Fische

Fischpflege

Pin
Send
Share
Send
Send


Allgemeine Regeln für die Haltung von Aquarienfischen

Die Pflege von Fischen im Aquarium ist für jeden Aquarianer ein Muss. Das Halten von Fischen erfordert einen verantwortungsvollen Umgang, und bei richtiger Behandlung der Haustiere bringen sie viele Vorteile mit sich. Es wird angenommen, dass das Aquarium für zu Hause nützlich ist und hilft, mit Stress umzugehen. Kleine Fische haben einen positiven Einfluss auf die Emotionen von Erwachsenen und Kindern. Sie fördern das Verantwortungsbewusstsein eines Menschen. Wie man den Fisch richtig pflegt und für ihn sorgt?

Platz für ein Aquarium und eine Auswahl an Fischen

Überlegen Sie sich zunächst, wo Sie Ihr heimisches Aquarium aufstellen, in dem die Fische leben werden. Die Wahl der Form und der Größe des Tanks hängt von dem Ort ab. Es wird davon ausgegangen, dass die Pflege eines großen Aquariums nicht lange dauert. Sich um ihn zu kümmern, ist viel einfacher als klein. Ein großer Tank kann eine große Anzahl verschiedener Fische enthalten, die miteinander kompatibel sind. Vergessen Sie auch nicht die Geräte, ohne die das Funktionieren eines modernen Reservoirs unmöglich ist. Kompressoren, Filter, Beleuchtungsgeräte und Dekorationen sorgen für Pflege von höchster Qualität.

Ein anderes Thema, das Aquarianer stört - die Wahl der Haustiere. Für Anfänger eignen sich kleine und unprätentiöse Fische, die die kleinen Fehler des Wirts überleben können. Entgegen der weit verbreiteten Meinung sind Goldfische und Hähnchen keine einfach zu haltenden Fische. Sie müssen mehr Zeit mit ihnen verbringen. Goldfisch hinterlässt viel Abfall und Sie müssen öfter im Aquarium aufräumen. Männer reagieren empfindlich auf Änderungen der Wasserparameter und Infektionen.

Guppys - einer der unprätentiösesten Fische - gehören zur Familie Petsiliye. Sie haben einen hellen Schwanz, wie die gesamte Körperfarbe. Die Größe der Weibchen beträgt 6 cm, die der Männchen 3-4 cm. Das sind pflanzenfressende Aquarienfische, die grüner gegessen werden müssen. Sie lieben sauberes, mit Sauerstoff angereichertes Wasser. Ein weiterer unprätentiöser Fisch - es sind Buntbarsche. Es gibt afrikanische und südamerikanische Arten. Für den Anfänger sind allesfressende und pflanzenfressende Tsikhlovye-Fische geeignet. Raubfischarten sind mit anderen Fischen nicht kompatibel und ziemlich gefährlich. Andere Arten sind sehr freundlich und schlagfertig, sie können alleine oder zu zweit leben.

Informieren Sie sich über die Pflege und Pflege von Schwarzspitzen-Zyklose.

Parameter der aquatischen Umwelt

Eine vollständige Wartung und Pflege von Fischen ist nicht möglich, ohne die Parameter der Wasserumgebung zu erhalten. Installieren Sie ein Wasserthermometer im Aquarium, um sich über Änderungen der Wassertemperatur zu informieren. Es gibt bekanntlich hitze- und kaltliebende Fischarten. Einige können einen Temperaturbereich über 22 Grad Celsius überleben, für andere ist diese Temperatur gefährlich. Sie können die Aquariumheizung einschalten, um die Temperatur auf das Optimum zu bringen. Wenn das Wasser überhitzt ist, schalten Sie das Gerät aus. Überprüfen Sie den Zustand des Filters täglich und reinigen Sie ihn bei Verschmutzung. Überprüfen Sie den Kompressor rechtzeitig.

Alle Aquarienfische ziehen es vor, in einer konstanten Umgebung zu leben, in der es keinen Temperaturunterschied und keinen Wasserstand gibt. Bereiten Sie das abgetrennte Wasser im Voraus vor, um es gegebenenfalls dem Aquarium hinzuzufügen. Legen Sie keine Fremdkörper, insbesondere Metall, in ein Aquarium. Sie können Haustiere verschrecken oder giftige Substanzen ins Wasser abgeben. Fische tolerieren keinen Tabakrauch. In einem Raum, in dem sich ein Aquarium mit Lebewesen befindet, darf nicht geraucht werden.

Wenn das Wasser trüb wird, ertönt kein Alarm. Wassertrübung kann zum Ausbruch nützlicher Bakterien, Freisetzung von Fremdstoffen in das Wasser oder Zersetzung von Trockenfutter führen. Ausscheidungen von Fischen in großen Mengen verbreiten auch organisches Material, was für das Wachstum von Bakterien günstig ist. Sorgen Sie rechtzeitig für Haustiere. Reinigen Sie den Boden des Aquariums mit einem Siphon und überwachen Sie den Zustand des Filters.

Fütterung, Beleuchtung, Wasserwechsel

Die Fütterung ist ein wichtiger Aspekt, ohne den die Fischpflege unmöglich ist. Fütterungstiere sollten 1-2 Mal am Tag sein und einmal pro Woche einen Fastentag ohne Futter vereinbaren. Malkov muss häufiger füttern - 4-5 mal am Tag. Die Futtermenge hängt vom Typ ab. Große Fische sollten mehr Futter bekommen, weniger - weniger. Für 2-3 Minuten sollten Haustiere die aufgenommene Futtermenge essen. Überfütterung ist schädlich für das Verdauungssystem.

Sehen Sie, wie Sie trockene Fischaquariumfische richtig füttern.

Welche Futtermittel bevorzugen Aquarienfische? Süßwasserarten unprätentiös. Um sie rechtzeitig zu versorgen, geben Sie nicht viel zu essen, da sonst auch viel Abfall anfällt. Lebendfutter in gefrorener Form, trocken kann in bestimmten Anteilen gegeben werden. Trockenfutter wird auf Basis von Daphnien-Krebstieren hergestellt. Lebendfutter wird normalerweise in natürlichen Gewässern gefangen - es handelt sich um einen Blutwurm, einen Tubulus, ein Korret. Stellen Sie sicher, dass die Fische, die in den oberen Wasserschichten leben, nicht die Nahrung von denen nehmen, die am Boden schwimmen.

Beleuchtung - ein weiteres notwendiges Detail, das den Fisch vollständig versorgt. Viele Wasserorganismen benötigen keine zusätzliche Beleuchtung, sie benötigen ausreichend Tageslicht und Innenlicht. Einige benötigen jedoch Nachtlichter von LB-Lampen. Die optimale Hintergrundbeleuchtung beträgt 0,5 Watt pro Liter Wasser. Berücksichtigen Sie auch die Tiefe des Tanks, seine Fläche, die Natur der Fische und Pflanzen. Bewohner der Tiefe mögen nicht viel diffuses Licht.

Wenn das Wasser verdunstet und verschmutzt wird, muss es regelmäßig nachgefüllt werden. Normalerweise wird ein Drittel des Gesamtvolumens Wasser hinzugefügt. Die Wasserparameter sollten ähnlich sein wie das Wasser im Aquarium. Änderungen in der Zusammensetzung der nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit von Haustieren (es ist wichtig, die Wassertemperatur, die Salzzusammensetzung, die Gaszusammensetzung zu kennen).

In extremen Fällen wird Wasser vollständig ersetzt - wenn alle Fische im Aquarium an einem Ausbruch der Krankheit starben, wenn Pilzschleim im Aquarium auftrat, blüht das Wasser schnell und der Boden ist stark verschmutzt. Durch den vollständigen Wasserwechsel werden die Pflanzen jedoch schnell beschädigt - sie verfärben sich, die Blätter fallen ab. Wenn Sie innerhalb des Mini-Ökosystems ein konstantes biologisches Gleichgewicht aufrechterhalten, sind alle Aquarienbewohner gesund. Sorgfältig ausgewählte Geräte und Lebensbedingungen sichern die Lebensqualität und Pflege.

Richtige Pflege des Aquariums

Kleine Wassertiere sind eine gute Gelegenheit, um eine kleine Ecke der Tierwelt im Haus zu schaffen. Das Aquarium sieht spektakulär und wunderschön aus. Fische brauchen keine besondere Pflege, aber sie sind ästhetisch.

Wie wählt man ein Aquarium?

Der Kauf eines Aquariums ist der allererste Schritt auf dem Weg zu einer lebenden Ecke.

  1. Die Form und Größe des Geräts ist sehr wichtig. Ein gutes Aquarium stört zu Hause nicht und garantiert Komfort. Außerdem muss er die normale Existenz des Fisches sicherstellen.
  2. Beim Kauf ist zu beachten, dass das Wasser in großen Tanks länger sauber bleibt. Pflege für ein großes Aquarium ist seltener erforderlich.
  3. Das Aquarium sollte entsprechend der Größe und Anzahl der Fische ausgewählt werden. Wenn Sie große Fische betrachten möchten, müssen Sie ihnen ein großes Haus bauen.
  4. Landschaftsgestaltung des Aquariums erfordert auch einen durchdachten Ansatz. Es ist möglich, ein Hausreservoir mit Erde, Algen, Steinen und verschiedenen Figuren zu dekorieren.
  5. Die Form des Aquariums sollte eine bequeme Reinigung ermöglichen.

Die Pflege von Fischen im Aquarium umfasst folgende regelmäßige Aktivitäten:

  • das Aquarium sauber halten;
  • rechtzeitige teilweise Erneuerung des Wassers (in einem kleinen Aquarium - einmal pro Woche, in einem großen - einmal pro Monat);
  • Die Innenfläche des Aquariums sollte mit einem speziellen Schaber gereinigt werden.
  • Der Boden muss in gutem Zustand sein.

Dies sind die Grundprinzipien der Fischpflege in einem Aquarium. Wasserqualität ist wichtig. Die Fische stoßen im Laufe ihres Lebens Schadstoffe aus. Einige recyceln Pflanzen. Aber es gibt immer noch einen Überschuss an schlechten Komponenten. Daher müssen die Pflegeregeln für das Aquarium beachtet werden.

Frisches Wasser für Fische muss vorher vorbereitet werden:

  • es muss die gleiche Härte und Temperatur haben wie das Wasser im Aquarium;
  • Es muss zuerst verteidigt und gefiltert werden, um Chlor aus der Wasserversorgung zu entfernen. Anstatt sich abzusetzen, können Sie spezielle Conditioner verwenden (z. B. AQUAYER AntiToxin Vita).
  • Die regelmäßige Pflege des Wassers im Aquarium gewährleistet die Schaffung einer günstigen Umgebung für Fische.
  • Wasser muss mit Sauerstoff gesättigt sein.

Wie können Sie sonst die Reinheit der Gewässer erhalten?

Ankistrus Pflege ist für das Aquarium vorgesehen. Dies sind Grundfische - "Begleiter". Es ist ebenso wichtig, Pflanzen zu platzieren, die Wasser reinigen. Sie sollten so positioniert sein, dass sie die freie Bewegung von Fischen nicht behindern. Gleiches gilt für Haken, Mini-Felsen und Dekorationen.

Es ist besser, aus Pflanzen einfache und unprätentiöse Pflanzen auszuwählen. Es können Perististostniki und Krugolistniki sein, die das Wasser perfekt von Trübungen reinigen. Es wird nicht empfohlen, seltene Pflanzen in Ihrem ersten Aquarium zu pflanzen. Die Regeln für die Pflege eines Aquariums umfassen die Pflege von Pflanzen. Jeder von ihnen benötigt besondere Bedingungen. Werden bestimmte Anforderungen nicht erfüllt, sterben sie.

Die Pflege eines Heimaquariums sollte auch die Reinigung von künstlichen Figuren umfassen. Sie bilden Plaques, die gereinigt werden müssen. Dies geschieht beim Ersetzen von Wasser.

Pflege eines neuen Aquariums

Die Hauptanforderung besteht darin, das für den Fisch notwendige Mikroklima zu schaffen. Experten empfehlen, den Fisch erst nach einer Woche in ein neues "Zuhause" zu rennen. Der Prozess kann jedoch durch spezielle Kapseln mit Mikroflora (Biokorin, Biostarter) beschleunigt werden.

Wenn Sie ein funktionierendes Aquarium haben, tauchen Sie einen Schwamm in das Wasser und drücken Sie ihn in ein neues Aquarium. Sie können nur ein paar Liter Wasser einfüllen. In dieser Ausführungsform muss das Wasser in nur 2 Tagen verteidigt werden. Zur Pflege eines neuen Aquariums gehören vor allem die Aufbereitung von Wasser und die Bildung des Innenklimas.

Wie laufen Tiere im Aquarium? Es reicht aus, Wasser mit dem Fisch in einen neuen Behälter zu gießen. Die Regeln für die Pflege des Aquariums erlauben keinen starken Temperaturabfall. Sie sollten das Wasser mit den Fischen auf Raumtemperatur erwärmen und dann in das hauseigene Aquarium laufen lassen.

Tägliche Pflege für Aquarienfische

Fische brauchen keine übermäßige Pflege. Die Betreuung ist sehr einfach. Deshalb kaufen viele Eltern ihre Kinder lieber mit Fisch. Genug, um sich daran zu erinnern, wie man Fische füttert.

Speisereste, die auf der Wasseroberfläche schwimmen, sollten mit einem Netz gesammelt werden. Dies erfolgt 20 Minuten nach der Fütterung. Fische sollten morgens und abends gefüttert werden. Sie sind anfällig für übermäßiges Essen. Dies führt zu ihrem Tod. Füttern Sie sie deshalb nicht zu viel.

Besonderheiten von Fischarten sind wichtig

Wenn Sie Aquarienfische kaufen möchten, sollten Sie vor dem Kauf die Eigenschaften dieser oder anderer Arten kennenlernen. Viele hängen hier von der Fischart ab. Daher müssen Sie die Merkmale des Fisches kennen, den Sie kaufen möchten. Die meisten Fische brauchen warmes Wasser. Die Temperatur im Aquarium sollte bei einigen Fischen zwischen 19 und 22 Grad liegen, bei anderen zwischen 22 und 28 Grad. Vergessen Sie bei der Pflege eines Aquariums nicht die optimalen Bedingungen für die Fische. Die meisten von ihnen tolerieren keine plötzlichen Temperaturänderungen. Es gibt jedoch Ausnahmen. Legen Sie keine Fische mit unterschiedlichen Temperaturanforderungen in denselben Behälter. Zum Beispiel müssen Goldfische 21 Grad einhalten.

Die richtige Pflege des Aquariums sollte die Besonderheiten des Verhaltens in der Herde berücksichtigen. Einige Fische benötigen ein hohes Aquarium, z. B. einen Kaiserfisch. Außerdem sind diese Fische paarweise untergebracht. Wenn Sie sich für einen Fisch entscheiden, sollten Sie alle diese Nuancen berücksichtigen. Wenn Sie Aquarienfische zu Hause haben, ist die Pflege für sie kein großer Aufwand.

Wassertrübungen beseitigen

Trübung des Wassers

Zur Pflege eines Aquariums gehört auch die Überwachung des Bodens. Wenn das Wasser trüb ist, deutet dies auf einen nachlässigen Umgang mit dem Boden hin. Die Trübungen verschwinden normalerweise nach einer bestimmten Zeit.

Leichte Trübung kann durch Einzeller und Bakterien verursacht werden. Sie können das Aussehen eines heimeligen Teiches erheblich beeinträchtigen. In diesem Fall müssen sie loswerden. Wie kann man in dieser Version Fische im Aquarium pflegen? Es ist notwendig, es zu reinigen. Es ist erforderlich, Schlick zu entfernen. Fische können nicht etwa 3 Tage füttern. Zusätzlich muss das Wasser teilweise ersetzt werden.

Hilft auch bei der Belüftung von Wasser. Es wird nützlich sein, um Fische zu atmen. Wenn das Wasser im Aquarium schnell trüb wird, können Sie ein Stück Kupferdraht dort hinstellen. Manchmal ist die Farbänderung des Wassers auf die farbige Beschickung zurückzuführen.

Tipps für Anfänger zur Pflege von Aquarien und Fischen

Die Zucht und Pflege von Fischen und ein Aquarium zu Hause ist sowohl für Amateure als auch für Profis von großem Interesse. Die Armee der Aquarienfans füllt ständig ihre Reihen auf: Anfänger werden von der ästhetischen Befriedigung der Betrachtung des Bildes der Wasserwelt angezogen. Das Erstellen eines eigenen Unterwassergartens in Miniaturform scheint ein einfacher und unterhaltsamer Prozess zu sein, da die Besonderheiten und die Fischpflege für Anfänger oft ein Geheimnis hinter sieben Siegeln sind. Um kein Fiasko zu erleiden, lohnt es sich, einige Tipps zu erkunden. Dann ist die Schaffung und Pflege von Schönheit und Pflege von Aquarienfischen ein beliebtes Hobby, das mit minimalen finanziellen und zeitlichen Kosten Freude macht.

Größe und Design

Größe zählt! Es lohnt sich, auf das Modell der durchschnittlichen Parameter von 50 bis 100 Litern zu achten. Ein kleines Aquarium erfordert überraschenderweise mehr Pflege: Es ist schwieriger, die optimale chemische Zusammensetzung des Wassers aufrechtzuerhalten, und es ist schwieriger für Fische, zu wachsen, sich zu vermehren und zu wachsen. Aus den gleichen Gründen ist es besser, keine abgerundeten Formen zu wählen. Vor dem "Start" wird der Tank mit Salz, Soda, Waschseife und gründlich gewaschen.


Die Lage des Aquariums hängt natürlich vom Geschmack, den Möglichkeiten und der Wohnumgebung ab, allerdings müssen hier einige Regeln beachtet werden. Erstens ist es wünschenswert, direktes Sonnenlicht zu vermeiden, sodass die Ecke des Raums ideal ist. Zweitens werden alle Arten von Geräten mit Strom versorgt, was bedeutet, dass sich die Steckdose in einem Abstand befinden muss, der der Länge des Kabels entspricht. Drittens sollte der Stand unter dem Aquarium ausreichend stabil sein, um Schwankungen des Wassers zu verhindern, die die Bevölkerung stören. Zu diesem Zweck können Sie es nicht an der Tür platzieren, und Sie müssen sich vorher über die Position des Aquariums Gedanken machen, bevor Sie es anordnen und füllen.

Dekor und Algen haben nicht nur einen ästhetischen Wert, weil sie den notwendigen Platz für Obdach und Brutbewohner bieten. Auf den Ständen von Zoohandlungen gibt es alle möglichen Produkte, die den Geschmacksvorlieben entsprechen, und zwar in einer breiten Preisspanne. Grotten, Leitern, Säulen, Schiffe, Scherben, Häuser, eine Brücke und vieles mehr werden Innenarchitekten in Ihnen aufwecken. Das Wichtigste, um sie vor dem Einsetzen in ein Aquarium zu sterilisieren. Waschen Sie anschließend das Dekor jeden Monat in einer einzelnen Schüssel, wenn Sie Wasser ersetzen.

Die bizarren Formen der auf der Straße montierten Korsyams müssen mit äußerster Vorsicht behandelt werden. Sie müssen lange gekocht und von Schmutz hoher Qualität gereinigt werden, um Fischkrankheiten vorzubeugen. Der Baum ist im Wasser kurzlebig, so dass er sich trotz sorgfältiger Verarbeitung in eine Quelle nicht nützlicher Bakterien verwandelt.

Die Pflanzenwelt ist auch vielfältig. Anfänger sollten bunte künstliche Modelle kaufen - sie brauchen die gleiche Sorgfalt wie das Dekor. Das Leben mit Algen ist etwas schwieriger: Sie müssen regelmäßig gepflanzt werden, und Bakterien, die von skrupellosen Verkäufern gekauft werden, können sie tragen. Trotzdem sind sie nützlicher, weil Sauerstoff freisetzen und Abfallprodukte aufnehmen. Es ist wichtig, auf anspruchslose Pflanzen zu achten und an der Rückwand große Exemplare zu pflanzen (Indischer Farn, Bacopa). Niedrig wachsende Cryptocoryne, Anubias im Vordergrund. Um die Wirkung von schwimmenden Pflanzen zu verstärken. Die Hauptregel der Erhaltung - Algen sollten nicht mehr als ein Drittel der Unterwasserwelt einnehmen.

Sehen Sie, wie man Aquarienpflanzen pflanzt.

Ein Ökosystem pflegen

Die für den Betrieb notwendige Ausrüstung umfasst die bereits bekannte Heizung sowie eine Vorrichtung zur Temperaturmessung, einen Filter und einen Belüfter. Filter werden entsprechend den Volumina des Home-Pools ausgewählt. Die Filter müssen sorgfältig gereinigt werden. Alle drei Wochen werden sie mit Wasser im Freien gewaschen. Sie ziehen den Schwamm des internen Filters heraus und reinigen ihn von Schmutz. Es gibt Kohle (wird jeden Monat gewechselt) oder Primärreinigung (weißes Material wird alle zwei Wochen ersetzt).

Die Beleuchtung ist normalerweise in einer schützenden oberen Abdeckung montiert. Wenn es nicht zusammen mit dem Aquarium verkauft wurde, nehmen Sie den Deckel auf, damit das Wasser nicht verdunstet und der besonders verspielte Fisch nicht herausspringt. Die Lampe sollte im Verhältnis zur Größe des Tanks mit einer Leistung von 0,5 W pro Liter gewählt werden. Normalerweise ist das Licht nachts ausgeschaltet, obwohl einige Arten von Fischen zu dieser Tageszeit zusätzliche Beleuchtung benötigen.

Der Boden spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung des Ökosystems Aquarium - alle biochemischen Prozesse laufen ab. Im Zoofachhandel können Sie vorgefertigte Optionen kaufen, Sand, Kieselsteine, Glasperlen verwenden. Im zweiten Fall ist eine gründliche Desinfektion und Auskochen erforderlich, und im ersten Fall ist ausreichend Waschen ausreichend. Holen Sie sich einen Siphon, um mit dem Boden in Ihrem "Teich" umzugehen.

Sehen Sie selbst, wie Sie das Aquarium selbst reinigen.

Das Wasser muss getrennt werden: Die erforderliche Menge wird in einen sauberen Tank gefüllt, für einige Tage stehen gelassen und dann mit einem Aquarium gefüllt. Für Wasser sind Parameter wie Härte, Säuregehalt, Temperatur wichtig, die für jede Tierart separat ermittelt werden und entweder durch Heizgeräte oder spezielle Produkte, die zusammen mit Fisch gekauft werden können, konstant gehalten werden. Die Pflege von Aquarienfischen erfordert einen ständigen Wasserwechsel. Tun Sie es entweder manuell oder mit einer speziellen Pumpe.

Fisch für Anfänger, die besser aus unprätentiösen Arten wählen können. Ideal geeignet für kleine Schularten (Scalarii, Guppys, Barbs, Danios), Wels. Die Wahl hängt von der Verträglichkeit ab (es ist unmöglich, auch nur ein räuberisches Exemplar mit friedliebenden Menschen, z. B. Gourami, anzusiedeln). Die Bewohner des Aquariums sollten die gleichen Vorlieben in Bezug auf Säure und Wasserhärte kombinieren.


Beim Füttern folgen sie einem strengen Regime: Einmal am Tag, genauso viel, wie sie in 5-10 Minuten essen können. Fische fühlen die Maßnahmen in Lebensmitteln nicht, daher neigen sie zu Überessen, das heißt - zur Verschmutzung der Gewässer. Die Pflege von Aquarienfischen beinhaltet die Überwachung ihres Zustands. Wenn sie lethargisch werden, ihre Farbe ändern, sind sie wahrscheinlich krank.

Diese grundlegenden Tipps für Anfänger bei der Pflege eines Aquariums helfen Ihnen, dieses mit Liebe auszustatten, so dass es zu einem Schmuckstück Ihrer Wohnung wird, zu einem Bild, von dem Sie nicht wegsehen können!

Aquarienfische: Pflege und Wartung

Die Instandhaltung des Aquariums ist eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit. Fische schleichen sich in das Haus des ästhetischen Genusses und der Ruhe ein, indem sie sich in ihrer Zucht engagieren, können Sie auch verdienen. Aber zuerst müssen Sie im Wohnbereich des Hauses optimale Bedingungen für die Bewohner schaffen.

Kompatibilität mit Aquarienfischen

Bei der richtigen Pflege von Aquarienfischen sollten die verschiedenen Anforderungen an die Instandhaltung in Abhängigkeit von der Fischart, einer Beschreibung ihres Verhaltens und ihrer Kompatibilität berücksichtigt werden.

In einem Aquarium können nicht nur Fische der gleichen Art leben, sondern auch ganz andere Individuen.

Die Kompatibilität von Fischen in einem Aquarium ist eine wichtige Voraussetzung, von der ihre Schönheit und ihr Wohlbefinden abhängen.

Aus Kompatibilitätsgründen sollten Aquarienfische, die sich im heimischen Teich befinden, ähnliche Wartungs- und Pflegeanforderungen haben. Die erste Kompatibilitätseinstellung ist wunderlich. Sie sollten sich nicht an wunderlichen exotischen Fischen mit den widerstandsfähigsten und einfachsten Hütten halten.

Der zweite Parameter ist die Temperatur. Einige Fischarten sind empfindlich gegen Temperaturschwankungen. Im Aquarium müssen Sie Fische mit den gleichen Temperaturanforderungen auswählen und mit dem Thermostat optimale Bedingungen bereitstellen. Es ist nicht notwendig, kälteverliebte Personen mit wärmeliebenden Personen zu kombinieren. Zum Beispiel kann Goldschmuck zusammen mit den Schwänzen, Oraden und Teleskopen enthalten sein. Diese Personen lieben kühles Wasser bei 21 Grad.

Der dritte Parameter ist Temperament. Sie können aggressive und friedliche Fische nicht zusammenhalten. In diesem Fall verfolgen räuberische Arten friedliche, und wenn es einen Größenunterschied gibt, können sie ängstlichere essen. Oft können sich sogar Raubfische der gleichen Art gegenseitig fressen. Zum Beispiel Piranhas - sie können absolut nicht mit irgendwelchen Fischarten kombiniert werden. Für zwei Dutzend Piranhas benötigen Sie ein Aquarium von 700 Litern. Sogar schwache Personen aus ihrer Herde können essen.

Ein weiterer wichtiger Parameter ist kollektive Fischarten. Die Gründung von Einzelpersonen kann schlecht enden. Alleine solche Fische fühlen sich unwohl und können sterben. Zum Beispiel friedliche Individuen - Schwertköpfe, Danios, kupferne Tetras, schwarze Neonen, Philamen. Sie leben zusammen, deshalb müssen sie mit mehreren Personen beginnen.

Pflege für Aquarienfische

Bei der Pflege von Fischen nimmt die richtige Fütterung einen wichtigen Platz ein. Es ist ratsam, ein- bis zweimal täglich Futter in der Menge zu geben, die die Fische in 10-20 Minuten zu sich nehmen. Sie müssen gleichzeitig und an einem Ort gefüttert werden. Siphon ist besser, die Speisereste sofort zu entfernen und eine Kontamination zu verhindern. Die Nahrung des Futters sollte anders sein - trocken, pflanzlich, Blutwurm oder gefroren.

Eine geeignete und qualitativ hochwertige Pflege für alle Arten von Aquarienfischen ist die Erhaltung einer sauberen Umgebung ihres Lebensraums und ein regelmäßiger teilweiser Wasseraustausch. Einmal pro Woche müssen 20% der Gesamtwassermenge geändert werden. Davor verteidigen Sie es 2-3 Tage, um alle Chlordämpfe zu entfernen. Ein vollständiger Wasseraustausch ist sehr selten - für die Bewohner des Aquariums unerwünscht.

Der Boden sollte ständig mit Siphon von Speiseresten und Abfallprodukten gereinigt werden, da sonst das biologische Gleichgewicht im Aquarium gestört werden kann.

Um den Fischen ein angenehmes Leben zu ermöglichen, müssen Sie sich im Aquarium aufhalten - Heizung, Belüftung, Beleuchtung, Boden, Pflanzen. Es ist wichtig, Aquarienfische nicht zu überfüllen. Für jeden Zentimeter eines erwachsenen Fisches sollten durchschnittlich eineinhalb Liter Wasser und für einige Arten sogar mehr Wasser fallen.

Aquarienfische - eine großartige Gelegenheit, um zu Hause eine Ecke mit Wildtieren zu schaffen. Wenn man alle Pflegehinweise berücksichtigt und die Bewohner des Aquariums richtig zusammenfügt, bereitet der Inhalt keine großen Probleme.

Aquarienfische - für sie sorgen

Pflege für Aquarium und Fische - Beruf nicht nur interessant, sondern auch nützlich. Selbst wenn das Aquarium ein exklusives Designelement ist, sind viele Besitzer so sehr an Aquarienfischen interessiert, kümmern sich um sie und studieren ihr Verhalten, so dass sie zu begeisterten Aquarianern werden. Als Ergebnis von Forschern haben Wissenschaftler herausgefunden, dass ein Aquarium mit Fisch sehr nützlich für die Psyche ist und ein hervorragendes Mittel gegen Stress ist. Außerdem, Aquarienfische und pflegen sie Es wirkt sich positiv auf den emotionalen Zustand von Kindern aus und fördert auch die Verantwortung. Natürlich dürfen wir nicht vergessen, dass Aquarienfische lebende Wesen sind, die Aufmerksamkeit und Fürsorge brauchen. Um sich um das Aquarium und den Fisch zu kümmern, war es ein Vergnügen, alle Merkmale und Feinheiten dieser Aktivität sorgfältig zu studieren. Mal sehen, was die Experten für das Richtige raten Pflege von Aquarienfischen und deren Pflege.

Zuallererst müssen Sie sorgfältig darüber nachdenken, wo das Aquarium stehen wird, welches am besten zu Form und Größe passt. Es wird vermutet, dass ein großes Aquarium leichter zu pflegen ist als ein kleines, was besonders für Anfänger wichtig ist. Auch in einem großen Aquarium können Sie eine größere Anzahl von Fischen enthalten. Im Gegensatz zu dem vorherrschenden Klischee, dass Goldfische in kleinen Aquarien leben, erfordert die Pflege und Wartung von Goldfischen zum Beispiel viel Platz. Wenn Sie sich für ein Aquarium entscheiden, vergessen Sie nicht die Ausrüstung, die für die Pflege von Fischen notwendig ist. Je sorgfältiger jedes Detail durchdacht wird, desto später wird es einfacher, das Aquarium zu pflegen.

Wenn Sie sich für ein Aquarium entscheiden, können Sie mit der Auswahl der Fischarten fortfahren. Dies ist eine sehr wichtige Phase für die weitere Wartung des Aquariums. Es lohnt sich, nur kompatible Fischarten zu erwerben, bei denen der Bedarf an Temperatur, Wassersäure und Fütterung übereinstimmt. Basierend auf der getroffenen Auswahl müssen Sie die Anzahl der Fische berechnen. Durchschnittlich benötigt 1 cm des Körpers des Fisches 2 Liter Wasser. Für die ordnungsgemäße Pflege eines Goldfisches sind mindestens 40 Liter Wasser pro Fisch erforderlich. Die Anzahl der Fische hängt auch von den Bedürfnissen einer bestimmten Art ab. Einige Fische können alleine gehalten werden, andere brauchen eine Firma. Pflanzen für das Aquarium werden anhand der ausgewählten Fischarten ausgewählt.

Wenn alle vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen sind, das Aquarium läuft und die Fische sich in ihrem neuen Lebensraum ansiedeln, bleibt es nur noch, die geleistete Arbeit zu bewundern und die einfachen Regeln für die Pflege von Aquarienfischen zu befolgen. Der erste Schritt ist, der Fütterung der Fische besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Fische sind anfällig für Überessen und Übergewicht, was zu verschiedenen Krankheiten und zum Tod führen kann. Zum Beispiel sollte die Fütterung von Goldfischen zeitlich streng begrenzt sein, da sie dazu neigen, mehr zu fressen als andere Arten. Dies erschwert die Pflege von Goldfischen, insbesondere wenn andere Fische im Aquarium leben und mehr Futter benötigen. Das Hauptprinzip der Fütterung von Aquarienfischen ist besser als Unterfütterung. Es wird auch empfohlen, einmal im Monat einen Fastentag zu machen.

Die Pflege von Aquarienfischen hängt weitgehend von den Bedürfnissen einer bestimmten Art ab. Daher ist es wichtig, die Eigenschaften des Inhalts des ausgewählten Fisches zu kennen. Am Beispiel der beliebtesten Fischarten betrachten wir zuerst, auf welche Teile Sie achten müssen.

Für die meisten Fische ist eine hohe Wassertemperatur erforderlich - von 24 bis 28 ° C, es gibt jedoch Ausnahmen, weshalb es nicht möglich ist, Fische mit unterschiedlichen Anforderungen an die Wassertemperatur im selben Aquarium unterzubringen. Die Pflege von Goldfischen erfordert beispielsweise eine niedrigere Temperatur - etwa 21 ° C.

Die Anzahl der Fische einer Art sollte nach dem Volumen des Aquariums und dem Verhalten der Herde bestimmt werden. Um beispielsweise Aquarienfische zu pflegen, benötigen die Kaiserfische ein hohes Aquarium, und sie müssen paarweise untergebracht werden, damit jedes Paar seinen eigenen Winkel hat. Bei Hähnchenfischen sollte darauf geachtet werden, dass die Fische nicht aggressiv werden. Deshalb niemals in einem Aquarium mehr als ein männchen ist nicht besiedelt, und gleichzeitig bieten sie mit hilfe von pflanzen einen schutz für frauen bei aggressivem verhalten des hahnes Pflanzen im Aquarium haben nicht nur eine dekorative Funktion, sondern bieten auch dem Fisch Komfort. Die Pflege von Aquarienwels, Teleskopfischen und anderen benthischen Arten erfordert beispielsweise eine spezielle Anordnung des Bodens. Pflanzen und Haken sollten so angeordnet werden, dass sich der Fisch verstecken kann, er wurde jedoch nicht verletzt und nicht geklebt. Anfänger am besten, um anspruchslose Fische zu pflücken. Zum Beispiel für Guppyfische, deren Pflege nicht die Einhaltung komplexer Regeln oder besonderer Haftbedingungen erfordert.

Dank moderner Ausstattung Aquarienfische und pflegen sie erfordern nicht viel Zeit und Mühe. Selbst Anfänger können das Aquarium sicher erkunden und die Wunder der Unterwasserwelt zu Hause genießen.

Wie für Hähnchenfische sorgen

Der Hahn- oder Bettefisch (lat. Betta splendens) ist einer der beliebtesten Aquarienfische. Natürlicher Lebensraum - Süßwassergräben, Flüsse, Bäche Südostasiens. Oft in Reisfeldern zu finden. Zum ersten Mal wurde der Fisch zu Beginn des 19. Jahrhunderts von den Einwohnern von Siam wahrgenommen. Der "Fremde" zeichnete sich durch aggressives Verhalten gegenüber seinen Verwandten aus. Später wurde der Kampffisch an den kaiserlichen Hof verlegt, wo er von in das Land eingeladenen europäischen Wissenschaftlern untersucht wurde. Bewohner von Siam benutzten den Hahn in den "Fisch" -Kämpfen: Die Männchen zeigten ihre Stärke, aber es gab keine Todesfälle.

Die Gattung Betta züchtet mehr als 70 Arten, und der Betta Splendens-Hahn ist einer von ihnen. Es gibt 6 weitere Arten von Betta, die sich nicht auf einen bestimmten Typ beziehen. Die Gattung Betta ist in 2 Gruppen eingeteilt: Die Vertreter der ersten bauen ein Schaumnest, die zweite - die Eier im Mund inkubieren. Heutzutage gibt es im Aquarium betta regular eine Vielzahl von Formen und Farben, daher ist es wichtig, dass diese ständig gepflegt werden.


Eigenschaften

Hähnchen sind kleine Aquarienfische: In Gefangenschaft erreicht sie eine Körperlänge von 4-6 cm, die Männchen sind einen Zentimeter mehr als die Weibchen. Bei Betta splendens (gemeinen Hahn) ist die Körperfarbe grün-oliv mit dunklen Flecken oder Streifen. Die Fische imitieren die Umgebung, daher kann die Farbe der Schuppen variieren. Während des Laichens und der Aggression wird der Körper hell, im Ruhezustand verblasst er. Im wilden Hahn sind die Flossen kurz und rund. Mittlerweile gibt es viele Brutformen dieser Fische, die sich in Farbskalen und Flossen unterscheiden.

Als Vertreter des Vertrages: Der Labyrinthfisch ist der Hahn ein doppelt atmender Fisch, der wie Kiemen atmen kann, und es gibt atmosphärische Luft. Es fängt Luft in den Labyrinthkanal ein und löst sich dort auf. Dies ist ein großer Vorteil, da in Aquarien mit Hähnchen keine Belüftung erforderlich ist. In diesem Fall ist es viel einfacher, ein Haustier im Aquarium zu pflegen. Sie können unter "spartanischen" Bedingungen gehalten werden, obwohl dies unerwünscht ist. Wenn man sich um sie kümmert, bereitet selbst ein Anfänger im Aquarismus keine Probleme. Wenn die Wassertemperatur, der Säuregehalt und die Reinheit des Aquariums auf einem normalen Niveau gehalten werden, lebt das Haustier länger.

Sehen Sie sich die Videogeschichte über den Hahnfisch an.

Was Sie über den Inhalt wissen müssen

Hähncheninhalt ist zu Hause erhältlich, sogar in einem 3-Liter-Gefäß. Für zwei Personen und mehr wird mehr Kapazität benötigt. Wie alle Fische, eng - nur zum Nachteil. In einem rechteckigen und geräumigen Aquarium ist der Fisch sehr bequem. Es wird nicht empfohlen, mehr als einen Mann im Aquarium zu halten (außer bei den schwarzen Hähnchenarten). Zwischen ihnen gibt es oft Streitigkeiten, die bereits sprechen - selbst zwischen den weiblichen Hähnen gab es Kämpfe. Das Ergebnis sind Körperverletzungen, herabhängende Flossen.

Wenn Sie keine zwei Männer haben, die sich niederlassen, entscheiden Sie sich für ein großes Aquarium mit 50-100 Litern oder mehr. Sie können eine Partition einfügen, sodass das Gebiet aufgeteilt wird. Außerdem haben die Fische Aggressionen, wenn sich Wasser ändert oder eine Frau erscheint.

Sie sind mit anderen Fischarten nicht leicht zu pflegen - manche sind nicht abgeneigt, die schönen und langen Flossen abzureißen. Die Männchen selbst können friedliche Fische mit Schleierflossen angreifen. Gute Aquariennachbarn - Danios, gesprenkelte Wels, Kardinäle. Die Kompatibilität mit Widerhaken ist umstritten, wenn Sie einen Fisch mit D-förmigen, kurzen Flossen finden. Die Männchen gewöhnen sich schnell an die Nachbarn, und die Vertreibung eines von ihnen kann zu Stress führen.

Der Betta splendens-Fisch ist eine tropische Art. Daher empfiehlt es sich, sich in Aquarien mit warmem und warmem Wasser anzusiedeln: Wassertemperatur 24-27 ° C, pH 6,0-8,0, Härte 5-35 dGH. Einmal pro Woche müssen 25% des Wassers durch frisches Wasser ersetzt werden. Belüftung ist optional.

Sie können in einem Nano-Aquarium in Glasbehältern aufbewahrt werden. Aber denken Sie sorgfältig darüber nach, ob es für einen kleinen Fisch in einer Schwarmnähe günstig ist? In einem begrenzten Raum gibt es keine Möglichkeit, die Pflanzen zu pflanzen, Baumstämme, Dekorationen und Unterstände zu installieren. Um die Fische gut zu pflegen, brauchen Sie Platz zum Schwimmen, Sicherheit und Sauberkeit. So können Sie einen Filter in das Aquarium setzen, damit Ihr Haustier nicht krank wird. Beleuchtung ist notwendig, im Tank können Sie eine LB-Lampe mit 0,4 W pro 1 Liter einsetzen. Nachts muss das Licht ausgeschaltet werden.

Zuchtregeln

Beim Hähnchenfisch macht sich der sexuelle Dimorphismus bemerkbar: Die Weibchen sind kleiner, nicht so hell in der Farbe, sie haben kurze Flossen. Männer sind größer, mit üppigen und langen Flossen. Während des Laichens ist die Nabelschnur, die einem weißen Punkt ähnelt, bei Frauen zu sehen. Fische werden im Alter von 4 Monaten geschlechtsreif, sie können sich in weiteren 2-4 Monaten fortpflanzen. Die Pflege der Hersteller setzt ein gesondertes Laichen voraus. Wenn sich das Weibchen lange Zeit nicht reproduziert hat, verwandelt sich das Kalb in eine Zyste, die zum Tod führen kann. Männer, die sich bereits vervielfacht haben, haben Flossen länger. Männchen werden bis zu 3 Jahre alt, es ist besser, keine alten Fische zum Laichen zu pflanzen.

Schauen Sie sich das Laichen von Hähnen an.

Das Laichvolumen beträgt 10 bis 20 Liter bei einer Wasserhöhe von 15 cm, der Boden ist optional und es sind schwimmende Pflanzen erforderlich. Das Männchen kümmert sich um die Brut, indem es ein Nest aus Blasen und Fragmenten der Vegetation aufbaut. Im Panzer sollte sich das Weibchen schützen. Der Hersteller macht ein Nest und lädt ein Weibchen oder mehrere Weibchen ein, falls Sie mehr davon haben.

Stimuliert die Reproduktion mit erhöhter Wassertemperatur - bis zu 28 bis 30 Grad Celsius. Die Aktualisierung des Wassers gibt auch ein Laichsignal aus. 2 Wochen vor dem Prozess werden die Fische mit Lebendfutter (Motten, Daphnien) gefüttert. Belüftung beim Laichen ist nicht erforderlich - es zerstört das Nest und damit auch die Eier und Larven. Zuerst wird ein Mann in den Tank geschossen und an einem Tag ein Weibchen.

Fische werden in wenigen Tagen laichen, wenn die Zucht in einigen Wochen nicht erfolgt, ist es besser, das Weibchen zu wechseln. Ändern Sie bei extremer Aggression des Mannes einen anderen. Beim Laichen kümmert sich das Männchen um das Weibchen, hilft ihm, die Wade herauszudrücken und drückt auf den Körper. Er befruchtet die freigesetzten Eier sofort, packt sie mit dem Mund und bringt sie ins Nest. Wenn das Laichen beendet ist, kann das Weibchen in ein gewöhnliches Aquarium gebracht werden, so dass es nicht an dem Männchen leidet.


Die Larven schlüpfen in 2-4 Tagen, je nachdem, wie die Wassertemperatur im Aquarium ansteigt. Zu diesem Zeitpunkt sorgt das Elternteil für die Maurerpflege, holt heruntergefallene Eier aus dem Nest. Wenn die Jungtiere schlüpfen, wird er immer noch bei ihnen sein. Nach 4 Tagen schwimmen die Jungtiere unabhängig, dann kann das Männchen entfernt werden. Während eines Laichens können 200-400 Eier entstehen, aber 1/3 von ihnen überleben.

In den ersten Tagen ihres Lebens werden sie mit lebendem Staub, Ciliaten und Eigelb aus hart gekochten Eiern gefüttert. Nach einer Woche können sie Artemia-Larven, geriebene Erdbeeren oder Spezialfutter für Jungfische erhalten. Um das Labyrinthorgan richtig zu entwickeln, ist es möglich, eine schwache Belüftung in der Kinderstube einzuschalten und den Wasserstand zu senken. Das Labyrinthorgel wird in einigen Monaten gebildet, aber während der ganzen Zeit von der Inkubation bis zum Alter der Jungen muss die Brut ständig gepflegt werden.

Russisch Grade 8 Schreiben Sie Anweisungen zu "Wie man Fische im Aquarium pflegt"

von Licht

Eine vollständige Pflege der Fische im Aquarium ist nur mit der richtigen Ernährung ihrer Nahrung möglich. Die Moderne hat den Fischbesitzern das Leben erleichtert und bietet eine Auswahl an verschiedenen Arten von Lebensmitteln. Es lohnt sich jedoch nicht, bei einem Trockenfutter anzuhalten, denn je vielfältiger die Ernährung der Fische ist, desto gesünder und aktiver sind sie. Zusätzlich zum Hauptfutter können Aquarienfische mit Fleisch, Flocken, Haferflocken und gehacktem Salat ergänzt werden.
Eines der Hauptprobleme bei der Fütterung von Fischen - ihre Fettleibigkeit. Überfüttern Sie die Bewohner des Aquariums nicht, da dies zu einer Verletzung der Fortpflanzung führt und das Leben verkürzt. Wie kann man die Futterrate für Fische bestimmen? Sie müssen das Futter für 5-7 Minuten aufsaugen, alles andere ist bereits überflüssig. Füttern Sie den Fisch einmal täglich (zweimal braten).
Schritt 5. Passen Sie auf das Aquarium auf
Durch die richtige Pflege der Fische im Aquarium bleiben sie auch sauber. В первую очередь, это своевременная замена воды. Эту процедуру нужно производить раз в неделю (в большом аквариуме - раз в месяц) . Вода, которую доливают, должна быть такой же жесткости и температуры, что и в аквариуме. Кроме того, она должна быть предварительно отфильтрована и отстояна.
Стекла аквариума чистите с помощью специального скребка, а декоративные элементы можно очистить с помощью тех же рыбок, питающихся водорослями. Befüllen Sie das Aquarium mit ein paar Antsistrus - so nennen sich die "Orderlies des Aquariums" - und alle Mängel werden auf Hochglanz gebracht!
Beobachten Sie den Zustand des Bodens - er ist für Fische und Pflanzen unerlässlich und dient dazu, das gewünschte biologische Gleichgewicht im Aquarium aufrecht zu erhalten.
Lassen Sie die Pflege der Fische im Aquarium nur angenehme Gefühle und Ihr Aquarium erfreut das Auge mit seiner Schönheit!

Raisa Zavtseva

Anweisungen zur Pflege von Fischen:
Eine vollständige Pflege der Fische im Aquarium ist nur mit der richtigen Ernährung ihrer Nahrung möglich. Sie sollten nicht bei einem Trockenfutter aufhören - schließlich ist die Ernährung der Fische umso vielfältiger, je gesünder und aktiver sie sind. Zusätzlich zum Hauptfutter können Aquarienfische mit Fleisch, Flocken, Haferflocken und gehacktem Salat ergänzt werden.

Richtige Pflege von Fischen

Video ansehen: Aquarium Pflege Routine - Unsere Fische - (Oktober 2020).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send