Fische

Krebse im Aquarieninhalt mit Fischen

Pin
Send
Share
Send
Send


Arten und Inhalt von Aquarienkrebsen

Krebse (lat. Astacidea) ist eine Infra-Serie von Dekapoden-Krebstieren (Decapoda). Süßwasserkrebse gehören mehr als 100 Arten an, von denen einige in heimischen Aquarien angebaut wurden. Alle Aquarienkrebse benötigen besondere Wartungsbedingungen. Sie werden bei guter Pflege 2-5 Jahre oder länger gehalten.

Die Regeln des Inhalts im dekorativen Aquarium

Die Pflege von Krebstieren ist in kleinen Tanks mit frischem, aufbereitetem Wasser möglich. Bei regelmäßigem Wasserwechsel genügt ein Aquarium mit einem Volumen von 40 Litern pro Person. Krebstiere können ihre Nahrung verstecken, also installieren Sie Grotten oder Höhlen im Kinderzimmer. Die Filtration von Wasser und Siphon des Bodens ist notwendig, damit die Reste des Futters nicht zu faulen beginnen. Überprüfen Sie regelmäßig alle Unterstände. Verwenden Sie den internen Filter für das Aquarium, auf dem die äußeren Krebse leicht herauskommen können.

Die Wartung von zwei oder mehr Krebstieren erfordert einen größeren Tank mit einem Fassungsvermögen von 80-100 Litern. Tatsache ist, dass 1-2 Mal pro Jahr Aquarienkrebsfischhäute häuten, und wenn ein Kongeneration den Blick eines anderen erweckt, fressen sie den letzten. Das geräumige Aquarium mit Caches schützt jeden vor Kannibalismus.

Was ist Häutung? Wie alle Gliederfüßer, Krebse häuten. Ihr Körper ist mit einer harten, chitinösen Hülle bedeckt, die wächst, und für das Wachstum des Neuen muss der Alte fallen gelassen werden. Wenn sich das Krustentier im Aquarium häufiger versteckt, bedeutet dies, dass es sich auf den Prozess vorbereitet. Nach der Häutung frisst er seine alte Schale, da sich noch viel Kalzium darin befindet, um eine neue anzubauen. Die vollständige Deckung wird in einigen Tagen fortgesetzt. Jugendliche sind im Gegensatz zu reifen Hunden häufiger Häutung ausgesetzt.

Schauen Sie sich die Fütterung von kubanischen Krebsen an.

Im natürlichen Lebensraum (und Krebse kommen auf fast allen Kontinenten vor), essen sie hauptsächlich Plankton und pflanzliche Nahrung. Der Inhalt der Gefangenschaft umfasst das Füttern mit speziellen Futtermitteln für Krebstiere, sinkende Granulate und Tabletten. Sie können Gemüse geben - Spinat, Gurken, Zucchini, Salat, die Reste von Aquarienpflanzen. Fügen Sie der Diätproteinfutter nur 1 Mal pro Woche hinzu: Fischfilet und Garnelen, Lebendfutter in gefrorener Form. Fütterung - einmal täglich in kleinen Portionen. Alle Krebse lassen sich leicht in Gefangenschaft scheiden, die Regeln für jede Art sind jedoch unterschiedlich.

Die Körpergröße der Krebstiere hängt auch von der jeweiligen Art ab. Der größte Süßwasserkrebs der Welt ist der tasmanische Riesenkrebs (Länge 50 cm, Gewicht - 5 kg). Andere Arten sind klein und erreichen eine Länge von 12-20 cm.


Kann man sich in einem gemeinsamen Tank niederlassen?

Ist Krebse mit Fischen kompatibel? Das Halten mit Fischen ist schwierig, da entweder Fische oder Krebse gegessen werden können. Das Muschelschalentier mit seinen Klauen kann bei zwei kleinen Fischen wie Guppys, Molly, Neon, Korridoren einen Biss haben. Krebse jagen nachts, so dass Sie morgens Ihre Lieblingstiere nicht sehen können. Ein Artenaquarium ist eine optimale Sicherheitsbedingung für alle.

Auch Krebstiere kommen mit Fischen der Cichlid-Familie nicht gut aus. Dies sind ziemlich große Fische, und die Krebstiere können leicht brechen, während die Häutung sie von der alten Schale angezogen wird. Mit Garnelen, ihren entfernten Verwandten, leben Krebse auch schlecht - kleine können leicht gefressen werden.

Alle Krebse fressen, entwurzeln Pflanzen. Es wird daher nicht empfohlen, sie in Aquarien mit dichter Vegetation zu halten. Nur eine Art - das ist mexikanischer Zwergkrebs, ignoriert die Unterwasserflora. Krebse sind kaltliebende Tiere, die durch die Warmwassertemperatur negativ beeinflusst werden. Daher müssen die Wasserparameter im Wassertank angepasst werden. Jede Krebsart erfordert bestimmte Haftbedingungen.

Sorten von schönen Aquarienkrebsen

  1. Yabbi - Körpergröße kann bis zu 20 cm lang sein. Dies ist ein aggressiver Look, der als "Zerstörer" bezeichnet wird. Körperfarbe ist blau, lebt 2-4 Jahre in einem Aquarium. Natürlicher Lebensraum - Australien liebt schlammiges Wasser und eine langsame Strömung, viele Dickichte. Zulässige Gehalte bei einer Temperatur von 20-26 ° C mit einer Änderung des Temperaturbereichs können absterben. Ein weiblicher Apfel bringt 500-1000 kleine Krebstiere hervor.

    Beobachten Sie das Leben des Apfelkrebses im allgemeinen Aquarium.

  2. Florida-Blau (Procambarus Alleni) hat in der Natur eine braune Schalenfarbe, aber durch Züchten wurde ein schöner blauer Krebs erhalten. Der natürliche Lebensraum von Braun ist Süßwasser mit einem langsamen Fluss in Florida (USA). Körpergröße ist 8-10 cm lang. Das Weibchen kann 100-300 Rachat produzieren, die sehr schnell wachsen.
  3. Australischer Rotfinger-Krebs (lat. Cherax Quadricarinatus) - wächst wie viele Arten 14–20 cm lang. Die Farbe der Schale ist bunt: bläulich-grün mit gelben Flecken, die Krallen der Männchen haben leuchtend rote Streifen und Wucherungen in Form von Dornen. In der Natur lebt er in Australien am Fuße von Flüssen und Seen. Es ernährt sich von kleinem Plankton und Pflanzen. Die Fortpflanzung erfolgt unter Beteiligung des Weibchens und des Männchens. Der weibliche Krustentier produziert 500-1500 Kälber, die eineinhalb Monate in Kaviar inkubiert werden.


  4. Auf den ersten Blick sieht der Louisiana-Zwergkrebs (lat. Cambarellus Shufeldtii) schlicht aus. Wenn Sie jedoch genau hinschauen, können Sie den rötlichen Farbton der Schale erkennen, der horizontale schwarze Streifen zeigt. Klaugenkrebs hat eine kleine, lange und glatte Textur. Es lebt nicht lange: ein oder eineinhalb Jahre ist die Lebenserwartung von Männern länger als die von Frauen. Abmessungen der Form: 3-4 cm lang, daher ist er eher schüchtern und schüchtern, stellt keine Gefahr dar, wenn er mit kleinen Fischen in einem gemeinsamen Tank lebt. Natürlicher Lebensraum: Louisiana (USA). Für eine Zucht bringen die Weibchen Kaviar (30-40 Stück) und tragen ihn 3 Wochen lang. Dies kann zweimal im Jahr passieren.

  5. Blaue kubanische Krebse (Latin Procambarus Cubensis) - eine der häufigsten Arten von Aquarienkrebsen. Natürlicher Lebensraum - Kuba. Die Farbe der Muschel ist sehr hell - blau-blau, Körperlänge 10 cm, widerstandsfähiger Blick, toleriert Änderungen der Parameter der Wasserumgebung. Er frisst jedoch Wasserpflanzen und sein Verhalten mit Fisch ist ziemlich aggressiv.

Mexikanischer Zwerg - Orangenkrebs

Zwergorange Krebs

Das Leben von Aquarienbewohnern zu beobachten, ist ein enormes Vergnügen. Dieser Prozess lenkt von den Sorgen des Seins ab und harmonisiert unsere innere Welt. Es ist immer interessant, spielerisch schwebende Fische zu betrachten, gefrorene Fische zu betrachten, als ob Frösche im Weltall hängen, oder kriechende Straßen zu beobachten.

Aber der ungewöhnlichere und faszinierendere Anblick ist ein Zwergorangenkrebs - Kreaturen, die besonders bei Aquarienliebhabern beliebt sind. Diese kleinen und hellen Freunde werden jedes Aquarium neu beleben und dekorieren und ihm einen unvergleichlichen Charme verleihen. Lassen Sie uns sie näher betrachten.

Typ: Arthropoden;

Klasse: Krebstiere;

Kader: 10-beiniger Flusskrebs;

Ansicht: Cambarellus patzcuarensis;

Komfortable Wassertemperatur: 25-27;

PH-Säure: über 7;

Wasserhärte kN: von 5;

Aggressivität: nicht aggressiv;

Wie viele leben: 1,5-2 Jahre;

Die Komplexität des Inhalts: einfach;

Kompatibilität: alle nicht aggressiven Fische;

Die Struktur des Zwergkrebses

Der Körper von mexikanischem Krebs ist mit einer starken Chitinschale aus leuchtendem Orange oder sogar roter Farbe bedeckt, aufgrund derer der Krebs seinen Namen erhielt. Die Aufteilung in massiven Cephalothorax (Cephalothorax) und Bauch (Pleon) ist deutlich sichtbar. Auffallend viele Gliedmaßen. Sie haben 19 Paare orientalischer Krebs! Und jeder hat seinen eigenen Zweck. Es gibt fünf Paare von Beinen, daher der Name des Teams. Das erste Paar, das sich bewegt, ist nur indirekt, es ist eine charakteristische Klaue. Sie dienen als zusätzliche Unterstützung für Krebs, als Mittel zum Sammeln von Nahrungsmitteln, als Angriffs- und Verteidigungsinstrument. Zur Orientierung im Weltraum des Krebses dienen Antennen und Antennen. Es gibt auch drei Paare von Maxilla (Maxillopoden), um dem Mund Nahrung zuzuführen. Unterkiefer und zwei Oberkieferpaare - Ober- und Unterkiefer. Auf dem Bauch befinden sich vier Paare von Schwimmgliedern, und auf dem Schwanz sind zwei Paare von Schwimmbeinen der Uropoden und eine Schwanzklinge - Telson. Krebse bewegen sich mit Hilfe der Beine am Boden entlang, und im Falle der Gefahr beugen sie sich mit der Schwanzklinge und dem Rücken unter ihrem Bauch und bewegen sich in der Wassersäule. Ich muss sagen, dass die Flugbahn der Krebsbewegung unvorhersehbar ist, also den Krebs im Aquarium fangen, oh wie schwer es ist =)

Die Größe eines erwachsenen Orangenkarzinoms beträgt etwa 4 Zentimeter, weshalb er Zwerg genannt wird. Es handelt sich jedoch um einen echten Krebs, nicht um eine überwachsene Garnele.

Der Inhalt des Zwergkrebses

Zwerge mexikanischer Krebs ist inhaltlich anspruchslos. In einem 50-Liter-Aquarium leben ein Paar Krebstiere ganz bequem. Wenn Sie jedoch mehr als vier Zwergkrebse enthalten möchten, ist ein Aquarium mit 100 Litern genau das Richtige. Der Boden kann ein beliebiger Boden sein. Pflanzen, Baumstümpfe, Grotten, Steine ​​und andere Unterstände sind unabdingbare Bedingungen für ihre Erhaltung, da Krebse Verstecke brauchen, an denen sie sich verstecken können. Dies ist besonders wichtig, wenn der Krebs völlig wehrlos ist. Außerdem benötigen auch Frauen mit Kaviar Schutz. Die Temperatur des Wassers für die Aufrechterhaltung von Zwergkrebs - 25-27 Grad, stellen Sie sicher, dass es nicht über 28 steigt. "Acidität des Wassers" (pH) optimal 7,5-8. Die Karbonathärte (kN) muss mindestens 6 betragen. In weichem und saurem Wasser leben Krebse, aber nicht lange. Wenn in Ihrer Region weiches Wasser vorhanden ist und Sie Krebse enthalten, können Sie das Problem lösen, indem Sie ein Stück Kalkstein oder Kreide in das Aquarium geben.

Krebserkrankungen sind extrem anfällig für erhöhte Konzentrationen stickstoffhaltiger Verbindungen (NH4, NO2, NO3)Daher lohnt es sich nicht, sie in einem neu eingeführten Aquarium anzusiedeln. Daraus folgt, dass eine gute Filtration und Belüftung zwingend ist. Wöchentlicher Wasserwechsel ist ebenfalls erforderlich. Mit ihrer Hilfe reduzieren wir die Konzentration an stickstoffhaltigen Verbindungen. Außerdem werden die Schmelze und die Paarungszeit normalerweise mit Wasserwechseln in Krebsen in Verbindung gebracht.

Ist es möglich, Zwergkrebse in einem gewöhnlichen Fischbecken zu halten? Natürlich! Es gibt jedoch einige Nuancen. Da diese Aquarienkrebse einen pH-Wert über 7 bevorzugen, eignen sich die sogenannten "alkalischen" Fische ideal als Nachbarn. Petilia, Molliesund andere, die einen pH-Wert von etwa 7,5 bevorzugen. Fische sollten nicht groß und aggressiv sein (z. B. Buntbarsche).

Wie füttere ich Aquarienkrebs?

Das Füttern von Orangenkrebsen ist kein Problem. Sie ernähren sich von organischem Material, zum Beispiel Pflanzenresten, und Krebse nehmen gerne Futter für Fische in ihrer Ernährung auf. Besonders gut geeignet sind Futtertabletten für Welsartige Fische und sinkendes Granulat. Sie essen gerne lebende Nahrung: Blutwürmer, Artemia, Daphnien usw. Verbrühte Gurken- oder Zucchinischeiben essen Karotten perfekt. Es ist erwähnenswert, dass Krebse als "Aquarienpfleger" bezeichnet werden - sie werden immer Aas essen.

Krebse füttern

Es ist kein Geheimnis, dass sich alle Krebstiere regelmäßig häuten. Und Orangenkrebs ist keine Ausnahme. Nur die alte Chitinschale durch eine neue zu ersetzen, ist der einzige Weg, um zu wachsen. Jugendliche häuten sich regelmäßig, etwa einmal pro Woche. Erwachsene Zwergkrebse fallen seltener. Während der Häutungsphase ist es besonders wichtig, dass sich der Krebs in einem Tierheim befindet, bis sich die neue Hülle verhärtet. Außerdem ist das Ausscheiden eine Möglichkeit, verlorene Gliedmaßen wiederherzustellen. Krebserkrankungen verlieren sie unter verschiedenen Umständen (meistens leiden Krallen). Außerdem kann der Krebs während der Häutung seine Beine verlieren. Wenn der Krebs keine Gliedmaßen aus der alten Hülle entfernen kann, reißt er ab oder beißt ihn ab. Sowohl im ersten als auch im zweiten Fall wird dieses Phänomen als Autotomie bezeichnet. Wenn Sie plötzlich einen Krebs mit einer Klaue sehen, machen Sie sich keine Sorgen, er wird bald mit der nächsten Häutung wachsen.

Der Erfolg der Häutung hängt von vielen Faktoren ab. Eine davon ist das Vorhandensein von Kalzium im Wasser. Kalzium ist die Basis von Chitin für die Schale. Sehr wichtig ist auch ein Element wie Jod. Es ist ein Coenzym für die Chitinsynthese. Bei Jodmangel ist es wahrscheinlich, dass sich Krebs nicht häuten und sterben kann. Deshalb, wenn Krebstiere in Ihrem Tank leben - Iodinol dein bester Freund Von Markenarzneimitteln kann empfohlen werden. Tetra vitaldie auch Jod enthält.

Fortpflanzung, Zucht von Krebsen

Zwergkrebse sind nicht langlebig, leben 1,5-2 Jahre, es gibt jedoch Informationen über ein längeres Leben. Wenn Sie diese Kreaturen mögen, müssen Sie darüber nachdenken, ob Sie sie züchten. Krebse diözische Kreaturen. Männer sind kleiner als Frauen, haben kräftigere Krallen und haben auf einem der Bauchsegmente einen Aggregatapparat - ein modifiziertes Paar Gliedmaßen. Die Vermehrung von Krebsen erfordert nicht das Eingreifen eines Aquarianers. Die Paarung erfolgt unmittelbar nach dem Abwurf. Dann werden am Bauch des Weibchens, an den schwimmenden Beinen, Eierhaufen sichtbar. Sie sind ziemlich groß, undurchsichtig und gut sichtbar. Das Weibchen mit Kaviar versucht unnötigerweise, das Tierheim nicht zu verlassen, daher ist es problematisch, sie zu sehen. Für die Zucht von Krebsen ist es besser, eine "Kindertagesstätte" vorzubereiten, bei der die jungen Krebse mehr Überlebenschancen haben! Krebse sind gleichgültig gegenüber ihrem eigenen und dem Nachwuchs anderer, aber sie kümmern sich auch nicht um Krebstiere.

Wie bereitet man ein Laich-, Kindergarten-Aquarium für die Zucht von Zwergkrebs vor? Es wird ein Aquarium von 20–30 Litern benötigt, das wir mit 80% des Wassers aus dem allgemeinen Aquarium füllen, der Rest ist frisch. Wir statten den Kühler mit einer Heizung und einem Kompressor oder einem Luftfilter mit einem Schwamm aus. Der Boden ist mit einer Schicht Erde von 1 - 3 mm bedeckt, wir befestigen ein Paar üppige Büsche aus Moos oder eine kleinblättrige, langstielige Waldfichte. Alles ist fertig! Es bleibt übrig, zusammen mit dem Weibchen Zuflucht zu suchen und eine Rettungsaktion einzulegen.

Wenn Sie etwas spät dran sind und das Weibchen bereits mit Jungen aufgehängt ist, ist das nicht unheimlich. Sie müssen sich mit einem straffen Netz bewaffnen und die Frau zusammen mit dem Nachwuchs mit diesem Werkzeug vorsichtig abkratzen. Danach schicken wir alle zur Rettungsaktion. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn gleichzeitig ein Teil der Krebstiere geflüchtet ist und sie nach einiger Zeit wieder unter den Bauch der Frau zurückkehren.
Es ist auch erwähnenswert, dass die Inkubationszeit von einer Reihe von Faktoren abhängt, unter anderem von der Temperatur und der chemischen Zusammensetzung des Wassers. Im Durchschnitt dauert die Embryoentwicklung zwischen 24 und 26 ° C 12 bis 14 Tage. Wenn die Frau das Risiko verlässt, das Tierheim zu verlassen, ist sie die ganze Zeit sehr kurz und verhält sich äußerst schüchtern, weshalb es für sie besser ist, das Essen so nahe wie möglich zu werfen.

Und dann kamen die jungen Krebstiere. Es gibt keine Merkmale in ihrer Kultivierung. Für die Fütterung eignen sich beispielsweise verschiedene geriebene Markenfuttermittel aus Tetra-Unternehmen.

Schöne Fotos mit Zwerg, Orangenkrebs

Interessantes Video über Zwergkrebs

Aquariumkrebse

Aquarienkrebse - eine allgemeine Beschreibung

In freier Wildbahn leben Krebse in Stauseen aller Art, sowohl im Süß- als auch im Salzwasser. Sie haben ein sehr spezifisches Erscheinungsbild, wenn wir die Muschel und die Krallen berücksichtigen. In mancher Hinsicht können sie schön genannt werden - wenn wir von normalen Krebsen sprechen. Aber es gibt unter diesen wirbellosen Tieren auch ganz besondere Arten, die jedes Aquarium angemessen schmücken können.

Die Tendenz, Krebse in Aquarien zu züchten, zeigte sich erst vor kurzem. Vor einiger Zeit haben Aquarianer die Krebse nicht ernst genommen, sondern mehr auf die Fische geachtet, und die Krebse waren eher exotisch. Heute ändert sich jedoch das Bild, und im Aquarium eines begeisterten Enthusiasten sieht man immer häufiger Krebse. Vor allem, weil sie sehr interessant anzusehen sind. Sie zeichnen sich durch ruhige Disposition, interessantes Verhalten und Sorgfalt nicht durch hohe Komplexität aus. Das Züchten von Aquarienkrebsen ist insgesamt ein faszinierender und interessanter Prozess.

Die Pflege und Vermehrung von Krebsen

Der Inhalt von Krebsen bedeutet, sauberes, sauerstoffreiches Wasser in einem Aquarium zu verwenden. Dies unterscheidet sich beispielsweise von den Merkmalen des Froschinhalts. Die Anzahl der Aquarienkrebse muss auf der Grundlage einer 5 cm großen Person pro 15 Liter Wasser berechnet werden. Die Temperatur muss im Bereich von 21 bis 27 Grad Celsius gehalten werden.

Die Vermehrung von Krebsen unter Aquarienbedingungen erfordert vom Aquarianer einen besonderen Ansatz. Der Paarungsprozess findet in der Regel nach der Häutung statt, und während des Paarungstanzes berühren sich die Raki mit Antennen. 20 Tage nach der Paarung beginnt das Weibchen Eier zu legen, die unter ihrem Bauch befestigt sind. Mit ihnen bewegt es sich am Boden des Aquariums entlang. Es ist am besten, es für diese Zeit in einem separaten Aquarium anzupflanzen, da es in Gegenwart von Eiern zu sehr darauf ankommt, Bewegungen wahrzunehmen und sich zu verteidigen.

Nachdem die jungen Krebstiere aus den Eiern geschlüpft sind, halten sie sich zunächst an dem Torso des Weibchens fest, und erst nach ihrer ersten Häutung entfernen sie sich allmählich von ihr und versuchen dennoch, sich ständig in der Nähe zu halten. Wenn sich im Aquarium Jungvieh befindet, sollten Elemente wie Vorsprünge, Steine ​​und Haken vorhanden sein - Tatsache ist, dass junge Krebstiere manchmal versteckt werden müssen, da sie von älteren Tieren angegriffen werden können. Damit sie überleben können, ist es daher notwendig, für die Anwesenheit von Unterkünften zu sorgen. Ja - der Inhalt von Krebsen erfordert auch einen bestimmten Ansatz. Im Folgenden betrachten wir bestimmte Arten von Aquarienkrebsen, die bei Aquarianern beliebt sind.

Arten von Aquarienkrebsen für Ihre Sammlung

Breite Krebse

Breite Krebse - der häufigste Typ. Unter natürlichen Bedingungen lebt es in den Gewässern Europas und ist in Russland in der Nähe der Ostsee zu finden. Населяет реки, озера, предпочитает твердый грунт, где роет норы. Длина туловища взрослого самца составляет примерно пятнадцать сантиметров, самки же на три сантиметра короче. Самцов отличают крупные, мощные клешни. Продолжительность жизни особи - приблизительно пятнадцать-двадцать лет. Содержание таких раков не вызывает особых сложностей.

Тонкопалый рак

Тонкопалый рак - обитатель южных регионов. Bewohnt die Gewässer der Becken des Kaspischen, Schwarzen und Asowschen Meers, obwohl es in Sibirien zu finden ist. Die Art des Wassers im Reservoir beeinflusst die dünnen Flusskrebse nicht sonderlich stark - sie können sowohl in fließendem als auch in stehendem Wasser leben. Im Gegensatz zu den weit verbreiteten Verwandten graben die dünnhäutigen Krebse keine Höhlen, sondern ziehen sich vorzugsweise in natürlichen Schutzräumen nieder - unter Baumsteinen oder Steinen, zwischen den Algen. Als Bewohner eines Aquariums ist es sehr interessant, da es rund um die Uhr aktiv ist, weshalb es interessant ist, ihn zu beobachten. Das einzige Problem ist, dass diese Art nicht in Aquarien brütet.

Florida Krebs

Roter Florida-Krebs - kommt ursprünglich von einem anderen Kontinent. Es ist anspruchslos für die Art von Wasser, bewohnt Seen, Flüsse, Teiche und Sümpfe. Aus diesem Grund haben diese Individuen den Bereich des ursprünglichen Lebensraums erheblich erweitert und die Stauseen Europas besiedelt. Leise im Zusammenhang mit Temperaturschwankungen, kann sowohl in warmem als auch in kaltem Wasser leben, toleriert den europäischen Winter normalerweise. Florida-Krebs brütet gut in Gefangenschaft, und Aquarianer, die mehrere Individuen erworben haben, werden sicherlich auf die Jungen warten. Lebt mit Fischen, unempfindlich gegen Krebse - kurz gesagt, der perfekte Look für ein Aquarium. Ihr Inhalt wird für einen neuen Aquarianer kein Problem sein.

Papuanischer Krebs

Papuanischer Krebs - ziemlich modisches Aussehen in den Kreisen der Aquarianer. Unterscheidet sich im schönen Aussehen, eine ungewöhnliche Farbe einer Rüstung. In der Länge erreicht es zwölf bis vierzehn Zentimeter, obwohl einige sehr große Individuen bis zu zwanzig erreichen! Wie bei Roter Florida ist die Vermehrung solcher Krebse auch unter Aquarienbedingungen möglich.

Exotische Personen

Herax-Krebs

Herax-Krebs - Eine exotische Rasse, deren Vertreter aus Australien und Neuguinea beliefert werden. Als Teil der Rasse gibt es verschiedene Arten von Aquarienkrebsen unter dem allgemeinen Namen Herax. Einige von ihnen sind riesig und sehen eher wie kleine Hummer aus. In der Länge kann eine solche Person bis zu 40 Zentimeter erreichen, andere wiederum überschreiten nicht die Größe europäischer Verwandter. Es hat sehr schöne helle Farben und wechselt von Rosa zu Blau. Kommt aus heißen Ländern und verträgt hohe Temperaturen gut. Auch hier reicht es aus, nur mit den Fischen auszukommen, damit sie in dem ursprünglich für Fische bestimmten Aquarium hergestellt werden können.

Blauer kubanischer Krebs

Blauer kubanischer Krebs - Wie Herax kommt aus heißen Ländern. Zu einer Zeit war er der erste tropische Flusskrebs, der für inländische Aquarianer verfügbar war. Wie der Name der Art bewohnte ursprünglich das Gewässer der Insel Kuba. Unprätentiös, nicht aggressiv in Bezug auf Fische gegenüber anderen Individuen, die in einem Aquarium brüten können.

Arten von Aquarienkrebsen

Krebse wurden vor nicht allzu langer Zeit zu vollen Bewohnern des Aquariums. Bisher wurden sie eher als seltenes Exotisches wahrgenommen. Diese Arthropoden ziehen sowohl Anfänger als auch Züchter mit Erfahrung in diesem Geschäft an. Helle Farben, große Größen, ruhiger Charakter, interessantes Verhalten, einfache Pflege - das sind ihre Hauptvorteile. Darüber hinaus sind Krebse auch ein Hygiene-Aquarium. Wie bei den anderen Einwohnern müssen Sie sich vor dem Start mit den Besonderheiten des Inhalts vertraut machen, den wir in diesem und im nächsten Artikel behandeln werden.

Krebse in der Natur

Wilde Besitzer von Muscheln und Krallen können in allen Gewässern überleben: frisch und salzig, groß und klein. Süßwasserkrebse werden von mehreren Familien vertreten, die interessantesten sind jedoch zwei von ihnen: Parastacidae und Cambaridae.

Die ersten sind Bewohner der südlichen Hemisphäre. Madagaskar, Neuguinea, Australien, Tasmanien, Teile Südamerikas (West- und Ostküste), Fidschi sind einige der Orte, die sie ausgewählt haben. Aus der Familie der Parastaciden-Krebse der Gattung Cherax werden meistens in einem Aquarium angesiedelt. Sie haben eine helle Farbe und vertragen das Leben in Gefangenschaft ziemlich gut.

Letztere befinden sich in der nördlichen Hemisphäre, wo sie verschiedene Stauseen (von großen Flüssen bis zu kleinen Teichen) bewohnen. Krebse der Gattung Cambarellus und Paracambarus werden für die Haushaltung ausgewählt. Alle ihre Vertreter zeichnen sich auch durch den Farbenreichtum aus und dienen als unbestreitbare Dekoration des Aquariums.

Aussehen und Charakter von Krebsen

Die besonderen Merkmale dieser Wassertiere sind Muscheln und Krallen. Die Chitinschale bedeckt den Körper vollständig und schützt ihn. Natürliche Farbe ist dunkelgrün. Auf dem Kopf sind Schnurrhaare, mit deren Hilfe der Krebs wahrnimmt. Im Mund sind weiße runde Zähne. Der Krebs mahlt Nahrung. Zangen erlauben ihm, sich zu bewegen, zu verteidigen und Nahrung zu fangen. Der Schwanz ist segmentiert, am Ende hat er eine runde Chitinität. Die durchschnittliche Körperlänge beträgt ca. 13 cm. Natürliche Individuen sind größer als Aquarien. Es gibt einen riesigen (tasmanischen) Krebs mit einer Länge von 50 cm und einem Gewicht von 5 kg.

Trotz der ruhigen Natur lieben Krebse die Einsamkeit und sind ziemlich eifersüchtig auf ihre Wohnung, treten sogar in einen Kampf ein und schützen ihn. Wenn das Aquarium nicht mit einer ausreichenden Anzahl von Unterständen ausgestattet ist, graben sie Löcher mit Beinen und Schwanz.


Krebse füttern

Wie andere Arthropoden ist auch dieses ungewöhnliche Tier in der Lage, harte Abdeckung in Form von Chitin-Kalzium-Schale abzuwerfen. Dieses Design schützt den Körper, hemmt aber auch das Wachstum. Jugendliche verfaulen bis zu 8 und Erwachsene bis zu zweimal im Jahr. Der Vorgang kann einige Minuten bis mehrere Tage dauern. Zu diesem Zeitpunkt frisst das Tier nicht und versteckt sich nicht, bis der neue Bezug fest wird.

Wenn der Besitzer des Aquariums eine leere Rachi-Schale sieht, sollte diese nicht entfernt werden, da sie vom ehemaligen Spediteur aufgefressen wird. Diese Hülle enthält viel Kalzium und hilft, neue Deckung schnell wieder herzustellen.

Arten von Krebsen

Flussarthropoden sollten aus verschiedenen Gründen nicht im Aquarium gehalten werden: Das Wasser hier ist zu warm für ihn, er lebt ein wenig und er arbeitet überhaupt nicht mit Fischen und Pflanzen (er isst und zieht hoch). Es gibt jedoch viele Arten von Aquarienkrebsen. Betrachten Sie die wichtigsten.

Australischer Krebs mit rotem Klauen (Cherax quadricarinatus)

In der Natur sind sie in Australien und Neuguinea zu finden. Bewässerungskanäle, kleine Flüsse, Bäche, Teiche sind für sie praktisch das Paradies. Lebensraum ohne Anspruch.

Der größte von ihnen kann eine Rüstung von bis zu 20 cm Länge haben und bis zu einem halben Kilogramm wiegen, es ist jedoch unrealistisch, solche Parameter in einem Aquarium zu erreichen. Der Hintergrund des Körpers ist hellblau mit gelben Punkten. Zwischen den Segmenten können die Fugen in orange, pink, rot oder blau lackiert werden. Die Männchen haben kräftige Krallen. Nach der Pubertät erscheint an ihrer Außenseite ein Vorsprung, der kirschrot gefärbt ist. Für dieses Feature Krebs und bekam seinen Namen.

Ideale Aquarienbedingungen sind:

  • Volumen für ein Paar von 150 Litern;
  • hartes Wasser mit einer Temperatur von 20-24 Grad;
  • eine dicke Bodenschicht;
  • viele Unterstände (Haken, Töpfe, Tuben usw.).

Australier werden mit Gemüse, Eichen- oder Buchenblättern und trockenem Brot gefüttert. Manchmal können Sie eine Schnecke, einen Regenwurm behandeln oder für Raubfische einfrieren.

Zebrakrebs (Cherax papuanus)

Der natürliche Lebensraum ist Neuguinea. Es hat eine kleine Größe. Selbst in der freien Natur wächst sie nicht über 15 cm, die Farbe wird durch den Namen voll bestätigt. Dies sind freundliche und friedliebende Kreaturen. Überraschenderweise kommen sie auch mit kleinen Fischen und Garnelen aus. Sie können jedoch die wunderschöne Landschaft und die Anpflanzungen im Aquarium vergessen - alles wird von den Wurzeln ausgegraben und herausgezogen. Nachts aktiv, führt der Tag einen geheimnisvollen Lebensstil.

Die Haftbedingungen sind ähnlich wie bei früheren Krebsen. Das einzige, was ich hinzufügen möchte, ist, dass die Diät mit Obst- und Gemüsestücken ergänzt werden kann, der Papuanus liebt es.

Blaue Krabbe (Cherax tenuimanus)

Seine Heimat gilt als der Süden Australiens. Es ist das perfekte Haustier für Liebhaber großer Aquarien mit einem Fassungsvermögen von 400 Litern. Das Wasser in ihnen sollte nicht kälter als 15 und nicht wärmer als 24 Grad sein. Die Länge dieser Arthropode kann bis zu 40 cm betragen und das Gewicht drei Kilogramm. Die wertvollsten sind Exemplare mit himmelblauer Körperfarbe. Sie sind während des Tages aktiv, so dass nichts die Beobachtung behindert.

Amerikanischer Roter Sumpfkrebs (Procambarus Clarkii)

In der Natur lebt es in den Sümpfen der südöstlichen Vereinigten Staaten und im Norden Mexikos. Erstaunlich anspruchslos an die Umwelt, leichte Anpassung an neue Orte und hohe Fruchtbarkeit führten dazu, dass diese mittelgroßen (bis zu 15 cm) Arthropoden viele Stauseen eroberten und die dortigen Bewohner vertrieben.

Die Bemalung kann variiert werden, meistens in lila-schwarzer Farbe mit kleinen roten Flecken. Es gibt auch rosa, blaue, orange und rote Individuen.

Er gewöhnt sich sehr schnell an das Leben in einem Aquarium. Für ein Paar Krebse benötigen Sie ein Fassungsvermögen von 200 Litern. Die Pflege von ihm bereitet auch Anfängern keine Schwierigkeiten. Die ideale Wassertemperatur liegt im Bereich von 20 bis 25 Grad, aber der rote amerikanische Sumpfkrebs kann seine individuellen Schwankungen von 5 auf 35 ° C übertragen.

Tierfutter wird bevorzugt. Sie können Würmer, Pfeifenarbeiter, Blutwürmer, Frost für Raubfische geben. Fügen Sie Erbsen, Baumblätter und Trockenfutter hinzu.

Blauer Florida-Krebs (Procambarus alleni)

Aus dem Namen geht hervor, dass er in der Natur in Teichen, Seen und Sümpfen Floridas lebt. Die natürliche Farbe ist schlichtes Braun und das hellblaue Farbschema wird selektiv ausgewählt. Die Länge der Schale überschreitet nicht 10 cm, was für ein Paar solcher Krebse ein 100-Liter-Gefäß genügt. Die optimale Wassertemperatur beträgt 18-28 Grad, die Steifigkeit 6,5-8. Ein wöchentlicher Austausch der Hälfte des Wasservolumens ist erforderlich. Männchen kommen nicht miteinander aus. Eine gute Nachbarschaft kann mit großen, ruhigen Fischen ausfallen.

Orange Zwergkrebs (mexikanisches Gelb) (Cambarellus patzcuarensis)

Diese Arthropoden werden nicht länger als fünf Zentimeter. Farbe wieder abgeleitete Zuchtmethode. Zwerge sind wahrscheinlich die einzigen, die lebende Pflanzen nicht zerstören. Im Gegenteil, ein siebzig Liter großes Aquarium mit einer Fülle von Treibholz und Wasserpflanzen ist eine ideale Möglichkeit, um einen Wohnort zu organisieren.

Marmorkrebse (Procambarus sp)

Schönes, unprätentiöses Muschelmuster sieht aus wie eine Marmoroberfläche auf schwarzem, braunem oder grünem Hintergrund. Die Zeichnung bei den Jungen ist blass, verdunkelt sich jedoch mit dem Alter. Ein interessantes Merkmal dieser Art ist, dass die Muschel während der Häutung mit Krallen und Antennen abfällt.

In Russland sind Krebse mit breiten und feinen Fingern üblich. Der Hauptunterschied zwischen ihnen besteht in der Größe der Klauen und dass die ersten Löcher graben und die zweiten nicht. Die Körperlänge beträgt in beiden Fällen nicht mehr als 15 cm und ist leicht im Aquarium zu halten. Es ist interessant, sie zu beobachten, da sie fast rund um die Uhr aktiv sind. Der einzige Nachteil - nicht in Gefangenschaft brüten.

Wie wir sehen können, gibt es viele Arten von Aquarienkrebsen. Und wenn Sie sich entscheiden, diese erstaunlichen Kreaturen in Ihrem Heimteich zu haben, müssen Sie nur einen Arthropoden für die Seele wählen. Lesen Sie im nächsten Artikel mehr über Kompatibilität, Fütterung, Vermehrung und Bedingungen von Krebsen.

In diesem Video berichten Studenten des Ökologischen und Biologischen Zentrums über ihre eigenen Erfahrungen bei der Zucht von Florida-Krebs:

Zwergkrebse: Arten- und Inhaltsprobleme

Das Leben von Aquarienbewohnern zu beobachten, ist oft eine große Freude. Dieser Prozess lenkt von Sorgen ab und beruhigt unsere gereizten Nerven. Es ist angenehm, sich schillernde Fische anzusehen, gefrorene Frösche oder sich langsam bewegende Schnecken zu betrachten.

Der ungewöhnlichere und faszinierendere Anblick sind Zwergkrebse, Kreaturen, die in letzter Zeit bei Aquarienliebhabern sehr beliebt sind. Was wissen wir über diese kleinen Vertreter der Krebstiere? Sehr viel, um sich erfolgreich um sie zu kümmern und die Zucht zu fördern.

Zwergkrebs: Inhalt

Heimat Zwergaquarium Krebse - Mexiko und die Ufer des Mississippi River in den Vereinigten Staaten, weshalb ihr anderer Name - Zwergkrebse. Sie gehören der Familie Cambarellus an und haben mehrere Gattungen.

Unterwasser-Haustiere kommen mit kleinen friedliebenden Fischen gut aus und bevorzugen die mittleren und oberen Wasserschichten. Dulden Sie nicht die Anwesenheit neben einer Garnele. Um den Zwergkrebs war bequem, er brauchte:

  • ein Aquarium mit einem Volumen von 25 Litern, gefüllt mit sauberem, mit Sauerstoff angereichertem Wasser mit einer Temperatur von 17 bis 21 ° C;
  • das wässrige Medium ist nicht zu weich (pH 8-9), um die Bildung von Krebsschalen nicht zu beeinträchtigen;
  • Beleuchtung ist besser verstreut.
Zwergkrebs - ein ruhiges Tier, liebende Einsamkeit. Es ist wichtig, für ihn abgeschiedene Ecken mit einer Fülle von Kieseln, Baumstümpfen, Tuffsteinstücken und hohen Pflanzen zu schaffen.

Fütterungsregeln

Sie füttern die Krebstiere alle zwei Tage. Ihre Ernährung sollte mehr pflanzliche Nahrung enthalten, die sie selbst in ihrem eigenen Aquarium bekommen können.

Haustiere sind hervorragend zum Verzehren von Laub, Substrat und Zerfallsprodukten organischer Substanz.

Als Top-Dressing verwenden sie jedoch häufig

  • Schachtelhalm
  • Brennesseln
  • Seerose
  • Pfeifenmacher
  • Karotte
Darüber hinaus können sie mit getrockneten Blättern aus Eiche, Erle, Buche gefüttert werden, die die Verdauung verbessert und Parasiten aus dem Körper von Krebserkrankungen entfernt.

Von Eiweißfutter eignen sie sich für Blutwürmer, Kaulquappen, Würmer, kleine Fischstücke oder Fleisch.


Zucht

Die Lebensdauer junger gutaussehender Männer beträgt nur 14 bis 30 Monate. Daher ist es wichtig, das Vieh regelmäßig zu reproduzieren. In diesem Fall sollten mindestens zwei, aber nicht mehr als drei Frauen auf einen Mann fallen.

In Gefangenschaft züchten sie gut, bis zu viermal im Jahr. Nach dem Verschütten beginnen sie ihre Paarungszeit, begleitet von ungewöhnlichen Tänzen von Einzelpersonen und dem Anschluss ihrer Antennen.

Nach 20 Tagen legt die Frau Eier und wartet, bis Babys auftauchen. Während dieser Zeit muss es in einem separaten Behälter deponiert werden, um keine Aggression zu provozieren.

Nach der Geburt, bis zur ersten Häutung, existieren kleine Krebstiere untrennbar von der Mutter, die sich über das Wasser bewegen, sich an der Schale festhalten und dann in der Tiefe des Aquariums wachsen und sich verstecken.

Einige Arten von Zwergkrebsen

Lassen Sie uns einige Mitglieder der Cambarellus-Familie genauer betrachten.

Zwergorange (Mandarine) Krebs

Cambarellus patzcuarensis sp. Orange zeichnet sich durch ihre helle Farbe aus. Diese Art stammt aus der Umgebung von Patzkauro, einer kleinen Stadt in Mexiko.

Seine natürliche Farbe ist braun. Orange Farbe erlangte er durch Versuche niederländischer Züchter.

Im Erwachsenenalter ist ein Vertreter dieser Art 3 bis 5 cm lang, während die Weibchen immer größer sind als die Männchen. Klauen, die der Form einer Lanzette ähneln, sind bei Frauen jedoch kleiner.

Zwergkarzinomkrebs lebt etwa 20 Monate und erreicht das Erwachsenenalter um 5 Monate.

Die zulässige Wassertemperatur beträgt 15 bis 28 ° C.

Es wird nicht empfohlen, dass Haustiere aus Mandarinen zusammen mit anderen Krebstierenvertretern gehalten werden.

Zwergartiger mexikanischer Krebs

Anders als Eubliphar, Bachkrebs oder Cambarellus montezumae entdeckt. Er kommt auch aus Mexiko.

In der Farbe gibt es verschiedene Brauntöne, dunkelbraune Flecken in der Nähe von Schwarz. Erwachsene sind 6 cm lang.

Mexikanischer Krebs ist ein konfliktfreier Nachbar und eignet sich zum Teilen mit dem Fisch. Er isst sie nur tot.

Gleichzeitig neigt mexikanischer Krebs nicht dazu, Algen zu schädigen, sondern bevorzugt dichte Vegetation.

Während der Häutungszeit benötigt er einen Unterstand mit einem Durchmesser von mindestens 2 cm.

Es ist ziemlich zufrieden mit Wasser mit einer Temperatur von 15 bis 30 ° C.

Zwerg-Sumpfkrebs

Oder Cambarellus puer. Angekommen auf unserem Festland von den Küsten eines weit entfernten Mississippi.

Die Farbe des Krustentiers kann unterschiedlich sein: von grau bis rotbraun, mit charakteristischen welligen oder gepunkteten Linien am Rücken.

In der Mitte des Schwanzes befindet sich normalerweise ein dunkler Fleck. Erwachsener Zwergkrebs ist nur 4 cm lang.

Für diese Art muss im Aquarium ein spezieller Boden vorhanden sein, der mit Eichen- oder Mandelblättern, Erlenzapfen und Kieselsteinen gesättigt ist. Die Frau begräbt sich darin und versteckt sich beim Tragen und Füttern von Nachkommen.

Wasser für Sumpfkrebs ist bei Raumtemperatur von 20 bis 23 ° C geeignet.

Zwergkrebs Techanus

Ein paar Worte möchte ich zu diesem Krebstier - Cambarellus texanus - sagen. Dies ist der falsche Name der Marmorkrabbe Marblecrayfish / Procambarussp, die nicht zur Zwergenfamilie gehört, sondern auch ein Lieblingstier der Aquarianer ist.

Das Muster auf seiner Rüstung ähnelt den Flecken auf Marmor, die Farbe ist von Schwarz über Braun bis Grünlich.

Erwachsene Marmorkrebse erreichen eine Länge von 15 cm.

Kreationen sind beim Verlassen unprätentiös. Für sie geeignetes Wasser sollte eine Temperatur von 18 bis 27 ° C haben.

Die Natur der Zwergkrebse erlaubt es einem gewöhnlichen Aquariumliebhaber, an Inhalt und Zucht ästhetisch zu erfreuen. Kleine Vertreter von Krebstieren werden dem Haushalt und den Gästen gefallen, sie werden zu einem echten Stolz ihrer Besitzer. Die Hauptsache ist, der Pflege dieser erstaunlichen Haustiere und ihrer Fortpflanzung genügend Aufmerksamkeit zu schenken.

Marmorkrebs: Inhalt

Marmorkrebs wird oft verdünnt und in heimischen Aquarien aufbewahrt. Seine Farbe ist wunderschön, er ist unprätentiös für das Essen, es ist interessant, ihn zu beobachten. Es gibt jedoch bestimmte Bedingungen und Regeln, um einen solchen Krebs zu erhalten, den Sie kennen müssen.

Unter natürlichen Bedingungen ist Marmorkrabbe eine Flussarthropode der Dekapodenordnung, sie verträgt frisches Aquarienwasser. Es wird auch als grauer Fleckkrebs bezeichnet und in der Wissenschaft als lateinische Phrase Orconectes palmeri bezeichnet.

Merkmale und Gewohnheiten von Marmorkrebs

По внешнему виду он незначительно отличается от своих собратьев по типу и классу, но имеет несколько большие размеры, чем обыкновенный речной рак, а также интересный окрас хитинового панциря - зеленовато-коричневый с чёрными пятнами.

Величина такого рака колеблется от 10 до 15 сантиметров (с усами). Необходимо учитывать, что его размер зависит от условий содержания: чем больше объём водной среды, тем больше размер этого представителя членистоногих. Bis zu gewissen Grenzen natürlich.

Tagsüber versteckt sich Marmorkrebs in der Regel, er ist inaktiv. Es ist zu berücksichtigen, dass er mit anderen Krebsen und Fischen nur schwer zurechtkommt und aggressiv ist.

Ein charakteristisches Merkmal des Tieres ist die Fortpflanzung durch Parthenogenese, dh ohne Befruchtung. Es zeigt sich, dass dekorative Marmorkrabben sowohl weibliche als auch männliche Merkmale aufweisen.

Sie sollten wissen, dass der Verkauf solcher Arthropoden in den Vereinigten Staaten und in Europa verboten ist: Durch die schnelle Fortpflanzung und das Wachstum, den Appetit und das Allesfresser können andere Wasserlebewesen geschädigt werden. Deshalb müssen Sie sich entscheiden, wo Sie den zukünftigen Nachwuchs platzieren müssen, bevor Sie mit einem Marmorkrebs beginnen. Und es kann groß sein: 20 bis 100 Krebstiere bei einer Geburt.

In regelmäßigen Abständen wirft der dekorative Marmorkrebs die alte Schale zusammen mit den Klauen ab. Dies ist ein natürlicher Prozess und es besteht keine Notwendigkeit, Angst davor zu haben. Das Tier frisst dann die Schale zurück und frisst Kalzium davon. Unmittelbar nach dem Abwurf versteckt sich der Krebs für mehrere Tage, bis eine neue Hülle wächst.

Wie zu enthalten

Graufleckenkrebs wird am besten in einem Aquarium mittlerer Größe von bis zu 100 Litern aufbewahrt. Raum ist für lebensnotwendige Aktivitäten notwendig - nur in diesem Fall wird das Haustier schön und groß. Es wird nicht empfohlen, mehr als zwei Personen in einem ähnlichen Wasservolumen aufzubewahren.

Eine wichtige Voraussetzung für die Wartung ist der Zustand des Wassers. Es muss sauber und ständig belüftet sein. Daher benötigen Sie einen leistungsstarken Filter mit Belüftungsfunktion. Tatsache ist, dass der Marmorkrebs viele Abfälle und Abfälle hinterlässt, die entfernt werden müssen.

Es ist ratsam, das Wasser alle 10-15 Tage zu wechseln, und die Umgebungstemperatur, die für eine Person angenehm ist, sollte zwischen +20 und +25 Grad liegen.

Als Boden im Aquarium ist es besser kleine Kieselsteine ​​oder groben Sand zu verwenden.

Die Krustentiere krabbeln gerne in alle Arten von Unterkünften. Deshalb ist es ratsam, große Keramikscherben oder kleine Abschnitte von Keramik- oder Kunststoffrohren mit kleinem Durchmesser in das Aquarium zu legen.

Sie können eine dekorative Nische oder eine Grotte aus Kieselsteinen bauen, einen hölzernen Haken auf den Boden legen.

Zierpflanzen sollten besser schwimmen. Das Tier beißt die untersten Pflanzen der Stücke ab und hinterlässt eine Menge Müll.

Das Aquarium sollte dauerhaft geschlossen bleiben, da der grau getupfte Krebs, der langsam und unhandlich erscheint, klug auf die Objekte des Aquariuminneren aufsteigt. Wenn er aus dem Wasser kommt, wird er unweigerlich zugrunde gehen.


Kompatibilität

Diese Aquariumarthropode kann gleichzeitig mit den Fischen gehalten werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass Krebs Fische essen kann. Daher sollten Grundfische (z. B. Zierwels) nicht mitgeführt werden, ebenso wie Fische mit hellen Flossen und Schwänzen in Form eines Schleiers.

Schwertträger, Guppys, die nahe der Wasseroberfläche schwimmen - das sind die Fische, die gut mit den Muscheln des Aquariums auskommen.

Was zu füttern

Graukrebs frisst eine Vielzahl von Lebensmitteln. Das häufigste Futter für ihn ist Futter für Ameisenfrucht (dekorativer Wels). Es ist ein Granulat aus gepresster Vegetation.

Sie können Krebs und natürliche pflanzliche Nahrung geben:

  • fein gehackter Spinat oder Salat,
  • geriebene karotten,
  • Kohl und Zucchini,
  • sogar Mais.
Dieses Futter muss mit kochendem Wasser verbrüht werden, abkühlen lassen und dann einfach mit dem Futter beginnen.

Pflanzliche Lebensmittel können auch für den Winter zubereitet werden, indem aufgeschnittenes Gemüse, Wurzeln und Gemüse eingefroren werden. Bereiten Sie Tiefkühlkost auf die gleiche Weise zu - gebrüht mit kochendem Wasser.

Für die normale Entwicklung und das Leben des Haustieres müssen Sie ihm Protein und Nahrung geben. Ungefähr einmal in der Woche können rohe Fische, Leber, Garnelen und Schnecken an die Flusskrebse verfüttert werden. Es ist besser, das Marmorhaustier am späten Abend zu füttern, wenn es besonders aktiv ist.

Vorbehaltlich der aufgeführten Regeln und Anforderungen werden sich Marmorkrebse entwickeln und normal leben, und ihre Besitzer werden ihr Verhalten stets mit Interesse beobachten.

Kurz über den Inhalt von Wirbellosen und anderen Tieren im Aquarium

Obwohl in der Natur wirbellose Tiere, Amphibien und Reptilien leben, leben Reptilien in derselben Umgebung wie Fische. Es ist jedoch besser, sie getrennt oder zusammen in einem Aquarium zu halten, aber sehr vorsichtig. In den letzten Jahren ist die Anzahl der wirbellosen Tiere, die im selben Aquarium mit Fischen gehalten werden, um ein Vielfaches gestiegen. Gleichzeitig ist ihre Anzahl jedoch nur ein winziger Teil dessen, was in der Natur liegt, und in Zukunft wird es noch mehr Arten von Wirbellosen geben.

Krabben

Einige Krabbenarten können mit Fischen in einem Aquarium gehalten werden, die meisten erfordern jedoch besondere Bedingungen. Krabben in einem normalen Aquarium werfen viele Probleme auf. Die meisten leben in Salzwasser, sie sind auch unübertroffene Experten für die Triebe aus dem Aquarium, sie sind Zerstörer - sie schädigen die Pflanzen und graben den Boden ernsthaft aus. Idealerweise werden Krabben in einem separaten Aquarium mit Salzwasser, sandigem Boden und viel Schutz untergebracht. Vermeiden Sie es, mit den Krebsen langsame Fische zu fangen, Fische, die am Boden leben, und die sie zwicken.

Da die Krabben Allesfresser sind, fressen sie im Aquarium alles, was sie können. Wenn sie in weichem Wasser enthalten sind, sollten die Krabben mit einer speziellen Diät mit hohem Kalziumgehalt gefüttert werden, die zum Erstellen von Muscheln verwendet wird. Da Krabben Schießexperten sind, sollte es im Aquarium keine Lücken geben, durch die eine Krabbe krabbeln kann. Wenn die Krabbe immer noch aus dem Aquarium herausgekommen ist, müssen Sie einen nassen Schwamm neben das Aquarium legen. Um zu trocknen, sucht die Krabbe nach dem feuchtesten Ort und stößt auf einen Schwamm, in dem sie gefangen und ins Aquarium zurückgebracht werden kann.

Fast alle Krabben brauchen Zugang zu Land. Außerdem wird nur zeitweise etwas Wasser benötigt, und die meiste Zeit verbringen sie an Land.

Garnele

Es gibt viele Süßwassergarnelen, aber noch mehr davon leben in Brack- oder Meerwasser. Garnelen sind in einem Aquarium sehr nützlich, da sie Speisereste und Algen fressen, von denen nur wenige für die Bewohner gefährlich sind. Das größte Problem bei der Haltung von Fischen ist das Sammeln von Fischen, die keine Garnelen jagen. Aber mit der richtigen Wahl sind Garnelen wunderbare und sehr nützliche Bewohner des Aquariums. Zum Beispiel Amanos Garnelen (Caridina japonica), die filamentöse Algen perfekt fressen und häufig in Kräuterkundigen gefunden werden.

Oder Neocardin (auch Kirsche), eine sehr häufige und sehr kleine Garnele, die sowohl ein riesiges als auch ein sehr kleines Aquarium schmücken kann.

Schnecken

Sehr oft versuchen Aquarianer, Schnecken loszuwerden. Das Problem ist nur, dass sich viele Schneckenarten sehr schnell vermehren, das Aquarium überfluten und dessen Aussehen beeinträchtigen. Es gibt viele Möglichkeiten, Schnecken loszuwerden, beispielsweise um räuberische Schnecken zu bekommen. Natürlich ist diese Methode am bequemsten, zusammen mit solchen Methoden, wie Fische Schnecken zu halten oder Fallen zu setzen. Beachten Sie jedoch, dass eine begrenzte Anzahl von Schnecken in einem Aquarium nicht nur nicht schädlich, sondern auch nützlich ist, da die Schnecken das Aquarium reinigen, indem sie Speisereste und anderen Müll fressen.

Je größer die Schnecke ist, desto leichter lässt sich die Menge im Aquarium steuern und desto langsamer wird sie. Von den großen Arten ist die Ampulie (Ampullaria sp.), Die bis zu 10 cm hoch werden kann, die beliebteste Art. Für ihre Erhaltung sind keine besonderen Bedingungen erforderlich, sie können jedoch nicht mit großen, räuberischen Arten bepflanzt werden. Sie können es essen oder ihren Schnurrbart abreißen. Wenn Sie solche großen Schnecken aufbewahren, ist es wichtig, deren Anzahl zu überwachen und die Toten unverzüglich zu reinigen. Tote Schnecken zersetzen sich schnell und verderben das Wasser.

Thiomeländer

Krebse

Der Inhalt von Krebsen in einem Aquarium wirft viele Probleme auf (und hier haben wir über die beliebtesten Krebse im Aquarium gesprochen). Sie werden jeden Fisch jagen, der es wagt, in der Nähe zu schwimmen. Und glauben Sie mir, mit ihrer äußeren Trägheit können sie sehr schnell sein! Unerfahrene Aquarianer pflanzen oft Krebse in einem gewöhnlichen Aquarium und fragen sich dann, wo die Fische hingehen. Außerdem graben sie das Aquarium aktiv nach ihren Designbedürfnissen aus und schneiden gleichzeitig die Pflanzen. Leiden Sie unter ihren Angriffen und sogar anderen Garnelen.

Das Beste ist, die Krebse in einem separaten Aquarium aufzubewahren, da sie wirklich sehr schön sein können. Aber auch gefährlich für andere Bewohner. Wenn Sie Krebs haben wollen, dann ist der mexikanische Orangenzwangenkrebs der zuvorkommendste und schönste.

Frösche

Kleine Spornfrösche sind sehr beliebt und werden häufig auf dem Markt und in Tierhandlungen verkauft. Spurs sind eine der wenigen Amphibien, die nur genug Wasser haben, ohne Oberflächen, auf die man klettern kann. Diese Frösche können in einem Aquarium mit Fischen leben, sie sind nicht launisch, sie essen alle Arten von Lebendfutter, und ihre Haut setzt natürliche Antibiotika in das Wasser ab, die dazu beitragen, Krankheiten bei Fischen zu heilen. Von den Nachteilen stellen wir fest, dass die spurartigen Schwämme die Straße nicht wirklich demontieren und zarte Pflanzen Schwierigkeiten haben werden, den Boden zu graben und kleine Fische zu fressen.

Alle anderen Froscharten benötigen ein spezielles Vivarium, in dem Frösche austreten können, und strikte Kontrolle der Luftfeuchtigkeit. Wie Krabben können die meisten Frösche aus dem Tank spazieren gehen und müssen fest verschlossen werden.

Schildkröten

Der Löwenzahn ist der häufigste im Handel erhältliche. Dies ist ein kleines Reptil, das nicht länger als 15-25 cm wächst, aber es ist völlig ungeeignet für die Haltung von Aquarienfischen. Es ist räuberisch, frisst alle Fische, außerdem zerstört es alles im Aquarium und produziert viel Schmutz. Und ja, dieses niedliche Tier kann schmerzhafter beißen als ein Hund.

Kleine Rotohrschildkröten

Fazit

Wenn wir ein neues Tier im Aquarium kaufen, erwarten wir, dass wir dazu aufgefordert werden, die richtige Entscheidung zu treffen und uns von der falschen abzubringen. Meistens geschieht dies jedoch nicht. Wirbellose Tiere und Amphibien betreten das Aquarium, die dort nicht benötigt werden und sogar gefährlich sind.

Denken Sie daran: Kaufen Sie keine Arten, die Ihnen nicht vertraut sind, wenn Sie nicht wissen, was Sie für ihren Inhalt benötigen und wie Sie sie richtig halten! Dadurch werden Ihre Haustiere vor dem Tod und Sie vor unnötigen Kosten und Stress bewahrt.

Video ansehen: Einsiedler Framura (Oktober 2020).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send