Hahn

Wie man den männlichen Hahnfisch vom weiblichen unterscheidet

Siamesische Hähnchen sind mit Seide bekleidete Kämpfer

Der betta Fisch oder Hahn (lat. Betta splendens) ist unprätentiös, gutaussehend, kann aber das Weibchen und andere Männchen schlachten. Es ist ein typischer Labyrinthfisch, dh er kann Luftsauerstoff einatmen. Der Aquarienhahn und sogar sein Verwandter, die Makropode, gehörten zu den ersten Aquarienfischen, die aus Asien nach Europa gebracht wurden. Doch lange vor diesem Moment wurden die Kampffische bereits in Thailand und Malaysia gezüchtet.

Fisch gewann an Popularität wegen seines luxuriösen Aussehens, seines interessanten Verhaltens und seiner Fähigkeit, in kleinen Aquarien zu leben. Und er lässt sich leicht scheiden und ebenso leicht überqueren, was dazu führt - eine Vielzahl von Farbvariationen, die sich in allem unterscheiden, von der Farbe bis zur Form der Flossen.

Die wilde Form des Hahns leuchtet nicht mit Schönheit - grünlich oder braun, mit einem länglichen Körper und kurzen Flossen. Er erhielt den Namen des Kampffisches für die Tatsache, dass die Männchen wütende Kämpfe miteinander führen, die oft mit dem Tod eines Gegners enden. Wildformen und bis heute in Thailand zum Kampf eingesetzt, obwohl dies nicht bereits zur vollständigen Zerstörung eines Fisches führte. Trotz der Tatsache, dass die Fische heftige Kämpfer sind, verhalten sie sich im Kampf eigenartig. Wenn einer der Männer während der Schlacht nach der Luft aufsteigt, wird der zweite sie nicht berühren, sondern geduldig warten, bis er wieder kommt. Wenn zwei Männer kämpfen, stört der dritte sie nicht, sondern wartet in den Flügeln.

Weiße Form:

Aber diese Hähnchen, die Sie im Handel finden, sind weit entfernt von solchen kämpfenden Fischen wie ihre Verwandten. Nein, ihr Charakter hat sich nicht geändert, sie werden auch kämpfen. Das eigentliche Konzept dieses Fisches hat sich geändert, denn die derzeitigen Rassen müssen schön sein, sie haben wunderschöne Flossen, so lange, dass sie sogar durch Pflanzen beschädigt werden, ganz zu schweigen von den Kämpfen. Sie sind für Schönheit, wunderschöne Farben und ebenso schöne Flossen und nicht für Kampfqualitäten gehalten.

Mit den richtigen Nachbarn sind sie ziemlich lebenswert. Während des Laichens ist das Männchen extrem aggressiv und greift jeden Fisch an. Besonders Fisch wie er (auch seine Frau) oder bunt gefärbt. Aus diesem Grund halten sie normalerweise einen für ein Aquarium oder sie holen Fische für ihn ein, die er nicht beleidigen kann. Ein Männchen kann zusammen mit einem Weibchen gehalten werden, vorausgesetzt, das Aquarium ist groß genug und das Weibchen kann sich verstecken.
Achtung! Der Hahn ist ideal für Anfänger und für diejenigen, die sich kein großes Aquarium leisten können. Er braucht das Minimum an Volumen und Ernährung. Und er ist unprätentiös, stark, immer im Verkauf. Aufgrund seines Labyrinthapparats kann es in sauerstoffarmem Wasser und in sehr kleinen Aquarien überleben.

Lebensraum in der Natur

Zum ersten Mal wurde betta 1910 beschrieben. Sie lebt in Südostasien, in Thailand, Kambodscha, Vietnam. Es wird vermutet, dass seine Heimat Thailand ist, aber aufgrund seiner Beliebtheit ist es schwer zu sagen, ob dies so ist. Der Name "Betta" erhielt vom Javaner "Wuder Bettah". Jetzt in Asien wird es oft "pla-kad" genannt, was beißenden Fisch bedeutet. Interessanterweise nennen sie in Thailand "pla kat Khmer", was als bissiger Fisch aus dem Khmerland übersetzt werden kann.

B. splendens ist eine von mehr als 70 Arten, die in der Gattung Betta beschrieben werden, und es gibt 6 oder mehr Fischarten, die nicht systematisiert sind. Die Gattung kann in zwei Gruppen eingeteilt werden, eine trägt eine Jungfische im Mund, die zweite wächst in einem Schaumnest.

Betta lebt in stehenden oder langsam fließenden Gewässern mit dichter Vegetation. Er lebt in Kanälen, Teichen, auf Reisfeldern sowie in mittleren und großen Flüssen. Es bezieht sich auf das Labyrinth, Fische, die Luftsauerstoff einatmen können, wodurch sie unter sehr rauen Bedingungen überleben können.

Beschreibung

In der Natur ist die Wildnis nicht zu schön - ein langer Körper mit kurzen runden Flossen, brauner oder grünlicher Körperfarbe. Aber jetzt ist es ein Sammlerstück, und die Farbe der Flossenform ist so vielfältig, dass es einfach unmöglich ist, sie zu beschreiben.

Betta Fische werden 6-7 cm lang. Wie viele Leben Aquarienhahn? Nicht sehr lange, normalerweise 2 oder 3 Jahre mit guter Pflege.

Schwierigkeitsgrad

Fisch, der sich gut für Anfänger eignet. Es kann in sehr kleinen Aquarien und unter verschiedenen Bedingungen gehalten werden. Unprätentiös in der Nahrung werden sie fast alle verfügbaren Futtermittel essen. In der Regel werden sie als Fisch verkauft, der für ein allgemeines Aquarium geeignet ist. Denken Sie jedoch daran, dass Männer stark miteinander kämpfen, Weibchen schlagen und im Allgemeinen beim Laichen aggressiv sein können. Er kann aber alleine in einem sehr kleinen Aquarium gehalten werden und wird es sehr gut aufnehmen.

Die Ausstellung von Hähnchen in den Vereinigten Staaten:

Fütterung

Obwohl Fische und Allesfresser in der Natur leben, fressen sie sogar Algen. Die Grundlage ihrer Nahrung sind Insekten. In natürlichen Gewässern ernähren sie sich von Insektenlarven, Zooplankton und Wasserinsekten. Alle Arten von lebenden, gefrorenen und künstlichen Lebensmitteln werden in einem Aquarium gegessen, mit einem Hahn sollte es kein Problem geben. Das einzige, was Sie zu diversifizieren versuchen, ist das Wechseln der Futtersorten, um Gesundheit und Farbe auf hohem Niveau zu erhalten.

Wartung und Pflege

Wenn Sie auf dem Markt waren, haben Sie wahrscheinlich gesehen, wie diese Fische oft in winzigen Banken verkauft werden. Einerseits spricht es von Unprätentiösität bei Wartung und Pflege, andererseits ist es ein schlechtes Beispiel. Um das richtige Aquarium für den Hahn zu finden, können Sie den Link lesen, da ist nichts kompliziertes. Es wohnt in allen Wasserschichten, bevorzugt aber die oberen. Es ist sehr einfach, es aufzubewahren, für einen Fisch sind 15-20 Liter ausreichend, obwohl dies eine minimale Menge ist, die trotzdem gepflegt werden muss. Sie sollten es nicht in einem runden Aquarium aufbewahren, obwohl es ein beliebtes Phänomen ist. Es ist besser, einen Hahn in einem 30-Liter-Aquarium mit einer Heizung und immer bedeckt zu haben, da sie herausspringen können.

Wenn Sie nicht einen, sondern einen anderen Fisch enthalten, benötigen Sie ein noch geräumigeres Aquarium mit Unterständen für die Frau, vorzugsweise mit gedimmtem Licht und schwimmenden Pflanzen. Bei regelmäßiger Pflege ist es unbedingt erforderlich, das Wasser um etwa 25% des Volumens pro Woche zu wechseln, da die angesammelten Zerfallsprodukte hauptsächlich den Zustand der Flossen beeinflussen. Der Filter tut nicht weh, aber Sauerstoff (Belüftung) ist nicht erforderlich, er atmet von der Wasseroberfläche aus.

Die Wasserparameter können sehr unterschiedlich sein, nur die Temperatur ist entscheidend, da es sich um eine tropische Art handelt. Im Allgemeinen wird empfohlen: Temperatur 24-29 ° C, ph: 6,0-8,0, 5 - 35 dGH.

Kompatibilität

Mit wem kommen Hähnchen aus? Im Allgemeinen ist es gut für die Haltung mit vielen Fischen geeignet. Auf jeden Fall muss es nicht bei Fischen gehalten werden, die gerne Flossen abreißen, zum Beispiel bei Zwerg-Tetradonen. Er kann jedoch dasselbe tun, damit es nicht bei Voile-Arten gehalten wird. Sie selbst greifen manchmal andere Fische an, aber dies ist ein Fehler bei der Identifizierung, der sie anscheinend von ihren Verwandten nimmt.

Achtung! Was genau Sie nicht tun sollten, ist, zwei Männer in ein Aquarium zu stecken, da sie definitiv kämpfen werden. Frauen sind weniger aggressiv, obwohl sie eine strikte Hierarchie haben. Ein Männchen kann mit mehreren Weibchen gehalten werden, vorausgesetzt, es gibt genügend Unterstände im Aquarium für das letztere. Gute Nachbarn sind gefleckter Wels, Kardinäle, Akantoftalmusie, Vivipare.

Geschlechtsspezifische unterschiede

Es ist sehr einfach, ein Männchen von einem Weibchen zu unterscheiden. Das Männchen ist größer und heller, es hat große Flossen. Die Weibchen sind blasser, kleiner, die Flossen sind klein und der Bauch ist merklich runder. Darüber hinaus bleibt sie bescheiden und versucht, abgeschiedene Ecken zu bewahren und nicht den Blick des Mannes auf sich zu ziehen.

Zucht

Schaum im Cockpitaquarium? Wie die meisten Labyrinthe bildet es ein Schaumnest. Die Fortpflanzung ist einfach, jedoch problematisch aufgrund des Temperaments des Mannes und des Schmerzes der Jugendlichen. Tatsache ist, dass der Mann das Weibchen zu Tode töten kann, wenn es nicht rechtzeitig eingestellt wird. Und um die Jungfische erfolgreich zu heben, müssen Sie sich vorbereiten.

Das ausgewählte Männchenpaar muss vor der Zucht reichlich mit Lebendfutter gefüttert werden. Es ist wünschenswert, diese getrennt zu pflanzen. Das zum Laichen bereite Weibchen ist aufgrund des gebildeten Kaviars beträchtlich dick.
Das fertige Paar befindet sich im Laich, in dem der Wasserstand nicht mehr als 15 cm beträgt Im Internet gibt es Tipps, die für das Aquarium und 10 Liter Volumen geeignet sind, aber berechnen, wie viel ausfallen soll, wenn Sie den Pegel auf 10-15 cm reduzieren? Nehmen Sie die Lautstärke anhand Ihrer Fähigkeiten in die Hand, auf jeden Fall ist dies nicht überflüssig, da der Mann das Weibchen schlagen wird und sich irgendwo verstecken muss.

Die Wassertemperatur wird auf 26-28 ° C erhöht, danach baut sie ein Nest und schlägt das Weibchen. Um sie nicht zu töten, müssen Sie dem Laich dicke Pflanzen hinzufügen, zum Beispiel javanesisches Moos (10 Liter sind genug, denken Sie daran?). Auf die Wasseroberfläche stellen Sie schwimmende Pflanzen, Riccia oder Wasserlinsen.

Ausführliches Laichen eines Paares weißer Hähnchen:

Sobald das Nest fertig ist, wird das Männchen das Weibchen zu sich rufen. Die fertige Frau wird ihre Flossen falten und Resignation zeigen, Unvorbereitetes wird fliehen. Stellen Sie sicher, dass das Männchen das Weibchen nicht punktet! Der Mann umarmt das Weibchen mit seinem Körper, drückt Kaviar aus und gibt Milch ab. In einem Zug legt das Weibchen etwa 40 ka Eier. Insgesamt werden beim Laichen etwa 200 Eier produziert. Grundsätzlich sinkt der Kaviar und das Männchen nimmt es auf und faltet es in das Nest. Das Weibchen kann ihm auch helfen, aber öfter isst sie nur Kaviar. Nach dem Laichen ist es besser, es sofort zu hinterlegen.

Kaviar späht in 24-36 Stunden. Die Larve bleibt noch zwei bis drei Tage im Nest, bis sie ihren Dottersack voll beherrscht und zu schwimmen beginnt. Sobald er schwimmt, ist es besser, den Mann zu paaren, da er die Jungfische essen kann. Der Wasserstand muss ebenfalls auf 5-7 cm abgesenkt werden, um eine minimale Belüftung zu ermöglichen. Dies geschieht solange, bis die Jungtiere einen Labyrinthapparat gebildet haben, und es beginnt keine Luft von der Oberfläche zu schlucken. Danach steigt der Wasserstand allmählich an. Dies geschieht nach ca. 4-6 Wochen.

Fry muss infusoria, mikrohart und eigelb gefüttert werden. Während sie wachsen, werden Naupilii von Artemia und geriebenen Erdbeeren hinzugefügt.
Der flüchtige Hahn wächst ungleichmäßig und muss sortiert werden, um Kannibalismus zu vermeiden, und kämpft in Zukunft auch.

Ausführlicher Artikel in englischer Sprache: Betta-Fische oder Kampffische

Royal Hahn und andere Arten von Kampffischen

Der Hahnfisch, der siamesische Hahn oder der Kampffisch (lat. Betta splendens) ist ein Mitglied der Macropod-Familie, einer Unterordnung Labyrinth. Hühnerfische kommen in Südostasien in Süßwasserkörpern mit stehendem Wasser vor. In unserer Zeit werden die Zuchtformen von Hühnern häufig zu Teilnehmern an internationalen Ausstellungen.

Zum ersten Mal erfuhren sie im 19. Jahrhundert von einem Hahnfischfisch, als die Bewohner von Siam sie in einem Reisgraben fanden. Die Leute bemerkten die aggressive Natur ihrer Angehörigen und reichten den Fisch dem örtlichen Herrscher. Europäische Naturforscher, die Siam besuchten, erkundeten seine Besonderheiten. Später mit ihrer Teilnahme organisierte "Hahnenkämpfe", für die die Fische und Spitznamen "Kämpfen". Hähne wurden 1892 nach Europa gebracht. Im frühen zwanzigsten Jahrhundert begannen amerikanische Züchter, neue Arten von Betta splendens zu entwickeln, die sich durch Flossen ungewöhnlicher Symmetrie und reicher Skalenfarben auszeichneten.

Allgemeine Beschreibung

Der Aquarienhahn Betta splendens hat einen länglichen, ovalen Körper, der an den Seiten abgeflacht ist. Die Körpergröße des Männchens beträgt 6 cm, die Weibchen 4 cm. Bei den meisten Arten sind die Schuppen der Männchen heller als die der Weibchen, die Flossen der Männchen sind üppig und lang, bei den Weibchen sind sie nicht so prominent. Heute gibt es neben natürlichen Arten auch eine Reihe anderer Arten und Rassen, die künstlich gezüchtet wurden. Aquarium betta Hähnchen unterscheiden sich in einer Vielzahl von Formen: rote Kampffische, gelbe Hähne, blau, grün, pink, weiß, mehrfarbig. Im Licht flackert der Körper des Fisches mit verschiedenen Farben. Während der Laichzeit werden die Männchen sehr üppig und hell und demonstrieren ihre Überlegenheit gegenüber den Mitbewerbern. Sogar das Weibchen kann sich in langen Flossen unterscheiden und in Kämpfe verwickeln.

Betta Fisch oder Betta-Hahn bekam seinen Namen aufgrund seines Charakters. Die Männchen werden oft alleine gehalten: Damit sie sich nicht langweilen, befestigen sie einen Spiegel an der Tankwand. Bei der Ansiedlung in einem gewöhnlichen Aquarium tritt der Hahnfisch mit Vertretern seiner eigenen Art oder anderen Nachbarn in Streit. Im angeregten Zustand erhalten die weiblichen und männlichen Wölbungen und die Kiemendeckel ein beeindruckendes Aussehen.

Die Rücken- und Schwanzflossen des Hahns sind abgerundet, die Bauchflosse stammt vom Kopf oder in der Mitte des Bauches und endet am Fuß der Schwanzflosse. Fischschuppen mit Zykloidenstruktur, gut an der Haut anliegend. Als Labyrinthart ist der Hahnfisch ein zwei atmender Hydrobiont, der dank des Labyrinthkanals die atmosphärische Luft einfängt und in diesem Organ auflöst. Atmet auch mit Kiemen.

Über die Sorten dieser Fische in Form der Schwanzflosse und Farbgebung

Kampfhähne (Betta splendens) sind Varianten von Betta. Die Auswahlformen "Betta" und "Betta Splendens" unterscheiden sich völlig. Bettam gehören: Hahn (Betta Splendens), Betta unimaculata, Betta Imbellis Ladiges (Zwerg oder schwarzer Hahn), Betta Picta, Betta Smaragdins Ladiges, Betta Taeniata Regan. Jetzt werden wir über die Formen der Schwanzflosse und die Unterschiede sprechen.

  1. Halbmondförmiger Schwanz (Halbmond) tritt bei Männern mit langen und symmetrischen Flossen auf. Der Schwanz ist lang, die richtige Form. Bei Erregung dehnen sich die extremen Strahlen in einem Winkel von 90 ° aus, der Schwanz bildet einen Anschein des lateinischen Buchstabens D.

    Bewundern Sie den Halbmond Betta.

  2. Rosenschwänze sind den vorherigen Arten ähnlich, aber ihre Schwanzbalken bilden Gewebe, die sich niemals dehnen. Die "faltigen" Kanten des Schwanzes ähneln Rosenblüten.
  3. Super Delta (Super Delta) ist eine Übergangsform zwischen "Delta" und "Halbmond". Die Ränder des Schwanzes liegen in einem Winkel von 130-180 ° zur Körperachse.
  4. Die Corona-tailed Form (Crowntail) - der Schwanz hat viele verzweigte Strahlen, der Schwanz hat einen Zahn, der oft wie eine Krone geformt ist.
  5. Schleierschwanzform (Schleierschwanz) - lange Flossen, die herunterfallen. Von außen scheint es, als ob sie den Körper des Fisches „belasten“.

  6. Doppelte Schwanzform oder "Delta" - die extremen Strahlen des Schwanzes haben eine D-förmige Kontur, die Schwanzflosse ist nicht abgeflacht und bildet einen rechten Winkel.
  7. Runder Schwanz - bei Wildarten zu finden, alle Flossen sind kurz und dicht.
  8. Die Form des "Pinsels" (Spatenschwanz) - der Schwanz hat eine spitze Symmetrie, die Flossenstrahlen bilden ein "Corolla" -Muster.
  9. Kurzschwanzform (Plakad) - der Schwanz ähnelt einem offenen Fächer, seine Strahlen stehen gut hervor und ähneln den Venen.

  10. Die Form der "Flagge", wenn der Schwanz einer dreieckigen Form nahe kommt, aber gut zusammengebaut ist.

Je nach Körperfarbe werden Kampffische unterteilt in: Monochrom, Bicolor, Multicolor, Marmor, "Drache", "Schmetterlinge" usw.

Beliebte Aquarienvertreter

  1. Der Hühnerfisch (Betta splendens) ist in Südostasien (Vietnam, Thailand) endemisch. Der Körper des Fisches ist schmal, länglich und im Querschnitt abgerundet. In der natürlichen Umgebung ernährt es sich von Insekten, die vom Obermund leicht gefangen werden. Betta vulgaris tritt mit langen und kurzen Flossen auf. Der wilde Kampffisch hat dunkelbraune Schuppen, auf denen sich grüne Flecken treffen. Die Auswahlmethode brachte die Formen von Betta gewöhnlich mit Schleierflossen und verschiedenen Farbskalen zum Vorschein. Die wild aussehenden Flossen spielen mit verschiedenen Farben, die in der Welt schimmern. Die Körperlänge einer erwachsenen Person beträgt 5-6 cm und die Lebenserwartung beträgt 3 Jahre. Das Weibchen ist etwas blasser in der Farbe, während des Laichens hat sie eine deutlich sichtbare Nabelschnur, aus der die Eiablage hervorgehen wird. Alle Arten von Betta schlafen am Boden des Aquariums mit offenen Augen.

  2. Der schwarze Hahn ist nicht kriegerisch, der schwarze Betta, der Pygmäenhahn (Betta imbellis) ist sehr schön und wegen seiner interessanten Farbe und seines friedlichen Verhaltens beliebt. Oft wird es in Thailand und Malaysia gezüchtet und verkauft. Die Größe eines Erwachsenen ist 5-6 cm lang. Fleisch fressender Fisch, frisst Daphnien, Fliegenlarven und Mücken. Bevorzugt subacidic Wasser, Temperatur 24-28 Grad Celsius. Körperfarbe kann blau, schwarz und rot sein. Die Schwanzflosse ist rund oder "Delta", hat rote, blaue Streifen. Die Farbe der Waage ist schwarz mit blauen Spritzern. Friedlicher Fisch wurde mit einem Spitznamen versehen, da er in einer Tankstelle von 2 Rüden und 2-4 Hündinnen gehalten werden kann. Bei der Aufstellung einer Hierarchie kämpfen die Männchen nicht, daher kann dieses Tier von einem neuen Aquarianer ausgewählt werden.

    Schauen Sie sich ein Paar Betta Imbellis an.

  3. Kronenschwanz Betta ist eine Zuchtform von Betta splendens Cockerel. Der Fisch fällt im Aquarium aufgrund der kräftigen hellen Farbe der Schuppen sofort auf. Schwimmt wunderschön, verhalten. Die Form der Schwanzflosse gehört zu den Arten mit dem köpfigen Schwanz. Der Körper ist mit rotem Pigment bemalt, daher sollten die Fische zum Füttern mit Carotinoiden gegeben werden. Charakter, wie viele Hähne, kämpfen - Sie können sich ohne Nachbarn niederlassen.
  4. Der Blue Siamese Cockerel ist eine andere Form von Betta. Der blaue Hahn ist der Liebling der Aquarianer. Der blaue Hahn hat eine leere, lang herabfallende Flosse. Der Körper ist komplett blau, mit Ausnahme der Bauchflossen (sie sind rot) und des Kopfes, der sich durch eine dunkle Farbe auszeichnet. Der Fisch ist sehr schön, aber er kann nicht mit seinen Nachbarn besiedelt werden, die sich nicht dagegen wehren, ihren prächtigen Fink zu ergreifen.

  5. Der grüne Hahn oder Smaragda Betta ist ein wilder Fisch, der in asiatischen Süßwassergewässern vorkommt. Bei dem Betta smaragdina-Fisch hat der Körper eine schlanke, längliche Symmetrie, die an den Seiten abgeflacht ist. Die Farbe des Körpers ist olivgrün, auf der Waage können blaue Flecken auftreten, die in der Welt schimmern. Gill deckt den Kopf dunkel auf. Alle Flossen können in verschiedenen Farben leuchten oder in grün, blau oder rot lackiert werden. Nur die Bauchflossen zeichnen sich durch eine reine Rottöne aus. Die Rückenflosse ist durch dunkle Streifen gekennzeichnet.Genitale Unterschiede sind auffällig: Das Männchen hat eine größere Flossengröße, die Weibchen an der Rückenflosse haben schwarze Linien. Die Körpergröße von Erwachsenen beträgt 5,5–7 cm.

Hähnchenfisch: Pflege und Wartung

Hähnchen sind ungewöhnlich, unglaublich hell und exotisch. Aquaristen lieben sie nicht nur wegen ihres schönen Aussehens, sondern auch wegen ihres Kampfcharakters. Damit diese Fische ihre Besitzer jedoch lange Zeit erfreuen können, benötigen sie besondere Pflege. Dieser Artikel enthält Informationen zu den Merkmalen des Inhalts und der Zucht von Männchen in einem Aquarium.

Herkunft

Der Südosten Asiens gilt als Geburtsort des Hahnfisches. Seine Hauptlebensräume sind warme, frische, langsam fließende oder stehende Gewässer in Thailand, Vietnam, der malaiischen Halbinsel und den indonesischen Inseln.

Die erste Erwähnung dieses ungewöhnlichen Fisches fand sich in der Geschichte des 19. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit bemerkten die Menschen in Siam (jetzt Thailand) die erhöhte Aggressivität der Männchen dieser Fische und züchteten eine spezielle Rasse für die Bekämpfung der Geldpreise.

Hähne wurden 1892 nach Europa importiert. Die ersten Länder, die den Wunderfisch sahen, waren Frankreich und Deutschland. In den USA kamen sie 1910, wo Frank Locke eine neue Farbversion von Hähnen brachte. In Russland ist die Geschichte ihres Auftretens mit den Namen von V.M. Desnitsky und V.S. Melnikova und 1896 zugeschrieben.

Beschreibung und Variationen

Der Hühnerfisch (betta fish, siamesischer Hahn, Betta splendens) ist eine Fischart, die zur Familie der Makropoden gehört. Dies ist ein Labyrinthfisch, der auch atmosphärische Luft zum Atmen verwendet.

Die Körperform der Männchen ist oval, sie ist seitlich abgeflacht und verlängert. Die Größe des Fisches ist meistens klein: Männchen sind etwa 5 cm groß und Weibchen sind 4 cm, es gibt jedoch auch Individuen, die bis zu 10 cm lang werden können. Der Schwanz und die oberen Flossen haben eine abgerundete Form, spitzartige Brust. Die Flossen von Männern sind länger als die von Frauen.

Die Männchen haben eine sehr interessante und abwechslungsreiche Farbe. Sie sind ein-, zwei- oder mehrfarbig. Alle Farben des Regenbogens können in der Färbung sowie deren Schattierungen vorhanden sein. Männer sind heller gefärbt als Frauen.

Die Helligkeit der Farbe wird nicht nur durch die Beleuchtung beeinflusst, sondern auch durch den Zustand der Fische: Beim Laichen oder Zusammenstößen mit ihrer eigenen Art werden männliche Männer am lebhaftesten.

Die Lebensdauer von Betta-Fisch beträgt ungefähr drei Jahre.

Bis heute züchteten Züchter rund 70 Hähnchenarten. Alle mit einer ungewöhnlichen hellen Farbe. Es gibt mehrere Artenklassifizierungen.

Abhängig von der Form der Lamellen und der Größe:

  • Voile-Schwanz;
  • Mondsichel;
  • Krone
  • zwei-tailed;
  • rundschwanzig;
  • Delta-Schwanz;
  • Borstenschwanz;
  • Flagtail;
  • Poster;
  • königlich

Abhängig von der Farbe:

  • einfarbig;
  • zweifarbig;
  • mehrfarbig.

Wie richte ich ein Aquarium ein?

Die Hähnchenfische gelten als unprätentiös und pflegeleicht, jedoch sollten einige Bedingungen erfüllt sein.

Volumen

Männchen können in kleinen (10-15 Litern) und großen Aquarien gehalten werden. Bei einer Person benötigt man 3-4 Liter Wasser. Wenn das Aquarium groß ist, kann es durch Trennwände in mehrere Teile unterteilt werden. In diesem Fall können mehrere Männchen gleichzeitig in einem Tank gehalten werden, ohne dass ihre Gesundheit dadurch beeinträchtigt wird.

Trennwände bestehen aus transparentem, ungiftigem Material mit kleinen Löchern für die Wasserzirkulation. Daneben ist es besser, hohe Pflanzen zu pflanzen, um die Sicht von Fischen zu blockieren und unerwünschte Treffen zu reduzieren.

Die Männchen können ziemlich hoch aus dem Wasser springen, so dass die Oberseite des Aquariums mit einem Netz oder einer Abdeckung mit Löchern für den Luftdurchtritt ausgestattet ist.

Wasser

Die optimale Wassertemperatur beträgt 24-28 ° C, der Hahn wird jedoch ziemlich gut toleriert, um ihn auf 18 ° C abzusenken. Es ist zu beachten, dass ein langer Aufenthalt in einem zu kalten Aquarium mit Krankheiten behaftet ist. Die Steuerung erfolgt mit einem Thermometer.

Die Qualität und Zusammensetzung des Wasserhahns ist anspruchslos. Trotzdem ist es besser, sich an ein solches Gerüst zu halten: Härte 4-15, Säuregehalt 6.0-7.5.

Zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Verringerung von Stress wird empfohlen, ein spezielles Salz zu verwenden (einen halben Teelöffel pro drei Liter Wasser).

Voraussetzung ist ein regelmäßiger Wasserwechsel. In großen Aquarien wird es alle zwei Wochen einmal gehalten und in kleinen - alle drei Tage. Von unten müssen alle Speisereste entfernt werden.

Die Luft

Der Hahn ist ein Labyrinthfisch, dh er atmet nicht nur durch die Kiemen, sondern auch durch ein zusätzliches spezielles Organ. In ihm ist das Blut mit Luft gesättigt, die der Fisch mit seinem Maul fängt. Daher ist die Belüftung von Hähnchen nicht sehr wichtig, es ist jedoch wünschenswert, einen Filter zu installieren. Es kann eine kleine Kapazität haben, da diese Fische keine starke Strömung mögen.

Wichtig ist auch, dass die Wasseroberfläche nicht vollständig mit Pflanzen überwachsen ist, damit der Hahn an die Oberfläche steigen und die Luft einfangen kann. Manchmal kommt es vor, dass sich auf der Wasseroberfläche ein Bakterienfilm bildet. Es muss entfernt werden. Dies kann mit einem Blatt Papier erfolgen, indem Sie es auf die Wasseroberfläche legen und es dann mit dem Film entfernen.

Boden

Für Hähnchen ist Flusssand oder Kies gut. Sie können auch gekaufte bemalte Böden verwenden. Vor dem Einsetzen in ein Aquarium muss es unter heißem Wasser gezündet oder gespült werden.

Pflanzen

Im Aquarium mit Hähnchen können Sie sowohl künstliche als auch lebende Pflanzen verwenden.

Bei der Auswahl künstlicher Algen sollte besonders darauf geachtet werden, dass keine spitzen Kanten vorhanden sind, an denen die Hähne ihre Flossen beschädigen können. Die beste Option ist Seidenpflanzen.

Lebende Algen sind jedoch noch besser, da sie zur Erhaltung des biologischen Gleichgewichts im Aquarium beitragen. Sie müssen mindestens ein Drittel des Platzes einnehmen. Es ist notwendig, auf lebende Pflanzen zu achten - rechtzeitig ausdünnen, faules Laub entfernen. Legen Sie sie in den Boden oder in spezielle Töpfe.

Landschaft und Beleuchtung

Männer lieben es, zwischen verschiedenen Hindernissen zu schwimmen. Es ist daher ratsam, Schutzhütten mit Steinen, Haken, Grotten usw. zu haben. Die Hauptsache ist, dass alle Dekorationen ohne scharfe Kanten und umweltfreundlich sind.

Installieren Sie das Aquarium nicht in direktem Sonnenlicht.

Power

Männer in Lebensmitteln sind wählerisch und fast alles fressend. Für sie können Sie lebende, trockene und gefrorene Lebensmittel verwenden. Trotzdem sollte ein großer Teil der Nahrung ein Lebendfutter sein (Blutwurm, Röhrenmacher, Daphnien, Zyklopen usw.). Die Hähne lehnen Regen, Plattwürmer, Schnecken oder Zooplankton nicht ab.

Füttern Sie den Fisch 1-2 mal am Tag. Essen auf einmal geben genau genug, um es in 15 Minuten vollständig zu essen. Reste müssen sofort entfernt werden. Überfütterung wird nicht empfohlen, da dies zu Übergewicht der Fische führen kann. Nun, einmal in der Woche, um einen Fastentag zu vereinbaren.

Kompatibilität

Die Hähnchen verstehen sich auch mit ihrer eigenen Art schlecht. Männer teilen ständig entweder Territorium oder Frau. Daher ist es in einem kleinen Aquarium besser, nur ein Männchenpaar oder ein Männchen mit zwei Weibchen aufzubewahren. Wie Sie mehrere Männchen gleichzeitig in einem Aquarium ansiedeln können, erfahren Sie im Artikel „Wie richte ich ein Aquarium ein?“.

Männchen von Hühnerfischen sind absolut unvereinbar mit allen Arten friedlicher Fische, insbesondere solchen mit langen Schwänzen und Flossen (z. B. Guppys). Frauen sind friedlicher.

Alle Fische können mit Hähnen in mehrere Gruppen von Lebensmitteln unterteilt werden:

  • Schwertkämpfer, Petilia, schwarze Mollies, Soma-Brokat und Speckled, Tentions, Rasbora, Ghule nörgeln, Minderjährige usw. kommen gut miteinander aus;
  • Es kann Kämpfe mit dem Abreißen der Schwänze geben, wenn es sich um Neons, Guppys, Kardinäle, Widerhaken, Gourami-Flecken, Marmor und Perlen, Labo usw .;
  • Astronoten, Piranhas, Papageien, Lineaten, Tetraodone, Akaras usw. kommen überhaupt nicht miteinander aus.

Zucht

Hahn männlich

Bei Hähnchenfischen ist es leicht, das Weibchen und das Männchen zu unterscheiden. Das Männchen ist schlank, hat eine helle Farbe und lange Flossen. Das Weibchen ist kleiner, seine Flossen sind kurz, am Hinterleib in der Nähe des Schwanzes befindet sich ein kleines weißes Korn, das im Alter von 3 Monaten erscheint. Für die Zucht ist es besser, ein Paar im Alter von 6-8 Monaten einzunehmen.

Trotz des Laichens im allgemeinen Aquarium ist es noch besser, den Fisch zu fischen. Ein Aquarium sollte eine Länge von mindestens 15 cm und ein Volumen von 4-5 Litern haben. Sie rüsten es so aus: Der Boden wird nicht gelegt, eine gedimmte Beleuchtung wird installiert, ein paar Pflanzen mit kleinen Blättern werden aufgestellt, Wasser wird auf 10-15 cm Höhe gegossen (nach der Paarung des Männchens auf 5 cm reduziert), Belüftung wird hergestellt. Die Wassertemperatur sollte zwischen 28 und 30 ° C liegen. Wasser im Voraus 3-4 Tage verteidigen. Es wird empfohlen, eine Schutzhütte (Höhle) für das Weibchen einzurichten, da das Männchen während dieser Zeit sehr aggressiv sein kann.

Der erste Laich stellte das Männchen. Dort baut er ein Nest aus Luftblasen, versiegelt mit seinem Speichel und kleinen schwimmenden Pflanzen. Nachdem das Weibchen zu laichen beginnt, sammelt es die Eier in seinem Mund und legt sie in das Nest. Dann jagt das Weibchen und kümmert sich selbst um den Nachwuchs. Zur besseren Entwicklung von Kaviar können Sie gekochtes Wasser mit der gleichen Temperatur hinzufügen. Nach dem Erscheinen der Brut wird auch das Männchen entfernt.

Weiblicher Hahn

Füttern Sie die Fry fein gehackten Pfeifenmacher und Artemia. Trockene Flocken sind unerwünscht, da sie die Entwicklung verlangsamen. Im Alter von drei Wochen werden die Jungtiere so sortiert, dass keine großen kleinen gegessen werden. Die Labyrinthorgel in Fischen bildet sich schließlich im Alter von einem Monat. Dann können Sie die Belüftung entfernen. Und sobald die Fische Aggressionen gegenüber ihren Nachbarn zeigen, werden sie abgelagert und beginnen sich als erwachsene Männchen zurückzuhalten.

Krankheiten

Eine der häufigsten Krankheiten unter Hähnchen ist Flossenfäule. Sie wird durch ein spezifisches Bakterium verursacht, das mit schlecht behandelter Erde, lebendem Futter oder krankem Fisch in das Aquarium gelangt. Bei dieser Krankheit steigen Schwanz und Flossen ab und werden an den Rändern versengt. Wenn er unbehandelt ist und die Krankheit fortschreitet, kann der Fisch Schwanz und Flossen verlieren.

Andere sehr häufige Beschwerden bei Männern sind Wassersucht, Pilzhautläsionen, Odinose, Ichthyophthyriose.

Interessante Fakten

  • In Südasien wurden Hähne gegen Geldeinsätze eingesetzt. Kämpfe bis zum Tod des Fisches führten in der Regel nicht, der Fall endete mit schäbigen Schwänzen. Nun sind solche Schlachten verboten.
  • Der männliche Hahn kann bis zur Erschöpfung kämpfen, selbst wenn er im Spiegel reflektiert wird.
  • Diese Fische sind mit zwei Atmungssystemen ausgestattet: Kiemen und einer Labyrinthorgel.
  • Männer sind sehr interessant, um Sympathie für das andere Geschlecht zu zeigen: Die Frau "zappelt" hin und her, und der Mann wölbt sich mit seinem ganzen Körper Kiemen und Flossen.

Hilfreiche Ratschläge

Bügeln Sie die Hähnchen nicht zu oft (obwohl dies erlaubt ist), wie es einige Eigentümer tun. Skala oben hat eine Schutzschicht aus Schleim. Wenn dieser Film versehentlich beschädigt wird, wird der Fisch für verschiedene Krankheiten sehr anfällig.

Manchmal gehen Männer auf den Grund des Aquariums. Wenn dies nicht lange dauert, dann machen Sie sich keine Sorgen - sie sind so entspannt. Angst sollte besiegt werden, wenn ein solches Verhalten lange Zeit beobachtet wird. Dann müssen Sie einen Spezialisten konsultieren und die Gesundheit des Fisches überprüfen.

Wenn die Fische krank sind, gibt es für ihre Behandlung spezielle Medikamente (gegen Pilze oder Parasiten, Antibiotika). Sie werden am besten im Zoogeschäft im Voraus bestellt.

Wir hoffen, dass dieser Artikel für diejenigen nützlich ist, die vorhaben, den Fischhahn in seinem Aquarium anzulegen. Lassen Sie das Tier sich wohl fühlen und lange Zeit mit seiner Schönheit zufrieden sein!

Und nach der Tradition das Video, das sich mit den Regeln der Pflege und Wartung des siamesischen Hahns befasst

Wie man den männlichen Hahn vom weiblichen unterscheidet: wie man den Hahnfisch eines Jungen von einem Mädchen unterscheidet :: Tiere :: Andere

Wie man einen männlichen Hahn von einer weiblichen unterscheidet

Die neu entstandenen Hühner im Huhn müssen in Männchen und Hühner aufgeteilt werden. Halten Sie sie getrennt, da die Art und Qualität der Fütterung für sie unterschiedlich ist. Den Hühnern bleiben Eier, und die Männchen bleiben, um mageres Fleisch zu erhalten.

Die Frage "Warum sind Katzen keine Ware, wenn es bereits Bewertungen gibt?" - 1 Antwort

Anweisung

1. Jungtiere sind sehr schwer nach Geschlecht zu unterscheiden. Wiege das Huhn. Der Hahn sollte ein paar Gramm mehr wiegen. Sie sehen auch größer aus. Bei täglichen Hühnern ist der Kopf kleiner als der der Hähne, der Kamm ist kleiner. Bei Männern sind die Beine kräftiger und dicker, der Schnabel ist stärker gebogen.

2. Hühnchen an den Füßen anheben. Der Hahn hängt sofort ohne sich zu bewegen, die Henne versucht eine normale Position einzunehmen, schlägt mit den Flügeln und verdreht den Kopf. Schnappen Sie sich den Jungen am Genick. Haben Hahn die Beine hängen gerade, die Henne drückt sie unter.

3. Nehmen Sie vorsichtig die Finger des Hühnerschnabels. Der Hahn wird versuchen, es den Händen zu entreißen.

4. Schauen Sie sich das Gefieder an. Die Henne federt schneller als der Hahn, und seine Federn sind mit etwas Glanz. Haben Hahn am Schwanz ragen Federn nach oben, beim Huhn ist die Feder am Schwanz zugespitzt. Die Flügel gereifter Hühner sind mit gleichmäßigen Federn bedeckt, bei Männern sind sie unterschiedlich lang.

5. Bewerten Sie die Farbe der Küken. Moderne Geflügelzüchter entfernen Hühner und Hähne einer bestimmten Farbe. Jede Rasse hat ihre eigenen männlichen und weiblichen Farbstoffe. Trennen Sie sie sofort.

6. Schauen Sie sich den Schwanz der Hühner an. Nach einigen Wochen entwickelt sie sich bei Hühnern, später bei Hähnen. Haben Hahn am Schwanz haften Federn nach oben, beim Huhn ist die Feder zugespitzt.

7. Vergleichen Sie den Körper des Jungen. Das Huhn hat einen kürzeren Hals als ein Hahn. Auf den Pfoten Hahn sichtbarer Tuberkel, der Sporen entwickelt.

8. Achten Sie im Alter von einem Monat auf Hühner, wenn äußere sexuelle Anzeichen auftreten. Haben Hahn Der rote Bart und die große Muschel sind bereits sichtbar, die Beine werden länger und dicker als die der Hühner, und es treten Sporen darauf auf.

9. Schau dir das Verhalten der Küken an. Männer sind aktiv, sie rennen und kämpfen viel miteinander. Hühner sind schüchtern, laufen träge, quietschen und bleiben oft hinter ihren Mutterhennen zurück.

10. Untersuchen Sie die Hühnergenitalien. Drücken Sie auf den Bauch, öffnen Sie die Cloaca. Haben Hahn An der Innenwand befindet sich ein Knopf, den die Hühner nicht haben.

Verwandte Videos

Wie kann man männliche Hähnchenfische von weiblichen unterscheiden?

Lida Voznyuk

Männchen sind bis zu 5 cm lang (Weibchen - etwa 4). Die Farbe ist helloliv, leicht grau, entlang oder quer über den Körper (je nach Stimmung) sind dunkle Streifen. Flossen kurz, gerundet. Zykloidenschuppen. Zahlreiche Farb- und Schleiervariationen haben in der Fischzucht von Aquarien große Popularität erlangt.
Sieht aus wie eine Macropode. Die Helligkeit und Schönheit der Farbe haben sie jedoch nicht gleich. Rote, blaue, gelbe, grüne, rosafarbene Farben, mit jeder Umdrehung bei guter Beleuchtung spielen die Farben und nehmen verschiedene Nuancen an. Besonders helle Männer werden beim Laichen oder Auseinandersetzungen mit anderen Männern. Die Weibchen der Kampffische sind etwas blasser gefärbt als die Männchen und haben kleine Flossen. Obwohl Frauen mit etwas verlängerten Flossen kürzlich erschienen sind, sind sie in der Farbe Männern nicht unterlegen. Die ausgeprägten dunklen Streifen am Körper, die für Frauen typisch sind, sind leicht auffällig, während die besten Exemplare völlig fehlen.

Wie unterscheidet man die weiblichen Hähnchenfische vom männlichen, wenn sie noch klein sind und die Floater nicht definiert sind?

Konstantin Bogdanov

Nichts verstehst du nicht die Flossen und das Verhalten! So wie es Frauen gibt, die leicht junge Hähne erschrecken, gibt es Frauen, bei denen das Gefieder sich fast nicht von den Männchen unterscheidet.
Schau dir den Bauch des Fisches an. Alle Hühner auf dem Bauch sind so etwas wie ein Nabel. Wie ein weißes Korn. Hier ist es und sehen. Hier ist ein Foto für diejenigen, die es herausfinden wollen. Sobald Sie sehen, werden Sie das Weibchen und das Männchen niemals verwirren.
Hier ist eine weitere Einstellung einer 100% igen Frau. Deutlich sichtbares weißes Korn am Bauch, das haben die Männchen nie. Hier sehen Sie, dass die Körperform und auch die Flossen unterschiedlich sind.

Löwin

Natürlich auf dem Foto weiblich. Frauen sind normalerweise weniger farbenfroh, sie können auch aggressiv sein (wie Männer), aber ihre Flossen unterscheiden sich bereits von einem Monat. Ich hatte einen weiblichen Schwanz, also ahnte sie den ganzen Mut.

Wie unterscheidet man das Weibchen vom männlichen Gourami?