Hahn

Schwanzfischrogen vom Ei zum Fisch

Pin
Send
Share
Send
Send


Wie züchten Aquarienhähne?

Siamesische Kampffischhähne brüten zu Hause, wenn Sie alle Voraussetzungen dafür schaffen. Während eines Laichs legt das Weibchen 500-600 Eier, und wenn die meisten von ihnen schlüpfen und sich zu einem ausgewachsenen Fisch entwickeln, benötigen Sie viel Platz und Zeit, um sich um sie zu kümmern. Sie müssen im Voraus erkennen, dass dies eine große Verantwortung ist, kein Hobby.

Setzen Sie sich ein Ziel: Züchten Sie Hähne, um Ihr Leben zu verlängern, oder möchten Sie Erfahrungen in der Zucht sammeln? Vielleicht planen Sie an Ausstellungen teilzunehmen, um junge Tiere an Tierhandlungen zu verkaufen? In jedem Fall wird dies viel Zeit und finanzielle Aufwendungen erfordern. Sie müssen ein Laichaquarium mit einer stabilen biologischen Umgebung einrichten, zwei oder mehr Erzeuger finden und eine vorübergehende "Wohnung" für Jungfische finden.


Die ersten Schritte, um Fische zu spawnen

Wenn Aquarienhähne in einem gemeinsamen Behälter mit Trennwand leben, ist dies ein großer Vorteil. Fische haben sich wahrscheinlich schon aneinander gewöhnt und sind nicht abgeneigt, Nachkommen zu produzieren. Männchen laichen schon in jungen Jahren perfekt. Wenn Sie kein Paar Hähnchen haben, kaufen Sie ein Paar von Ihrem erfahrenen Razvodchika, aber lassen Sie den Fisch nicht sofort laufen. Wir brauchen Quarantäne, Zeit, damit sich die Fische an die neue Umgebung gewöhnen können - es wird mehrere Monate dauern. Der männliche und der weibliche Hahn sollten die gleiche Größe haben. Wenn das Paar nicht konvergiert, müssen Sie das Unternehmen aufgeben oder eine andere Kopie kaufen.

Schauen Sie sich die Zucht von siamesischen Kampffischen an.

Männchen sind im Alter von einem Jahr zum Laichen bereit. Wenn die Bedingungen für das Aquarium günstig für die Gesundheit sind, werden die Fische „aufgewacht“ und wollen laichen. Es ist notwendig, dass sich das Weibchen und das Männchen aneinander gewöhnen, dann können sie ein Paar bilden. Die Zucht sollte für einen Zeitraum geplant werden, in dem Sie genügend Zeit haben, sich um Ihre Haustiere zu kümmern. Sie können einen Sommerurlaub wählen, bei dem Sie durch nichts eingeschränkt werden.

Laichen

Die Reproduktion erfolgt nur, wenn ein Laichbehälter installiert ist. Das Laichen kann ein Volumen von 40 bis 50 Litern haben und eine Trennwand für 2 Stellen haben: männlich und weiblich. Im Tank sollten sich Aquarienüberdachungen, schwimmende Pflanzen, ein Schwammfilter mit einem Durchflussregler und Ausrüstung zum Erhitzen von Wasser befinden (auf 27 ° C eingestellt). Am Boden des Laichplatzes für Labyrinthfische ist es nicht möglich, das Substrat in Form von Kies oder Steinen zu verteilen - empfindliche Eier gehen darin verloren und werden beschädigt. Füllen Sie das Laichenwasser bis zu einer Höhe von 12-15 cm und stellen Sie es an einen ruhigen Ort.


Zwei Wochen vor Beginn der Zucht sollten Aquarienfische Lebendfutter essen. Dazu eignen sich Blutwürmer und Artemia, andere Arten von Würmern, Grillen, Kakerlaken und andere Insekten in gehackter Form. Um zu verhindern, dass Futtermittel in das Wasser gelangen, kaufen Sie es bei einem vertrauenswürdigen Lieferanten oder servieren Sie gefrorene Lebensmittel.

Es ist korrekt, das Futter für die Brut im Voraus vorzubereiten. Hähnchenbrut sind sehr klein und ernähren sich von Lebendfutter. Der Wachstumsprozess dauert 1-2 Wochen. Ciliaten, Essigsäure, Mikro-Wurm, Artemia-Nauplien können als Nahrung dienen. Man sollte jedoch vorsichtig mit Artemia sein - es sollte in kleinen Portionen und nur mit anderen Lebensmitteln zugesetzt werden, da die Brut sonst ein Labyrinthorgan bildet.

Wenn männliche und weibliche Hähnchen sich gegenseitig interessieren, werden sie sich in einem aufgeregten Zustand befinden und ihr Aussehen demonstrieren. Das Männchen richtet die Flossen und die Kiemendeckel gerade. Das Weibchen färbt helle Lichter, Streifen erscheinen auf ihrem Bauch. Hähnchen-Aquarienfische können aggressiv zueinander sein, gelegentlich zupfen und den Partner sogar durch die Trennwand angreifen. Wenn die Aggression zunimmt, legen Sie sie später in Laichen oder wählen Sie einen Freund aus.

Schauen Sie sich das Laichen von Hähnen an.

Laichprozess

Bei Labyrinthfischen nistet das Männchen aus Schaum und Fragmenten von Wasserpflanzen. Wenn Sie feststellen, dass das Nest fertig ist, fügen Sie dem Mann ein Weibchen hinzu und sehen Sie sich dessen Verhalten an. Die erste Reaktion des Mannes: die Flossen der Frau zupfen, sie verfolgen, Einschüchterung. Dies ist eine normale Reaktion, aber damit die Frau keine großen Ängste hat, muss sie einen Unterschlupf haben. Der Mann kann sich von 2-3 Stunden bis zu mehreren Tagen um seinen Partner kümmern, bis er seiner Einladung, das Nest zu besuchen, zugestimmt hat. Das Laichen erfolgt mehrere Stunden: Der Mann drückt auf den Körper der Frau und hilft ihr dabei, die Eier freizusetzen. Dann befruchtet er sie, nimmt sie auf und fixiert sie im Nest.


Nach dem Laichen kann das Weibchen vom Laich genommen werden, andernfalls beginnt das Männchen Aggressionen gegenüber sich zu zeigen. Der Elternteil muss bis zum Brutplatz im Laichaquarium bleiben. 3 Tage nach der Zucht schlüpfen sie und befinden sich in einem festen Zustand. Der Filter sollte immer noch ausgeschaltet sein, damit die Brut nicht vom Wasserfluss beeinflusst wird. Das Licht kann Tag und Nacht eingeschaltet werden - LB-Lampe 0,4 Watt.

In 2-4 Tagen schwimmt die Fischbrut. Jetzt kann das Männchen in das allgemeine Aquarium verpflanzt werden. Als Startfutter wird die Brut mit Infusorien behandelt. Bei 3-40 Tagen können sie einen Mikroharten einreichen. Artemia-Nauplien können zu Hause verdünnt werden. Futterportionen sollten klein sein.

Zukünftige Aquarienfischfische sollten bei einer Temperatur von 27-28 ° C leben. Im Tank sollte der Deckel leicht angelehnt sein, damit die Labyrinthorgel in der Bratpfanne richtig geformt ist. Wenn die Jungtiere erwachsen werden, müssen sie in ein großes Aquarium verpflanzt werden. Wenn die Jungfische viel sterben, achten Sie auf die Wasserparameter und den Gehalt an chemischen Verunreinigungen. Wenn die Jungtiere 2 Wochen alt sind, müssen sie alle paar Tage 10% des Wassers ersetzen. Vergessen Sie nicht, nicht gegessenes Essen zu säubern. In der Nacht kann das Licht bereits ausgeschaltet werden.

Siamesische Hähnchen sind mit Seide bekleidete Kämpfer

Der betta Fisch oder Hahn (lat. Betta splendens) ist unprätentiös, gutaussehend, kann aber das Weibchen und andere Männchen schlachten. Es ist ein typischer Labyrinthfisch, dh er kann Luftsauerstoff einatmen. Der Aquarienhahn und sogar sein Verwandter, die Makropode, gehörten zu den ersten Aquarienfischen, die aus Asien nach Europa gebracht wurden. Doch lange vor diesem Moment wurden die Kampffische bereits in Thailand und Malaysia gezüchtet.

Fisch gewann an Popularität wegen seines luxuriösen Aussehens, seines interessanten Verhaltens und seiner Fähigkeit, in kleinen Aquarien zu leben. Und er lässt sich leicht scheiden und ebenso leicht überqueren, was dazu führt - eine Vielzahl von Farbvariationen, die sich in allem unterscheiden, von der Farbe bis zur Form der Flossen.

Die wilde Form des Hahns leuchtet nicht mit Schönheit - grünlich oder braun, mit einem länglichen Körper und kurzen Flossen. Er erhielt den Namen des Kampffisches für die Tatsache, dass die Männchen wütende Kämpfe miteinander führen, die oft mit dem Tod eines Gegners enden. Wildformen und bis heute in Thailand zum Kampf eingesetzt, obwohl dies nicht bereits zur vollständigen Zerstörung eines Fisches führte. Trotz der Tatsache, dass die Fische heftige Kämpfer sind, verhalten sie sich im Kampf eigenartig. Wenn einer der Männer während der Schlacht nach der Luft aufsteigt, wird der zweite sie nicht berühren, sondern geduldig warten, bis er wieder kommt. Wenn zwei Männer kämpfen, stört der dritte sie nicht, sondern wartet in den Flügeln.

Weiße Form:

Aber diese Hähnchen, die Sie im Handel finden, sind weit entfernt von solchen kämpfenden Fischen wie ihre Verwandten. Nein, ihr Charakter hat sich nicht geändert, sie werden auch kämpfen. Das eigentliche Konzept dieses Fisches hat sich geändert, denn die derzeitigen Rassen müssen schön sein, sie haben wunderschöne Flossen, so lange, dass sie sogar durch Pflanzen beschädigt werden, ganz zu schweigen von den Kämpfen. Sie sind für Schönheit, wunderschöne Farben und ebenso schöne Flossen und nicht für Kampfqualitäten gehalten.

Mit den richtigen Nachbarn sind sie ziemlich lebenswert. Während des Laichens ist das Männchen extrem aggressiv und greift jeden Fisch an. Besonders Fisch wie er (auch seine Frau) oder bunt gefärbt. Aus diesem Grund halten sie normalerweise einen für ein Aquarium oder sie holen Fische für ihn ein, die er nicht beleidigen kann. Ein Männchen kann zusammen mit einem Weibchen gehalten werden, vorausgesetzt, das Aquarium ist groß genug und das Weibchen kann sich verstecken.
Achtung! Der Hahn ist ideal für Anfänger und für diejenigen, die sich kein großes Aquarium leisten können. Er braucht das Minimum an Volumen und Ernährung. Und er ist unprätentiös, stark, immer im Verkauf. Aufgrund seines Labyrinthapparats kann es in sauerstoffarmem Wasser und in sehr kleinen Aquarien überleben.

Lebensraum in der Natur

Zum ersten Mal wurde betta 1910 beschrieben. Sie lebt in Südostasien, in Thailand, Kambodscha, Vietnam. Es wird vermutet, dass seine Heimat Thailand ist, aber aufgrund seiner Beliebtheit ist es schwer zu sagen, ob dies so ist. Der Name "Betta" erhielt vom Javaner "Wuder Bettah". Jetzt in Asien wird es oft "pla-kad" genannt, was beißenden Fisch bedeutet. Interessanterweise nennen sie in Thailand "pla kat Khmer", was als bissiger Fisch aus dem Khmerland übersetzt werden kann.

B. splendens ist eine von mehr als 70 Arten, die in der Gattung Betta beschrieben werden, und es gibt 6 oder mehr Fischarten, die nicht systematisiert sind. Die Gattung kann in zwei Gruppen eingeteilt werden, eine trägt eine Jungfische im Mund, die zweite wächst in einem Schaumnest.

Betta lebt in stehenden oder langsam fließenden Gewässern mit dichter Vegetation. Er lebt in Kanälen, Teichen, auf Reisfeldern sowie in mittleren und großen Flüssen. Es bezieht sich auf das Labyrinth, Fische, die Luftsauerstoff einatmen können, wodurch sie unter sehr rauen Bedingungen überleben können.

Beschreibung

In der Natur ist die Wildnis nicht zu schön - ein langer Körper mit kurzen runden Flossen, brauner oder grünlicher Körperfarbe. Aber jetzt ist es ein Sammlerstück, und die Farbe der Flossenform ist so vielfältig, dass es einfach unmöglich ist, sie zu beschreiben.

Betta Fische werden 6-7 cm lang. Wie viele Leben Aquarienhahn? Nicht sehr lange, normalerweise 2 oder 3 Jahre mit guter Pflege.

Schwierigkeit inhaltlich

Fisch, der sich gut für Anfänger eignet. Es kann in sehr kleinen Aquarien und unter verschiedenen Bedingungen gehalten werden. Unprätentiös in Lebensmitteln, werden sie fast alles verfügbare Futter fressen. In der Regel werden sie als Fisch verkauft, der für ein allgemeines Aquarium geeignet ist. Denken Sie jedoch daran, dass Männer stark miteinander kämpfen, Weibchen schlagen und im Allgemeinen beim Laichen aggressiv sein können. Er kann aber alleine in einem sehr kleinen Aquarium gehalten werden und wird es sehr gut aufnehmen.

Die Ausstellung von Hähnchen in den Vereinigten Staaten:

Fütterung

Obwohl Fische und Allesfresser in der Natur leben, fressen sie sogar Algen. Die Grundlage ihrer Nahrung sind Insekten. In natürlichen Gewässern ernähren sie sich von Insektenlarven, Zooplankton und Wasserinsekten. Alle Arten von lebenden, gefrorenen und künstlichen Lebensmitteln werden in einem Aquarium gegessen, mit einem Hahn sollte es kein Problem geben. Das einzige, was Sie zu diversifizieren versuchen, ist das Wechseln der Futtersorten, um Gesundheit und Farbe auf hohem Niveau zu erhalten.

Wartung und Pflege

Wenn Sie auf dem Markt waren, haben Sie wahrscheinlich gesehen, wie diese Fische oft in winzigen Banken verkauft werden. Einerseits spricht es von Unprätentiösität bei Wartung und Pflege, andererseits ist es ein schlechtes Beispiel. Um das richtige Aquarium für den Hahn zu finden, können Sie den Link lesen, da ist nichts kompliziertes. Es wohnt in allen Wasserschichten, bevorzugt aber die oberen. Es ist sehr einfach, es aufzubewahren, für einen Fisch sind 15-20 Liter ausreichend, obwohl dies eine minimale Menge ist, die trotzdem gepflegt werden muss. Sie sollten es nicht in einem runden Aquarium aufbewahren, obwohl es ein beliebtes Phänomen ist. Es ist besser, einen Hahn in einem 30-Liter-Aquarium mit einer Heizung und immer bedeckt zu haben, da sie herausspringen können.

Wenn Sie nicht einen, sondern einen anderen Fisch enthalten, benötigen Sie ein noch geräumigeres Aquarium mit Unterständen für die Frau, vorzugsweise mit gedimmtem Licht und schwimmenden Pflanzen. Bei regelmäßiger Pflege ist es unbedingt erforderlich, das Wasser um etwa 25% des Volumens pro Woche zu wechseln, da die angesammelten Zerfallsprodukte hauptsächlich den Zustand der Flossen beeinflussen. Der Filter tut nicht weh, aber Sauerstoff (Belüftung) ist nicht erforderlich, er atmet von der Wasseroberfläche aus.

Die Wasserparameter können sehr unterschiedlich sein, nur die Temperatur ist entscheidend, da es sich um eine tropische Art handelt. Im Allgemeinen wird empfohlen: Temperatur 24-29 ° C, ph: 6,0-8,0, 5 - 35 dGH.

Kompatibilität

Mit wem kommen Hähnchen aus? Im Allgemeinen ist es gut für die Haltung mit vielen Fischen geeignet. Auf jeden Fall muss es nicht bei Fischen gehalten werden, die gerne Flossen abreißen, zum Beispiel bei Zwerg-Tetradonen. Er kann jedoch dasselbe tun, damit es nicht bei Voile-Arten gehalten wird. Sie selbst greifen manchmal andere Fische an, aber dies ist ein Fehler bei der Identifizierung, der sie anscheinend von ihren Verwandten nimmt.

Achtung! Was genau Sie nicht tun sollten, ist, zwei Männer in ein Aquarium zu stecken, da sie definitiv kämpfen werden. Frauen sind weniger aggressiv, obwohl sie eine strikte Hierarchie haben. Ein Männchen kann mit mehreren Weibchen gehalten werden, vorausgesetzt, es gibt genügend Unterstände im Aquarium für das letztere. Gute Nachbarn sind gefleckter Wels, Kardinäle, Akantoftalmusie, Vivipare.

Geschlechtsspezifische unterschiede

Es ist sehr einfach, ein Männchen von einem Weibchen zu unterscheiden. Das Männchen ist größer und heller, es hat große Flossen. Die Weibchen sind blasser, kleiner, die Flossen sind klein und der Bauch ist merklich runder. Darüber hinaus bleibt sie bescheiden und versucht, abgeschiedene Ecken zu bewahren und nicht den Blick des Mannes auf sich zu ziehen.

Zucht

Schaum im Cockpitaquarium? Wie die meisten Labyrinthe bildet es ein Schaumnest. Die Fortpflanzung ist einfach, jedoch problematisch aufgrund des Temperaments des Mannes und des Schmerzes der Jugendlichen. Tatsache ist, dass der Mann das Weibchen zu Tode töten kann, wenn es nicht rechtzeitig eingestellt wird. Und um die Jungfische erfolgreich zu heben, müssen Sie sich vorbereiten.

Das ausgewählte Männchenpaar muss vor der Zucht reichlich mit Lebendfutter gefüttert werden. Es ist wünschenswert, diese getrennt zu pflanzen. Das zum Laichen bereite Weibchen ist aufgrund des gebildeten Kaviars beträchtlich dick.
Das fertige Paar befindet sich im Laich, in dem der Wasserstand nicht mehr als 15 cm beträgt.Im Internet gibt es Tipps, die sich für das Aquarium und 10 Liter Volumen eignen, aber wie viel wird es ausfallen, wenn Sie den Pegel auf 10-15 cm reduzieren? Nehmen Sie die Lautstärke anhand Ihrer Fähigkeiten in die Hand, auf jeden Fall ist dies nicht überflüssig, da der Mann das Weibchen schlagen wird und sich irgendwo verstecken muss.

Die Wassertemperatur wird auf 26-28 ° C erhöht, danach baut sie ein Nest und schlägt das Weibchen. Um sie nicht zu töten, müssen Sie dem Laich dicke Pflanzen hinzufügen, zum Beispiel javanesisches Moos (10 Liter sind genug, denken Sie daran?). Auf die Wasseroberfläche stellen Sie schwimmende Pflanzen, Riccia oder Wasserlinsen.

Ausführliches Laichen eines Paares weißer Hähnchen:

Sobald das Nest fertig ist, wird das Männchen das Weibchen zu sich rufen. Die fertige Frau wird ihre Flossen falten und Resignation zeigen, Unvorbereitetes wird fliehen. Stellen Sie sicher, dass das Männchen das Weibchen nicht punktet! Der Mann umarmt das Weibchen mit seinem Körper, drückt Kaviar aus und gibt Milch ab. In einem Zug legt das Weibchen etwa 40 ka Eier. Insgesamt werden beim Laichen etwa 200 Eier produziert. Grundsätzlich sinkt der Kaviar und das Männchen nimmt es auf und faltet es in das Nest. Das Weibchen kann ihm auch helfen, aber öfter isst sie nur Kaviar. Nach dem Laichen ist es besser, es sofort zu hinterlegen.

Kaviar späht in 24-36 Stunden. Die Larve bleibt noch zwei bis drei Tage im Nest, bis sie ihren Dottersack voll beherrscht und zu schwimmen beginnt. Sobald er schwimmt, ist es besser, den Mann zu paaren, da er die Jungfische essen kann. Der Wasserstand muss ebenfalls auf 5-7 cm abgesenkt werden, um eine minimale Belüftung zu ermöglichen. Dies geschieht solange, bis die Jungtiere einen Labyrinthapparat gebildet haben, und es beginnt nicht, Luft von der Oberfläche zu schlucken. Danach steigt der Wasserstand allmählich an. Dies geschieht nach ca. 4-6 Wochen.

Fry muss infusoria, mikrohart und eigelb gefüttert werden. Während sie wachsen, werden Naupilii von Artemia und geriebenen Erdbeeren hinzugefügt.
Der flüchtige Hahn wächst ungleichmäßig und muss sortiert werden, um Kannibalismus zu vermeiden, und kämpft in Zukunft auch.

Ausführlicher Artikel in englischer Sprache: Betta-Fische oder Kampffische

The Cockerel Fish: Inhalt, Kompatibilität, Wiedergabe, Foto-Video-Test



HAHN FISCHE
Inhalt, Kompatibilität, Wiedergabe, Überprüfung von Foto und Video

Erstaunlich schön, schön, unprätentiös, mutig - all diese Worte lassen sich auf den Hühneraquariumfisch anwenden. Aquarienhähne haben eine helle, variable Farbe. Männer, von fast allen Hähnchenarten, haben schicke, verhüllte Flossen. Und ihr Inhalt und ihre Zucht repräsentieren keine Komplexität.

Deshalb zählen Hähnchen zu den beliebtesten Fischen bei Anfängern in der Aquarienwelt sowie bei Profis, die schöne Zuchtformen enthalten und sie für Wettbewerbe aussetzen.

Um die Schönheit und das Temperament dieser Fische zu verstehen, werde ich im Folgenden eine literarische Beschreibung des Verhaltens von Hühnerfischen in der Natur aus dem Buch von I. Sheremetyev geben: „Zusammen mit wunderschön gefärbten Gouras fällt nicht sofort ein graugrüner Fisch auf. Ihr Körper ist 6 cm lang, leicht zusammengedrückt Längsseiten, an den Seiten trübe Längsstreifen mit grünlichem Schimmer.

Und der gleiche graue, unauffällige Fisch näherte sich dem Fisch. Und plötzlich, als hätte sich etwas in einem kleinen Körper ausbreiten lassen. Der Körper und die gespreizten Flossen sind zu Smaragd geworden. Der Fisch öffnet die Kiemendeckel und geht zum Gast. Wer ist es - das Weibchen oder Rivale - das Männchen, der Fisch kann nur feststellen, wann er sieht, was der Fremde antwortet. Das Weibchen steht vor einem wunderschönen Mann, der gehorcht und Flossen setzt. Wenn sie nicht zum Laichen bereit ist, flieht sie sofort. Wenn sich zwei Männer treffen, sind ihre Absichten ernster als man sich vorstellen kann. Die gegenseitige Haltung beginnt und zeigt Helligkeit, Brillanz und Flossengröße.

Dies kann einige Minuten und manchmal eine Stunde dauern. Wenn sich herausstellt, dass ein Fisch nur halb so groß ist wie der zweite, verlässt er einen anderen Bereich.Wenn die Männchen die gleiche Größe haben, wird der erste Schlag früher oder später gemacht! Innerhalb von Minuten nach Beginn des Kampfes hängen die Flossen eines schwächeren Mannes in Stücke herunter, die Kiemendeckel sind zerbrochen, der Körper ist mit blutigen Wunden bedeckt. Fische beißen nicht, und nachdem sie den Mund geöffnet hatten, sodass ihre Zähne nach vorne ragten, treiben sie mit aller Kraft Dutzende Nadeln in den Körper eines Gegners. Nach einiger Zeit ist der Gegner besiegt, ... der Mann, der den Kampf gewonnen hat, lässt ihn nicht in die Luft und an die Oberfläche. Der Verlierer wird getötet! "

Schönes, professionelles Foto eines Hahnfisches


Lassen Sie uns diese erstaunlichen Vertreter südasiatischer Stauseen näher betrachten.

Lateinischer Name: Betta Splendens;

Russischer name: Hähnchenfisch, siamesischer Hähnchen, Hähnchen, Betta, Kampffisch;

Ordnung, Unterordnung, Familie, Unterfamilie, Geschlecht: Perciformes-Perciformes, Anabantoidei, Osphronemidae, Macropodusinae, Betta

Komfortable Wassertemperatur: 25-28 ° C

"Säure" Ph: Es spielt keine Rolle, aber bequem 6-8;

Steifigkeit dH: spielt keine Rolle, aber angenehm 5-15 °;

Aggressivität: Hähnchen - Betta relativ friedlicher Fisch - man kann sie nicht Raubtiere nennen. Sie haben jedoch eine starke intraspezifische Aggression und Territorialität. Behalten Sie zwei Männchen in einem kleinen Aquarium, ist dies nicht möglich. Der dominante Mann wird sicherlich den Schwächeren töten. Zwei oder mehr Männchen können nur in großen und breiten Aquarien gehalten werden, während Kämpfe um Territorien und Weibchen immer noch nicht zu vermeiden sind. Außerdem zeigen Männer während des Laichens häufig Aggression und eine "ungeliebte" Frau.

Die Komplexität des Inhalts: einfach;

Hahnfischkompatibilität: Neben der bereits erwähnten intraspezifischen Aggression erstreckt sich die Aggression von Fischen auf alle kleinen, ungeschickten und voile Fische. Daher können Sie sie nur flinke, aktive Fische mit ähnlicher Größe behalten. Als Empfehlung ist es möglich, in den Nachbarn der Männer zu beraten: Korridore (gesprenkelte Wels), Danios, Molines, Schwertköpfe, andere flinke Petillen, Tetras.

Männchen sind nicht kompatibel mit Buntbarschen, der Familie der Goldfische, andere Labyrinthfische sind nicht wünschenswert. Nicht mit Schnecken kompatibel, essen sie kleine Schnecken, und große schneiden ihnen die Schnurrhaare ab.

Bei der Kombination von Fischen sollten Sie immer die Ähnlichkeit der Bedingungen und der Wasserparameter berücksichtigen. Weitere Informationen zur Kompatibilität von Aquarienfischen finden Sie in HIER

Wie viele leben: Hühnerfische sind keine Aquarienlebensleber, ihr Alter ist kurz - nur 3 Jahre. Finden Sie heraus, wie viel andere Fische leben HIER

Die Mindestmenge an Aquarien für Hühnerfische

Die Frage nach dem Volumen des Aquariums für diese Kampffische ist ein anderes Thema.

Leider verkaufen fast alle Zoohandlungen diese Luxusfische in 250ml. Brillen, während Verkäufer den Leuten sagen, dass dies „einzigartige Fische“ sind, sagen sie, dass sie keinen Sauerstoff brauchen, Filtration, dass sie sich sogar in einem Glas großartig fühlen !!!

Glauben Sie den Verkäufern von Zoohandlungen nicht, ihre Aufgabe ist es, die Waren zu verkaufen, und was als Nächstes mit den Fischen, mit Ihnen und den Tränen des Kindes, das den Hahn mit einem Bauch nach oben schwimmen sah, geschieht - INTERESSIERT SIE NICHT !!! Und doch würden Sie wissen, wie viele Hähnchen bis zum Kauf nicht bei der Tierhandlung leben !!! Sie würden aufrichtig Mitleid mit diesen unschuldigen Fischen haben !!!

Ja, natürlich, Hähne sind robuste Fische, in natürlichen Lebensräumen leben sie auf schlammigen, verschlammten, sauerstofffreien Reisfeldern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie mit Wasser in einem kleinen Glas aufbewahrt werden können. Erstens, weil die Tierhaltungsbedingungen den natürlichen Lebensbedingungen möglichst nahe kommen sollten. Affen müssen in Bäume springen, Vögel fliegen und Fische schwimmen !!! Wenn der Hahnfisch nur in einem Glas hängt und die Flossen fallen lässt, ist dies tatsächlich ein trauriger Anblick. Zweitens gibt es in der Tasse, Vase und anderen kleinen Gefäßen überhaupt keine Biobalance. Im Reisfeld finden zum Beispiel verschiedene biochemische Prozesse statt, die Wasser aus verschiedenen Giften (Ammoniak, Nitrite und Nitrate) reinigen. Diese Prozesse fehlen in einem Glas mit Wasser, die Gifte sammeln sich an, die Immunität des Fisches schwächt sich ab und er stirbt. Ein biologisches Gleichgewicht unter künstlichen Bedingungen kann nur in großen Aquarien erreicht werden und je mehr, desto besser.

Daher sollte die Mindestmenge an Aquarium (dekorative Vase usw.) für Hähne 3 Liter betragen. Ein solches Gefäß als Aquarium zu bezeichnen, ist in jeder Hinsicht schwierig. Wenn wir also über die Schaffung eines vollwertigen Aquariums sprechen, sollte das Mindestvolumen für eine Person 5-10 Liter betragen. In einem solchen Aquarium können Sie einen Minifilter einsetzen, ein solches Aquarium kann wunderschön sein - natürlich können Sie Aquarienpflanzen anpflanzen, eine Bio-Balance aufstellen, und die Pflege eines solchen Reservoirs ist viel einfacher als das wöchentliche Waschen des „Topfes“, während er den Fischen viel Stress bereitet. Ein gutes Volumen für ein Paar Bette gilt als Aquarium von 20-30l.

Wie viel können Sie die Fische im X-Aquarium halten? HIER (am Ende des Artikels finden Sie Links zu Aquarien aller Volumen).

Anforderungen an die Pflege und Pflege von Hähnchenfischen

Aus den obigen Ausführungen können wir schließen, dass in einem kleinen Aquarium nur ein männlicher Hahn vorhanden sein kann. Wenn das Aquarium groß ist - von 100l. Sie können versuchen, das zweite Männchen zu pflanzen oder transparente Trennwände im Aquarium herzustellen, z. B. aus Plexiglas, mit vorgebohrten Löchern, um das Wasser im Aquarium zu zirkulieren.

Ich befürworte außerdem die Schaffung einer natürlichen Umgebung in einem Aquarium. Das Aquarium kann und soll mit Steinen, Grotten, Baumstümpfen sowie lebenden Aquarienpflanzen dekoriert werden. Die Beleuchtung sollte nicht sehr hell sein, vorzugsweise durch Filterung. Das Aquarium selbst sollte nicht bis zum Rand mit Wasser gefüllt sein. Sie müssen 7-10 cm Abstand lassen und darauf achten, dass das Aquarium bedeckt ist. Insbesondere alle Labyrinthfische und Hähnchen atmen atmosphärische Luft und schlucken sie von der Wasseroberfläche. Wenn kein Luftraum oder Zugang zu der Wasseroberfläche vorhanden ist, ersticken die Fische. Ein Deckel ist erforderlich, um sicherzustellen, dass die von Hahn aus der Wasseroberfläche geschluckte Luft nicht zu kalt ist.

Ein Aquarium mit Hähnchen kann mit künstlichen Pflanzen ausgestattet werden, aber wenn Sie die Möglichkeit haben, kaufen Sie lebende Aquarienpflanzen. Bei lebenden Pflanzen wirkt das Aquarium natürlicher, die Pflanzen selbst tragen zum biologischen Gleichgewicht bei, und die Männchen können sie auch zum Laichen und Schäumen nutzen. Von unprätentiösen Pflanzen für Hühner kann man empfehlen: Vallisneria, Rogolini, Cryptocorynes, andere nicht komplexe Pflanzen.

Fütterung und Ernährung von Hähnen: Sie sind nicht skurril in Lebensmitteln, sie essen gerne Trocken- und Lebendfutter (Artemia, Blutwurm etc.). Die Männchen essen alle Markennamen-Trockenfutter, aber fortgeschrittene Aquarienmarken haben spezielle für sie entwickelt - individuelle Nahrungsmittel, die am besten geeignet sind. Die Fütterung von Aquarienfischen sollte korrekt sein: ausgewogen, abwechslungsreich. Diese Grundregel ist der Schlüssel für die erfolgreiche Haltung von Fischen, sei es Guppys oder Astronoten. Artikel "Wie und wie viel man Aquarienfische füttert" spricht ausführlich darüber und umreißt die Grundprinzipien der Ernährung und des Fütterungsregimes von Fischen.

In diesem Artikel weisen wir darauf hin, dass das Füttern von Fischen nicht eintönig sein sollte, sowohl Trockenfutter als auch Lebendfutter sollten in die Ernährung aufgenommen werden. Darüber hinaus müssen Sie die gastronomischen Vorlieben eines bestimmten Fisches berücksichtigen und, abhängig davon, seine Ration entweder mit dem höchsten Proteingehalt oder umgekehrt mit pflanzlichen Zutaten einschließen.

Populäres und beliebtes Futter für Fische ist natürlich Trockenfutter. Zum Beispiel stündlich und überall in den Aquarienregalen des Lebensmittelunternehmens "Tetra" zu finden - dem Marktführer auf dem russischen Markt. In der Tat ist die Auswahl an Futtermitteln dieses Unternehmens bemerkenswert. Im "gastronomischen Arsenal" von Tetra sind Einzelfuttermittel für eine bestimmte Fischart enthalten: für Goldfische, für Buntbarsche, für Loricariden, Guppys, Labyrinthe, Arovan, Diskus usw. Tetra hat auch spezielle Lebensmittel entwickelt, um beispielsweise die Farbe zu verstärken, zu verstärken oder Brut zu füttern. Detaillierte Informationen zu allen Tetra-Feeds finden Sie auf der offiziellen Website des Unternehmens - hier.

Es sollte beachtet werden, dass beim Kauf von Trockenfutter das Herstellungsdatum und die Haltbarkeitsdauer beachtet werden sollten, dass keine Lebensmittel nach Gewicht gekauft werden sollten und die Lebensmittel in einem geschlossenen Zustand aufbewahrt werden sollten. Dies trägt dazu bei, die Entwicklung einer pathogenen Flora zu vermeiden.

In der Natur leben: Südostasien: Indonesien, Thailand, Kambodscha, Malaysia, Vietnam. Sie leben in stehenden, sauerstofffreien Gewässern - Pfützen, Gräben, Reisfeldern.

Beschreibung: Sehr schöner Fisch, sein Schleier und seine Flossen faszinieren einfach. Die Farbe des Fisches ist unterschiedlich. Die häufigste Tintenfarbe mit einem rötlichen Farbton. Männer sind viel heller gefärbt, Flossen sind länger als die von Frauen. Die Größe des Fisches beträgt 5-10 cm, der Körper ist seitlich zusammengedrückt, länglich und oval. Sie haben Zykloidenschuppen, spitze Brustflossen, Ober- und Schwanzflosse von runder Form, wobei die untere Flosse vom Kopf ausgeht und an der Schwanzbasis endet.

Die Geschichte der Hähnchenfische

Die erste Erwähnung des Fisches stammt aus dem Beginn des 19. Jahrhunderts. Damals schenkten die Einwohner von Siam diesen kleinen, aber lebhaften und aggressiven Fischen große Aufmerksamkeit. Dann begannen die Siamesen, die wilden Individuen Betta zu durchqueren und bekamen eine neue Fischart, die sie "beißenden Fisch" nannte. Einige Exemplare dieser "Stücke" im Jahre 1840. König von Siam übergab Dr. Theodor Cantor, der 1849 gab ihnen den Namen Macropodus pugnax. Nach 60 Jahren benannte der britische Ichthyologe Charles Tate Regan sie in "Betta-Fisch" um und argumentierte, dass die Macropodus pugnax-Arten bereits in der Natur existieren.

Es ist bekannt, dass der Hahnenfisch 1892 in Paris, 1896 in Deutschland und 1910 in den USA mit Frank Locke aus San Francisco, Kalifornien, auftauchte. Durch die Auswahl dieser Fische erhielt er einen "neuen" Fisch, genannt Betta Cambodia - eine der ersten Farbvariationen von Betta Splendens. Die Geschichte des Auftretens von Bette in Russland ist nicht wirklich bekannt. Es gibt verschiedene Versionen. Die erste ist mit der VM für Aquarianer verbunden. Desnitsky, der angeblich 1896. Aus Singapur wurden exotische Fisch- und Pflanzenarten mitgebracht, aber es ist nicht sicher bekannt, ob sich unter ihnen Hühner befanden. Die zweite Version besagt, dass der Aquarianer V.S. Melnikov verbreitete ungefähr in derselben Zeit eine Anzahl von Labyrinthfischen in Russland. Zu seinen Ehren wurde übrigens ein Wettbewerb um den besten Kampffisch etabliert. Die neueste Version besagt, dass der Kampffisch vom Franzosen Seysel mitgebracht wurde und alle Nachkommen aus Russland und Europa von seinem Fisch gingen.

Arten von Bette- und Petushki-Auswahlformularen

Als Erstes möchte ich sagen, dass der Hahnfisch (Betta splendens) eine der Bett-Arten ist. Bette-Arten sollten von Betta Splendens Zuchtformen unterschieden werden. Im Internet werden überall Zuchtformen eines Hahns für Arten angegeben, was nicht stimmt!

So gehören zu den Bette-Arten: Betta picta (Betta picta), Betta stripa (Betta taeniata Regan), Betta smaragdova (Betta smaragdina Ladiges), Betta untamulata (Betta unimaculata), Betta black, sie ist auch der Zwerg, Cockerel black, she'a'air imbeIIis ladiges), Hahn (Betta Splendes).






Und hier sind die Auswahlformen des Hahnes (Betta splendes):

In Größe und Form der Flossen:

- Vualekhvosti Kriegerfisch oder "Schleierhahn"

- Deltatail-Kampffisch

- Riesiger oder königlicher Kampffisch

- Halbmondschwanz-Kriegerfisch

- Rundschwanz-Kriegerfisch

- Halbmondschwanz-Kriegerfisch

- Deltatail-Kampffisch

- Flagtail kämpfende Fische

- Poster kämpfender Fisch

- Crowntail-Kampffische

- Poster kämpfender Fisch

- Kreuzfischfische

- Zwei-Schwanz-Kampffische

- und andere


Nach Farbe:
Multicolor "Multicolor", zweifarbig, einfarbig.

Fotos einiger Zuchtformen

(Betta splendes)









Fortpflanzungs- und Zuchtaquariumhahnfische

Es ist nicht schwierig, diese Fische zu züchten - es sind keine besonderen Bedingungen oder beispielsweise eine hormonelle Injektion erforderlich. In der Tat kann unter optimalen Bedingungen Laichen im allgemeinen Aquarium auftreten.

Es ist viel schwieriger, ein gutes Erzeugerpaar zu finden, als sich selbst zu laichen. Und wenn wir über die Zucht von Hähnchen sprechen, stellt sich das Problem bei der Auswahl der Eltern.

Allgemeine Informationen zum Laichen und Züchten von Hähnchen.

Die sexuelle Reife des Hahnes erreicht 3-4 Monate. Ab dieser Zeit können sie sich fortpflanzen.

Geschlechtsunterschiede bei Fischen sind ausgeprägt - Männer sind größer als Frauen, ihre Flossen sind viel größer und Männer sind in der Regel heller als Frauen. Außerdem kann das Laichweibchen durch das weiße "Korn", "Stern" vor der Afterflosse unterschieden werden - dies ist die Eiablage sowie der große Bauch.

abgebildeter männlicher und weiblicher Hahn

Ein Laichaquarium darf ab 10 Liter nicht groß sein, der Wasserstand sollte 10-15 cm betragen, ein Laichaquarium darf keinen Boden haben und ist nur mit Unterständen für Frauen ausgestattet, z. B. mit Krone, sowie mit kleinen Büschen von Perististoistnye-Pflanzen, z. Sie müssen auch Pflanzen verwenden, die auf der Wasseroberfläche schwimmen: Wasserlinsen, Pista, Vodokras. Diese Pflanzen werden vom Männchen beim Bau des sogenannten "Schaumnestes" verwendet.

Die Temperatur im Laichbehälter sollte im Bereich von 26 bis 30 Grad Celsius liegen. Bei verschiedenen Quellen werden unterschiedliche Daten zum Temperaturbereich für das Laichen von Bette geschrieben. In Anbetracht der Analyse denke ich, dass 28 Grad die Norm sind. Diese Temperatur ist optimal und ermöglicht es, sie um ein paar Grad zu erhöhen, wodurch das Laichen stimuliert wird.

Laichen und weiches Wasser wird zum Laichen von Aquarien verwendet. Weiches Wasser ist ein Anreiz zum Laichen. Sie können die Chemie des Wasseraquariums mildern - torfhaltige Zubereitungen und andere Methoden. Außerdem wird im Laichaquarium empfohlen, ein Mandelblatt zu werfen (siehe Kräutermedizin für Fische und Aquarien).

Vor dem Laichen sitzen die Produzenten ein paar Wochen und werden reichlich mit Lebendfutter gefüttert. Nach dem Laichen im Aquarium wird zuerst das Männchen platziert, das sich ansiedeln beginnt. Sobald er beginnt, ein Schaumnest zu bauen, wird eine Frau mit Kaviar zu ihm gebracht !!! Das Vorhandensein von Kalb beim Weibchen kann durch den abgerundeten Bauch bestimmt werden.

Wenn der Laichvorgang nicht startet oder das Männchen nicht auf das Weibchen achtet, sollte das Laichen angeregt werden: durch Erweichen des Wassers oder Ersetzen des Wassers durch frisches Wasser, wobei die Temperatur um 2-3 Grad erhöht wird. Wenn nach diesen Manipulationen das Laichen nicht beginnt, können Sie versuchen, in Anwesenheit des Mannes (falls vorhanden) einen anderen Mann zu pflanzen.

In der Regel treten die oben beschriebenen Probleme mit Zuchthähnen jedoch nicht auf, abends baut das Männchen endlich ein Nest und an einem Tag reift das Kalb bereits darin.

WICHTIG !!! Es ist verboten, Fische in einem Laichaquarium mit Lebendfutter anzuregen. Zum Zeitpunkt des Laichens der Produzenten werden sie überhaupt nicht gefüttert, um Kontaminationen und unerwünschte Pilze und Bakterien zu vermeiden.

Der Laichvorgang selbst ist sehr interessant. Es fängt damit an, dass das Männchen an das Weibchen heranschwimmt, es umarmt und 2-5 Eier aus ihr herauspresst. Eier fangen an, auf den Boden zu fallen, der Mann sammelt sie schnell in seinem Mund und legt sie in ein Schaumnest. Dieser "Umarmungs- und Spin" -Prozess wird mehrmals wiederholt.

Ein visueller Hinweis auf das Laichen ist, dass der Mann über dem Schaumnest umkreist und der Sitz der Frau im Tierheim. Sobald dieser Moment gekommen ist, wird das Weibchen entfernt, da es in den Augen des Mannes eine Bedrohung für den Nachwuchs zu tragen beginnt, weshalb er sie töten kann. Das hinterlegte Weibchen wird reichlich gefüttert. Außerdem nimmt der Vater die ganze Pflege der Kupplung und des Nachwuchses! Die Hauptsache ist in diesem Moment, ihn nicht zu stören. Nach einem Tag erscheinen die Larven, und nach einem weiteren Tag löst sich die Eigelbblase in den Larven auf und sie beginnen zu schwimmen.

Sie können den glücklichen "Vater" entfernen und die Brut mit Infusorien mit lebendem Staub füttern, oder, wie es einige Mitglieder unserer Website tun, mit geschmolzenem Wasser von Artemia Frost. Sie können auch Trockenfisch "Babynahrung" probieren, zum Beispiel Sulfur Micron. Diese Futtermittel werden entweder in einer Schüssel verdünnt und die entstehende Suspension wird in die Laicheinheit gegossen, oder sie nehmen das Futter an der Fingerspitze auf und mahlen es mit Wasser, wobei es den jungen Fisch füttert. Nahrung im Aquarium sollte ständig vorhanden sein. Bei der Fütterung mit Lebendfutter (Ciliaten) ändert sich das Wasser nicht, und bei der Fütterung mit Trockenfutter werden täglich 80% des Wassers ersetzt, um eine Kontamination und Mortalität der Jungen zu vermeiden. Um die Sauberkeit im Aquarium aufrechtzuerhalten, können Sie Schneckenampullen oder Spiralen platzieren.

In der Zukunft werden junge Hähnchen schrittweise (3-4 Tage) auf größere Futtermittel umgestellt, beginnend mit Artemia-Nauplien usw. Nach etwa zwei Wochen können Sie versuchen, "erwachsenes" Futter zu geben.


Viele schöne Fotos von Hähnchenfischen


Interessanter Video-Laich-Fischhahn

Das erste Video ist besonders zu empfehlen - nichts von Hähnen, sehr schönes HD-Shooting !!!

Hahnenfisch: launischer und schöner Bewohner Ihres Aquariums

Der Hahn-Aquarienfisch (ansonsten der siamesische Hahn oder der Kampffisch) ist ein Vertreter der schönsten Aquarienbewohner. Männchen und Weibchen sind leicht zu unterscheiden: Männchen werden in der Regel intensiver und heller gemalt. Die Aquarianer bewundern nicht nur die Fische, ihr Aussehen, ihr kühles Temperament, sie kümmern sich um den Nachwuchs. Wie viele lebende Hähnchenfische? Ihre Lebenserwartung beträgt 1 bis 3 Jahre. Eine wichtige Rolle spielen natürlich die Fütterung, die Wohnbedingungen und die Kompatibilität mit anderen Fischen. Dies wird vorgeschlagen, um zu sprechen. Wir werden auch die Hühnerzucht beeinflussen.

Haftbedingungen

Also genauer, wie man die günstigsten Bedingungen für die Aufrechterhaltung des Lebens von Männern schafft oder wie man sich um sie kümmert:

  • Die Wassertemperatur sollte auf einem Niveau von 24 bis 28 Grad gehalten werden. Wenn sie jedoch auf 18 Grad fällt, kann der Fisch noch überleben und sich sogar entwickeln;
  • Der Säuregehalt des Wassers sollte nicht mehr als 7,5 betragen.
  • Die Wasserhärte sollte 15 Grad nicht überschreiten.

Wenn wir über die Anreicherung von Wasser mit Sauerstoff sprechen, dann hat der Fisch Kiemenatmung und ein spezielles Atmungsorgan, das Labyrinth genannt wird. Dank des Labyrinths können Aquarienhähne Wasser mit atmosphärischer Luft an der Oberfläche schlucken. Aus diesem Grund sind sie nicht zu empfindlich gegenüber Schwankungen der Sauerstoffkonzentration oder deren Fehlen.

Wenn wir über andere Lebensbedingungen sprechen, wird die Größe des Aquariums wie folgt bestimmt: Für einen Hahn sollten mindestens 4 Liter Wasser vorhanden sein. Wie viel in Ihrem Fall notwendig ist, ist es nicht schwer, durch diese Regel zu bestimmen.

Im Allgemeinen ist keine besondere Pflege für Hähnchen erforderlich, aber für die vollständige Entwicklung ist es ratsam, diese einfachen Empfehlungen zu befolgen.

Zurück zum Inhalt

Erinnere dich!

Was kann keine Aktionen ausführen:

  • direkte Sonneneinstrahlung sollte nicht auf das Aquarium fallen;
  • Lassen Sie beim Reinigen von Wasser nicht zu plötzliche Temperaturänderungen und Zugluftschwankungen.
  • Verwenden Sie keine natürlichen Muscheln, Korallen oder Muscheln als Verzierungen. Verzieren Sie das Aquarium nicht mit anderen Gegenständen aus natürlichen Materialien.
  • Legen Sie keine Gegenstände mit scharfen Kanten oder z. B. Vorsprüngen in das Aquarium.
  • Decken Sie das Aquarium mit dem Deckel ab, so wie die Fische selbst, und sogar die jungen siamesischen Männer können aus dem Becken springen.
  • Füllen Sie das Aquarium nicht mit Wasser aus der Flasche. Es wird nicht empfohlen, es zu Wartungszwecken zu verwenden.

Zurück zum Inhalt

Fütterung

Wie füttern, welches Futter wählen? Gefrorenes Fischfutter und Lebendfutter sind ebenfalls gut. Im Allgemeinen ist es nicht schwierig, Nahrungsmittel für eigensinnige Hähnchen zu wählen. Experten empfehlen jedoch, sie auf verschiedene Weise zu füttern: Trockenfütterung muss nicht die Basis sein.

Wie viel Futter sollte ich geben? Nicht zu viel Es wird empfohlen, ein einfaches Experiment durchzuführen: Wenn sich das restliche Futter am Boden befindet, haben Sie nicht die optimale Menge ausgewählt, Sie müssen die Futtermenge reduzieren und die Reste mit einem Netz entfernen. Das Futter muss innerhalb von 5-10 Minuten verzehrt werden. Es ist zwingend notwendig, den Hahn ausgewogen zu füttern, nicht zu viel zu füttern.

Wie oft füttern? Es reicht aus, es ein- oder zweimal täglich zu tun.

Aquarianer schlagen vor, Regenwürmer als Nahrung zu verwenden, wenn sie nicht leben.

Zurück zum Inhalt

Einzelne Fische

Wahrscheinlich haben viele gehört, dass Hähnchen schön alleine leben. Der Grund ist, dass der Fisch ein besonderes Verhalten hat: Er ist oft aggressiv auf jede Nachbarschaft und sogar auf Verwandte eingestellt. Einige Quellen besagen, dass Männer und Frauen normalerweise nur in einem Aquarium mit einem Volumen von 40 Litern oder mehr leben; Mit anderen Fischen leben Sie friedlich, wenn sie in einem Behälter mit mehr als 15 Litern enthalten sind.

In vielerlei Hinsicht ist das Verhalten ein entscheidender Faktor, und Liebhaber geben dem Hahn die gewünschte Einsamkeit. In diesem Fall schadet sein Verhalten niemandem. Sie können sogar einen Hahn alleine in einem kleinen Aquarium halten. Wie hoch soll das Volumen des Aquariums sein? Für einen Hahn erinnern wir uns an das geeignete Fassungsvermögen von 4-5 Litern.

Wenn sich der Hahn in einem Mini-Aquarium befindet, ist es noch einfacher, sich um ihn zu kümmern:

  • Die Luftzufuhr ist nicht erforderlich, der Fisch atmet die atmosphärische Luft so viel wie nötig und nimmt sie von der Oberfläche.
  • kein Licht ist auch nötig, Hähne leben ohne ihn gut;
  • Haben Sie keine Angst vor dem Auftreten von Schaum, denn es ist ein sicheres Zeichen dafür, dass sich der Hahn niedergelassen hat und sogar begonnen hat, ein Nest zu bauen;
  • Möchten Sie die Jungfische sehen, ohne das Aquarium zu wechseln, nehmen Sie einen größeren Behälter für die Zucht auf.

Zurück zum Inhalt

Fortpflanzung, Zucht

Hühnerzucht - keine leichte Aufgabe, aber durchaus machbar. Sie müssen ein paar Regeln kennen, um Hahnbraten zu sehen.

Aquarienhähne erreichen die Geschlechtsreife im Alter von 3-4 Monaten. Während dieser Zeit ist die Wiedergabe möglich. Um gesunde Nachkommen zu bekommen, sollten sowohl das Weibchen als auch das Männchen keine Krankheiten haben. Wenn der Zustand des Fisches im Zweifel ist, wählen Sie ihn nicht für die Aufstellung in einem separaten Aquarium.

Tipp: Die Zucht ist erfolgreich, und der Nachwuchs ist praktikabler, wenn vor dem Laichen die Mottenfrauen aktiv in die Ernährung aufgenommen werden. Wie wirkt sich dies auf die Hühnerzucht aus? Tatsache ist, dass die Kurbel Nährstoffe enthält, dank denen die Eier weich werden. Und weiche Eier gehen leichter aus dem Bauch. Aber übertreiben Sie es nicht, wenn Sie Motten große Portionen geben, wird das Wasser manchmal schneller trüb.

Für das Laichen von Aquarien müssen Hähnchen in ein anderes Aquarium umgepflanzt werden, und ihre Kapazität sollte mindestens 7 Liter betragen.

Hinweis: Es ist wichtig, dass das Weibchen im neuen Aquarium die Möglichkeit hat, sich vor dem Männchen zu verstecken: Dazu werden Pflanzen (Javanesisches Moos, Anubiasas) in den Tank gesetzt, Grotten werden angelegt. Dies geschieht, um sicherzustellen, dass der Mann, der zu diesem Zeitpunkt zu aggressiv wird, den weiblichen Gattungsmitglied nicht angreift. Um mögliche Kollisionen zu vermeiden, können Sie zuerst den Mann und die Frau vorstellen. Wie kann man das machen? Legen Sie den Fisch in durchsichtige Behälter, die sich gegenüber liegen sollen. Fische werden sich sehen und Feindseligkeit wird sich auflösen. Die Zucht wird besser sein.

Männliche Männer sind nicht nur aggressiv, sondern auch aktiv: Die Fortpflanzung wird in der Regel unter Kontrolle gehalten. Sie sammeln kleine Algen, um ein Nest zu bauen, sammeln während des Laiches Eier und verstecken sie im Nest. Außerdem ist der Laich nach der Zucht vorbei, das Männchen vertreibt sogar das Weibchen und schützt die Eier sorgfältig und aufmerksam. Das Männchen schützt jede Jungfische, wenn der kleine Hahn vom Nest wegschwimmt, wird der Vater die Jungfische sicherlich zurückbringen.

Gerade aufgrund einer solchen Aktivität des männlichen Hahns unmittelbar nach dem Laichen, wenn die Zucht vorbei ist, sollte das Weibchen entfernt werden. Wenn Sie dies nicht tun, kann der Krieg nicht vermieden werden. Aber der männliche Hahn kann die Jungfische nicht immer schützen. Wie viel solltest du bei der Jungfische behalten? Danach, wenn alle kleinen Hähnchen schlüpfen, wird das Männchen in ein gemeinsames Aquarium geschickt.

Tipp: Wenn alles nach den Regeln geschieht und keine Zucht stattfindet, kann das Laichen angeregt werden: Wasser wechseln, es ist nicht unbedingt notwendig, die Wassertemperatur um 3 Grad zu erhöhen.

Befolgen Sie im Allgemeinen die Regeln, und die Zucht ist auch zu Hause möglich!

Zurück zum Inhalt

Kompatibilität von Hähnen mit anderen Fischen

Es ist wichtig zu wissen, mit wem der Fisch auskommt und mit wem die Aquarienhähne schlecht leben. Wie bereits erwähnt, ist das Verhalten der Fische eigenartig, sie leben gut und allein und fordern daher ihre Nachbarn besonders.

Aquarian Männer nicht bekommen mit der folgenden Fisch zusammen (kompatibel nicht existent): makropody, Diskus, tsihlazomy chernopolosaya, Akari Julidochromis, tetraodon, Tilapia, kupanus, Astronotus, verschiedene Arten melanohromis, ktenopoma, Pseudotropheus, Papagei, Julidochromis, piranha, lineatus und andere Fische .

Aber in der Lage in einem Aquarium zu leben und sogar Freunden mit diesem Fisch: Algen, Neon Donaciinae, Platys, befortiya, Ancistrus, akantoftalmus, mollies schwarz Fechter, gourami nörgelt, ornatus, ototsinklyus, pulhripinnis, Minor (alle Arten), rasbora, rubrostigma, Ternets, Congos, Botsia, Brokatwels, Tarakatum, Oturisom, Platydoras, Loricaria, siamesische Gastromizone, gesprenkelte Wels, andere Fische.

Es gibt auch einige Fischarten, mit denen Männer oft miteinander auskommen, aber es kann auch Kämpfe oder zerlumpte Flossen geben. Und dies sind Guppys, Neon, Danios, Macrognatus, Labo, Kardinal, Lyalius, alle Arten von Skalar, Ctenobrikon, Fleckguramis, Barbs, Gourami-Marmor, Perlenguram und andere Fische. Die Verträglichkeit der Männchen mit ihnen ist nicht sehr hoch. Und im Allgemeinen ist es besser, Hähnchen nicht in einem Aquarium mitzunehmen.

Zurück zum Inhalt

Dem Fisch tat es nicht weh

Die Pflege von Hähnchen beinhaltet die Vorbeugung gegen Krankheiten und Verletzungen. Der Hahn ist ein Kampffisch und bleibt daher oft ohne Flossen. Dies ist jedoch kein Anzeichen einer Krankheit, sondern eines jüngsten Gefechts. Es ist nicht notwendig, den Fisch zu isolieren oder zu behandeln: Es reicht aus, ihn richtig zu füttern, so dass der Regenerationsprozess schnell abläuft.

Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten die Fische aus dem allgemeinen Aquarium gepflanzt werden. In einem Quarantäneaquarium müssen Sie mit der Behandlung beginnen.

Häufig fühlt sich der Fisch aufgrund von schmutzigem oder nicht frischem Wasser schlecht und vergisst deshalb nicht, ihn zu wechseln.

Jetzt wissen Sie, was die Lebensdauer eines Hahns ist, was er füttern muss, wie viel Futter er geben muss, welche Art von Pflege er braucht, ob er mit anderen Arten im Aquarium und anderen nützlichen Informationen zurechtkommt. Eines bleibt - alles in die Praxis umzusetzen. Das Verhalten des Fisches kann nicht als perfekt bezeichnet werden, aber umso interessanter ist es, ihn zu beobachten. Im Allgemeinen viel Glück!

Zurück zum Inhalt

Hähnchenfisch: Pflege und Wartung

Hähnchen sind ungewöhnlich, unglaublich hell und exotisch. Aquaristen lieben sie nicht nur wegen ihres schönen Aussehens, sondern auch wegen ihres Kampfcharakters. Damit diese Fische ihre Besitzer jedoch lange Zeit erfreuen können, benötigen sie besondere Pflege. Dieser Artikel enthält Informationen zu den Merkmalen des Inhalts und der Zucht von Männchen in einem Aquarium.

Herkunft

Der Südosten Asiens gilt als Geburtsort des Hahnfisches. Seine Hauptlebensräume sind warme, frische, langsam fließende oder stehende Gewässer in Thailand, Vietnam, der malaiischen Halbinsel und den indonesischen Inseln.

Die erste Erwähnung dieses ungewöhnlichen Fisches fand sich in der Geschichte des 19. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit bemerkten die Menschen in Siam (jetzt Thailand) die erhöhte Aggressivität der Männchen dieser Fische und züchteten eine spezielle Rasse für die Bekämpfung der Geldpreise.

Hähne wurden 1892 nach Europa importiert. Die ersten Länder, die den Wunderfisch sahen, waren Frankreich und Deutschland. In den USA kamen sie 1910, wo Frank Locke eine neue Farbversion von Hähnen brachte. In Russland ist die Geschichte ihres Auftretens mit den Namen von V.M. Desnitsky und V.S. Melnikova und 1896 zugeschrieben.

Beschreibung und Variationen

Der Hühnerfisch (betta fish, siamesischer Hahn, Betta splendens) ist eine Fischart, die zur Familie der Makropoden gehört. Dies ist ein Labyrinthfisch, der auch atmosphärische Luft zum Atmen verwendet.

Die Körperform der Männchen ist oval, sie ist seitlich abgeflacht und verlängert. Die Größe des Fisches ist meistens klein: Männchen sind etwa 5 cm groß und Weibchen sind 4 cm, es gibt jedoch auch Individuen, die bis zu 10 cm lang werden können. Der Schwanz und die oberen Flossen haben eine abgerundete Form, spitzartige Brust. Die Flossen von Männern sind länger als die von Frauen.

Die Männchen haben eine sehr interessante und abwechslungsreiche Farbe. Sie sind ein-, zwei- oder mehrfarbig. Alle Farben des Regenbogens können in der Färbung sowie deren Schattierungen vorhanden sein. Männer sind heller gefärbt als Frauen.

Die Helligkeit der Farbe wird nicht nur durch die Beleuchtung beeinflusst, sondern auch durch den Zustand der Fische: Beim Laichen oder Zusammenstößen mit ihrer eigenen Art werden männliche Männer am lebhaftesten.

Die Lebensdauer von Betta-Fisch beträgt ungefähr drei Jahre.

Bis heute züchteten Züchter rund 70 Hähnchenarten. Alle mit einer ungewöhnlichen hellen Farbe. Es gibt mehrere Artenklassifizierungen.

Abhängig von der Form der Lamellen und der Größe:

  • Voile-Schwanz;
  • Mondsichel;
  • Krone
  • zwei-tailed;
  • rundschwanzig;
  • Delta-Schwanz;
  • Borstenschwanz;
  • Flagtail;
  • Poster;
  • königlich

Abhängig von der Farbe:

  • einfarbig;
  • zweifarbig;
  • mehrfarbig.

Wie richte ich ein Aquarium ein?

Die Hähnchenfische gelten als unprätentiös und pflegeleicht, jedoch sollten einige Bedingungen erfüllt sein.

Volumen

Männchen können in kleinen (10-15 Litern) und großen Aquarien gehalten werden. Bei einer Person benötigt man 3-4 Liter Wasser. Wenn das Aquarium groß ist, kann es durch Trennwände in mehrere Teile unterteilt werden. In diesem Fall können mehrere Männchen gleichzeitig in einem Tank gehalten werden, ohne dass ihre Gesundheit dadurch beeinträchtigt wird.

Trennwände bestehen aus transparentem, ungiftigem Material mit kleinen Löchern für die Wasserzirkulation. Daneben ist es besser, hohe Pflanzen zu pflanzen, um die Sicht von Fischen zu blockieren und unerwünschte Treffen zu reduzieren.

Die Männchen können ziemlich hoch aus dem Wasser springen, so dass die Oberseite des Aquariums mit einem Netz oder einer Abdeckung mit Löchern für den Luftdurchtritt ausgestattet ist.

Wasser

Die optimale Wassertemperatur beträgt 24-28 ° C, der Hahn wird jedoch ziemlich gut toleriert, um ihn auf 18 ° C abzusenken. Es ist zu beachten, dass ein langer Aufenthalt in einem zu kalten Aquarium mit Krankheiten behaftet ist. Die Steuerung erfolgt mit einem Thermometer.

Die Qualität und Zusammensetzung des Wasserhahns ist anspruchslos. Trotzdem ist es besser, sich an ein solches Gerüst zu halten: Härte 4-15, Säuregehalt 6.0-7.5.

Zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Verringerung von Stress wird empfohlen, ein spezielles Salz zu verwenden (einen halben Teelöffel pro drei Liter Wasser).

Voraussetzung ist ein regelmäßiger Wasserwechsel. In großen Aquarien wird es alle zwei Wochen einmal gehalten und in kleinen - alle drei Tage. Von unten müssen alle Speisereste entfernt werden.

Die Luft

Der Hahn ist ein Labyrinthfisch, dh er atmet nicht nur durch die Kiemen, sondern auch durch ein zusätzliches spezielles Organ. In ihm ist das Blut mit Luft gesättigt, die der Fisch mit seinem Maul fängt. Daher ist die Belüftung von Hähnchen nicht sehr wichtig, es ist jedoch wünschenswert, einen Filter zu installieren. Es kann eine kleine Kapazität haben, da diese Fische keine starke Strömung mögen.

Wichtig ist auch, dass die Wasseroberfläche nicht vollständig mit Pflanzen überwachsen ist, damit der Hahn an die Oberfläche steigen und die Luft einfangen kann. Manchmal kommt es vor, dass sich auf der Wasseroberfläche ein Bakterienfilm bildet. Es muss entfernt werden. Dies kann mit einem Blatt Papier erfolgen, indem Sie es auf die Wasseroberfläche legen und es dann mit dem Film entfernen.

Boden

Für Hähnchen ist Flusssand oder Kies gut. Sie können auch gekaufte bemalte Böden verwenden. Vor dem Einsetzen in ein Aquarium muss es unter heißem Wasser gezündet oder gespült werden.

Pflanzen

Im Aquarium mit Hähnchen können Sie sowohl künstliche als auch lebende Pflanzen verwenden.

Bei der Auswahl künstlicher Algen sollte besonders darauf geachtet werden, dass keine spitzen Kanten vorhanden sind, an denen die Hähne ihre Flossen beschädigen können. Die beste Option ist Seidenpflanzen.

Lebende Algen sind jedoch noch besser, da sie zur Erhaltung des biologischen Gleichgewichts im Aquarium beitragen. Sie müssen mindestens ein Drittel des Platzes einnehmen. Es ist notwendig, auf lebende Pflanzen zu achten - rechtzeitig ausdünnen, faules Laub entfernen. Legen Sie sie in den Boden oder in spezielle Töpfe.

Landschaft und Beleuchtung

Männer lieben es, zwischen verschiedenen Hindernissen zu schwimmen. Es ist daher ratsam, Schutzhütten mit Steinen, Hängen, Grotten usw. zu haben. Die Hauptsache ist, dass alle Dekorationen ohne scharfe Kanten und umweltfreundlich sind.

Installieren Sie das Aquarium nicht in direktem Sonnenlicht.

Power

Männer in Lebensmitteln sind wählerisch und fast alles fressend. Für sie können Sie lebende, trockene und gefrorene Lebensmittel verwenden. Trotzdem sollte ein großer Teil der Nahrung ein Lebendfutter sein (Blutwurm, Röhrenmacher, Daphnien, Zyklopen usw.). Die Hähne lehnen Regen, Plattwürmer, Schnecken oder Zooplankton nicht ab.

Füttern Sie den Fisch 1-2 mal am Tag. Essen auf einmal geben genau genug, um es in 15 Minuten vollständig zu essen. Reste müssen sofort entfernt werden. Überfütterung wird nicht empfohlen, da dies zu Übergewicht der Fische führen kann. Nun, einmal in der Woche, um einen Fastentag zu vereinbaren.

Kompatibilität

Die Hähnchen verstehen sich auch mit ihrer eigenen Art schlecht. Männer teilen ständig entweder Territorium oder Frau. Daher ist es in einem kleinen Aquarium besser, nur ein Männchenpaar oder ein Männchen mit zwei Weibchen aufzubewahren. Wie Sie mehrere Männchen gleichzeitig in einem Aquarium ansiedeln können, erfahren Sie im Artikel „Wie richte ich ein Aquarium ein?“.

Männchen von Hühnerfischen sind absolut unvereinbar mit allen Arten friedlicher Fische, insbesondere solchen mit langen Schwänzen und Flossen (z. B. Guppys). Frauen sind friedlicher.

Alle Fische können mit Hähnen in mehrere Gruppen von Lebensmitteln unterteilt werden:

  • Schwertkämpfer, Petilia, schwarze Mollies, Soma-Brokat und Speckled, Tentions, Rasbora, Ghule nörgeln, Minderjährige usw. kommen gut miteinander aus;
  • Es kann Kämpfe mit dem Abreißen der Schwänze geben, wenn es sich um Neon, Guppys, Kardinäle, Widerhaken, Gourami-Flecken, Marmor und Perle, Labo usw .;
  • Astronoten, Piranhas, Papageien, Lineaten, Tetraodone, Akaras usw. kommen überhaupt nicht miteinander aus.

Zucht

Hahn männlich

Bei Hähnchenfischen ist es leicht, das Weibchen und das Männchen zu unterscheiden. Das Männchen ist schlank, hat eine helle Farbe und lange Flossen. Das Weibchen ist kleiner, seine Flossen sind kurz, am Hinterleib in der Nähe des Schwanzes befindet sich ein kleines weißes Korn, das im Alter von 3 Monaten erscheint. Für die Zucht ist es besser, ein Paar im Alter von 6-8 Monaten einzunehmen.

Trotz des Laichens im allgemeinen Aquarium ist es noch besser, den Fisch zu fischen. Ein Aquarium sollte eine Länge von mindestens 15 cm und ein Volumen von 4-5 Litern haben. Sie rüsten es so aus: Der Boden ist nicht gelegt, eine gedimmte Beleuchtung ist installiert, ein paar Pflanzen mit kleinen Blättern werden aufgestellt, Wasser wird auf 10-15 cm Höhe gegossen (nachdem die Paarung des Männchens auf 5 cm reduziert wurde), wird die Belüftung hergestellt. Die Wassertemperatur sollte zwischen 28 und 30 ° C liegen. Wasser im Voraus 3-4 Tage verteidigen. Es wird empfohlen, eine Schutzhütte (Höhle) für das Weibchen einzurichten, da das Männchen während dieser Zeit sehr aggressiv sein kann.

Der erste Laich stellte das Männchen. Dort baut er ein Nest aus Luftblasen, versiegelt mit seinem Speichel und kleinen schwimmenden Pflanzen. Nachdem das Weibchen zu laichen beginnt, sammelt es die Eier in seinem Mund und legt sie in das Nest. Dann jagt das Weibchen und kümmert sich selbst um den Nachwuchs. Zur besseren Entwicklung von Kaviar können Sie gekochtes Wasser mit der gleichen Temperatur hinzufügen. Nach dem Erscheinen der Brut wird auch das Männchen entfernt.

Weiblicher Hahn

Füttern Sie die Fry fein gehackten Pfeifenmacher und Artemia.Trockene Flocken sind unerwünscht, da sie die Entwicklung verlangsamen. Im Alter von drei Wochen werden die Jungtiere so sortiert, dass keine großen kleinen gegessen werden. Die Labyrinthorgel in Fischen bildet sich schließlich im Alter von einem Monat. Dann können Sie die Belüftung entfernen. Und sobald die Fische Aggressionen gegenüber ihren Nachbarn zeigen, werden sie abgelagert und beginnen sich als erwachsene Männchen zurückzuhalten.

Krankheiten

Eine der häufigsten Krankheiten unter Hähnchen ist Flossenfäule. Sie wird durch ein spezifisches Bakterium verursacht, das mit schlecht behandelter Erde, lebendem Futter oder krankem Fisch in das Aquarium gelangt. Bei dieser Krankheit steigen Schwanz und Flossen ab und werden an den Rändern versengt. Wenn er unbehandelt ist und die Krankheit fortschreitet, kann der Fisch Schwanz und Flossen verlieren.

Andere sehr häufige Beschwerden bei Männern sind Wassersucht, Pilzhautläsionen, Odinose, Ichthyophthyriose.

Interessante Fakten

  • In Südasien wurden Hähne gegen Geldeinsätze eingesetzt. Kämpfe bis zum Tod des Fisches führten in der Regel nicht, der Fall endete mit schäbigen Schwänzen. Nun sind solche Schlachten verboten.
  • Der männliche Hahn kann bis zur Erschöpfung kämpfen, selbst wenn er im Spiegel reflektiert wird.
  • Diese Fische sind mit zwei Atmungssystemen ausgestattet: Kiemen und einer Labyrinthorgel.
  • Männer sind sehr interessant, um Sympathie für das andere Geschlecht zu zeigen: Die Frau "zappelt" hin und her, und der Mann wölbt sich mit seinem ganzen Körper Kiemen und Flossen.

Hilfreiche Ratschläge

Bügeln Sie die Hähnchen nicht zu oft (obwohl dies erlaubt ist), wie es einige Eigentümer tun. Skala oben hat eine Schutzschicht aus Schleim. Wenn dieser Film versehentlich beschädigt wird, wird der Fisch für verschiedene Krankheiten sehr anfällig.

Manchmal gehen Männer auf den Grund des Aquariums. Wenn dies nicht lange dauert, dann machen Sie sich keine Sorgen - sie sind so entspannt. Angst sollte besiegt werden, wenn ein solches Verhalten lange Zeit beobachtet wird. Dann müssen Sie einen Spezialisten konsultieren und die Gesundheit des Fisches überprüfen.

Wenn die Fische krank sind, gibt es für ihre Behandlung spezielle Medikamente (gegen Pilze oder Parasiten, Antibiotika). Sie werden am besten im Zoogeschäft im Voraus bestellt.

Wir hoffen, dass dieser Artikel für diejenigen nützlich ist, die vorhaben, den Fischhahn in seinem Aquarium anzulegen. Lassen Sie das Tier sich wohl fühlen und lange Zeit mit seiner Schönheit zufrieden sein!

Und nach der Tradition das Video, das sich mit den Regeln der Pflege und Pflege des siamesischen Hahnes befasst:

Wie man Hühnerfische züchtet

Bulbozavr ☺☺☺

Hier ist die gute Info:
Wie man Aquarienhahnfische zu Hause züchtet. Wie füttere ich die Fische, um helle, schöne Fische zu züchten?
Viele Leute mögen helle Fische wie Hähnchen. Ich werde dir sagen, wie man Hähnchen zu Hause züchtet.
Dafür brauchen wir natürlich mindestens ein Weibchen und ein Männchen. Es ist ratsam, die Frau vor dem Laichen mit Blutwürmern zu füttern. Bloodworm enthält viele Nährstoffe, die zur Reifung der Eier der Frau und zum Erweichen dieser Eier beitragen. Wenn der weibliche Hahn lange Zeit nicht laichen konnte, ist es für das Laichen und Laichen eher notwendig, Blutwürmer zu füttern. Geben Sie einfach den Blutwurm in einer kleinen Menge, damit das Wasser nicht trüb wird.
Wenn das Weibchen zum Laichen bereit ist, wächst der Bauch. Es ist wichtig, diesen Moment nicht zu verpassen, denn wenn das Kalb für längere Zeit nicht beiseite gelegt wird, verhärtet sich der Reh und das Weibchen wird für das weitere Laichen ungeeignet.
Zum Laichen benötigen Sie ein Aquarium von 15 Litern. Gießen Sie das destillierte Wasser, etwas mehr als die Hälfte des Aquariums, stellen Sie eine Heizung in die Ecke. In der anderen Ecke des Aquariums platzieren wir ein Wasserthermometer, daneben befinden sich Vallisneria-Büsche, wo sich der Hahn versteckt. Es ist notwendig, mehrere kleine rote Schnecken in das Aquarium zu legen, da sie die Milchplanaria am Boden fressen. Dies sind kleine Würmer, die auftreten, wenn die nicht mit der Hahnmilch befruchteten Eier verderben.
Die Temperatur zum Laichen braucht 28 Grad. Das Männchen beginnt aus dem Schaum ein Nest auf der Wasseroberfläche zu bauen. Wenn das Nest fertig ist, beginnt der männliche Hahn das Weibchen in das Nest zu drücken und drückt es mit seinem Körper zusammen, und die Eier beginnen, bis zum Nest zu bröckeln.
Schwanznest:
Der Mann gießt die Eier mit Milch, sammelt die Eier und steigt an die Oberfläche, spuckt sie ins Nest. Wenn das Weibchen keine Eier mehr hat, wird das Weibchen das Weibchen aus dem Nest vertreiben. Dann müssen Sie das Weibchen aus dem Aquarium fangen und das Männchen verlassen. Es ist der männliche Hahn, der sich um das Nest kümmert und sich um die Eier kümmert. Der männliche Hahn muss einmal täglich mit Blutwürmern gefüttert werden. Wenn die Jungfische anfängt zu schwimmen und der Mann keine Zeit hat, sie zu fangen, muss er gefangen und getrennt platziert werden.

Wenn das Nest zerfällt und der Eiersack in der Brut verschwindet, werden sie frei schweben. Dann müssen Sie einen Kompressor im Aquarium einsetzen. Und Sie können beginnen, die Brut mit Eigelb zu füttern.
Ein Hühnerei wird gekocht, wenn es fertig und kühl ist, ein kleines Stück wird vom Eigelb abgebrochen und im Glas Wasser wird mit einem Finger geknetet, der Kompressor wird mit einem leichten Luftdruck eingeschaltet und ein wenig wird mit Fischrogen in das Aquarium gegossen. Eigelbartiger Staub beginnt im Aquarium zu schwimmen, die Jungfische fressen und beginnen schnell zu wachsen. Füttere die Brut zweimal am Tag.
Mit der Periodizität des Ersatzwassers kann die Temperatur im Aquarium um 2 Grad bis 26 Grad gesenkt werden.
Wenn die Brut 5 mm lang ist, können Sie sie mit einem Nematoden füttern. Nematoden ist eine Kultur, die auf Tolnitsa oder Haferflocken angebaut wird.
Sie nehmen Geschirr mit Deckel, Haferflocken oder Haferflocken, fügen Wasser aus dem Aquarium oder destilliertem Wasser hinzu, kneten wie dicke saure Sahne, fügen Nematodenkultur hinzu, decken mit einem Deckel ab, öffnen sich zur Belüftung periodisch und zur Belüftung und Sauerstoffzufuhr regelmäßig. Nach 5 Tagen befinden sich kleine weiße Würmer an den Wänden und dem Deckel des Behälters. Wir sammeln sie und füttern die kleinen Männchen. Nematoden-Kultur kann auf dem Markt gekauft werden, auf dem sie Aquarienfische verkaufen. Das Ergebnis ist nicht das Warten. Unsere Jungtiere werden sehr schnell wachsen und verschiedene Farben bekommen. Insbesondere wenn das Weibchen und das Männchen unterschiedliche Farben haben, ist das Weibchen rot und das Männchen blau.

Pin
Send
Share
Send
Send