Fische

Schmetterlingsfisch

Pin
Send
Share
Send
Send


Chromis Butterfly: Inhalt, Kompatibilität, Videobewertung


Microgeophagus ramirezi Chromis Schmetterling Dieser Fisch hat viele Namen, ausführlichere Informationen darüber
Sie können hier lesen -
RAMISTI APISTOGRAMM

Ordnung, Familie: Tsikhlowje.

Komfortable Wassertemperatur: 24-32 ° C

Ph: 5.8-7.5.

Aggressivität: nicht aggressiv 20%.

Kompatibilität: nur mit friedliebenden und nicht aggressiven Fischen.

Persönliche Erfahrung und nützliche Tipps: Sehr schöner kleiner Fisch. Wegen der "Krone auf dem Kopf" wird er manchmal auch "Goldfisch" genannt, obwohl er nichts mit Karpfengoldfischen zu tun hat. Es wird auch Apistogramma genannt (dies ist jedoch kein wirkliches Apistorgamma).

Trotz aller Schönheit des Fisches ist sein Nachteil, dass er sehr anspruchsvoll und schmerzhaft ist - der "weiße Grieß" mit schlechtem Inhalt wird ihm zur Verfügung gestellt.

Beschreibung:

Der Körper ist leicht gestreckt, der Kopf ist groß, der Mund ist endlos.

Körperfarbe ist gelb mit blauem Schimmer. Die Rückseite ist rötlichbraun. Hals, Brust und Bauch golden. Die Augen werden von einem schwarzen Querstreifen gekreuzt. Der ganze Fisch ist mit irisierenden blauen, grünen Punkten und Flecken bedeckt. Flossen sind transparent mit rotem Rand. Näher am Kopf mit der Rückenflosse hat eine satte schwarze Farbe (Krone). Fischlänge bis zu 7 cm.

Für die Pflege des notwendigen Aquariums - ab 30 Liter pro Paar, dicht bepflanzt. Fische können mit friedliebenden Fischen gehalten werden.

Empfohlene Wasserparameter für den Inhalt: Härte variiert, besser weich, pH 5,8-7,5, Temperatur 24-32 ° C Belüftung, Filtration und Wasserwechsel wöchentlich 1/5. Die Fische sind sehr kapriziöse und komfortable Parameter des Wassers, die Haftbedingungen können unterschiedlich sein. Beim Kauf einer Schmetterlingschromis sollten Sie die spezifischen Parameter, die den Fisch enthielten, beim Verkäufer erfragen. Ansonsten führen ungünstige hydrochemische Bedingungen zu Krankheiten, insbesondere bakteriellen Infektionen und Ichthyophthyriose.

Fütterung von Aquarienfischen muss richtig sein: ausgewogen, vielfältig. Diese Grundregel ist der Schlüssel für die erfolgreiche Haltung von Fischen, sei es Guppys oder Astronoten. Artikel "Wie und wie viel man Aquarienfische füttert" spricht ausführlich darüber und umreißt die Grundprinzipien der Ernährung und des Fütterungsregimes von Fischen.

In diesem Artikel weisen wir darauf hin, dass das Füttern von Fischen nicht eintönig sein sollte, sowohl Trockenfutter als auch Lebendfutter sollten in die Ernährung aufgenommen werden. Darüber hinaus müssen Sie die gastronomischen Vorlieben eines bestimmten Fisches berücksichtigen und, abhängig davon, seine Ration entweder mit dem höchsten Proteingehalt oder umgekehrt mit pflanzlichen Zutaten einschließen.

Populäres und beliebtes Futter für Fische ist natürlich Trockenfutter. Zum Beispiel stündlich und überall in den Aquarienregalen des Lebensmittelunternehmens "Tetra" zu finden - dem Marktführer auf dem russischen Markt. In der Tat ist die Auswahl an Futtermitteln dieses Unternehmens bemerkenswert. Im "gastronomischen Arsenal" von Tetra sind Einzelfuttermittel für eine bestimmte Fischart enthalten: für Goldfische, für Buntbarsche, für Loricariden, Guppys, Labyrinthe, Arovan, Diskus usw. Tetra hat auch spezielle Lebensmittel entwickelt, um beispielsweise die Farbe zu verstärken, zu verstärken oder Brut zu füttern. Detaillierte Informationen zu allen Tetra-Feeds finden Sie auf der offiziellen Website des Unternehmens - hier.

Es sollte beachtet werden, dass beim Kauf von Trockenfutter das Herstellungsdatum und die Haltbarkeitsdauer beachtet werden sollten, dass keine Lebensmittel nach Gewicht gekauft werden sollten und die Lebensmittel in einem geschlossenen Zustand aufbewahrt werden sollten. Dies trägt dazu bei, die Entwicklung einer pathogenen Flora zu vermeiden.

Video über Chromis Schmetterling

Schmetterlingsfisch

Der Schmetterlingsfisch ist ein Fisch mit dem ursprünglichen Namen, der sowohl in Seegewässern als auch in Süßwasser und Aquarien lebt. Je nach Lebensraum hat es unterschiedliche Farben und Körperformen. Der Fisch erhielt seinen ungewöhnlichen Namen aufgrund der hellen Farben und großen Flügel, die Flügel ähneln.

Beschreibung der Schmetterlingsfischarten

Der Meeresfalterfisch ist ein kleiner, aber sehr heller Fisch, der in der Tierwelt lebt. In der natürlichen Umgebung dieser Fische befinden sich Fische zwischen den Korallenriffen, deren Schönheit durch Sonnenstrahlen und klares Wasser hervorgehoben wird. Schmetterlingsfische gelten als eine der hellsten Arten auf der Erde, und diese verdient ihren Namen. Meeresschmetterlingsfische zeichnen sich in ihrer Struktur durch einen abgeflachten Körper und eine lange Rückenflosse aus.

Süßwasserfalterfisch kommt am häufigsten in stehenden Gewässern vor, ist auf dem afrikanischen Kontinent verbreitet und in der Farbe seinen maritimen Gegenstücken unterlegen. Süßwasserfalterfisch erhielt seinen Namen wegen der breiten Flossen, die Schmetterlingsflügel ähneln. Außerdem kann diese Fischart kurze Strecken über Wasser fliegen. Diese Fähigkeiten unterscheiden den Schmetterlingsfisch von anderen Bewohnern der Stauseen.

Wimpel-Falterfische können auch in Wildtieren zwischen Riffen und tiefen Kanälen gefunden werden. Erwachsene sind paarweise datiert, während junge Menschen lieber alleine leben. Wimpelschmetterlingsfisch hat eine ursprüngliche Farbe. Ihr abgeflachter, hoher Körper ist in weißen und schwarzen Streifen und die Hinterflosse in Gelb bemalt.

Der Aquariumfalterfisch ist meistens Süßwasserfisch. Ihr Körper ähnelt der Form eines Bootes und erreicht eine Länge von 10 cm. Je nach Farbe sind Aquarienfische nicht sehr hell, meist grau, graugrün oder braun.

Der Schmetterlingsfisch im Aquarium zeichnet sich durch die gleiche Sprungkraft aus wie seine maritimen Gegenstücke. Aus diesem Grund wird empfohlen, das Aquarium geschlossen zu halten.

Inhalt von Schmetterlingsfischen

Der Schmetterlingsfisch lebt nicht gerne mit Individuen einer anderen Art zusammen. Kleine Fische können von den Schmetterlingsfischen als Nahrung wahrgenommen werden und mit großen Fischen können sie für das Territorium kämpfen. Nicht süchtig nach jenen Fischen, die die Flossen anderer Leute beißen, da in diesem Fall nichts von den Flügelflossen übrig bleibt. Als Nachbarn für den Schmetterling sind dies Arten, die den Boden bewohnen (z. B. Wels).

Aquarienfischschmetterlinge fordern das Volumen des Aquariums. Normalerweise handelt es sich um ein 80-100 Liter großes Aquarium für mehrere Personen. Idealerweise, wenn ein Fisch in einem Volumen von 40 Litern lebt. Der Tank sollte mit einem Glasdeckel ohne Schnitte dicht verschlossen sein, damit der Fisch nicht aus dem Wasser springen und schneiden kann.

Schmetterlingsfische lieben warmes Wasser, die Temperatur im Aquarium sollte + 25 bis 30 ° C erreichen. Wie bei Pflanzen sind kleinblättrige Arten für Fische notwendig. Der Wasserstand sollte niedrig sein, dann fühlen sich die Fische ruhig und verbringen die meiste Zeit zwischen den Pflanzen.

Das Wasser sollte wöchentlich auf 15-20% gewechselt werden, wobei eine gute Filtration des Aquariums gewährleistet ist. Der Boden für Schmetterlingsfische ist nicht kritisch, da er praktisch nicht zu Boden sinkt.

Die Fütterung ist ein wichtiger Vorgang, um die Schmetterlingsfische zu erhalten. In der Natur zieht sie es vor, Insekten von der Wasseroberfläche aufzunehmen, sodass sie sich nicht um die Nahrung am Boden kümmert. Zu kleine Lebensmittel eignen sich auch nicht zum Füttern. Sie können große Futterflocken verwenden sowie die Diät von Heuschrecken, Fliegen und Kakerlaken ergänzen.

In Meerwasseraquarien enthalten sie auch Wimpelschmetterlinge. Diese Arten haben eine hellere Farbe. Zum Beispiel kann ein hellgelber Schmetterlingsfischfisch in einem Meerwasseraquarium leben.

Ramirezis Apistogramm



Einer der beliebtesten Fische in unseren Aquarien ist Ramirezis Apistogramm. Sie sagen, dass es dieser kleine, schöne Buntbarsch ist, der zum Prototyp eines Goldfisches aus der M / F "Über den Fischer und den Fisch" wurde.

Die außergewöhnliche Schönheit und die geringe Größe des Fisches, die friedliche Disposition machen es möglich, sie sowohl in Kräuterkundigen als auch in Tsikhlidnik zu behalten, sowohl Profis als auch Anfänger.

Lassen Sie uns diesen erstaunlichen Bewohner unserer Aquarien näher betrachten.

Lateinischer Name: Apistogramma ramirezi trug ebenfalls Papiliochromis ramirezi, das moderne, korrekte Mikrogeophagus ramirezi.

Russische Synonyme: Ramirezi-Apistogramm, Ramirez-Apistogramm, Ramirez-Apistogramm, Schmetterlings-Apistogramm, Chromis-Schmetterling, Ramirezki, Ramrezi-Apistogramm.

Ausländische Namen: Ramirezi, Ramirezi-Zwerg-Buntbarsch, Schmetterlingsbuntbarsch Ram-Buntbarsch, Sudamerikanischer Schmetterlingsbuntbars, Sommerfuglecichlide.

Ordnung, Familie: Perciformes (Perciformes), Buntbarsche, Buntbarsche (Cichlidae).

Komfortable Wassertemperatur: 25 bis 30 ° C

"Säure" Ph: 6-8.

Steifigkeit dH: Es spielt keine Rolle, vorzugsweise bis zu 15 °.

Wasser für die Zucht: dH bis 10 °; pH 6,5-7,0; Temperatur 25-27 ° C und darüber. kH ist minimal.

Aggressivität: nicht aggressiv 10%.

Die Komplexität des Inhalts: einfach

Kompatibilität des Ramizi-Apistogramms: Sie sind zwar Buntbarsche, aber nicht aggressiv. Günstige Einstellung auch für kleine, friedliche Fische und sogar für Vivipartes. Als Nachbarn können wir empfehlen: rote Schwertköpfe, Ternets, Tetras, Neon, Danios, alle friedlichen Wels, Gourami und Lyalius, Papageien, andere nicht aggressive Cichliden und sogar Diskus und Skalar. Chromis-Schmetterlinge kommen mit praktisch allen kleinen oder friedlichen Fischen aus. Außerdem sind sie günstig mit Aquarienpflanzen verwandt - sie klemmen nicht, graben nicht und entwurzeln sie nicht. Natürlich können Sie Ramirezok auch in eleganten Herbalists enthalten.

Dabei darf man nicht vergessen, dass Ramirezis Apistogramm ein Buntbarsch ist, eine Art Mikro-Raubtier. Und wie alle Zikhlovymi ist es durch territoriale, intraspezifische Aggression gekennzeichnet. Siehe den Artikel - Kompatibilität von Aquarienfischen.

Nicht kompatibel: Das Schmetterlingsapistogramm ist eindeutig nicht kompatibel mit großen und aggressiven Fischen - Buntbarschen und Wels, Piranhas und anderen Angreifern. Nicht kompatibel mit der gesamten Familie der Goldfische.

Wie viele leben: Ramires apistogram ist keine Aquariumleberleber und kann etwa 4 Jahre in kaltem Wasser - 25 Grad - leben. Und 2-3 Jahre in warmem Wasser 27-30 Grad. Gleichzeitig ist es erwähnenswert, dass diese Fische thermophil sind. Sie fühlen sich in warmem Wasser wohl, wodurch sie tatsächlich mit den gleichen thermophilen Fischen wie Diskus gehalten werden können. Und im kalten Wasser ist Ramirezka unangenehm, sie werden oft krank. Nach meinen eigenen Beobachtungen kann ich sagen, dass dies so ist - nur dass die Apistogramme von Grießschmetterlingen))) Warmes Wasser für diese Fische angenehm ist, und wie ich weiß, ist Ichthyophthyriose nicht angenehm. Finden Sie heraus, wie viel andere Fische leben IN DIESEM ARTIKEL!

Das Mindestvolumen des Aquariums für Ramirezis Histogramm: Ab 30 l. können Sie in einem solchen Aquarium ein Paar + kleine Welse und kleine Nachbarn platzieren. Unter guten Bedingungen und in großen Aquarien werden sie manchmal 6-7 cm groß und sehen, wie viele Fische in X Liter eines Aquariums gehalten werden können. HIER (am Ende des Artikels finden Sie Links zu Aquarien aller Volumen).

Anforderungen an die Pflege und Bedingungen des Ramirezi-Histogramms

- notwendigerweise Belüftung und Filtration erforderlich, wöchentlicher Ersatz von bis zu 1/4 des Volumens Aquarienwasser.

- Das Aquarium muss nicht abgedeckt werden, die Fische springen nicht aus dem Teich.

- Die Beleuchtung ist nicht anspruchsvoll, es ist wünschenswert, dass eine der Lampen in der Aquarienabdeckung eine spezielle Lampe hat, die die Farbe des Fisches verbessert (z. B. Marin Glo). Mit dieser Beleuchtung wird der gesamte Farbenreichtum des Apistogramms deutlich sichtbar. Als Aquarienpflanzen kann jede Strecke von Vallisneri bis Elepharis parvula empfohlen werden.

- Aquariumdekoration nach Ihrem Ermessen: Steine, Grotten, Haken und andere Dekorationen. Im Aquarium muss ein Freiraum zum Schwimmen geschaffen werden. Unterstände werden nicht besonders benötigt.

Fütterung und Diät-Apistogramm Ramirez

Die Fische sind Allesfresser und das Futter ist absolut nicht skurril. Sie essen gerne trockenes, lebendes Essen und Ersatzstoffe. Wie viele Aquarienbewohner lieben Live-Essen: Blutwürmer, Artemia, Würgen, Zyklop, Daphnien. Die Nahrung wird von der Wasseroberfläche genommen, und in ihrer Dicke gehen die Fische nicht davon aus, auf dem Boden entlangzulaufen und sammeln Speisereste.

Die Fütterung eines Aquarienfisches sollte korrekt sein: ausgewogen, abwechslungsreich. Diese Grundregel ist der Schlüssel für die erfolgreiche Haltung von Fischen, sei es Guppys oder Astronoten. Artikel "Wie und wie viel man Aquarienfische füttert" spricht ausführlich darüber und umreißt die Grundprinzipien der Ernährung und des Fütterungsregimes von Fischen.

In diesem Artikel weisen wir darauf hin, dass das Füttern von Fischen nicht eintönig sein sollte, sowohl Trockenfutter als auch Lebendfutter sollten in die Ernährung aufgenommen werden. Darüber hinaus müssen Sie die gastronomischen Vorlieben eines bestimmten Fisches berücksichtigen und, abhängig davon, seine Ration entweder mit dem höchsten Proteingehalt oder umgekehrt mit pflanzlichen Zutaten einschließen.

Populäres und beliebtes Futter für Fische ist natürlich Trockenfutter. Zum Beispiel stündlich und überall in den Aquarienregalen des Lebensmittelunternehmens "Tetra" zu finden - dem Marktführer auf dem russischen Markt. In der Tat ist die Auswahl an Futtermitteln dieses Unternehmens bemerkenswert. Im "gastronomischen Arsenal" von Tetra sind Einzelfuttermittel für eine bestimmte Fischart enthalten: für Goldfische, für Buntbarsche, für Loricariden, Guppys, Labyrinthe, Arovan, Diskus usw. Tetra hat auch spezielle Lebensmittel entwickelt, um beispielsweise die Farbe zu verstärken, zu verstärken oder Brut zu füttern. Detaillierte Informationen zu allen Tetra-Feeds finden Sie auf der offiziellen Website des Unternehmens - hier.

Es sollte beachtet werden, dass beim Kauf von Trockenfutter das Herstellungsdatum und die Haltbarkeitsdauer beachtet werden sollten, dass keine Lebensmittel nach Gewicht gekauft werden sollten und die Lebensmittel in einem geschlossenen Zustand aufbewahrt werden sollten. Dies trägt dazu bei, die Entwicklung einer pathogenen Flora zu vermeiden.

In der Natur leben: kleine Stauseen von Tropen, Subtropen Südamerikas. Venezuela, Kolumbien und Bolivien.

Beschreibung:

Der Körper des Ramirezi ist eiförmig, seitlich abgeflacht, große Augen, der Mund ist endständig. Rückenflosse lang, hoch.

Die Gesamtfarbe des Ramirezi-Apistogramms ist blau mit einem violetten Schimmer, der Mund und die Stirn sind rot. Von hinten gibt es mehrere Reihen dunkler Flecken, die zu unvollständigen Querstreifen werden. Noch mehr Kohleflecken binden das Auge.

Ein bisschen Geschichte: Der lateinisch spezifische Name dieses Apistogramms war zu Ehren von Manuel Vicente Ramirez, der Exemplare dieser Fischart sammelte.

Sorten (Typen) des Ramirezi-Histogramms

Es gibt eine ziemlich große Anzahl von Zuchtformen dieses Zwergbuntbarsches: Zylinder - Elektroblau - Neon, Gold sowie die Voile - und Albinoform. Unten sehen Sie ein Foto einer Auswahl verschiedener Arten von Apistogrammen.





Zucht und sexuelle Merkmale des Ramirezi-Apistogramms

Beim Laichen werden vor allem die Männchen intensiv - blauviolett. Beim Mann ist die Farbe des Bauches orange, während die des Weibchens purpurrot ist. Die ersten Strahlen der männlichen Rückenflosse sind schwarz und länglich, die 2-3 Strahlen der Rückenflosse sind beim Männchen normalerweise länger als beim weiblichen. Bei Frauen wird der schwarze Fleck an der Seite normalerweise von Paetkas eingerahmt. Männer sind größer als Frauen. Ramirezis Apistogramme werden nach 4-6 Monaten, wenn sie eine Länge von etwa 3 cm erreichen, geschlechtsreif.

Brüten und Laichen Ramirezok nicht schwierig, in der Tat ist es typisch für das Laichen der meisten Tsikhlovyh Fische. In der Tat erfolgt das Laichen unabhängig.

Das größte Problem in der Zucht ist die Bildung eines guten Paares von Erzeugern. Ramirez 'Apistogramm zeichnet sich durch Faulheit und Zimperlichkeit gegenüber Nachwuchs aus, sie essen entweder Kaviar oder lassen ihn unachtsam und unachtsam. Verursacht - es ist ein langer Unterhalt der Fische im Haus. Die domestizierten Exemplare sind faul und müssen sehr gut aufblühen, um ein fürsorgliches Paar Hersteller zu bekommen. Alles andere ist nicht schwer.

Paare sind dauerhaft und bestehen während des gesamten reproduktiven Alters. Zum Laichen wird in der Regel ein 15-Liter-Aquarium mit grobkörnigem Sand, mit Pflanzendickicht und einer Fülle flacher Steinoberflächen verwendet. Das Wasser im Laichbehälter sollte bei 1-2 ° C sauer (0,1-0,3 Einheiten) und wärmer sein als im allgemeinen Aquarium. Die Dicke der Wassersäule beträgt da etwa 8-10 Zentimeter In vivo laichen Ramirezis Apistogramme im flachen Wasser. Es ist notwendig, einen schwachen Wasserfluss sicherzustellen.

Ein Anreiz zum Laichen ist das tägliche Auffüllen von frischem, weichem Wasser.

Das Weibchen legt Kupplung (50-400 Eier) entweder auf einer flachen, offenen Oberfläche oder an der Innenwand der Grotte, der Höhlen usw. Danach fangen beide Eltern an, sich um den Nachwuchs zu kümmern, besonders den männlichen. Eier kommen vorbei, die Toten werden zerstört. Mauerwerk kann von Ort zu Ort verschoben werden.


Die Inkubationszeit des Kaviars kann je nach Wassertemperatur 45 bis 80 Stunden betragen. Nun, dann tauchen die Larven auf, die sich aufgrund des Dottersacks 5-7 Tage alleine ernähren. In den ersten Tagen sind die Larven nicht mobil, dann beginnt das Männchen, sie in die Gruben zu bewegen.

Dann werden die Larven zu Jungtieren, die mit Starterfutter gefüttert werden müssen: Lebendstaub, ausgefranstes Lebend- und Trockenfutter. Die günstigsten Bedingungen garantieren jedoch nicht das Überleben junger Menschen.

Interessantes Video über Ramirezi Apistogram


fanfishka.ru

Ramirezis Apistogramm ist ein Fisch mit vielen Namen und Farben

Das Ramisrez-Apistogramm Mikrogeophagus ramirezi oder der Buntbarsch (Chromis-Schmetterling) ist ein kleiner, schöner, friedlicher Aquarienfisch, der viele verschiedene Namen hat.
Obwohl es 30 Jahre später als sein Cousin, der bolivianische Schmetterling (Mikrogeophagus altispinosus), entdeckt wurde, ist es das Ramisterez-Apistogramm, das heute bekannter ist und in großen Mengen verkauft wird. Obwohl beide Buntbarsche Zwerge sind, ist der Schmetterling kleiner als der Bolivianer und wird bis zu 5 cm groß, in der Natur ist er etwas größer, etwa 7 cm.

Es ist erwähnenswert, dass dieser Fisch viele verschiedene künstlich abgeleitete Formen aufweist, wie Voile, Neon, Blau Neon, Electric Blue, Albino, Gold, Ballon und andere. Aber damit endet seine Vielfalt nicht, sie wird auch sehr unterschiedlich genannt: Ramirezis Apistogramm, Ramirez-Schmetterling, Chromis-Schmetterling, Schmetterlings-Buntbarsch und andere.Eine solche Vielfalt verwirrt die Liebhaber, aber in der Tat sprechen wir von demselben Fisch, der manchmal eine andere Farbe oder Form des Körpers hat.

Da diese Variationen, wie beispielsweise elektrisches blaues Neon- oder Goldkneten, das Ergebnis von Inzest und der allmählichen Degeneration von Fischen aufgrund intragenitaler Kreuzung sind. Neue, hellere Formen erhalten neben der Schönheit auch eine geschwächte Immunität und eine Neigung zu Krankheiten. Und Verkäufer lieben es, Hormone und Injektionen zu verwenden, um Fische vor dem Verkauf attraktiver zu machen. Wenn Sie sich also einen Schmetterlings-Buntbarsch für sich selbst kaufen möchten, wählen Sie einen bekannten Verkäufer, damit Ihr Fisch nach einer Weile nicht stirbt oder grau wird.

Der Chromis-Schmetterling ist wesentlich weniger aggressiv als andere Buntbarsche, aber auch komplexer und kapriziöser. Ramirezi ist sehr friedlich, in der Tat ist es einer der wenigen Buntbarsche, die selbst mit kleinen Fischen wie Neons oder Guppys in einem gewöhnlichen Aquarium gehalten werden können. Obwohl sie einige Anzeichen von Angriffen aufweisen können, sind sie eher ängstlich als tatsächlich angegriffen. Ja, und dies passiert nur, wenn jemand in sein Territorium eindringt.

Lebensraum in der Natur

Das Ramírezi-Zwerg-Buntbarsch-Apistogramm wurde erstmals 1948 beschrieben. Früher hieß der wissenschaftliche Name Paplilochromis ramirezi und Apistogramma ramirezi, aber 1998 wurde er in Mikrogeophagus ramirezi umbenannt, und es ist richtig, alles Ramirezi-Mikrogeophagus zu nennen, aber wir werden dem allgemeineren Namen weichen.

Es lebt in Südamerika und es wird angenommen, dass Amazonas Geburtsort ist. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, es ist nicht im Amazonasgebiet zu finden, aber es ist weit verbreitet in seinem Einzugsgebiet, in den Flüssen und Bächen, die diesen großen Fluss speisen. Sie lebt im Orinoco-Becken in Venezuela und Kolumbien.

Sie bevorzugt den Chromis-Schmetterlingssee und Teiche mit stehendem Wasser oder eine sehr ruhige Strömung, an deren Grund sich Sand oder Schlick befindet, und viele Pflanzen. Sie ernähren sich vom Boden, um nach pflanzlichen Nahrungsmitteln und kleinen Insekten zu suchen. Sie speisen auch in der Wassersäule und manchmal von der Oberfläche.

Beschreibung

Chromis Butterfly ist ein kleiner, heller Buntbarsch mit ovalem Körper und hohen Flossen. Männchen entwickeln eine spitzere Rückenflosse und sind größer als das Weibchen und bis zu 5 cm lang. Obwohl in der Natur Buntbarsch bis zu 7 cm groß wird, beträgt die Lebenserwartung bei einem guten Gehalt etwa 4 Jahre, was nicht viel ist, aber für Fische mit so kleinen Größen ist sie nicht schlecht.

Die Farbe dieses Fisches ist sehr hell und attraktiv: Rote Augen, gelber Kopf, Körper werfen einen blauen und violetten Farbton und einen schwarzen Fleck auf dem Körper und helle Flossen. Außerdem verschiedene Farben - Gold, elektrisches Blau, Albinos, Voile. Es ist zu beachten, dass solche hellen Farben oft auf die Tatsache zurückzuführen sind, dass der Nahrung entweder chemische Farbstoffe oder Hormone zugesetzt werden. Wenn Sie einen solchen Fisch erwerben, riskieren Sie, ihn schnell zu verlieren.

Elektrisches Blau und gewöhnlich

Schwierigkeitsgrad

Der Schmetterling ist als einer der besten Buntbarsche für diejenigen bekannt, die sich entscheiden, diese Art von Fisch für sich zu behalten. Es ist klein, friedlich, sehr hell und frisst alle Arten von Futter. Der Schmetterling ist den Wasserparametern nicht gewachsen und passt sich gut an, reagiert jedoch empfindlich auf plötzliche Änderungen der Parameter. Es ist zwar ziemlich leicht zu züchten, aber das Aufziehen eines Fisches ist ziemlich schwierig. Und jetzt eine Menge ziemlich schwacher Fische, die entweder sofort nach dem Kauf sterben oder innerhalb eines Jahres. Anscheinend ist davon auszugehen, dass das Blut lange Zeit nicht aktualisiert wurde und der Fisch geschwächt ist. Entweder die Tatsache, dass sie auf Farmen in Asien angebaut werden, wo sie bei einer hohen Temperatur von 30 ° C gehalten werden und praktisch Regenwasser haben.

Fütterung

Chromis Butterfly ist ein Allesfresserfisch und ernährt sich in der Natur von Pflanzenmaterial und verschiedenen kleinen Organismen, die er im Boden findet. Im Aquarium isst sie alle Arten von Ernte und Tiefkühlkost - Blutwürmer, Tubuli, Coreret, Artemia. Einige essen Flocken und Pellets, in der Regel nicht sehr willig. Zum Füttern benötigen Sie zwei oder drei Mal am Tag in kleinen Portionen. Da der Fisch ziemlich schüchtern ist, ist es wichtig, dass er Zeit hat, für seine lebhafteren Nachbarn zu essen.

Inhalt in einem Aquarium

Das empfohlene Aquarienvolumen für Schmetterlings-Chromis beträgt 70 Liter. Sie bevorzugen sauberes Wasser mit wenig Strömung und hohem Sauerstoffgehalt. Wöchentlicher Wasserwechsel und Siphon des Bodens, da der Fisch meistens am Boden gehalten wird, wirkt sich eine Erhöhung des Ammoniakniveaus und der Nitrate im Boden zuerst auf sie aus. Es wird empfohlen, die Ammoniakmenge wöchentlich zu messen. Der Filter kann sowohl intern als auch extern sein, letzteres ist vorzuziehen.
Da der Boden besser Sand oder kleiner Kies verwenden kann, da Schmetterlinge gerne darin stöbern. Sie können das Aquarium im Stil ihres einheimischen Flusses in Südamerika dekorieren. Sand, viele Unterstände, Töpfe, Haken und dichte Büsche. An der Unterseite können Sie die abgefallenen Blätter von Bäumen ablegen, um eine natürliche Umgebung zu schaffen.
Chromis-Schmetterling mag kein helles Licht und es ist besser, schwimmende Pflanzen auf die Oberfläche der Art zu setzen. Jetzt sind sie gut an die Parameter des Wassers in der Region angepasst, in der sie leben. Ideal wäre jedoch: Wassertemperatur 24-28C, pH: 6,0-7,5, 6 - 14 dGH.

Kompatibel mit anderen Fischen

Der Schmetterling kann im allgemeinen Aquarium mit ruhigen und mittelgroßen Fischen gehalten werden. Von alleine kommt er mit jedem Fisch aus, aber größere Fische können ihn beleidigen. Nachbarn können sowohl Vivipare sein: Guppys, Schwertschwänze, Patsilias und Mollies, als auch verschiedene Haracine: Neons, rote Neons, Rodostomus, Rasboros, Erythrozonien.
Was Ramirezis Apistogramm mit Garnelen anbelangt, so ist es klein, aber Buntbarsch. Wenn es keine großen Garnelen berührt, wird die Kleinigkeit als Nahrung wahrgenommen.
Ein Ramirese-Schmetterling kann alleine oder zu zweit leben. Wenn Sie mehrere Paare aufnehmen möchten, sollte das Aquarium großräumig sein und Schutzräume haben, da der Fisch wie alle Buntbarsche territorial ist. Übrigens, wenn Sie ein Paar gekauft haben, bedeutet das überhaupt nicht, dass sie erscheinen werden. In der Regel werden etwa zehn junge Leute für die Zucht aufgekauft, sodass sie einen Partner für sich selbst auswählen können.

Geschlechtsspezifische unterschiede

Das Weibchen vom Männchen in Ramirezis Apistogramm kann durch einen helleren Unterleib unterschieden werden, in diesem ist es entweder orange oder scharlachrot. Das Männchen ist größer und hat eine spitzere Rückenflosse.

Zucht

Ramirezis Apistogramm in der Natur bildet ein stabiles Paar und legt gleichzeitig 150-200 Eier. Um in einem Aquarium braten zu können, kaufen sie in der Regel 6-10 Brut und bauen sie zusammen an. Dann wählen sie einen Partner für sich. Wenn Sie nur ein Männchen und ein Weibchen kaufen, gibt es noch lange keine Garantie, dass sie ein Paar bilden und der Laich beginnt.

Chromis Butterfly legt Eier vorzugsweise auf glatten Steinen oder breiten Blättern abends bei einer Temperatur von 25 - 28 ° C ab. Sie brauchen auch eine ruhige und abgeschiedene Ecke, damit sie niemand stört, denn unter Stress können sie Eier essen. Wenn das Paar sofort nach dem Laichen hartnäckig Kaviar isst, können Sie die Eltern entfernen und versuchen, die Brut selbst zu erheben.
Das gebildete Paar verbringt viel Zeit damit, den ausgewählten Stein zu reinigen, bevor er Kaviar darauf legt. Dann legt das Weibchen 150-200 Orangeneier und das Männchen befruchtet sie. Eltern bewachen Laichen zusammen und fächern sie mit Flossen auf. Zu dieser Zeit sind sie besonders schön.

Ungefähr 60 Stunden nach dem Laichen schlüpfen die Larven, und in wenigen Tagen schwimmen die Jungtiere. Das Weibchen wird die Jungfische an einen anderen abgelegenen Ort bringen, aber es kann vorkommen, dass das Männchen sie angreift und dann gepflanzt werden muss. Einige Paare teilen die Brut in zwei Herden auf, aber in der Regel kümmert sich das Männchen um die gesamte Herde. Sobald sie schwimmen, nimmt der Mann sie in den Mund, "reinigt" und spuckt sie aus. Es ist ziemlich witzig, einem bunten Männchen zuzusehen, wie er eines nach dem anderen in den Mund spült und dann ausspuckt. Manchmal zieht er für seine heranwachsenden Babys ein großes Loch in den Boden und hält sie dort.

Sobald der Dottersack in der Jungfische verschwunden ist und sie geschwommen sind, ist es Zeit, sie zu füttern. Starterfutter - Micro-Craw oder Infusoria oder Eigelb. Bei naupilii Artemia können Sie in etwa einer Woche einsteigen, obwohl einige Experten vom ersten Tag an füttern.
Die Schwierigkeit beim Züchten von Brut besteht darin, dass sie empfindlich auf Wasserparameter reagieren und dass es wichtig ist, stabiles und sauberes Wasser zu erhalten. Der Wasserwechsel sollte täglich erfolgen, jedoch nicht mehr als 10%, da die großen bereits empfindlich sind. Nach etwa 3 Wochen hört das Männchen auf, die Brut zu schützen, und muss transplantiert werden. Ab diesem Zeitpunkt kann der Wasserwechsel auf bis zu 30% erhöht werden, und es ist notwendig, Wasser durch Osmose zu ersetzen.

Bolivianischer Schmetterling

Die meisten Leute versuchen der Mode in Kleidung, Verhalten und Hobbys zu folgen. Nach ihren Anweisungen ändern viele ihren Kleidungsstil, ihre Manieren, ihre Hobbys ...

Mode gibt es im Aquarismus, wenn der Gehalt bestimmter Fische der allgemeine Trend einer bestimmten Zeit ist. Es gibt jedoch einige Fische, auf die der momentane Wind nicht zutrifft, die in einheimischen und ausländischen Aquarien waren, sind und sein werden, die immer eine große Auswahl an Bewunderern haben. Ein solcher Universalfisch ist der südamerikanische Zwergbuntbarsch, der oft als bolivianischer Schmetterling bezeichnet wird.

Pygmy Cichlid: Das Geheimnis der Beliebtheit

Im Prinzip gibt es kein Geheimnis: Die hohe, konstante Popularität des bolivianischen Schmetterlings lässt sich ganz einfach erklären.

  • Erstens ist dieser exotische Fisch nicht launisch, er verträgt sich gut mit anderen Bewohnern des Aquariums und ist in der Nahrung unauffällig. Halten Sie es nicht schwer, und sogar ein Anfänger im Aquarianer kann damit umgehen.
  • Zweitens erlaubt die Größe des bolivianischen Schmetterlings, sich in einem mittelgroßen Aquarium (80-100 Liter) niederzulassen, dessen Anschaffung dem Familienhaushalt nicht so viel Schaden zufügt. Übrigens ist der Fisch selbst sehr preiswert.
  • Drittens ist der bolivianische kleine Buntbarsch selbst sehr attraktiv. Es kann jedes Aquarium nicht nur mit seiner Farbe, sondern auch mit interessanten Verhaltensmerkmalen dekorieren.
Ist ein Fisch, der den Besitzer erkennt und sogar Nahrung aus der Hand nehmen kann, uninteressant?

Beschreibung und Eigenschaften

Der lateinische Name der Art ist Mikrogeophagus altispinosus. In der Literatur finden Sie einen anderen Namen - "bolivianischer Chromisschmetterling".

Seine Abmessungen sind ziemlich klein: Die Länge in der natürlichen Umgebung beträgt selten mehr als 8 cm, und unter Aquarienbedingungen nicht mehr als 6-7 cm, die Weibchen sind normalerweise etwas kleiner (etwa 5-5,5 cm), trotz dieser Abmessungen der Schmetterlingsfalter ist der authentischste südamerikanische Süßwasser-Buntbarsch in Körperform und Körperstruktur.

Im Profil betrachtet ähnelt die Körperform des Fisches einem Ei, die Körperseiten sind stark zusammengedrückt. Der Hauptkörper des Körpers ist gelb, die Brust und der Kopf sind orangefarben. Im ganzen Körper sind breite hellgraue vertikale Streifen, die bei hellem Licht sichtbar werden. Die Augen sind leuchtend schwarz, darüber befindet sich ein schwarzer Streifen.

Diese Art wird aufgrund der großen transparenten Flossen als Schmetterling bezeichnet.

Die Rückenflosse ist hoch, sie geht vom Hinterkopf bis zum Anfang des Schwanzes. An seinem oberen Rand verläuft ein eleganter roter Streifen. An den Rändern der üppigen Schwanzflosse befindet sich ein ähnlicher Streifen. Die Brustflosse ist spitz, ihre Farbe ist komplex, da sich die Strahlen von Blau zu Hellorange ändern. Eine relativ große Afterflosse ist pink oder orange.

Kurz gesagt, ein hübscher heller Fisch, in dessen Farbe fast alle Farben des Regenbogens vorhanden sind. Der bolivianische Schmetterling lebt 4-5 Jahre, aber einige Quellen weisen auf eine andere Lebensdauer hin - bis zu 7 Jahre.

Geschlechtsspezifische Unterschiede äußern sich bei größeren Männern und ihrer helleren Färbung. Die Flossenstrahlen von Männern sind etwas länger als die von Frauen.


Lebensraum in der Natur

Schon aus dem Namen ist klar, wo sich der Lebensraum dieses Buntbarschs befindet. Dies sind die Flüsse Boliviens und Brasiliens. Der Fisch mag keine Gänge mit einer schnellen Strömung, er lebt in langsamen Gewässern und manchmal in stehenden Gewässern, in denen es viele Wasserpflanzen, Baumtriebholz und Äste gibt. Dort findet er Chromis und seine Nahrung - Wasserinsekten, Larven, Jungfische anderer Fische.

Nachdem das erste beschreibende Exemplar in Bolivien (1911) gefangen worden war, wurde der Fisch in den brasilianischen Flüssen des Rio Guaporé (stammt aus Bolivien) sowie in Igarapi (Zentralbrasilien) gesehen.

In der Tiefe schwimmt der bolivianische Schmetterling nicht und bevorzugt schlammige oder sandige Untiefen, die von der großzügigen Hitze der tropischen Sonne gut erwärmt werden.

Es gibt kein ausgeprägtes Schulverhalten; Individuen können als Untiefen oder paarweise und alleine existieren.

Der wissenschaftliche Name der Art hat mehrere Stufen durchlaufen:

  • Anfangs hieß es Crenicara altispinosa,
  • nach 65 Jahren (1977) erhielt der Fisch den Namen Paplilochromis altispinosus,
  • und jetzt klingt der Name wie Mikrogeophagus altispinosus.
In Tierhandlungen und in der populären Literatur für Aquarianer wird es als Mikrogeophagus, Paplilochromis oder einfach als Schmetterlingschromis bezeichnet.

Merkmale des Inhalts im Aquarium

Der Inhalt des Mikrogeophagus ist nicht außergewöhnlich. Selbst ein Anfänger-Aquarianer, der sich zumindest theoretisch mit einigen Regeln vertraut gemacht hat, kann damit umgehen.

Größen des Wassersystems. In einem 60-Liter-Aquarium können Sie Zwergbuntbarsche aufbewahren. In diesem Fall besteht jedoch die Chance, ihren Nachwuchs niemals zu sehen. Tatsache ist, dass kleine "Südamerikaner" nicht nur ein Paar ohne Wahl schaffen werden.

Der freiheitsliebende und unabhängige Mikrogeophagus wählt das Weibchen unabhängig von mehreren Möglichkeiten zum Laichen aus.

Aus diesem Grund wird meist eine Herde von 5-6 Heterosexuellen organisiert, und dafür benötigen Sie ein 100-Liter-Aquarium. Zumindest.

Wenn das Heimwassersystem andere Wassertiere enthält, sollte das Volumen noch größer sein.

Wasserparameter. Der bolivianische Schmetterling ist ein widerstandsfähiger Fisch. Es ist in der Lage, Temperaturschwankungen und Parameteränderungen zu tolerieren. Sie sollten sich jedoch nicht über eine so süße Kreation lustig machen, es ist besser, eine optimale Umgebung für ihn zu schaffen, die der natürlichen Umgebung so nahe wie möglich kommt. Diese Bedingungen sind:

  • Temperatur von +22 bis +28 Grad;
  • Wasserhärte im Bereich von 5 ° bis 20 °;
  • Säure-Basen-Haushalt von 6-8 Einheiten.

Gute Filtration ist notwendig, 20% Wasser sollten wöchentlich gewechselt werden.

Organisation unten. Das Substrat des Bodens kann als gewöhnlicher Flusssand oder feiner Kies (Einlauf) dienen. Ein kleiner Fisch kann nach Nahrung graben, daher sollten Bodenteilchen nicht scharfkantig sein. Sie sollten sich jedoch keine Sorgen um die Wasservegetation machen: Die Schmetterlings-Chromis wird sie nicht ausgraben.

Das Dekor An der Unterseite des Aquariums sollten verschiedene Unterstände installiert werden: Keramikröhrchen, umgedrehte Keramiktassen oder -töpfe mit Löchern, Steinhöhlen und -höhlen, Stauben. Diese Elemente dienen als Schutz für kleine Fische.

Pflanzen Sie können diejenigen, die Wurzeln schlagen, in einem tropischen Aquarium landen. Wenn die Vegetation auf der Wasseroberfläche schwimmt, ist es noch besser, da der Zierfisch schattige Teile des Weltraums bevorzugt.

Die Beleuchtung sollte gedämpft sein, da das helle Licht den Mikrogeophagus reizt.

Fütterung. Sie sollten sich keine Sorgen um das Essen machen: Der Zwergbuntbarsch konsumiert gerne sowohl lebende als auch gefrorene Lebensmittel vom Blutwurm, dem Pfeifenmacher, dem Korridor. Handelsübliche Futtermittel für Cichl (Pellets oder Chips) sind ebenfalls geeignet. Die Hauptsache bei der Organisation von Lebensmitteln - um Überfütterung zu vermeiden.

Es wird vermutet, dass diese Zierfische eine gewisse Intelligenz besitzen. Natürlich können sie den Besitzern nicht von ihren Erlebnissen berichten, aber sie erkennen ihre Besitzer an und nehmen in einigen Fällen sogar Lebensmittel direkt aus den Händen.

Experten empfehlen, neu erworbene Individuen von Mikrogeophagus altispinosus in ein funktionierendes Aquarium zu bringen, dessen Biosystem bereits ein stabiles Gleichgewicht erreicht hat.

Kompatibel mit Nachbarn im Aquarium

Der kleine bolivianische Buntbarsch besteht ruhig mit anderen kleinen Buntbarschen. Frieden in ihrem Blut. Wenn es für das Gebiet getrennte Auseinandersetzungen gibt, werden sie keine ernsthaften Konsequenzen nach sich ziehen.

Man darf jedoch nicht vergessen, dass die Schmetterlingschromis ein Raubtier ist. Wenn der Wunsch besteht, an einem Aquarium teilzunehmen, z. B. eine Herde von Mikro-Montage-Nägeln (Größe 10 mm), können Sie sich für immer von ihnen verabschieden. Experimentieren lohnt sich nicht.

Kaviar und Fischrogen von Zierfischen werden ebenfalls gerne gegessen.

Barbusses, Korridore, Gourami - das sind die Nachbarn, die leicht zusammen mit Mikrogeophagus existieren können.

Ein wenig über die Fortpflanzung von Individuen der Art

Paarzucht wird auf Wunsch der Fische selbst gebildet. Niemand weiß, aufgrund welcher Umstände oder persönlichen Eigenschaften des Individuums ein Ehepaar entsteht. Zumindest offenbaren die bolivianischen Schmetterlinge dieses Geheimnis nicht.

Im allgemeinen Aquarium ist das Züchten möglich, aber in diesem Fall werden das Reh und die Brut entweder von den unersättlichen Nachbarn oder von den Buntbarschen selbst zerstört. Deshalb brauchen Sie ein Laich mit den Parametern des Hauptaquariums. Das Laichen erfolgt unter gedämpften Lichtverhältnissen auf einem großen Blatt einer Wasserpflanze, auf einem flachen Stein oder direkt am Boden. Die übliche Anzahl von Eiern von 70 bis 100.

Eltern bewachen die Kupplung, bis winzige Jungfische aus ihnen schlüpfen. Unmittelbar danach ist es für die Erzeuger besser, sich wieder in das Hauptaquarium zu verlagern und die Brut mit trockenem Eigelb oder Mikrowürmern zu füttern.

Experten sagen: Ein kleiner Schwarm bolivianischer Schmetterlinge ist leicht zu pflegen und positive Emotionen bei der Kommunikation mit ihnen sind garantiert. Es ist unmöglich, sie nicht zu lieben, und in diesem Fall werden sie sich wehren.

Apistogramme - Wasserschmetterlinge

Апистограммы являются рыбками из семейства цихлидовых, обитающими в водах Амазонки. Свое название апистограмма получила за особенность внешности, что от латинского "кривая линия на боку". Dieser Fisch hat mehr als 100 Arten, von denen viele Auswahlarbeiten sind. Apistogramme sind seit vielen Jahren beliebte Einwohner von Aquarien als unprätentiöse und schöne Kreaturen, die mit vielen Fischarten gut verträglich sind. Ihre Pflege in einem Aquarium stellt keine besonderen Schwierigkeiten bei der Einhaltung der erforderlichen Hygienemaßnahmen dar, und der Anbau von Fischen ist auch für unerfahrene Aquarianer möglich.

Agassita

Natürliche arten

Zu den beliebtesten gehören die folgenden Aquarienfische: Ramiresi-Apistogramm und seine Unterart, Altispinoza-Apistogramm, Kakadu-Apistogramm, Agassian-Apistogramm.

Ramirezi

Ramires Apistogramm

Das Ramiresi-Apistogramm oder Ramires-Apistogramm wurde nach dem Importeur von Fischen für den Aquarienhandel M.V. Ramirez Der Fisch hat Synonyme "Chromis-Schmetterling" und "Mikrogeophagus". Die Art des Ramiresi gilt weltweit als weit verbreiteter Aquarienfisch. Man erkennt ihn an einem charakteristischen schwarzen Band, das von den Augen bis zu den Kiemendeckeln liegt und eine besondere Farbe aufweist.

Das Ramiresi-Apistogramm hat einen flachen, länglichen Körper von bis zu 7 cm Länge, an den Seiten befindet sich ein Muster mit einer gestrichelten Linie und Reihen dunkler Flecken. Ramirezi kann in Blautönen mit einem violetten oder goldenen Farbton gemalt werden. Der Kopf des Ramistischen Apistogramms ist klein, in der Nähe der Augen befindet sich ein dreieckiger Fleck.

Kakadu

Kakadu

Das Apistogramm des Kakadus wurde wegen seines Aussehens so genannt, ähnlich einem Kakaduvogel. Der Kakadufisch hat charakteristische längliche Strahlen an seiner Rückenflosse wie ein Kamm. In der Größe kann der Kakadu bis zu 12 cm groß werden und benötigt einen geräumigeren Lebensraum. Entlang des kraftvollen Körpers dieses Apistogramms verläuft auch ein dunkler Streifen, der sich in Flecken auflöst. Kakaduweibchen sind kleiner und haben anale Flossen, während die Männchen mit spitzen analen Flossen größer sind. Kakadu kann verschiedene Farben haben, da es nicht nur natürliche, sondern auch künstliche Formen gibt. Das Kakadu-Apistogramm kann in den Variationen von Gold bis Braun gefärbt werden.

Agassita

Apastogramm Agassica oder Flare erreicht ein Maximum von 9 cm und zeichnet sich durch eine bestimmte Form des Schwanzes in Form einer Kerzenflamme aus. Dieses Apistogramm weist je nach Lebensraum unterschiedliche Farbvariationen auf: Gelb, Rot, Weiß-Blau. Auf der Rückseite befindet sich eine dunkle Flosse mit einem orangefarbenen Rand, der Körper kreuzt die seitliche Linie. Der Fisch hat ein eher aggressives Temperament, es ist besser, ihn aus der mittleren und oberen Wasserschicht zu bewegen.

Altispinoza

Bolivianischer Schmetterling

Das Altispinoza-Apistogramm wird zu Ehren seines farbenfrohen Aussehens auch als bolivianisches Schmetterlings-Apistogramm bezeichnet. Dieses helle Apistogramm ist beliebt für seine Schönheit und Ruhe. Der Fisch hat einen abgeflachten eiförmigen Körper von gelber Farbe mit einem großen, blassorangen Kopf. Bei Männern hat das Apistogramm von Altispinoza einen dunklen Fleck auf dem Körper, der dünne vertikale Graustufen erzeugt. Bei Frauen gibt es zwei weitere blasse Flecken in der Mitte des Körpers. Rückenflosse hoch dunkel mit roter Kontur. Auf den langen Schwanzstrahlen befindet sich eine rote Umrandung. Das Apistogramm von Altispinoza hat große Augen mit einem schwarzen Rand, der von einem schwarzen Streifen durchzogen ist.

Borelli

Das Borelli-Apistogramm erschien in Europa seit 1936 und wurde wegen seiner Schönheit und Unprätentiösität beliebt. Dieser Schmetterling ist olivblau mit einem gelben Kopf und einer Brust gemalt. Die Zucht von Brutarten hat diesem Apistogramm neue Formen gegeben: "Opal", "Gelbkopf", "Rothaarig".

Brutarten

Elektrisches Blau

Elektrisches Blau

Die elektrische blaue Sicht wurde aus dem Aphrogramm von Ramires abgeleitet und sieht in einem Aquarium mit dunklem Hintergrund gut aus. Die Abmessungen von Electric Blue betragen bis zu 6 cm, die Körperfarbe ist Neonblau und die Vorderseite des orangeroten Farbtons. Die Helligkeit der Farbe in Elektroblau hängt von der Qualität ihrer Wartungsbedingungen und der richtigen Beleuchtung ab.

Ramirezi Gold

Das Ramisresi-Goldapistogramm ist ein farbenfroher Zwerg-Buntbarsch mit Originalfarben. Goldene Ramirezi-Zitrone helle Farbe mit blauen Flecken an den Seiten und am Schwanz. In männlicher goldener Rückenflossenorange mit hohen Strahlen, die sich in einen roten Farbton verwandeln. Die goldene Frau hat einen massiven goldenen Körper. Ramirezi Gold hat schöne schwarze Augen, die von einem Rubinring umgeben sind.

Ramirezi Blue Neon

Der Ramiresi-Blau-Neon-Typ ist auch eine künstlich abgeleitete Farbform, die nur für erfahrene Aquarianer geeignet ist. Sanftes Neon lebt etwa 2 Jahre in gutem Zustand und wird paarweise oder in einer Gruppe gehalten, in der die Anzahl der Weibchen vorherrscht.

Schleier

Schleier

Der Schleierschmetterling wirkt dank seines langen Schwanzes und seiner Regenbogenfarben schick. Apistogramma-Schmetterling in gelb-olivfarbener Farbe mit blauen und dunklen Flecken. Die Schwanzstrahlen sind in Magenta und ungepaarte Flossen in Rot umrandet. Das Männchen ist größer als das Weibchen, bis zu 8 cm und heller. Der Schleierschmetterling ist ein eher friedlicher und unprätentiöser Aquarienfisch.

Es gibt auch weniger populäre, aber dieselben schönen Ansichten wie das Pandurini-Apistogramm, das Widget-Apistogramm, das Macmaster-Apistogramm, den Ramiresi-Ballon und andere.

Der Inhalt

Das Apistogramm ist ruhig und friedlich. Anders als andere Buntbarsche ist es nicht geneigt, Pflanzen zu schädigen und den Boden zu graben, mit Ausnahme des Apistogramms des Kakadus, für das weiche Böden besser zu wählen sind. Die Größe des Aquariums hängt von der Art des Apistogramms ab, jedoch mit einer Höhe von 30 cm: Ein Fischpaar vom Typ Ramistifilistogramm wird in einem 25-Liter-Aquarium leben, und das Apistogramm eines Macmasters erfordert ein Aquarium von 60 Litern. Die Beleuchtung ist gedämpft. Mit einer ausreichenden Anzahl von Pflanzen, Haken und anderem Dekor wird sich das Schmetterlingsapistogramm sehr wohl fühlen.

Wasserparameter: Säuregehalt bis 7,5, Härte bis 12 °, Temperatur 25 ° C. Ersetzen Sie wöchentlich 20% Wasser und installieren Sie einen Qualitätsfilter. Der Schmetterling ist sehr anfällig für die Reinheit des Wassers und anfällig für Infektionen durch schwere Krankheiten.

Borelli

Zucht

Die Züchtung des Aphrogramms bei Aquarienbedingungen wird von der richtigen Auswahl der Paare und der Laichstimulation begleitet. Zu dieser Zeit wird das Aphrogramm ziemlich aggressiv, da sie ihren Nachwuchs vor Fremden schützen. Für ein Fischpaar ist ein Fassungsvermögen von mindestens 15 Litern bei einer Temperatur von 27-28 ° C mit weichem sauren Wasser erforderlich.

Apistogramm Ramirezi laichen ab 5 Monaten in einem Aquarium mit einem feinkörnigen Substrat, flachen Steinen oder Höhlen, umgeben von Büschen von Pflanzen. Im Aphrogramm Ramirez fehlen elterliche Instinkte, sie können ihre zahlreichen Nachkommen durch den Verzehr zerstören. Erfahrene Aquarianer empfehlen, ein Paar Ramires-Apistogramme in einem separaten 15-Liter-Behälter in der Nähe eines Schwertträgers abzulegen, wodurch Ramires stimuliert werden, um den Kaviar besser zu pflegen. Das weibliche Apistogramm der Ramires wird beim Laichen gelb, legt bis zu 200 Eier auf eine glatte Oberfläche. Für ein männliches Apistogramm müssen Sie eine Abdeckung installieren. Jugendliche werden mit Artemia, Lebendstaub und Rotiferen gefüttert.

Ramirezi Gold

Electric Blue Spawn bei Erreichen von 3 cm Länge, Löcher graben und in die Eier legen. Schwache elterliche Instinkte der Elektriker können den Tod von Eiern verursachen, gute Eltern schlüpfen jedoch zu zarten Larven.

Kakaduweibchen werden beim Laichen gelb, werfen bis zu 80 Eier und verstecken sie in ihrer gewählten Zuflucht. Der Männliche Kakadu schützt das Gebiet 3 Tage lang mit Nachwuchs.

Das bolivianische Aphrogramm reift um 12 Monate, die Produzenten sollten in einem 60-Liter-Aquarium gepflanzt werden. Der junge Schmetterling neigt auch zu Kannibalismus, daher werden mehr erwachsene Individuen für das Paar ausgewählt.

Die Aufzucht der Art apistitsa apistitsa erfolgt bis zu einem Alter von sechs Monaten in einem gemeinsamen oder einem separaten Aquarium. Als Laichsubstrat können Sie einen Blumentopf oder eine Kokosnussschale verwenden. Das Weibchen fegt bis zu 300 Eier und schützt sie aggressiv vor anderen Fischen.

Fütterung

Apistogramme beziehen sich auf Raubtiere, in der Natur ernähren sie sich von Insektenlarven, Brut und Wirbellosen. Im Aquarium werden alle Arten von Ramirese-Apistogrammen mit jeglichem Lebendfutter gefüttert, die Fische bevorzugen Rotifers, Daphnien, Zyklopen und Blutwürmer. Verbraucht in Form von Eis, Flocken und Trockenfutter.

Ramirezi Blue Neon

Kompatibilität

Trotz seiner Herkunft ist der Schmetterling konfliktfrei und tolerant gegenüber seinen Nachbarn. Das Ramisres-Apistogramm und das Kakadu-Apistogramm kommen mit Rassets, Neons und Skalaren gut zurecht. Das Borelli-Apistogramm und das Agassica-Apistogramm haben eine ausgezeichnete Kompatibilität mit charakteristischen Widerhaken und kleinen Widerhaken, das Altispinosis-Apistogramm, Ramirezi-Ballon und Neon können mit Guppys und Hähnchen koexistieren.

Apistogramme sind einer der schönsten Aquarienfische und besitzen viele angenehme Charaktereigenschaften. Jeder Aquarianer ist interessiert und informativ über seinen Inhalt in einem Aquarium und beobachtet seine Gewohnheiten.

Video ansehen: Schmetterlingsfische bei der Fütterung (Oktober 2021).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send