie können keine hitzeliebenden und kälteliebenden Arten besiedeln. Zum Beispiel kann ein goldener Fisch nicht in warmem Wasser leben und ist daher nicht mit Betta kompatibel.
  4. Betta splendens Fische können mit gesprenkelten Wels, Tetras, Gourami, Schwertschwanz, Mollies besiedelt werden. Beobachten Sie das Verhalten der Fische im Aquarium. Sie können die Fische auch von klein auf zusammenhalten, damit sie sich besser aneinander gewöhnen. Fische sollten nicht weniger als 5 cm lang sein. Wenn der Nachbarfisch gestorben ist, haken Sie den neuen Fisch nicht mit dem Hahn, sonst wird er bewertet.
  5. Die Kompatibilität mit anderen Fischen ist erfolgreich, wenn der Betta in einem geräumigen Tank mit 50 bis 100 Litern lebt. Dort können Sie viele Dekorationsräume, Unterstände aufstellen, die sich auf die "Nein" der territorialen Ansprüche und Konflikte reduzieren.

Schauen Sie sich das gemeinsame Cockpitaquarium an.

Es gibt solche Aquarienfische, deren Verträglichkeit mit dem Betta gut ist, sie leben friedlich mit periodischen Kämpfen, die nicht zum Tod führen. Dazu gehören Gourami-Marmor, Kardinal, Labo, Lyalius, Macrognathus und Skalar. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die ersten Tage der Siedlung auf ihre Reaktion überwacht werden sollten. Im Falle einer Aggression werden sie getrennt voneinander festgelegt.

Nahezu perfekte Kompatibilität der Fische Betta splendens mit platies, Donaciinae, Black Mollys, ornatusami, nörgeln gourami, akantoftalmusami, befortiyami, Ancistrus, Minderjährige, ototsinklyuchami, rasbora, schwarze Tetra, Kongo, botsiyami, tarakatumami, lorikariyami, gastromizonami Siamese, Brokat Wels.

Beschreibung der Kompatibilität mit bestimmten Fischarten

Männchen und Guppys - es wird vermutet, dass Guppies und Betts mit verschiedenen Parametern im Wasser leben und daher nur bedingt miteinander vereinbar sind. Es gab Beispiele für gute Kompatibilität, aber das Risiko ist es nicht immer wert. Männchen können im ganzen Aquarium Guppys jagen, bis ihre Flossen abgerissen sind. Guppys können bei einer Temperatur von 18 bis 28 Grad leben, obwohl sie bei 22 bis 25 Grad mehr als akzeptable Temperaturen sind. Die Ernährung beider Fische ist die gleiche, daher hatten einige Razvodchiki keine Schwierigkeiten mit der Haltung.

Skalar und Betta - Kompatibilität ist nicht schlecht, vorausgesetzt ein geräumiger Tank. Diese Fische ignorieren sich fast, ohne aufzufallen. Die Männchen verzerren sich eher, als der Skalar stört. Während des Laichens werden Skalare jedoch aggressiver und können alle Nachbarn, einschließlich Labyrinthe, antreiben. Legen Sie im Kinderzimmer viele Unterstände und Pflanzen an, um alle zu schützen.

Gourami - alle Arten sind nahe Verwandte von Hähnchen, daher kann die Kompatibilität groß sein. Gourami - neugierige Kreaturen, beharrlich und aktiv, füttern, atmen mit Kiemen und Luftsauerstoff. Männer stören sie nicht, manchmal geschieht es umgekehrt. Pflanzen Sie sie zusammen in einem Tank von mindestens 70 Litern Kubikmeter. Alle Macropod-Feinde sind gleich: Sie sind große und räuberische Fische, mit denen sie nicht besiedelt werden sollten.

Schauen Sie sich die Hähnchen in Begleitung von Gourami an.

Mollies und Hähnchen können in einem Aquarium leben, da sie die gleichen Wasserparameter haben. Aber es gibt eine Tatsache - ein wenig Brackwasser wird von Mollies bevorzugt, aber Betta nicht. Temperaturen von 24-27 Grad sind für den Inhalt optimal. Bei niedrigen Temperaturen fangen beide Fische an zu schmerzen. Molly - Vivipare Fische, die in einem separaten Laichbecken brüten müssen, damit niemand ihre Jungfische zerstören kann.

Die Wetten sind alleine in aggressiven Hydrobionten, so dass sie nur mit einer Herde von 4-7 Fischen zu den Rüden gebracht werden können. Im Aquarium sind die Kämpfe klein und nur 8 cm lang. Friedlich können Sie sie bei den gleichen Nachbarn unterbringen, die Platz und Schutzräume bieten. Männer mit ihnen fast kein Konflikt.

Flure - als Nachbarn eignen sich viele Fische. Sie haben eine ruhige Haltung, eine interessante Körperfarbe und bringen viele Vorteile mit sich. Wenn der Hahn die Nahrung nicht isst, wird er vom Korridor abgeholt. Somiki schwimmen am Boden des Aquariums, Hähne am Boden schlafen nur. Die Kompatibilität zwischen ihnen ist erwiesen, Hähne stören selten Korridore. Die Flure können wie Labyrinthe atmosphärische Luft zum Atmen verwenden. Ein solches Haustier kann unter kritischen Bedingungen überleben. Somiki verträgt nur schlecht Salz und organische Stoffe sowie Betta. Der Austausch des Wassers im allgemeinen Aquarium sollte einmal wöchentlich erfolgen.

Wie viele Jahre wird der Hahn im Aquarium leben?

Die betta siamesischen betta splendens sind sehr beliebte Haustiere, die in einem Aquarium leben. Zum ersten Mal, nachdem dieser Fisch angesiedelt wurde, haben viele Leute die Frage: "Wie viele Hähnchen leben?" Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt bei richtiger Pflege 2-4 Jahre. Wenn Sie angemessene Bedingungen für Ihr Haustier geschaffen haben, wird es zu Hause so lange wie möglich leben. Um dieses Ergebnis zu erreichen, müssen Sie die Regeln für den Kauf und die Wartung von Fisch beachten.


Wie wählt man einen gesunden Schwanz im Laden?

Ihr Hahn lebt länger, wenn Sie ihn bei einem guten Verkäufer kaufen. Wenn Sie feststellen, dass der Fisch unter Qualitätsbedingungen lebt, sich gut bewegt, isst, hat er ein wunderschönes Aussehen - Sie können sich also zuhause niederlassen. Achten Sie zunächst auf die Aktivität der Fische im Aquarium, den Zustand der Waage und der Flossen sowie auf die allgemeine körperliche Verfassung.

Kaufe einen jungen Fisch. Je früher sie sich an Ihren Panzer gewöhnt, desto komfortabler wird sie dort sein. Die Jugendlichen passen sich schneller an neue Lebensbedingungen an. Bei jungen Männern sind die Flossen kürzer als bei den reifen, und bei jungen ist die Körpergröße einige Zentimeter kleiner.

Schauen Sie sich den jungen männlichen Blau / Roten Drachen-Halbmond Betta an.

Schätzen Sie das Volumen und den Zustand des Wassers ab, in dem der noch nicht gekaufte Fisch lebt. Wenn Sie eine Wolke, einen Schmutz oder ein Substrat unbekannten Ursprungs bemerken, warten Sie mit dem Kauf ein wenig. Wasser sollte sauber sein, klar, eine leicht gelbliche Schattierung ist zulässig.

Schauen Sie sich die anderen Fische an, die im selben Behälter mit den Fischen leben, die Sie mögen. Ist es ein bisschen eng für den Tag? Wie bewegen sie sich, ernähren sich von außen? Die siamesischen Hähne sind Kämpfer, und eine lange Ansiedlung in einem Artenaquarium wird sie alle zerstören. Wenn jeder Fisch einzeln und in gutem Zustand lebt, ist dies ein großes Plus.

Kaufen Sie nicht zwei Betta Splendens auf einmal. Wenn Sie Neulinge in einem gemeinsamen Panzer unterbringen, schaden sie sich schnell. Kaufen Sie ein Haustier, setzen Sie es in eine zweiwöchige Quarantäne, und schauen Sie sich seinen Zustand an. Wenn er sich an die neue Umgebung gewöhnt hat, können Sie sie in einem vorbereiteten Aquarium bevölkern. Nach ein paar Monaten können Sie Nachbarn hinzufügen, aber aufgrund der Art des Charakters ist dies ein großes Risiko.


Wie kann man den Fischen helfen, länger zu leben?

  1. Richten Sie das Aquarium richtig ein und warten Sie, bis das biologische Gleichgewicht hergestellt ist. Sei es ein rechteckiger Tank mit einem Volumen von 50-100 Litern. Kleine, runde Behälter erlauben es den Fischen nicht, sich zu bewegen, es wird unbequem und langweilig. In dem geräumigen Stausee besteht die Möglichkeit, ein erstaunliches Aquascape zu schaffen, das einem natürlichen Biotop ähnelt. Verwenden Sie einen guten Filter, um schnell mit biologischem Stress umzugehen.
  2. Lassen Sie Pflanzen und Algen in Ihrem Tank. In den für Hähnchen geeignetsten Behältern gibt es viel Vegetation, sie sorgen dafür, dass genügend Sauerstoff im Wasser vorhanden ist, und es bleibt sauber. Kaufen Sie Pflanzen von vertrauenswürdigen Anbietern, damit diese gesund und gegen Parasiten behandelt werden.
  3. Behalten Sie die Temperatur im Aquarium bei. Justieren Sie es mit einem Wasserthermometer. Der Hahn ist ein tropischer Fisch, der zum Warmhalten von Wasser verwendet wird. Die Temperatur beträgt 26-29 ° C. Verwenden Sie 50W Heizungen.

    Sehen Sie, wie man einen Hahnfisch hält.

  4. Das Leben des Fisches verlängert die korrekte, ausgewogene Fütterung. Im Aquarium fressen die Fische nur das, was sie geben. Wählen Sie also verschiedene Futtermittel. Lebend, gefroren, trocken, künstlich - der Hahn ist Allesfresser. Überfüttern Sie jedoch nicht, versuchen Sie, geeignetes, bewährtes Futter zu geben. Reinigen Sie nicht gefressene Speisereste rechtzeitig.
  5. Passen Sie auf Ihr Haustier auf - beobachten Sie es, spielen Sie mit ihm. Bringe ihm neue Tricks bei, damit er mit dir interagieren kann.

  6. Versuchen Sie nicht, den Fisch zu Aggressionen zu provozieren. Manchmal kann man einen Spiegel in das Aquarium legen, aber nur für kurze Zeit. Bettas Hahn ist ein echter Kämpfer, also sollte er nicht in ständiger Wut sein. Legen Sie keine Dekorationen oder Steine ​​auf den Boden des Tanks, die die Wasserqualität beeinträchtigen könnten. Farbstoffe, Wasserenthärter sind nicht immer angemessen.
  7. Nehmen Sie rechtzeitig Wasserwechsel vor und reinigen Sie Ihr Aquarium. Es wird vermutet, dass Hähnchen sehr zähe Fische sind, aber das ist nicht ganz richtig. Schmutzwasser verursacht Krankheiten und sogar den Tod eines Haustieres. Starke Änderungen in den Wasserparametern sind auch für ein Lebewesen destruktiv.
  8. Lass den Fisch laichen. Lassen Sie die Hähne keine guten Eltern haben, aber die mangelnde Reproduktion beeinträchtigt die Gesundheit. Beim Weibchen bildet der Kalblag Zysten, mit denen es schwer zu leben ist. Männer werden lethargischer und leben weniger.

  9. Stellen Sie sicher, dass der Deckel im Aquarium leicht geöffnet ist. Wie Labyrinthfische müssen Hähnchen mehr und atmosphärische Luft atmen. Stellen Sie sicher, dass die Luft- und Wassertemperaturen übereinstimmen.

Was ist krank und wie werden Hühnerfische behandelt?

Der Kampfhahn für Aquarienfische braucht volle Pflege und ist in angemessenen Haftbedingungen. Wenn diese Regeln nicht befolgt werden, kann der Fisch krank werden, was negative Folgen hat. Krankheiten werden leicht auf andere Fische übertragen, die im selben Aquarium mit einem Hahn leben, auch wenn sie durch eine Trennwand in zwei Hälften geteilt werden. Die Behandlung wird vereinfacht, wenn sie zunächst in einem separaten Tank lebt. Wenn Sie Folgendes beobachten: Veränderungen im Aussehen, Verhalten und der Physiologie von Haustieren, kann dies die Krankheitssymptome sein.

  1. Die Symptome der Krankheit traten plötzlich auf und zeigten sich bei anderen Fischen? Der Grund ist dann das Aquarienwasser. Was ist zu tun: Messen Sie die Wasserparameter mit einem Wasserthermometer, Lackmuspapier und dem pH-Wert. Lernen Sie Indikatoren für Ammoniak, Nitrate und Nitrite, Temperatur, CO2 und Sauerstoff. Stellen Sie sicher, dass das Wasser frisch und sauber ist.
  2. Wenn Symptome der Krankheit bei allen Fischen oder bei Fischen derselben Art auftreten, bedeutet dies, dass ihr Organismus anfällig für Infektionen ist. Was ist zu tun: Kranke Fische in einen Quarantänebehälter umpflanzen, eine Inspektion durchführen, alle Symptome diagnostizieren, eine Diagnose stellen. Dann kannst du behandeln.


Flossenfäule (lateinischer Name: Aeromonas, Pseudomonas, Vibrio)

Eine schreckliche Krankheit des Fisches, die Hähnchen ausgesetzt sein kann. Ihre Flossen werden von pathogenen Bakterien befallen, die die Struktur der Flosse vollständig zerstören. Symptome der Erkrankung: Trübung der Flossen, Ankleben der Haut, Auftreten einer weißen Umrandung, Geschwüre an der Flossenbasis, Hornhaut der Augen kann abnehmen.

Die Hauptursache der Krankheit ist die unsachgemäße Pflege des Reservoirs. Ein Hahnfisch kann krank werden, wenn:

  • Aquarium für übervölkerte Fische;
  • Wasserwechsel sind selten oder fehlen;
  • Rückstände des Futters werden nicht vom Boden entfernt, der untere Siphon wird nicht produziert;
  • Der Filter ist schlecht oder schmutzig.
  • Die neuen Nachbarn des Hahns blieben nicht in Quarantäne, oder die Hähne wurden mit kranken Fischen in ein Aquarium gebracht.

Sehen Sie, wie Sie Fäulnis behandeln.

Auch im Idealfall können Aquarienfische auf den ersten Blick im Aquarium krank werden.Flossenfäule ist eine Infektionskrankheit, die fast überall existiert und sich in einer günstigen Umgebung schnell entwickelt. Die Behandlung von Fischen ist bei Verwendung von Antimykotika und antibakteriellen Medikamenten zulässig, die es innerhalb weniger Tage erlauben, das Wachstum von Bakterien zu begrenzen, wonach die Fische vollständig behandelt werden können. Präparate zur Behandlung der Fäulnisfäule bei Männern: Malachitgrün, Sera Baktopur, Streptocid 1,5 g pro 10 Liter Wasser (Bäder), Tetra GeneralTonic (Tetra), Antipar, Fiosept, Tripaflavin. Kann zur Behandlung von Salzbädern verwendet werden: Für Hahn 7-10 g Salz pro 1 Liter Wasser. Sie können 30 Minuten pro Tag arrangiert werden. Alle Zubereitungen für Fische sollten gemäß der Gebrauchsanweisung verwendet werden.

Ichthyophthyriose oder "Grieß"

Der Erreger der Fischkrankheit ist die Ichthyophthirius infusoria. Es trifft ihren Körper und bedeckt es mit Flecken wie Grieß. Jedes Jahr mutiert diese Krankheit, es wird schwieriger zu heilen. Zuvor wurde es durch Erwärmen von Wasser auf eine Temperatur von 30-35 ° C behandelt, einzellig zerstört. Die moderne Ichthyophthiose ist nicht immer medikamentös behandelbar.

Krankheitssymptome: Der Fisch wird lethargisch, reibt sich am Boden, isst schlecht, schwimmt in Ruck, zittert. Auf dem Kopf erscheint "Grieß", der im ganzen Körper verteilt ist. Bei Männern treten parasitäre Einzeller auf, wenn:

  • Hinter einem Aquarium nicht reinigen, kein Wasser ersetzen;
  • Wenn der Tank überfüllt ist, sind die Fische eng;
  • Wenn der Hahn überfüttert ist;
  • Neue Pflanzen oder Fische wurden nicht unter Quarantäne gestellt.
  • In einem Aquarium für Fische gibt es kaltes Wasser unter 25 ° C.

Sehen Sie sich ein Video zur Behandlung von Ichthyophthyriose an.

Die Behandlung der Fisch-Ichthyophthiose ist mit Meer- oder Speisesalz, Methylenblau, Malachitgrün möglich. Verwenden Sie auch Medikamente Bicillin-5, Trypaflavin, Antipar, Sera Costapur. Die Dosierung der Medikamente sollte gemäß den Anweisungen ausgewählt werden. Eine andere Behandlungsbedingung ist die Erwärmung von Wasser auf eine Temperatur von 30 bis 32 Grad, die jedoch eine Überhitzung verhindert. Dies sollte während der Behandlung von Fischen geschehen. Nach der Erholung sollten sich die Fische 3-5 Tage lang vorbeugend mit einer solchen Temperatur im Wasser befinden. Vergessen Sie nicht, das gesamte Aquarium mit dem Bicillin -5 zu behandeln und das Wasser durch ein sauberes zu ersetzen.


Hodiniose oder "Samtkrankheit"

Oodinum flagellum - der Erreger der Krankheit. Die Gründe für ihre Verbreitung sind kühles Wasser, neue, in Quarantäne unbehandelte Nachbarn, schlechte Aquarienreinigung. Wenn ein Fisch krank ist, bilden sich an den Kanten seiner Flossen graue oder goldene Knoten. Dann blättert die Waage, die Flossen haften aneinander. Kranker Fisch atmet nicht, isst nicht, bewegt sich ruckartig, reibt sich am Boden. Der Hahnfischfisch sollte zusammen mit anderen Fischen in einem Quarantänebehälter mit erwärmten Wassertemperaturen behandelt werden. Sie werden mit den Arzneimitteln Sera oodinopur, JBL Oodinol, Tetra Medika General Tonic, Ichthiophore, Formed oder Antipar entsprechend den Anweisungen behandelt. Ersetzen Sie auch das Wasser für kleine Fische durch saubere, verarbeitete Dekorationen und Pflanzen.

Siehe auch: Aquarienhähnchenarten, Verträglichkeit von Hähnchen mit anderen Fischen und Bewohnern des Aquariums.

Загрузка...