Fische

Japanischer Fisch

Pin
Send
Share
Send
Send


Japanische Karpfen-Koi

Die Eroberung der Welt durch Waffen kann unterschiedlich sein. Zum Beispiel nennen die Japaner eine solche Waffe scherzhaft Karpfen-Koi. Helle, mobile, trainierbare Fische zieren die dekorativen Teiche der ganzen Welt. Es gibt Bücher und Zeitschriften, Karpfenvereine, Shows und Ausstellungen.

Die Geschichte des Auftretens des japanischen Karpfen

Es gab einen japanischen Karpfen aus wilden schwarzen Karpfen, der vor mehr als zweitausend Jahren das Kaspische Meeresbecken bewohnte. Die alten Chinesen züchteten Karpfen, die einen außergewöhnlichen Geschmack und Ausdauer für das Essen hatten. Koi wird aus dem Chinesischen übersetzt und bedeutet "Karpfen".

Fisch kam vor etwa fünfhundert Jahren mit Migranten aus China nach Japan. Japanische Bauern von Fischen mit einer nicht standardmäßigen hellfleckigen Farbe wurden gekreuzt, um neue Farbvarianten zu erhalten. Fische mit weißen, blauen und roten Flecken wurden zu schwebenden Edelsteinen und machten die Faszination der Selektion beim japanischen Adel populär.

Heute ist Karpfen-Koi ein Fisch, der sechs Auswahlmöglichkeiten durchlaufen hat. Erst danach erhält sie eine Kategorie. Von den mehr als achtzig japanischen Karpfenarten gelten nur vierzehn Farbstoffe als Standard.

Der japanische Karpfen ist praktisch ein Haustier, hat einen individuellen Charakter und reagiert auf seinen Namen. Er erkennt die Besitzer der Stimme und der Schritte, sie kann aus den Händen gespeist und gestreichelt werden.

Inhalt japanischer Karpfen in Zierteichen

Japanische Koi-Karpfen brauchen keine komplexe Pflege. Für Inhalte in künstlichen Stauseen in Russland ist es besser, Fische zu wählen, die im Nordwesten des Landes gezüchtet werden, als japanische oder chinesische Gegenstücke, die weniger kalt vertragen.

Unter russischen Naturbedingungen sollte der Teich mindestens zwei Meter tief sein und ein halbes Meter tiefes Loch haben, damit sich die Fische bei kaltem Wetter im Sommer vor der Hitze in der Tiefe erwärmen können.

Die Größe des Teichs hängt von der Anzahl und Größe des Fisches ab und wird auf der Grundlage eines Wasservolumens von 50 Litern oder mehr pro Fisch berechnet.

Wenn die Wassertemperatur im Herbst unter + 10 ° C sinkt und etwa zwei Wochen dauert, werden Atmung, Ausscheidung und Verdauung im Körper des Fisches verlangsamt. Der Karpfen hört auf zu fressen, so dass das Essen im Speiseröhrchen nicht verfault.

Ein Teichkompressor oder Brunnen hilft, Wasser zu zirkulieren und mit Sauerstoff anzureichern. Um den Säuregehalt des Teichwassers nicht zu verändern, muss er regelmäßig von den von den Bäumen herabfallenden Blättern gereinigt werden.

Inhalt des japanischen Karpfen in einem Aquarium

Wenn Sie für eine gute Filtration und Belüftung des Wassers sorgen, können Sie den japanischen Karpfen groß genug im heimischen Aquarium halten.

Karpfen wachsen wie alle Lebewesen mit dem Alter. Winkelige ungestüme "Teenager" sind nicht so schön und interessant wie angesehene Erwachsene. Aber um mindestens sechs Jahre alte Karpfen zu erhalten, sollte das Volumen des Aquariums etwa tausend Liter erreichen, und mit der Aussicht auf Wachstum seiner Bewohner - zweitausend.

Karpfen selbst benötigen keine besondere Klarheit des Wassers, aber für Beobachter gibt es keine Interferenz, daher ist eine starke Filterung erforderlich. Sie können ohne Belüftung auskommen, aber die quietschenden Geräusche der Karpfen, die Luft an der Oberfläche schlucken, tragen nicht zum Frieden bei.

Aquarium mit japanischem Karpfen sollte gut beleuchtet sein, damit die Fische hell und kontrastreich aussehen.

Es ist am besten, Karpfen in einem Aquarium mit trockenem Granulatfutter zu füttern, das die Farbe des Fisches erhöht und die Wasserqualität nicht beeinträchtigt. Sie können die Diät mit fein gehacktem Obst und Gemüse ergänzen, deren Reste nach dem Essen aus dem Aquarium entfernt werden sollten.

Da schöne japanische Karpfen nicht nur das Aquarium, sondern auch den gesamten Raum schmücken, hängt die Wahl des Bodens von der Farbe des Fisches und dem Innenraum ab. Die Hauptsache ist, dass die Dekorationsmenge im Wasser minimal war.

Japanische Karpfen wurden anfangs zur Beobachtung von oben gezüchtet. Aber wie schön sieht ein japanischer Karpfen in einem Aquarium aus! Das Foto zeigt es ganz deutlich.

Japanische Karpfenfütterung

Die Fütterung von japanischem Karpfen ist am besten, wenn es sich um Wassertemperatur und Fischaktivität handelt, zwei bis sechs Mal pro Tag. Im Winter frisst Karpfen sehr wenig. Koi-Karpfen sprechen gut auf jedes Essen an. Es kann Bohnen, Kohl und Wassermelone sein. Da Zierfische von Natur aus für ihre Bewunderung bestimmt sind, wird das Futter für sie nicht nur für das Gleichgewicht der Nährstoffe, sondern auch für den Auftrieb ausgewählt. Besonderes Vergnügen gibt Besitzer mit der Handfütterung.

Wenn unter der Wasseroberfläche ein dekoratives Licht entsteht, dann werden die Nachtinsekten, die zu ihrem Licht fliegen und in den Teich fallen, eine natürliche Nahrung für Fische sein.

Bei der Fütterung von Fisch ist es unerheblich, unabhängig davon, wie viel Spaß dieses Verfahren bietet: eine unerschütterliche Regel: Unterfütterung ist besser als Überfütterung, insbesondere bei künstlichem Futter.

Symbolismus

In China und Japan ist die traditionelle Küche nicht ohne Karpfen. Carp nimmt einen Schlag mit einem Kochmesser, ohne zu zucken und nicht vor ihm zu flattern. Vielleicht gilt der japanische Karpfen deshalb als Symbol für Gelassenheit und Furchtlosigkeit angesichts des unmittelbar bevorstehenden Todes. Der Imagewert dieses Fisches ist aufgrund der alten chinesischen Legende groß. Nach dieser Legende kletterte der Karpfen entlang der Wasserfalldüsen zum Drachentor. Furchtlosigkeit und Ausdauer wurden belohnt - er wurde zum Drachen. In der Natur überwindet der Karpfen den Kurs nicht nur auf der Suche nach Nahrung, sondern auch, um das Rennen fortzusetzen.

In der bildenden Kunst Japans nimmt Karpfen-Koi nicht nur wegen der leuchtenden Farben eine der führenden Positionen ein. Der japanische Karpfen ist ein Symbol für Glück, Sieg über Umstände, Standhaftigkeit, den Wunsch nach Selbstverbesserung, Inspiration für diejenigen, die ehrgeizige Ziele anstreben.

Japanisches Karpfen-Tattoo

Der Rücken, die Brust, der Oberschenkel oder die Schulter sind die Stellen, an denen das Tattoo angebracht wird, an denen der japanische Karpfen abgebildet ist. Der Wert dieses Bildes ist viel Glück. Es wird angenommen, dass der Wert des Glücks, der das Bild eines japanischen Karpfen-Koi hervorbringt, proportional zur Größe der Tätowierung ist.

Die Farbe des Fisches im Bild ist ebenfalls wichtig: Schwarz - Überwindung von Schmerzen und starken Gefühlen, die eine Person in neue Höhen heben; rot - Liebe, Kraft und Energie; Blau ist Mut.

Unerschütterlicher Mut, Gelassenheit im Kampf, Furchtlosigkeit vor jedem Schicksal - diese Qualitäten eines Samurai-Kriegers sind im japanischen Karpfen (Tattoo) verankert. Der Wert dieses Symbols wird durch das Abbild des Wassers erhöht, das den Fluss des Lebens symbolisiert. Wenn in der Figur ein Karpfen gegen die Wellen schwimmt, bedeutet dies, dass ein Mensch bereit ist, alle Schwierigkeiten in seinem Leben zu überwinden, um sein Ziel zu erreichen. Ein starker Charakter und der Wunsch, trotz aller Widrigkeiten zu überleben, wird einer solchen Person helfen, sich gegen die Meinungen anderer zu stellen.

Wenn ein Karpfen mit dem Fluss im Bild schwimmt, dann symbolisiert er den Frieden nach Erreichen des geschätzten Ziels, das Bewusstsein für den Sinn des Lebens, das Vertrauen, durch die Wellen des Lebens zu schwimmen.

Wenn das Tattoo ein Paar Fische darstellt, bedeutet dies eine glückliche Vereinigung, die Harmonie der Beziehungen zwischen einem Mann und einer Frau. Bei einem solchen Tattoo ist das Farbschema wichtig: Der Karpfen ist schwarz - der Vater, das leuchtende Rot ist die Mutter, das Weiße oder Blau ist der Sohn und das Rosa ist die Tochter.

Wie Sie sehen, kann ein Tattoo (japanischer Karpfen) eine andere Bedeutung haben ...

Eine andere philosophische Bedeutung ist die Würde des japanischen Karpfen: er kann Jahrhunderte leben. Seit mehr als zweihundert Jahren lebt der Fisch von Hand zu Hand - Koi-Karpfen namens Hanako.

Karpfen-Koi: Inhalt in einem Aquarium

Das Halten japanischer Koi-Karpfen ist derzeit ein sehr modisches Hobby. Obwohl die Bedingungen eines natürlichen oder künstlichen Teiches eher für sie geeignet sind, halten viele Aquarianer, die sich leidenschaftlich für ihre Arbeit interessieren, diese großen Zierfische erfolgreich in ihren heimischen Aquarien. Ein solches Aquarium sollte zwar sehr groß sein.

Tatsache ist, dass Karpfen-Koi ursprünglich in Japan als Teichfisch gezüchtet wurden, jedoch nicht kommerziell, sondern dekorativ. Daher wird diese Karpfenart von Menschen im Selektionsprozess gezüchtet und existiert nicht in freier Wildbahn.

Im übrigen ist diese Art ein Nachkomme des Karpfen und trägt in sich alle Artenmerkmale der Familie Cyprinidae mit Ausnahme der Färbung.

Aussehen

Da der Koi-Karpfen das Ergebnis einer sehr langen Auswahl ist, sind die Anforderungen an sein Erscheinungsbild sehr hoch. Professionelle Besitzer solcher Fische bewerten in erster Linie die Gesamtproportionen des Körpers, dh das korrekte Verhältnis der Größe des Kopfes, des Körpers und des Schwanzes.

Kopf. Fast alle Arten dekorativer japanischer Karpfen (sie werden manchmal wegen der charakteristischen Farbe und Qualität der Haut als Brokat bezeichnet) haben einen großen, stumpfen und breiten Kopf. Bei erwachsenen Frauen kann der Kopf etwas breiter sein, da sie häufig sogenannte Wangen bekommen.

Körper Koi sollten im Idealfall von den massiven Armen (vom Beginn der Rückenflosse) bis zum entwickelten kaudalen Bereich genau eingeengt werden. Dieser Körper verleiht jedem Menschen die visuelle Kraft.

Flossen. Dank starker Brustflossen kann ein großes Wassertier in einem Wasserstrahl gut ausbalanciert werden. Die Rückenflosse ist normalerweise nicht zu hoch, was mit der Gesamtgröße des Körpers harmoniert.

Abmessungen Fische können unterschiedlich sein: von 20 cm (Aquarienarten) bis 0,9 m (bei der Zucht in Teichen).

Gewicht Individuen können sich unterscheiden - von 4 bis 10 kg. Diese Fische leben lange genug im Vergleich zu anderen Zierarten. Unter optimalen Haftbedingungen können sie leicht bis zu 30 Jahre alt werden!

Farbe - das zeichnet die japanischen Schönheiten am besten aus. Die Farben können variiert werden, aber die Farben müssen notwendigerweise gesättigt sein. Personen mit gleichmäßiger Farbe im gesamten Körper werden besonders geschätzt, aber es gibt Arten mit Mustern auf Rücken, Seiten und Kopf sowie gestreifte Zierkarpfen. Helle Farben (rot, blau, weiß, gelb und andere) sind das Ergebnis langwieriger und sorgfältiger Auswahlarbeit.

Klassifizierung. Durch ihre Färbung unterscheiden die professionellen razvodchiki koi die Arten und Unterarten dieser Karpfenfamilie, von denen es über 60 gibt. Zur Vereinfachung der Klassifizierung haben die weisen Japaner alle diese Sorten in 14 Hauptgruppen mit japanischen Namen eingeteilt. Im Allgemeinen wird im Bereich der Zucht und Zucht dieser Zierfische im professionellen Umfeld am häufigsten eine spezielle japanische Terminologie verwendet.

Die Größe des Reservoirs

Die Brokat-Koi erreichen große Größen und nehmen das ihnen entsprechende Gewicht nur unter den Bedingungen eines offenen Teiches zu. Für eine normale Entwicklung benötigen sie Platz und relativ sauberes Wasser.

In Bezug auf das erforderliche Volumen und den Platz für die Pflege dieser exotischen Fische gibt es eine Formel:

Sie müssen kein großartiger Mathematiker sein, um das Volumen des Beckens für einen 70-Zentimeter-Karpfen zu bestimmen. Dies ist das Mindestvolumen, in dem ein großes Individuum praktisch nirgendwo drehen kann. Brokatkarpfen sollten daher besser 500 Liter und mehr fassen.

Unter den Bedingungen des Aquariums werden die Japaner in der Regel nicht zu groß, ihre Länge überschreitet in der Regel maximal 30-40 cm. Ein solcher Einfluss auf die Entwicklung der Bedingungen hat einen geringen Umfang.


Enthält Inhalte in Aquarien

Koi-Karpfen sind relativ unprätentiös. Dies äußert sich in allem außer der Reinheit der Gewässer. Ihre dekorativen Schönheiten sind sehr, sehr anspruchsvoll.

Es gibt Fälle, in denen wohlhabende Koi-Fans für ihre Haustiere ein komplexes System zur Versorgung mit fließendem Wasser organisiert haben. In allen anderen Fällen reicht ein wöchentlicher Wechsel des Aquariuminhalts von 30% aus.

Filterung muss konstant und kraftvoll sein. Bei großen Wassermengen, die diese großen Karpfen enthalten, ist es besser, zwei Außenfilter zu verwenden. Eine konstante Luftsättigung ist eine weitere notwendige Bedingung.

Wasserparameter. Es gibt einige Anforderungen an die Qualität der Gewässer. Der optimale pH-Wert sollte 7,0 bis 7,5 (neutrales Gleichgewicht) betragen. Im Prinzip ist ein gewisser Versatz in Richtung der Azidität zulässig, jedoch nicht weniger als 6 Einheiten.

Temperaturbereich kann sehr breit sein. Koi fühlen sich bei einer Wassertemperatur von +15 bis +30 Grad ziemlich wohl; selbst die Abweichung von diesen Grenzwerten um 5 Grad in die eine oder andere Richtung trägt sie sehr gut.

Power

Diese dekorativen Karpfen sind fast alles fressend, sie verwenden sowohl pflanzliches als auch tierisches Futter.

Da ist ein natürliches Live-Futter perfekt

  • blutwurm
  • Artemia,
  • Regenwürmer
  • kleine Kaulquappen,
  • Froschkaviar

Dies ist genau das Eiweißfutter, das fast alle Karpfen unter natürlichen Bedingungen essen.

Darüber hinaus enthalten einige von ihnen für Japaner nicht nur alle notwendigen Makro- und Mikroelemente, sondern auch Zusätze, die die Farbe des Fisches verbessern. Am häufigsten sind JBL-Feeds, unter denen Pond Flakes, JBL Koi Maxi, Koi Midi, JBL Pond Vario und JBL Pond Coloron hervorstechen. Sie können ständig verwendet werden.

Karpfen-Koi nicht überfüttern. Es ist besser, häufiger (dreimal täglich) und etwas zu essen. In diesem Fall verbleiben die Speisereste nicht und zersetzen sich im Aquarium, die Menge der Abfallprodukte wird die übliche Konzentration nicht überschreiten.

Im Prinzip können Koi niemals eine ganze Woche füttern. Solches Fasten nützt ihnen nur.

Die Beleuchtung sollte intensiv sein. Bei hellem Licht wirkt die helle exotische Farbe der Brokatkarpfen am vorteilhaftesten. Die Wahl des Lampentyps hängt ausschließlich von den Vorlieben des Fischbesitzers ab.

Landschaft und Vegetation

Der Boden im Aquarium sollte aus Sand kleiner oder mittlerer Fraktion bestehen. Wenn es eine Kommunikation am Boden gibt, ist es besser, sie mit Hilfe von Spezialsilikon sicher zu befestigen und mit Sand zu bestreuen.

Es besteht kein Zweifel, dass der gesamte Boden zerbrochen wird und die Elemente des Aquarieninneren (falls vorhanden) umgedreht oder verschoben werden.

Dies ist einer der Gründe, warum Koi-Fans nicht besonders an die Landschaft denken. Der Hauptgrund ist jedoch, dass die hellen und kräftigen Japaner selbst eine Art Dekoration sind, nicht nur für das Aquarium, sondern für den gesamten Raum.

Was Pflanzen angeht, raten Experten nicht, sie in den Boden zu pflanzen - sie werden zweifellos zerstört. Die beste Option sind Töpfe mit Pflanzen (z. B. Seerosen), die in einer Tiefe von 10-15 cm vom Boden her aufgehängt sind. Solche Töpfe sollten nicht viel sein, weil Koi Platz brauchen.

Charakter und Kompatibilität

Der Brokatkarpfen ist ein friedlicher Fisch, dessen Inhalt in einem Aquarium perfekt mit Wels, Goldfisch, Mollies und Anticyrus kombiniert werden kann.

Koi-Fans glauben, dass ihre Haustiere Intelligenz haben. Es scheint so Sie gewöhnen sich nicht nur an das Aussehen ihres Herrn, sondern auch an seine Stimme, so dass er sich sogar streicheln kann.

Wenn jede Fütterung von Geräuschen begleitet wird - durch Klopfen mit Steinen auf das Glas oder durch Knarren mit dem Finger auf dem Glas -, wird sich der Karpfen an diese Geräusche erinnern und im Voraus wissen, dass die Mahlzeit bald beginnen wird.

In Bezug auf die Zucht ist dies in einem Heimaquarium praktisch unmöglich. Tatsache ist, dass Brokatkarpfen die Geschlechtsreife nur mit einer Mindestgröße (23-25 ​​cm) erreichen, was in der Regel nur in Bezug auf den Teichinhalt erreicht wird. In einem riesigen Aquarium (z. B. 2.000 Liter) ist die Pubertät und das Laichen von Weibchen natürlich möglich.

Dieser Zierfisch ist aufgrund seiner Schlichtheit äußerst selten krank. Geschieht dies dennoch, werden einige Krankheiten (Aeromonose oder Röteln) mit Hilfe spezieller Antibiotika auf Rezept eines Tierarztes behandelt.

Die Geschichte der Zucht und Pflege des japanischen Karpfen ist reich an Aufzeichnungen. Bekannt ist beispielsweise die Koi-Langleber, die im Alter von 226 Jahren starb, und das größte Exemplar dieser Art hatte eine Länge von 153 cm und ein Gewicht von mehr als 45 kg.

Rekorde zu Hause zu jagen ist jedoch kaum sinnvoll. Karpfen-Koi ist aufgrund seines bewohnbaren Charakters, seiner Kraft, Anmut und fantastischen Farbgebung an sich interessant.

Video über Koi-Karpfen im Aquarium:

Weise Hundertjährige

Koi-Karpfen oder Brokat-Karpfen aus der Karpfenfamilie sind dekorative Arten von Karpfen, die 6 Zuchtstadien durchlaufen haben. Koi wurden vor etwa 2500 Jahren aus China nach Japan importiert. Die ungefähre Anzahl von Arten von Koi-Karpfen erreicht heute 80 Arten, die in 14 bis 16 Gruppen unterteilt sind, die durch gemeinsame Merkmale miteinander verbunden sind. Brokatkarpfen sind in Singapur, China, Japan und Malaysia verbreitet, wo die Zucht dieser Fische in einem Teich oder in einer häuslichen Umgebung gezüchtet wird.

Beschreibung

Japanische Koi-Karpfen sind groß, die fünf Jahre alte Person ist 80 cm groß und über 15 kg schwer. Koi werden anhand einiger externer Parameter bewertet. Der Karpfen erhält eine hohe Note, wenn er proportionale Formen und Größen aller Körperteile aufweist und außerdem ein ausgewogenes Farbmuster aufweist.

Die Farbe der Karpfen variiert je nach Unterart. Die Haupttöne sind weiß, gelb, blau, cremefarben, rot und schwarz. Die Helligkeit der Farbe von Fischen wird direkt durch die Fütterung der Koi-Karpfen, die Wasserqualität und das Sonnenlicht beeinflusst. In einem geräumigen Aquarium zeigen Koi ihre volle Fülle.

Koi-Karpfen haben eine gute Gesundheit, unprätentiöse Pflege, Ruhe und Widerstandsfähigkeit. Koi sind in der Lage, Farben, Gerüche und Geschmack zu unterscheiden, die anfällig für das Training sind. Sie können auf ihrer Seite schlafen und bevorzugen einen Partner. Карпы живут долго, в аквариуме до 30 лет, но в природных условиях средний возраст кои достигает 50 лет.

Der Inhalt

Карпы кои лучше всего живут в пруду, их содержание в домашних условиях возможно в крупном аквариуме на 800-1000 литров. Рыбы очень добродушные, привыкают к обществу людей, позволяют кормить их с рук и даже потрогать. Die wichtigste Voraussetzung für das normale Leben des Karpfen ist sauberes Wasser. Sie sollten sich daher um eine gründliche mechanische und biologische Wasseraufbereitung kümmern.

Wasserparameter im Aquarium: Temperatur 15-28 ° C, Säuregehalt 7,5, Sauerstoff 4 mg / l, Härte bis 15 °. Der Ton des Bodens muss im Gegensatz zu einem Koi-Farbton ausgewählt werden: Ein dunkler Untergrund eignet sich für rote Karpfen und ein beiger Hintergrund für Weißfisch. Optimale Verwendung von Sand, Kies und Kies. Karpfen werden in der unteren Wasserschicht gehalten.

Filtration ist kraftvoll notwendig, die mangelnde Belüftung der Fische wird ruhig toleriert, die Luftzufuhr muss jedoch stabil sein. Sehr wichtig für Karpfenlicht, das im Aquarium viel sein sollte. Der Inhalt des Teichs sollte von einem UV-Sterilisator begleitet werden, der das Wasser aktiv reinigt.

Die Vegetation ist hart, sie kann in getrennten Büschen gepflanzt werden. Gut geeignet Segge, Pfeilspitze, Chastuh. Peristristis, elodey zusätzliche biologische Wasserreiniger und im Laufe der Zeit Koi-Lebensmittel. Die Tiefe des Aquariums hängt von der Umgebungstemperatur der Region ab. In heißen Klimazonen reicht der Inhalt in einer Tiefe von 50 bis 70 cm aus. Die Überwinterung der Fische sollte in einem geschlossenen beheizten Raum oder einem vorbereiteten Teich erfolgen.

Kalte Pflege

Überwinternde Karpfen in rauem Klima, insbesondere im Teich, sollten die notwendigen Voraussetzungen für ein angenehmes Leben im Winter schaffen. Die minimale Wassertemperatur im Winter beträgt + 4 ° C. Überwinternde Karpfen sollten vor Kälte geschützt oder mit einer Polyethylenbasis abgedeckt werden. Im Teich überwintern die Karpfen in einer 1,5 Meter tiefen Überwinterungsgrube, in der sie die Filter ausschalten und einige Löcher in das Eis schlagen. Diese Löcher sollten regelmäßig vom Eisansatz gereinigt werden und mit einer Belüftungs- und Heizvorrichtung versehen sein, damit sie nicht verweilen. Überwinternde Koi gehen mit einem Rückgang ihres Appetits einher, der erst im Frühjahr aufwacht. Als Futter verwenden Fische Algen. Bei einer Abnahme der Temperatur bereiten sich Karpfen auf den Winterschlaf vor und setzen das Verdauungssystem aus. Unter Aquarienbedingungen wird der Überwinterungsfisch leichter und erfordert weniger Aufwand von seinem Besitzer.

Fütterung

Koi gehören zu Allesfressenden Fischen, sie können mit allem gefüttert werden, aber es ist besser, Koi-Karpfen nicht zu füttern als zu viel zu füttern. Karpfenfutter darf das Wasser im Aquarium nicht verschmutzen. Die Fütterung von Karpfen-Koi sollte in häufigen kleinen Portionen erfolgen, die der Fisch in 5-10 Minuten Zeit zum Fressen haben sollte. Koi haben keinen Magen, alle Nahrung gelangt in den Darm und geht fast sofort durch die hintere Öffnung.

Füttern Sie Karpfen-Pellets optimal - schwimmende Sticks desselben Herstellers oder eine Mischung aus verschiedenen Stick-Größen. Um die Farbe der Karpfen zu verstärken, können sie mit Produkten gefüttert werden, die Karatenoide und Vitamin A enthalten und in Spirulina, Früchten und Garnelen vorkommen. Wenn sich die weißen Körperteile im Fisch gelb verfärben, deutet dies darauf hin, dass die Leber die Vitamin-A-Dosis nicht verträgt und das Futter für Koi-Karpfen geändert werden muss. Wenn die weißen Punkte der Koi, die sich in der Nähe der roten Bereiche befinden, rosa oder gerötet sind, dann ist dies eine Folge einer großen Dosis Karatenoiden.

Neben Pellets kann Koi auch Brot, Gemüse, eingeweichte Körner und Hülsenfrüchte zugeführt werden. Feed-Live-Feeds können nur von ihrer Unbedenklichkeit überzeugt werden.

Zucht

Die Zucht von Koi-Karpfen muss mit der Bestimmung des Geschlechts von Erwachsenen beginnen, was sehr schwierig ist. Männer haben visuell große und scharfe Brustflossen. Frauen wiegen mehr Männer und sehen größer aus. Während der Laichzeit erscheinen Tuberkel auf den Kiemendeckeln der Männchen. Das Durchschnittsalter von geschlechtsreifen Fischen, die für eine normale Zucht geeignet sind, beträgt 8 bis 15 Jahre oder eine Körperlänge von 23 cm.

Die richtige Zucht von Koi beruht auf einer guten Ernährung mit angemessenem Proteingehalt, richtigen Wasserparametern und gesunden Fischen. Es ist möglich, die Zucht von Karpfen durch die Wahl des richtigen Geschlechterverhältnisses zu stimulieren, wobei ein Weibchen und 2-3 Männchen benötigt werden. In einem separaten Aquarium mit einer Temperatur von 20 ° C, in das die Produzenten transferiert werden, wird das Wasser häufig ersetzt und Lebendfutter hinzugefügt. Nach dem Laichen werden die Eltern entfernt, ansonsten können sie nicht nur Kaviar essen, sondern auch braten. Die Jungtiere werden in 5-7 Tagen schlüpfen und verstecken sich in Notunterkünften und essen einen Dottersack.

Es wird empfohlen, die Jungfische mit Daphnien, Spirulina, Ciliaten, Weizenhefe und gekochtem Eigelb zu füttern.

Kompatibilität

Vor dem Hintergrund von Koi sehen andere Fische unauffällig aus, aber es gibt einige Arten, die für sie in den Nachbarn geeignet sind. Die vom Teich ins Aquarium überführten Karpfen verhalten sich anfangs vorsichtig, verstecken und erschrecken. Jugendliche passen sich schneller und leichter an. Die Anpassung kann durch das Anheben von Kometen oder Shubunkins beschleunigt werden.

Koi-Karpfen lassen sich gut mit Nachbarn wie Gorchak, Plebostomus, Forelle, Wels, Mollies, Goldfisch, Gudgeons, Gerste und Sonnenbarsch kombinieren. Kleine Fische wie Danios und Kardinäle fressen im Laufe der Zeit Karpfen.

Koi-Karpfen sind nicht nur eine Dekoration eines Aquariums oder eines Teichs, der Besitzer wird ernsthaft verbunden und freundet sich mit diesen Haustieren an, die erstaunliche Intelligenz und interessante Gewohnheiten haben. Die Langlebigkeit, die einfache Pflege zu Hause und die Aufzucht lassen die Koi-Gesellschaft sehr lange genießen.

Brokat-Karpfen

Der Karpfen-Koi oder der Brokat-Karpfen ist ein dekorativer domestizierter Fisch der Karpfenfamilie, dessen Inhalt sowohl im Teich als auch im Aquarium möglich ist. Der Karpfen-Koi kann als ein Fisch betrachtet werden, der acht Auswahlmöglichkeiten durchlaufen hat. Alle Fische haben eine bestimmte Kategorie. Die Heimat der Brokatkarpfen - China, ist aber meistens in den Teichen der Stadtgärten Japans zu finden. Es wurden 14 Arten mit unterschiedlicher Farbe entwickelt.

Auf dem Territorium Japans erschienen Karpfen-Koi aus dem 15. Jahrhundert, die aus China eingeführt wurden. Vor mehr als 2500 Jahren kamen diese Fische aus den kaspischen Regionen in das Reich der Mitte. Zunächst bauten die japanischen Bauern es in Teichen an und verwendeten es dann als Nahrung. Die Leute stellten fest, dass einige Fische eine ungewöhnliche Farbe hatten, letztendlich wählten sie sie für den Anbau in dekorativen Teichen.

Aus dem Hobbyzuchtkarpfen wurde ein nationales Hobby. Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts fand in Tokio eine Ausstellung statt, bei der auf offizieller Ebene Karpfen präsentiert wurden. Heutzutage gibt es spezielle Organisationen und Clubs, in denen sich Liebhaber dieser Fische treffen und Ausstellungen veranstalten.


Beschreibung

Karpfen-Koi hat 80 Variationen (Rassen), die sich in verschiedenen Merkmalen unterscheiden. Alle Rassen sind in 16 Gruppen unterteilt, was die Auswahl vereinfacht. Um eine Ausstellungsoption zu werden, muss Karpfen-Koi eine allgemeine Beurteilung der Flossen, der Kopfform, der Körperfarbe und der Gesamtproportionen durchlaufen. Bei Ausstellungen werden hauptsächlich Frauen ausgewählt, da sie dem Volumen und der Farbe entsprechen. Die Flossen des Ausstellungskarpfen sollten proportional zur Körpergröße sein, die Seiten des Körpers sollten gleich sein.

Waagen sollten gesund sein, ohne Mängel. Die Farbtiefe, die Anzahl der Flecken und die Tonalität sollten mäßig ausgeglichen sein. Bei kleinen Fischen wird ein kleines Muster ausgewertet, bei großen Fischen - große Flecken und Muster. Geschätzt wird auch die Haltung eines Fisches und seine Art, im Wasser zu schwimmen.

Bewundern Sie die für die Ausstellung ausgewählten Koi-Karpfen.

Neben Ausstellungen sind Karpfen oft in Heimaquarien zu sehen. Einige Rassen sehen in verglasten Teichen gut aus. Brokat-Karpfen sind unprätentiöse Fische, die leicht zu züchten sind. Die Länge des domestizierten Haustiers beträgt 16 bis 20 cm, aber die Farbe bleibt mehr verblichen. Je mehr Wasser sich im Tank befindet, desto länger wachsen die Fische. Unter Fischhaltung versteht man ein Aquarium mit 800-1000 Litern Wasser. Je größer der Aquarienbehälter, desto besser.

In einem Behälter von 800 Litern werden 6 Kilogramm "Riese" wachsen. Das Halten von Karpfen zu Hause hat mehrere Vorteile:

  • einfach für sie zu sorgen;
  • Fische haben eine ruhige Haltung;
  • Koi-Karpfen ist an Wasserparameter zu wenig interessiert;
  • Für einen schönen dekorativen Fisch geeignetes Wasser aus einem Brunnen, einem See oder einem Fluss, müssen Sie nur reinigen. Saures und faules Wasser wird nicht akzeptiert;
  • Obst und Gemüse, Trockengranulat, Eiprodukte, rohe und gekochte Garnelen usw .;
  • Fische sind für das Training geeignet: Gewöhnen Sie sich an den Besitzer und an die äußeren Bedingungen des Zimmers.
  • kann eine Gesellschaft von Goldfischen, Wels, Mollies, Goldkarpfen machen.

Haftbedingungen

In einem Aquarium zu lagern, wird nicht lästig sein. Karp Koi passt sich perfekt an den neuen Ort und die neuen Nachbarn an. Sauberes Wasser ist für sie wünschenswert, sie tolerieren jedoch leichte Verunreinigungen. 1/3 des Wassers im Aquarium sollte wöchentlich ersetzt werden. Es ist wünschenswert, Wasser mit einem UV-Filter zu sterilisieren, jedoch nicht unbedingt. Annehmbare Temperatur für das Leben: 4 bis 30 Grad, aber das Optimum liegt bei 20 bis 25 Grad, d.h. durchschnittliche Raumtemperatur Wasserbedingungen: Süßwasser mit niedrigem Säuregehalt und geringem Gehalt an Ammoniak und Nitraten. Das durchschnittliche Niveau der Wassersäure beträgt 7 pH, die durchschnittliche Härte beträgt 3-7 dH.

Am Boden des Aquariums können Sie den Boden (feiner Sand, milder Kies, Kieselsteine) streuen. Carp hat den Boden sortiert, seien Sie also vorsichtig bei der Kommunikation.

Fische lieben gutes Licht, aber nachts muss das Licht ausgeschaltet werden. Sie haben einen lustigen Traum - sie schlafen im Dunkeln auf ihrer Seite. Karpfen unterscheiden sich nicht in der Genauigkeit, daher empfehlen erfahrene Amateure nicht, viele Pflanzen und Dekorationen in den Tank zu pflanzen. Wenn Karpfen krank sind, werden sie mit Antibiotika behandelt.

Koi-Karpfen vermehren sich, wenn sie mehr als 23 cm lang werden. Zum Laichen benötigt man sauberes Wasser, das mit Sauerstoff gesättigt ist. Die Wassertemperatur beträgt nicht mehr als 27 Grad. Temperaturabfälle verursachen Schleim.

Sehen Sie sich ein kurzes Video über den Inhalt von Koi-Karpfen in einem Aquarium an.

Der Futterkarpfen sollte mindestens 1,5% seines Gesamtgewichts aufnehmen. Um eine helle Farbe zu erhalten, müssen Karotinoide, Gemüse und Lebendfutter verwendet werden. Der Inhalt beinhaltet regelmäßige Fütterung in kleinen Portionen. Fachgeschäfte verkaufen Karpfen, Daphnien und Gammarius. Sie können ihn mit Regenwürmern, Gemüse, gekochtem Müsli und gekochtem Eigelb füttern. Lebendiges Essen sollte ein Genuss sein, aber nicht das Hauptfutter.

Zucht

Vollzüchtung von Karpfen ist nur im Teich möglich, wo sie länger und größer werden. Sie sollten wissen, dass Karpfen, die aggressiv gegen Kaviar und Braten sind, sie essen können.


In der Natur brüten Fische im Frühling und Sommer mit steigender Temperatur. In einem Aquarium kann der Temperaturanstieg künstlich eingestellt werden, jedoch sind die Aquarienbedingungen nicht für die Vollzucht geeignet. Die optimale Temperatur zum Laichen beträgt 20 Grad. Das Laichen in Aquarien ist jedoch fast unmöglich, so dass sie ohne Nachkommen leben. Die Lebensdauer der Karpfen beträgt 70-100 Jahre, im offenen Wasser erreichen sie eine Länge von 90 cm.

Karpfen-Koi ist einer der schönsten Zierfische im Teich und im Aquarium. Bis heute beliebt wegen seiner friedlichen Disposition, der Liebe zu seinen Besitzern und der Unprätentiösität im Inhalt.

Siehe auch: Karpfen in einem Heimaquarium.

Goldfisch: Aquarienarten

Von allen Aquarienfischen hat Gold wahrscheinlich die längste Geschichte. Sie wurden in China vor rund eineinhalb Jahren aus Goldkarpfen zwecks Heimpflege entfernt. Diese schönen Kreaturen lebten nicht nur in künstlichen Behältern von Palästen, sondern auch in luxuriösen Vasen in den Kammern der damaligen Adligen. Im Moment gibt es eine Vielzahl von Goldfischarten. Sie sind immer noch gefragt und dekorieren Aquarien auf der ganzen Welt. In diesem Artikel werden wir uns die Typen anschauen, die bei Fans am beliebtesten sind.

Goldfisch-Einstufung

Es gibt zwei Gruppen von Felsen:

Langmütig Die Form des Körpers dieser Fische ähnelt ihrem Vorfahren - wilde Bestrafung. Sie zeichnen sich durch größere Mobilität, Ausdauer und Langlebigkeit aus (40-jährige Langlebigkeitsgeschichten sind bekannt!). Außerdem benötigen sie weniger Sauerstoff. Vertreter dieser Gruppe sind der Komet, Wakin und der übliche Goldfisch.

Wenig Körper. Sie unterscheiden sich in einer Vielzahl von Formen, aber was sie verbindet, ist, dass der Körper vom Kopf bis zum Schwanz zusammengedrückt wird. Solche Experimente sind für die Gesundheit dieser Fische nicht unbemerkt geblieben. Sie sind häufiger krank, passen sich schlechter an, leben weniger (nicht mehr als 10-15 Jahre) und fordern höhere Bedingungen. Sie benötigen insbesondere ein größeres Gewässer und einen hohen Sauerstoffgehalt im Wasser. Diese Gruppe wird durch ein Teleskop, eine Perle, einen Löwenkopf und andere vertreten.

Goldfischarten

Es gibt viele Rassen, und derselbe Goldfisch kann unterschiedliche Namen in der Literatur haben, da Züchter verschiedener Länder sie angerufen und genannt haben.

Einfacher Goldfisch

Sein zweiter Name ist Goldkarpfen. Wurde durch Zucht aus einem wilden Goldfisch gewonnen. Ähnlich wie in Körperform und Flossen, verschiedene Farben (goldroter Fisch).

Sie benötigt ein Reservoir mit vielen Pflanzen und viel Platz zum Schwimmen und sollte in einem Artaquarium oder nur bei friedlichen Nachbarn gehalten werden.

Das Essen wird abwechslungsreich, ausgewogen und ohne Schnörkel empfohlen: tierisches und pflanzliches Futter in Form von Tabletten, Granulat, Stäbchen, trocken, lebend oder gefroren. Unter guten Bedingungen kann es 10 bis 30 Jahre alt werden.

Vakin

Sein zweiter Name ist japanischer Goldfisch. Es unterscheidet sich vom vorherigen Typ durch seinen Stielkörper und den gegabelten oder einfach verlängerten Schwanz. Die Länge des Fisches beträgt manchmal 30 cm, es sind drei Arten von Wakin-Färbungen bekannt: Rot, Weiß und eine Mischung dieser Farben.

Komet

Das unprätentiöseste und leicht zu pflegende Produkt unter anderen Sorten. Sie ist klein und hat eine Körperlänge von nicht mehr als 15 cm, der Schwanz ist lang und gabelförmig in Form eines Bandes. Und je länger es ist, desto wertvoller ist die Kopie. Andere Lamellen sind nur geringfügig verlängert.

Wenn der Körper geschwollen ist, gilt ein solcher Fisch als fehlerhaft. Am meisten geschätzt werden Personen, deren Körper- und Flossenfarben sich unterscheiden (z. B. Silber + leuchtendes Rot). Kometen haben den Nachteil, dass sie oft aus dem Aquarium springen und nicht fruchtbar sind.

Fantail

Erschien in China Mitte des 19. Jahrhunderts. Sein Körper ist geschwollen, er ist orange-rot gefärbt und hat eine Länge von 10 cm. Eine Besonderheit ist der Schwanz, der aus zwei Hälften besteht (sie können getrennt oder zusammengefügt werden) und am äußeren Rand eine transparente breite Kante haben. Die Rückenflosse ist hoch, der Rest ist normal oder etwas länglich. Live-Fantail seit etwa 10 Jahren.

Vualekhvost

Dies ist eine sehr beliebte und übliche Goldfischart. Hat einen Körper in Form eines Eies oder einer Kugel mit großem Kopf. Kann bis 20 cm wachsen und 20 Jahre alt werden. Der Körper kann mit Schuppen bedeckt sein und vielleicht auch ohne. Flossen sind lang und dünn.

Der Schwanz besteht aus mehreren Klingen, die zusammenwachsen und in üppigen Falten vom Körper herabhängen und dem Schleier der Braut ähneln (lesen Sie hier mehr über den Schwanzfink).

Gemalter Fisch ist anders: in weißer, goldener oder kunterbunter Farbe. Am meisten geschätzt wird derjenige, dessen Flossen und Körper einen anderen Farbton haben.

Perle

Ihr ungewöhnliches Aussehen verleiht ihr einen runden Körper und eine Art Schuppe. Jede Skala ist in Form einer Kuppel gehoben und hat einen dunklen Rand. Im Licht sieht Kettenhemd wie kleine Perlen aus, daher trägt der Fisch diesen Namen. Im Falle einer Beschädigung der Waage an ihrer Stelle wächst sie neu, es fehlt jedoch ein schöner Rand.

Die Körperlänge beträgt ca. 7-8 cm. Die Rückenflosse ist vertikal, die anderen Paare sind kurz. Der Schwanz besteht aus zwei nicht hängenden Klingen. Ein gemalter Fisch kann weiß, golden oder orangerot sein.

Die größte Schwierigkeit bei der Wartung ist die korrekte Berechnung der Lebensmittelmenge. Die Besitzer führen die Form des Körpers irre. Deshalb sind Fische oft unterernährt oder überfüttert.

Interessant Perlen haben sehr lustige Fische, die, wenn sie das Alter von zwei Monaten erreichen, den Erwachsenen bereits ähnlich werden und abgerundet werden.

Wasseraugen

Oder anders, eine Blase. Er hat vielleicht das extremste Aussehen. Dieser 15-20 cm große Fisch hat keine Rückenflosse, aber er hat auf beiden Seiten des Kopfes Blasen am unteren Teil der Augen. Sie beginnen in 3-4 Monaten zu wachsen und erreichen ein Viertel des Körpers der Fische. Diese Orte sind sehr anfällig, empfindlich und fragil.

Obwohl sie sich im Laufe der Zeit erholen können, müssen Sicherheitsmaßnahmen beachtet werden:

  • Das Aquarium darf keine scharfen Gegenstände, stacheligen Algen oder andere Fischarten enthalten.
  • Das Fangen und Umpflanzen von Haustieren sollte sehr sorgfältig erfolgen.

Die Flossen der Blasenaugen sind lang. Männer haben einen weißen Hautausschlag auf den Kiemenplatten und Wucherungen auf der Brustflosse. Futter wird empfohlen, Motten zu verwenden. Bei guter Pflege werden diese Wunder 5-15 Jahre alt.

Interessant Nur kleine Fische mit gleich großen Blasen dürfen sich fortpflanzen.

Astrologe

Ein anderer Name für diesen Fisch ist das Himmelsauge. Der Name der Astrologen wurde für die ursprünglichen Augen erhalten. Sie sehen aus wie Teleskope, nur die Pupillen sind senkrecht nach oben gerichtet, als würde der Fisch den Himmel bewundern oder die Sterne zählen.

Der Körper hat die Form eines Eies, der Kopf geht sanft in den unteren Rücken über, auf dem sich keine Flosse befindet. Der Schwanz besteht aus zwei Klingen. Die traditionelle Farbe ist Orange mit Gold. Besonders geschätzter Fisch mit goldenen Augeniris.

Astronomen haben einen kurzen Körper, einen langen Körper und sind verhüllt. Sie sind sehr schwer zu züchten. Von hundert jungen Fischen kann nur ein Fisch mit perfekten Proportionen erhalten werden. Astrologen leben 5-15 Jahre.

Interessant Das himmlische Auge wird von buddhistischen Mönchen sehr verehrt und ist notwendigerweise in ihren Klöstern enthalten.

Oranda

Es unterscheidet sich von anderen Wucherungen auf den Kiemen und mehr auf der Stirn, die eine körnige Struktur haben (manchmal auch als Fett bezeichnet). In Deutschland wird Orande aufgrund des Frontalwachstums als Gänsekopf bezeichnet. Die Form des Körpers und der Flossen dieser Fische ähnelt einem Teleskop und einem Schwanz.

Sie können in Weiß, Rot, Schwarz oder verschiedenen Farben lackiert werden. Der wertvollste ist der Rotkappenoranda.

Es ist wichtig! Nicht zu verwechseln mit der roten Kappe, die keine Rückenflosse hat.

Interessant Nicht jeder weiß, dass die Fische dieser Fische mit einer gelben Mütze geboren werden.In China wird folgendes praktiziert: Um eine rote Farbe zu erreichen, wird ein spezieller Farbstoff in das Wachstum eingebracht.

Rotkäppchen

Wird durch Auswahl von orande erhalten. Der Körper hat die Form eines Eies und ähnelt einem voilehvosta. Er kann bis zu 20 cm groß werden, die Rückenflosse ist recht hoch, der Anal- und Doppelschwanz hängt herab. Der Körper ist weiß. Auf einem mittelgroßen Kopf befindet sich ein ziemlich großes, helles rotes wen. Je größer es ist, desto wertvoller ist der Fisch.

Löwenkopf

Eine Besonderheit des Fisches sind starke Wucherungen verdichteter Haut an den Kiemen und am oberen Teil des Kopfes, wodurch er wie eine Löwenmähne oder eine Himbeerbeere aussieht. Diese Wucherungen beginnen sich im Alter von drei Monaten bei Fischen zu bilden und wachsen über den gesamten Kopf, wobei sie manchmal die Augen fangen.

Der Körper ist kurz und rund, mit Schuppen. Es gibt keine Rückenflosse und die anderen sind kurz. Der Schwanz kann aus zwei oder drei Klingen bestehen. Fische werden in Weiß, Rot oder in beiden Farben gemalt. In Japan und China wird dieser Fisch sehr geschätzt und gilt als der Gipfel der Selektion.

Ranchu

Es wird auch der koreanische Löwenkopf genannt. Sie unterscheidet sich vom vorherigen Typ nur geringfügig dadurch, dass die Formationen auf dem Kopf erst im zweiten oder dritten Lebensjahr auftreten. Auch bekannte Sorten ohne Wucherungen, aber mit kleinen farbigen Punkten (Lippen, Augen, Flossen und Kiemendeckel), der Körper ist fast farblos.

Teleskop

Enthält mehrere Rassen, die gemeinsame Merkmale kombinieren. Er wird auch Demenkinin oder Wasserdrache genannt. Sein Körper ist groß, eiförmig oder rundlich. Die Rückenflosse steht senkrecht zum Körper, während die anderen das Aussehen eines langen Schleiers haben. Der Schwanz ist gegabelt, seine Länge entspricht fast der Länge des Körpers. Es gibt einen kurzen Schwanz (Rock) und Voile.

Das Teleskop zeichnet sich durch stark konvexe Augen mit transparentem Regenbogen aus. Augengröße kann von 1 bis 5 cm variieren! Ihre Form ist auch vielfältig: ein Zylinder, eine Kugel, ein Kegel. Je länger der Schwanz und je größer das Auge ist, desto wertvoller ist die Probe. Es gibt Teleskope mit und ohne Waage.

Beeindruckend ist auch die Farbigkeit der Farben: Orange mit metallischem Schimmer, leuchtendes Rot, Kattun, Schwarz und Weiß, am häufigsten ist jedoch samtiges Schwarz.

Andere Arten von Teleskopen:

Schmetterling. Eine Besonderheit ist der Voile-Schwanz, der von oben symmetrisch wirkt.

Moor. Dies ist eine Auswahlform eines verschleierten Heckteleskops. Alle Flossen und Körper sind samtschwarz gefärbt.

Panda. Eine weitere Variante des schwarzen Teleskops. Der Körper ist schwarz und weiß lackiert. Die Größe des Fisches beträgt 20 cm.

Alle Teleskope sind sehr interessant und aktiv, aber gleichzeitig launisch. Sie brauchen warmes Wasser und brauchen keine Nachbarschaft zu anderen Fischen. Befolgen Sie die Ausrüstung des Aquariums sorgfältig, um Augenschäden zu vermeiden.

Interessant Je dunkler der Boden, desto dunkler ist die Farbe des Teleskops. Bei schlechten Bedingungen hellt sich der Fisch auf.

Riukin

Dies ist eine japanische Goldfischart, die als Zuchtmaterial für Voilehvost diente. Sie haben eine ziemlich große Größe und einen Körper, der sich zum oberen Teil hin ausdehnt. Der Kopf ist bunt. Die Flosse am Rücken ist ziemlich hoch. Schwanz von 3-4 Klingen. Der Körper kann monophon oder bunt sein.

Shubunkin

Sein anderer Name ist Kaliko. Dies ist ein gewöhnlicher Goldfisch mit einem 15 Zentimeter großen Körper, verlängerten Flossen und transparenten Schuppen am Körper.

Unterscheidet diese Fischdruckfarbe, die Weiß, Schwarz, Gelb, Rot und Blau kombiniert. Der wertvollste Fisch mit einer Vorherrschaft von Purpurblau.

Und die Farbe beginnt sich nach einem Jahr zu manifestieren und wird um drei voll.

Die Fische sind ruhig, ihr Inhalt bereitet keine Probleme. Bei richtiger Pflege leben Sie mehr als 10 Jahre.

Samtball

Es wird auch Pompon genannt. Diese Rasse ist ziemlich selten. Körper verkürzt, mit hohem Rücken und langen Flossen. Schwanz gegabelt. Ursprüngliches Aussehen ergibt Wucherungen in Mundnähe in Form von flaumigen Klumpen mit einem Durchmesser von jeweils einem Zentimeter. Diese Pompons können weiß, rot, blau oder braun sein. Fische sind ziemlich launisch und die Fehler im Inhalt können zu Wachstumsverlust führen und werden nicht mehr wiederhergestellt.

Daher haben wir die wichtigsten Goldfischarten und ihre Unterschiede kurz beschrieben. Vielleicht werden die Spezialisten für die Zucht neuer Rassen dabei nicht aufhören, und die Welt wird mehr Variationen von Carassius auratus sehen. Aber auch unter den bereits vorhandenen gibt es etwas zu bewundern und nach Belieben zu wählen.

Japanische Koi-Karpfen sind lebhafte Juwelen.

Koi-Karpfen sind dekorative domestizierte Unterarten des Karpfen (Cyprinus carpio). Der Koi-Karpfen gilt als Fisch, der 6 Auswahlmöglichkeiten durchlaufen hat, wonach er einer bestimmten Kategorie zugeordnet wird. Vor ungefähr 2500 Jahren wurden Karpfen aus an das Kaspische Meer angrenzenden Territorien nach China gebracht. Wann der Karpfen in Japan auftauchte, ist nicht genau bekannt. Die erste Erwähnung stammt aus dem 14. Jahrhundert. er - höchstwahrscheinlich wurde der Karpfen von chinesischen Eroberern nach Japan eingeführt. Die Japaner nannten es "Magoi" - schwarzen Karpfen. Später begannen japanische Bauern, es in künstlichen Teichen für den menschlichen Verzehr anzubauen. In schwer zugänglichen Berggebieten waren Karpfen oft die einzige Nahrungsquelle für Menschen, wie in der Provinz Niigata.
Einige Karpfen zeigten manchmal Abweichungen in der Farbe, Fische mit ungewöhnlichen Mustern wurden nicht gegessen und zu Hause aufbewahrt. Allmählich entwickelte sich der Anbau farbiger Karpfen zu einer Leidenschaft der Bauern. Die Besitzer haben ihre Fische gekreuzt und dabei neue Farbvariationen erhalten. Dieses Hobby ist bei Kaufleuten und Adligen beliebt geworden und hat sich nach und nach in ganz Japan verbreitet. Die Tokioter Ausstellung von Taisho im Jahr 1914 präsentierte zum ersten Mal farbige Koi der Öffentlichkeit. In vielen Ländern gibt es mittlerweile Vereine und Verbände von Koi-Liebhabern, Ausstellungen und Shows werden abgehalten. Karpfen-Koi - großartiger Fisch für Zuchtteiche.
Bis heute gibt es 14 Zuchtgruppen von Karpfen (in einer Gruppe kann es mehrere Dutzend Rassen geben!). Wenn Sie eine so seltsame Schönheit in Ihrem Zuhause haben möchten, ist es am schwierigsten, Ihre Wahl zu treffen, denn alle Karpfen sind ebenso schön, anmutig und sehr interessant zu sehen.
Interessante Fakten
Am Anfang - ein wenig über das Wort "Koi". Wenn es Ihnen egal ist, wie Sie in einer Gesellschaft von Koi-Liebhabern aussehen (und sogar vor den Fischen selbst)))) denken Sie daran: das Wort "Koi" lehnt niemals ab. Es gibt keine Wörter wie "koya", "koyi", "welche", "welche". Immer und überall wird nur KOI geschrieben und gesagt, was aus dem Japanischen übersetzt wird und Karpfen bedeutet.
Um die Schönheit und Einzigartigkeit der Koi-Karpfen zu verstehen, ist es zumindest allgemein erforderlich, die Bedeutung ihres Zwecks in der Mythologie, der Dichtung und den bildenden Künsten der Länder des Ostens zu kennen. Es ist notwendig, die Philosophie und Kultur Japans zu durchdringen, durch die Augen eines Kenners zu betrachten, etwas zu verstehen, etwas zu verstehen ... Und wahrscheinlich „etwas“ im Leben selbst zu „erleben“ und zu überwinden, um eine Vorstellung davon zu haben. Karpfen ist nicht nur ein „hübscher Fisch“, sondern ein lebendes Symbol, eine lebende Legende.
Die japanische Kultur beinhaltet den Genuss der Kontemplation, dh die stille Beobachtung der natürlichen Schönheit. Zum Beispiel hat jeder von der legendären Sakura-Blüte gehört, die zu einem Kult erhoben wurde, aber nur wenige wissen, dass die Japaner nicht nur die zerbrechliche Schönheit und den Duft von Blumen schätzen, sondern auch den Moment, in dem diese Blumen abfallen. Sie können stundenlang sitzen und zusehen, wie schneeweiße oder rosafarbene Fetzen sich im Wind drehen und den Boden bedecken. Die Blüte verschwindet, aber das ist nicht traurig - das ist natürlich, das ist auch Schönheit. Alles, was in der Natur geschieht, seine Zyklen, hat für die Japaner eine besondere Bedeutung. Dasselbe gilt für Karpfen.
Die japanische Kultur ist in der Regel mit Symbolen gefüllt! Jedes Tier, jeder Vogel, jede Blume bedeutet etwas. Karpfen für die Japaner - ein Symbol für Wohlstand, Langlebigkeit, Weisheit und Mut, eine Art innere Stärke. Es gibt sogar eine Form der Kampfkunst - "Koi no takinobori ryu", deren Name als "Karpfen, der den Wasserfall hinauf schwimmt" übersetzt wird. Karpfen im Wasser tummeln zu sehen, ist für die Japaner ein kontemplatives Ritual, wie zum Beispiel Meditation. In China wurden Karpfen auch immer hoch geschätzt. Wir werden Ihnen einen sehr schönen chinesischen Mythos erzählen, der so gut wie möglich an die japanische Symbolik erinnert und das Bild dieses wunderbaren Fisches enthüllt.
Jeder Karpfen, der sich selbst respektiert, träumt sein Leben lang davon, ein Drache zu werden! Wenn er ein wenig größer wird und Weisheit erlangt, gelangt er zum magischen Fluss und schwimmt (beachtet!) Gegen die Strömung. Auf diesem gefährlichen Weg warten scharfe Unterwassersteine, Schwärme, Strudel und Stromschnellen auf ihn. Wenn sein Geist aber nicht gebrochen ist und er alle Schwierigkeiten überwindet, öffnen sich bald die sogenannten Drachentore: Wenn er über sie springt, wird er zu einem Drachen - groß, mutig, weise und unsterblich. Im Moment des Sprunges durch das Tor tritt eine Verwandlung ein - in den Zeichnungen sind diese Metamorphosen dargestellt, Stein- und Porzellanfiguren. Die Figur mit Drachengesicht, Schuppe und Fischschwanz heißt: Drachenfisch. Sie sieht sehr schön aus (glaube mir, ich habe einen Porzellan-Autodrachen in meinem Haus!) Und symbolisiert so einen Talisman des Glücks und der Beharrlichkeit, das Erreichen von Zielen und das Überwinden von Schwierigkeiten. Feng-Shui-Drachenfisch wird für Menschen empfohlen, die etwas Wichtiges tun, etwas erreichen, die Karriereleiter erklimmen oder ihren Mangel an Komplexen, Schüchternheit und Unentschlossenheit überwinden müssen.
Unsere schwimmenden Haustiere.
Was ist ein Koi-Karpfen in einem Gartenteich? Zunächst ist der Karpfen-Koi nicht nur für kontemplative Beobachtungen, sondern auch für vollständige Kommunikation ideal! Natürlich kann dieser Fisch nicht in einem gewöhnlichen Aquarium gehalten werden (er wächst im Laufe des Lebens und kann enorme Ausmaße annehmen), aber im Teich müssen Sie nicht nur eine "Live-Dekoration" schwimmen, sondern ein echter Lieblingstier! Konform, treu, fähig, den Besitzer, seinen Haushalt und seine Freunde zu erkennen, auf den Namen zu antworten, auf Zuneigung zu reagieren.
Wie lieben wir unsere Hunde und Katzen! Und wie trauern wir, wenn sie uns verlassen ... Sie schreiben über Koi, dass sie etwa 70 Jahre leben, aber das ist nicht die Grenze! In Japan lebte die berühmte weibliche Karpfen namens Hanako (sie ist auf der ganzen Welt bekannt), die über zweihundert Jahre lebte! Wie ein Familienjuwel wurde es von Generation zu Generation weitergegeben, von Vater zu Sohn. Sie verstehen, dass solch ein Fisch Sie Ihr ganzes Leben lang begleiten kann (und sogar zu Ihren Nachkommen gelangen kann), und er ist so großartig!
Viele Menschen behandeln Aquarien- und Teichfische leichtfertig - sie glauben, dass eine stille, unverständliche, rutschige, schuppige Kreatur nicht gestreichelt oder gestreichelt werden kann. Sprich mit ihm - mit einem Wort, es gibt angeblich keine "Rückkehr" vom Fisch. Wie man sagt, hat jeder Standpunkt das Recht zu existieren, aber nicht bei Koi-Karpfen! Der Besitzer, der mit seinem Karpfen kommuniziert, beginnt, neue Facetten mysteriöser Lebensformen zu begreifen, die sich von uns unterscheiden, um genau die "Rückkehr" vom Kontakt zu spüren und immer mehr angenehme Überraschungen von exotischen Haustieren zu erhalten: Nicht nur "klingelte der schöne Fisch". Koi-Karpfen sind sehr intelligent, sie haben ein gutes Gedächtnis. Der Fisch erkennt seinen geliebten Meister nicht nur an seiner Stimme, sondern an der Schwingung seiner Schritte, die für alle einzigartig ist! Und anscheinend unterscheiden sich Kois auch von einer anderen. Sie lieben die Zuneigung sehr, sie können gerufen werden, klopfen, kommunizieren. Die beste und einfachste Art, einen Karpfen zu zähmen, besteht darin, ihn aus den Händen zu füttern. Zuerst füttern wir einfach syply und geben eine Leckerei aus der Hand, und sehr bald wird der Fisch volles Vertrauen in den Besitzer haben.
Übrigens, bei Karpfen-Shows werden Koi nicht nur nach außen beurteilt. Unter den verschiedenen Kriterien, nach denen Fische Punkte erhalten (oder nicht vergeben), gibt es Punkte wie die Loyalität gegenüber einer Person. Der Karpfen sollte nicht schüchtern oder aggressiv sein, sollte auf Fütterung und Zuneigung reagieren und keine Angst vor den Händen eines Menschen haben. Wenn der Fisch keine gesunde Neugier gegenüber dem Publikum und den Richtern zeigt, ist er nervös, rutscht aus den Händen, stürzt unbehaglich ins Wasser - dafür senken sie die Einschätzung. Alle Fische haben unterschiedliche Reaktionen auf Menschen, unterschiedliche Charaktere. Wenn in Ihrem Teich mehrere Koi leben, werden Sie sicherlich den Unterschied bemerken! Jemand ist aktiver und agiler, jemand ist faul, ein sanftes kleines Mädchen, und jemand ist ein einsamer Wolf, der sich höflich streicheln lässt, aber er bleibt bei sich. Genau wie Menschen!
Es ist klar, dass die Fische, die so lange leben, für den Besitzer nicht nur Dekoration sein werden. Höchstwahrscheinlich geben Sie Ihrem Haustier einen Namen. In Japan hat jeder Karpfen einen Namen! Wieder - ein poetischer, romantischer Name; entweder menschlich oder figurativ. Karpfen haben ihre eigenen Ahnentafeln: Es ist interessant, dass der Gründer einer bestimmten Linie nicht das Männchen, sondern das Weibchen ist, und es ist ihr Name, der zuerst in den Dokumenten angegeben ist. Zum Beispiel Karpfen "Himmlischer Nebel, Tochter des berühmten Peach Petal". Karpfenweibchen sind teurer als Männer und nehmen häufiger an Ausstellungen teil: Sie sind größer als Männer, daher wirken Farbflecken oder ein kompliziertes Muster auf dem Rücken viel beeindruckender, weil Ihr Rücken ist viel breiter. Darüber hinaus sind die Bewegungen der Weibchen ruhiger und langsamer, sie sammeln für eine lange Zeit Nahrung von der Wasseroberfläche, im Gegensatz zu den Männchen, die sie ergreifen und zum Boden gehen.
Karpfen-Koi-Shows.
In Japan ist die Koi-Karpfen-Ausstellung eine komplette Veranstaltung. Es ist nicht nur für Teilnehmer und Richter interessant, es ist nicht nur ein heller Feiertag für das Publikum. Für Hobbyisten gibt es hier die Möglichkeit, die Rassen und Farben, Besonderheiten des Inhalts und der Zucht detailliert kennenzulernen und Erfahrungen mit Landsleuten und ausländischen Freunden "nach Interessen" auszutauschen. Hat sich der preisgekrönte Fisch bewährt, reihen sich bereits ganze Linien an seinen Nachwuchs. (Obwohl viele Fische der Showklasse spezifisch auf das Auftreten von Paarungsverhalten verzichten, da Koi aufgrund des schnellen Laichens einige farbige Schuppen verlieren können.) Und wenn die Ausstellung endet, beginnen oft Backstage-Verkäufe und Austäusche, und die Züchter stimmen über "Infusionen" überein. frisches Blut in einem ihrer Stammbäume.
Auktionen und Verkäufe von Koi beschränken sich nicht nur auf Ausstellungen. Im September und Oktober fischten sie nach Teichen - Ikeage (Ikeage), in der englischen Literatur klingt dieser Begriff wie Ernte - wörtlich: Ernte, wenn Teiche von Fischen befreit werden und in geschlossene Räume verlegt werden. Erwachsene, Jungfische (meistens Karpfen-Dvuhletki) oder Fry (bis zu einem Jahr vielversprechende Koi, Tosai genannt) werden zum Verkauf angeboten, und auch Amateursammler und Händler aus verschiedenen Städten und Ländern kommen zu dieser Veranstaltung. Übrigens, ein guter Koi mit Stammbaum ist nicht billig, und die Kosten einiger Fische sind vergleichbar mit den Kosten eines alten Autos oder eines reinrassigen Pferdes - Zehntausende Euro.
Und in Japan gibt es ein Karpfenfest! Es ist dem Tag der Jungen ("Tango no seku") gewidmet - einem symbolischen Feiertag, der am 5. Mai abgehalten wird. Es ist dem Initiationsritual ähnlich: Wenn Jungen in Männer „eingeweiht“ werden, beginnt sich das Kind nicht nur als Favorit seiner Mutter zu erkennen, sondern auch als zukünftiger tapferer Samurai, Beschützer des Mutterlandes und seiner Familie. Das berühmteste Attribut des Tages der Jungen ist "Koi nobori" - Papier- oder Stoffabbildungen von Karpfen, die an einer Stange in der Nähe des Hauses aufgehängt sind. Die Größe dieser Karpfen ist ziemlich beeindruckend, bis zu zehn Meter oder mehr und hängt vom Alter der Kinder ab. Je älter das Kind, desto länger der Fisch. Karpow hängt an der Anzahl der Kinder im Haus. Und natürlich ist die Hauptgeschichte an diesem Feiertag die Legende des tapferen Karpfen, über die wir bereits gesprochen haben.


AnnaKurts
[url] // www.zooprice.ru/

Außergewöhnlich schöne Koi-Fische

Angebotsnachricht -Red_Phoenix- Lesen Sie Ihr gesamtes Zitatbuch oder Ihre Community!
Außergewöhnlich schöne Koi-Fische

Koi (jap. 鯉, Koi oder genauer 錦鯉, Nishikigoi (Nishikigoi), dh Brokatkarpfen) ist eine dekorative Vielfalt des Karpfen (Cyprinus carpio). Der Koi-Karpfen gilt als Fisch, der 6 ausgewählte Auswahlen durchlaufen hat, wonach er einer bestimmten Kategorie zugeordnet wird.

Karp Koi ist die Personifizierung von Ruhe, Gelassenheit, Loyalität und Weisheit sowie ein Symbol für Ausdauer und Verbindlichkeit für dieses Ziel: In Japan ist dieser Fisch hoch angesehen, er wurde lange Zeit als Symbol für Mut, Mut und Mut sowie Liebe und Glück verehrt. Und doch glaubt man, dass Karpfen Reichtum anzieht))
Das Wort "Koi" wird aus dem Japanischen als "Karpfen" übersetzt.
Früher füllte Karpfen Samurai (er galt als Symbol der Samurai-Tapferkeit). Alle schwimmen aufgrund des laichenden Karpfen stromaufwärts, viele sterben, diejenigen, die überleben, bringen eine neue Generation hervor. "Die Mehrheit schwimmt mit der Strömung, gewagte Einheiten schwimmen gegen die Strömung."

Carp Koi symbolisiert die Erhaltung aller Dinge und den Erfolg im Leben. Im Land der aufgehenden Sonne ist es üblich, Karpfen in den Teich zu befördern, da man glaubt, dass der göttliche Bote sie schnell zum Himmel erreichen und Neuigkeiten über den Stand der Dinge auf der Erde bringen wird. In China wird angenommen, dass ein gegen den Yangtze stromaufwärts schwimmender Fisch zum Drachen wird. In Übereinstimmung mit der obigen Legende wird Karpfen mit einem Drachenkopf manchmal als Übergangsstufe der Transformation dargestellt. Karpfen symbolisiert außerdem Fülle, Reichtum, Fruchtbarkeit und Harmonie. Im Allgemeinen ist das Bild eines gegen den Strom schwimmenden Fisches ein starkes Motivationssymbol.
Der Koi-Karpfen blieb lange nur im Besitz von Adligen.

Vor ungefähr 2500 Jahren wurden Karpfen nach China gebracht. Die alten Chinesen schätzten diese Fische. Sie gaben ihnen den Namen "Koi", den wir bis heute verwenden.

Der Legende nach benannte Konfuzius 533 v. Chr. Diesen Namen zu Ehren des Fisches, den ihm Kaiser Shoko ihm schenkte. In China und Japan ist Karpfen bisher die Personifizierung von Kraft und Ausdauer. Wann der Karpfen in Japan auftauchte, ist nicht genau bekannt. Die ersten schriftlichen Erwähnungen von ihm gehören zum 8. Jahrhundert unserer Zeit.

Der Karpfen wurde höchstwahrscheinlich von chinesischen Eroberern in Japan eingeführt und ließ sich in lokalen Flüssen und Seen nieder. Die Japaner nannten es "Magoi" - schwarzen Karpfen. Später fingen sie an zu wachsen, da Karpfen oft die einzige Proteinquelle für Bauern waren, die in schwer zugänglichen Teilen des Landes lebten.
Es ist kaum zu glauben, dass sich der moderne Koi aus dem Karpfen entwickelt hat, der heutzutage in den Seen und Flüssen Europas und Asiens lebt. Einheimische sagen, es sei zwischen den 1840er und 1844er Jahren passiert.


Kurz darauf wurde der Anbau von "farbigen Karpfen" oder Chirogie zur Leidenschaft der Bauern. Fische, in deren Farbe Abweichungen festgestellt wurden, fingen an, als Haustiere zu gelten. Auf einigen der Koi tauchten weiße Bereiche auf, auf anderen - einzelne rote Skalen. Die Besitzer bekreuzigten ihre Haustiere mit ähnlichen Fischen, die ihren Nachbarn gehörten, und das Hobby gewann an Fahrt.

Die Tokyo-Ausstellung von Taisho im Jahr 1914 präsentierte erstmals farbige Koi für die breite Öffentlichkeit, und das japanische Publikum war erstaunt, weil niemand so schöne Karpfen gesehen hatte. Es wird gesagt, dass einige der vorgestellten Koi nach der Ausstellung in einem Wassergraben um den Kaiserpalast in Tokio gelegt wurden. Von diesem Zeitpunkt an wurden farbige Karpfen speziell für den Verkauf gezüchtet.



Koi-Klassifizierung

Es gibt mehr als 80 Koi-Rassen. Der Einfachheit halber werden sie in die folgenden 14 Gruppen unterteilt, die durch ein oder mehrere gemeinsame Merkmale kombiniert werden:

Kohaku Taisho Sanke

Sova Sanshoku Utsurimono

Becco Tancho

Asagi Shusui

Koromo Kinginrin

Cavarimono Hikarimudzhi Mono / Ogon

Hikarimyo Hikariutsuri

Goshiki Kumonri

Doytsu

Am beliebtesten ist dies, da es der japanischen Flagge ähnelt.)))

Karpfen Koi (Koi-Fisch)

Karpfen-Tattoos sind so vielfältig und beliebt wie die Fische selbst.
Das Design von Karpfen-Tätowierungen umfasst oft Sakura, Wellen oder Spritzer und Lotusblumen.


Koi Tattoo Bedeutung - Auch japanischer Karpfen genannt - ein heller Gold-, Orangen- und Weißfisch. Auf japanisch ist Tätowierung einer der sichtbarsten und beliebtesten Stile. Es hat viele Bedeutungen, ebenso wie die Fähigkeit, Wasserfälle zu besteigen, und symbolisiert auch Mut in aussichtslosen Situationen.

Koi gilt als männliches Symbol. Der Legende nach klettern Koi tapfer auf den Wasserfall, und wenn sie ihn erwischen, sieht er tapfer aus, wie ein Samurai. Andere japanische Bedeutungen haben Ausdauer und Stärke.
Wenn es dem Koi gelang, das „Drachentor“ am Gelben Fluss zu besteigen, würde der Koi als Drache wiedergeboren. Nach der chinesischen Legende gilt Koi als Symbol für Fortschritt und Anspruch.

Wenn Koi in Tätowierungen verwendet wird, insbesondere bei fließendem Wasser, symbolisiert er Mut und die Fähigkeit, Ziele zu erreichen und die Schwierigkeiten des Lebens zu überwinden. Tckb koi schwimmt stromaufwärts, was bedeutet, dass der Besitzer des Tattoos noch mit Problemen zu kämpfen hat, während Koi-Floating stromabwärts bedeutet, dass der Besitzer des Tattoos bereits Schwierigkeiten überwunden hat.

Auch in unserem Stadtgarten gibt es solche Schönheiten))


In Japan ist es beliebt, Origami zu machen, vor allem Koi

eine der Origami-Optionen - Anweisung

//www.origami-instructions.com/origami-koi.html




Geld Koi =)))))

Füttere den Fisch)))

(Feed erscheint nach Anklicken der linken Maustaste)

Japanische Fische auf dem Planeten Zhelezyak

Video ansehen: Japanese Street Food - GIANT PARROTFISH SASHIMI Okinawa Japan (Kann 2021).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send