Fragen

Aquarienfische wie man sich kümmert

Pin
Send
Share
Send
Send


ABC-Pflege für Aquarienfische

Für Anfänger und Fortgeschrittene ist es wichtig zu wissen, wie man Aquarienfische richtig pflegt. In der Tat beginnt ihre Pflege mit dem Kauf eines Aquariums, denn seine Form, Größe und Material hängen davon ab, wie angenehm das Leben von Haustieren ist. Aquascape, Fütterung und Verträglichkeit mit anderen Wasserorganismen sind ebenfalls wichtige Voraussetzungen für das harmonische Leben der Fische. Um die richtige Pflege der Fische zu Hause sicherzustellen, müssen Sie sich mit einigen Regeln vertraut machen.

Aquarium Anordnung

Um das richtige Aquarium für Fische auszuwählen, beachten Sie die folgenden Empfehlungen:

  1. In einem großen Tank wird die Fischpflege einfacher. Die Produkte ihrer vitalen Aktivität in einem nahen Aquarium zersetzen sich schnell und vergiften das Wasser. In einem geräumigen Tank wird mehr Wasser gemischt, das gemischt wird. Die Reinigung kann seltener erfolgen.
  2. Die Größe des Tanks hängt von der Fischart und deren Größe ab. Bevor Sie ein Aquarium kaufen, sollten Sie wissen, welche Haustiere dort angesiedelt werden. Große und gesellige Fische benötigen viel Platz zum Schwimmen. Bei 5 Zentimeter benötigen Fische 10 Liter Wasser.
  3. Aquascape sollte beachtet werden. Dieser Schutz in Form von Höhlen, Molen, Tontöpfen, Rohren, Felsen, Baumstümpfen und Pflanzen. Fische mit großen Augen brauchen wegen der Verletzungsgefahr nicht viel Landschaft.

  4. Die Form des Tanks sollte rechteckig sein. Dieses Aquarium lässt sich leichter zu Hause reinigen.
  5. Boden, Pflanzen, Haken, Steine ​​und Steine ​​müssen richtig ausgewählt werden. Sie können die Ähnlichkeit eines natürlichen Biotops bieten, aber die Hauptbedingung ist die Verwendung. Steinskulpturen, Boden sollten nicht giftig sein oder die Parameter der Wasserumgebung (Säure, Härte) verändern. Darüber hinaus muss alles, was sich im Tank befindet, mit kochendem Wasser (Sonderlösungen) behandelt werden. Es ist wünschenswert, den Boden zu kochen oder in einem Ofen bei einer Temperatur von 200 bis 300 ° C zu hacken. Pflanzen sollten gründlich unter fließendem Wasser gespült werden. Die kompakte Anordnung der Dekorationen im Aquarium erleichtert deren Pflege.
  6. Legen Sie den Boden in mehreren Schichten, pflanzen Sie ihn hinein. Platzieren Sie Haken, Felsen. Installieren Sie ein Wasserheizungssystem, einen Filter, einen Kompressor, ein Wasserthermometer und eine Beleuchtung. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie mit dem Gerät arbeiten. Das Licht sollte das Wasser nicht zu stark erwärmen, damit die Pflanzen nicht beschädigt werden und die Fische nicht schlechter werden. Um die Unterwasserwelt visuell nachzubilden, kann eine dekorative Folie an die Rückwand des Aquariums geklebt werden.

Sehen Sie, wie Sie den Boden im Aquarium verlegen.

Fischauswahl

Anweisungen zur Auswahl von Aquarienfischen:

  1. Wählen Sie Haustiere entsprechend Ihrer Erfahrung im Aquariumgeschäft aus. Für Anfänger ist es natürlich besser, kleine und unprätentiöse Fische zu halten, für die die Pflege einfach ist. Informieren Sie sich im Voraus über den Lebensstil der Art und ihre Geschmacksgewohnheiten.
  2. Finden Sie heraus, zu welchen Parametern das Wasser einen Fisch enthalten kann, welches Futter er füttern soll und wie oft am Tag.
  3. Wählen Sie Ihre Aquariennachbarn richtig aus. Es ist unmöglich, räuberische und pflanzenfressende Fische gemeinsam anzusiedeln, insbesondere große und kleine Arten. Das Missverhältnis wird zum Grund dafür, dass andere Fische Fisch essen.

    Sehen Sie sich das Video mit den Kompatibilitätsregeln für Aquarienfische an.

  4. Es gibt Fischschwärme, das sind kleine Hydrobionten, die sich in Gesellschaft ihrer Verwandten wohl fühlen. Eine große Schule nicht aggressiver Fische zeigt keine Aggression gegenüber Nachbarn.
  5. Einige Fische sind nur für erfahrene Aquarianer geeignet. Es ist wichtig, dass die Tierbetreuung Sie nicht langweilt, weil sie Zeit braucht.
  6. Achten Sie beim Kauf von Fischen auf ihr Aussehen und Verhalten. Sie sollten nicht verblasst sein, unordentliche Skalen, Flossen sollten vorhanden sein. Der ausgewählte Fisch muss aktiv schwimmen, nicht ständig am Boden. Wählen Sie junge Fische, wenn Sie sie in Zukunft züchten möchten. Erkundigen Sie sich beim Verkäufer über das Fütterungsregime.

Richtige Fütterung

Konstante, abwechslungsreiche Fütterung ist auch die richtige Pflege für Wassertiere. Es ist ratsam, zweimal täglich zwei Mahlzeiten gleichzeitig zu geben. Manche Arten nehmen möglicherweise den Händen Nahrung zu, aber die Hände müssen sauber sein, ohne Blut und Gerüche. Fische sehen oder hören ein Klopfen auf dem Glas, schwimmen aus den Unterkünften in Erwartung der Fütterung. Haustiere können sich so an das Regime gewöhnen, dass sie sich gleichzeitig auf die Mahlzeit vorbereiten. Fische können nicht überfüttert werden, sie sind mit gesundheitlichen Problemen behaftet. Kleine Portionen, die in 3-5 Minuten gegessen werden, reichen aus.

Fütterungsanleitung:

  1. Die Ernährung ist vielfältig. Pflanzenfressende Fische erfordern eine ständige Gewinnung von pflanzlichem Futter mit Ballaststoffen, Allesfressern und Raubfischen - in fleischreicher Nahrung, die reich an Proteinen ist. Es ist ratsam, alle Arten von Futtermitteln zu kombinieren: lebendes, gefrorenes, trockenes und künstliches Futter. Lebendfutter wird am besten gefroren, um die Wasserinfektion nicht zu infizieren. Dies gilt für Blutwürmer, Knollen, Daphnien, Corets und anderes Futter. Einige Fische lieben sogenannte "Cocktails", die in der Küche zubereitet werden können. Gefrorene Meeresfrüchte, Gemüse durchlaufen einen Fleischwolf, werden in Form von Kreisen geformt und in den Gefrierschrank gestellt.

  2. Übermäßiges Essen verkürzt das Leben von Fischen oder führt zu Blähungen. Einmal in der Woche sollten Sie einen Fastentag für Ihre Haustiere vereinbaren und sie nicht füttern. Sie können um 12 und 18 Uhr oder zu einer anderen Uhrzeit am Tag füttern. Nachts ist es besser, nicht zu füttern. Achten Sie auf das Verhalten - wenn sie nicht essen, können die Portionen reduziert oder einmal täglich gefüttert werden.

Grundlagen der Fischpflege

Die Pflege von Wasserhaustieren sollte konstant und qualitativ sein. Sauberkeit ist ein Garant für Gesundheit und ein sorgenfreies Leben, sowohl für den Besitzer als auch für das Haustier. Hinweise zur Pflege eines Aquariums mit Fischen:

  1. Nehmen Sie regelmäßig Wasserwechsel in frisch und sauber vor. Es ist leicht, ein solches Wasser aus dem Wasserhahn in den Glasbehälter zu stellen, die gewünschte Menge zu wählen, 2-4 Tage stehen zu lassen und die erforderlichen Parameter einzustellen (mit Indikatoren überprüfen). Dann in den Tank gießen. In einem 200-Liter-Aquarium müssen Sie 20% des Wassers ersetzen, in einem 100-Liter-Aquarium können Sie 30% des Wassers ersetzen. Das Verfahren sollte einmal wöchentlich wiederholt werden.
  2. Den Boden des Reservoirtrichters ständig absaugen und die Reste von nicht gefressenen Lebensmitteln entfernen. Schalten Sie den Kompressor mit Belüftung, Filter und Heizung nicht ohne besonderen Bedarf aus.

  3. Beobachte jeden Tag die Haustiere - ihr Aussehen, ihr Verhalten. Wenn Sie eine Änderung feststellen, bereiten Sie einen Quarantänebehälter vor. Vielleicht ist der Fisch krank und sie braucht besondere Pflege.
  4. Sie sollten einen Schaber für Aquarienglas haben, der harte Oberflächen perfekt von Algenverschmutzungen reinigt. Steinfelsen und Haken können mit einer Bürste gereinigt werden. Wenn die Oberflächen nicht rechtzeitig gereinigt werden, wird das biologische Gleichgewicht gestört, was das Wohlbefinden der Fische beeinträchtigt.

Pflege von Aquarien und Fischen für Anfänger

Die Pflege eines Aquariums ist wie das Reinigen des Hauses, die gleichen einfachen Regeln, um gesund und sauber zu bleiben und regelmäßig zu bleiben. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie ein Heimaquarium richtig pflegen, welche wichtigen Dinge es gibt und wie oft. Warum müssen Sie den Boden absaugen? Welche Reinigungsmittel kann ich verwenden? Wie wasche ich den Schwammfilter? Warum und wie das Wasser im Aquarium wechseln? Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie.

Pflege des Filters - als Teil eines Waschfilters?

Der Schwamm im Filter sollte regelmäßig gespült werden, um Verstopfungen zu vermeiden und den Wasserdurchfluss zu reduzieren, den das Wasser passieren kann. Beachten Sie jedoch, dass der alte und schmutzige Schwamm wirksamer ist als der gerade gekaufte.

Tatsache ist, dass die nützlichen Bakterien, die Giftstoffe in neutrale Stoffe verwandeln, direkt auf der Oberfläche des Schwamms und in diesem Schmutz leben. Wenn der Schwamm jedoch zu schmutzig wird, beginnt er viel weniger Wasser einzulassen. Die für Bakterien notwendige Sauerstoffmenge nimmt ab und sie sterben ab.

Daher muss der Schwamm des internen Filters, der eine geringe Leistung aufweist, alle zwei Wochen gereinigt werden. Der interne Filter, der eine viel stärkere Pumpe und mehr nutzbares Volumen aufweist, verstopft nicht so schnell. Es ist möglich, den Schwamm des Innenfilters nur einmal pro Monat zu reinigen, bei einigen Modellen sogar mehr.

Der interne Filter enthält auch andere Materialien, die eine kürzere Lebensdauer haben. Daher müssen Filter mit Aktivkohle einmal im Monat ausgetauscht werden, da sich sonst Schmutz ansammelt und der Filter zurückgegeben wird.

Filter der Grundreinigung (dichter weißer Stoff, der zuerst Wasser in sich zieht), ist es besser alle zwei Wochen zu wechseln, aber es kommt auf das Aquarium selbst an.
Der biologische Filter, der normalerweise in Form von Keramik- oder Kunststoffkugeln hergestellt wird, sollte monatlich gewaschen werden. Bitte beachten Sie, dass es ausreicht, nur zu spülen und nicht in den Werkszustand zu bringen.

Welche Reinigungsprodukte kann ich verwenden?

Keine Es ist sehr wichtig, den Filter nur mit Wasser zu waschen. Wichtig ist auch, dass das Wasser aus dem Aquarium stammt. Leitungswasser enthält Chlor, das schädliche Bakterien im Wasser abtötet. Aber er weiß nicht, was er versteht und tötet auch die nützlichen Bakterien, die im inneren Filter leben.

Getrenntes Wasser kann verwendet werden. Aber auch hier ein anderes Wasser mit einer anderen Härte, Säure und Temperatur, und es kann sich auf die Bakterienkolonie auswirken.
Die beste Methode ist also, Wasser aus dem Aquarium zu entnehmen und den Filter und seinen Inhalt in diesem Wasser zu spülen.

Im Idealfall sollte auch der Behälter, in dem es gewaschen wird, nur für die Bedürfnisse des Aquariums verwendet werden. Wenn Sie Böden daraus waschen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Chemie im Behälter verbleibt, ziemlich groß.
Und es ist wichtig, nicht alles zu waschen, sondern nur gut auszuspülen.

Reinigung des Bodens im Aquarium

Ein guter Filter entfernt den Abfall teilweise aus dem Aquarium, aber der größte Teil davon bleibt im Boden. Fischabfälle und Speisereste setzen sich im Boden ab und verrotten, stören das Gleichgewicht und regen das Algenwachstum an.
Um Stagnation und Verrottung des Bodens zu verhindern, muss er mit einem speziellen Gerät - einem Bodensiphon - gereinigt werden. Siphons können in Größe, Form und Funktionalität variieren, das Prinzip ist jedoch dasselbe.
Siphon für Boden verwendet das Prinzip des Wasserflusses. Der Druck des Wassers spült die leichten Teile vom Boden und die schweren Teile setzen sich zurück. Das Ergebnis ist sehr nützlich - der gesamte Schmutz fließt mit dem Wasserstrom zusammen, der Boden ist sauber, das Wasser ist sauberer, das Algenwachstum ist reduziert.
Da die Verwendung eines Siphons für Erde eine große Wassermenge erfordert, ist es sinnvoll, die Reinigung zusammen mit einem teilweisen Ersatz durchzuführen. Das heißt, anstatt nur einen Teil des Wassers abzulassen, reinigen Sie den Boden und erreichen so zwei Ziele gleichzeitig.
Für Kräuterkundige kann die Bodenreinigung nur oberflächlich durchgeführt werden, da sie nicht überall erreichbar ist. Es sind jedoch viel mehr schädliche Substanzen, die von den Pflanzen selbst abgebaut werden, und verschlammter Boden trägt zu einem guten Pflanzenwachstum bei.

Aquarienwasser ersetzen

Trotz der Tatsache, dass einige Aquarianer jahrelang kein Wasser ersetzen und sagen, dass sie alles in Ordnung haben, sind regelmäßige Wasserwechsel für ein Aquarium von entscheidender Bedeutung.
Die Menge des Wassers, die sich zu ändern lohnt, hängt von den Bedingungen in Ihrem Aquarium ab, aber durchschnittlich 10-20% pro Woche ist für jedes tropische Aquarium normal. Kräuterpflanzen oder dicht bepflanzte Aquarien müssen alle zwei Wochen um 10-15% gewechselt werden.

Die Hauptaufgabe der Substitution ist die Entfernung von Nitraten und Ammoniak sowie die Rückgewinnung des Mineralhaushalts. Ohne Wasserwechsel wird Ihr Aquarium für eine Weile gut aussehen, allerdings nur aufgrund der Tatsache, dass sich die negativen Faktoren allmählich ansammeln.

Lange Zeit sammeln sich Nitrate an und das Wasser wird immer saurer. Sobald jedoch das Gleichgewicht gebrochen ist, verwandelt sich das Aquarium in einen Sumpf.

Wasseraufbereitung

Um das Wasser zu ersetzen, muss es zuerst vorbereitet werden. Wasser aus dem Wasserhahn enthält Chlor und Metalle und hat unterschiedliche Temperaturen und kann nicht sofort eingegossen werden.

Um Chlor loszuwerden, können Sie zwei Wege gehen. Kaufen Sie einen Wasseraufbereiter, der Chlor und Metalle bindet, und verteidigen Sie ihn einfach für zwei Tage.
Darüber hinaus wird das abgesetzte Wasser mit der Temperatur Ihres Hauses verglichen und ist für den Einsatz viel besser geeignet.

Solche einfachen Pflegemethoden helfen, das Aquarium für lange Zeit sauber und schön zu halten. Seien Sie nicht faul und Ihr Aquarium wird eine Perle in Ihrem Haus sein.

Einfache Anleitung: Wie man Fische im Aquarium pflegt

Aquarium - eine stilvolle Ergänzung des Interieurs, mit der Sie eine einzigartige, lebendige Atmosphäre im Raum schaffen können. Dieser Effekt erzeugt nur gepflegte und mit hellen Bewohnern der Kapazität gefüllte. Wie Sie dies erreichen, hilft Ihnen bei der Pflege der Fische im Aquarium. Die Meinungen von Psychologen stimmen darin überein, dass die Beobachtung des Lebens von Fischen es Ihnen ermöglicht, sich von den Sorgen des Alltags zu erholen und zu entspannen. Sanfte Bewegungen der Bewohner der Wasserwelt wirken anmutig und faszinierend. Daher erfüllt das Aquarium nicht nur eine ästhetische, sondern auch eine heilende Funktion.

Inhalt von Aquarienfischen

Es wird argumentiert, dass der Unterhalt von Fisch keine Zeit und finanzielle Kosten erfordert. Erfahrene Aquarianer werden ausführlich über die Komplexität dieser Lektion sprechen, die Sorgfalt und Ruhe erfordert. Sie kontrollieren eine kleine Unterwasserwelt, die ohne kompetente Unterstützung nicht existieren kann. Für Anfänger helfen Sie bei der Pflege der Fische im Aquarium (Punkt für Punkt).

Übermäßige Pflege solcher Haustiere ist nicht erforderlich. Den Prozess zu verstehen, wird der Anweisung helfen. Wie man sich im Aquarium um Fische kümmert, können sich auch Kinder daran erinnern.

Aquarium

Das erste ernsthafte Versehen, das zu diesem Zeitpunkt erlaubt ist, ist der Kauf eines kleinen Aquariums, wenn man bedenkt, dass das Fassungsvermögen von 20 bis 30 Litern den Bedürfnissen der Anfängerfische gerecht wird. In Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. In einem großen Aquarium ist die Aufrechterhaltung der künstlichen Biozönose mit 50-70 Litern viel einfacher. In ihr können mehrere Arten von Einwohnern nebeneinander existieren und sich normal entwickeln.

Die nächste Frage, die eine kurze Anleitung zur Pflege der Fische in einem Aquarium enthält, ist das, was sich im Tank befindet. Sie schaffen eine gemütliche Atmosphäre für kleine Bewohner vom Boden aus. Kleine Steine ​​machen den Job am besten. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl das Kaliber und die Farbe, wobei Sie sich auf die Fischarten konzentrieren, die geplant werden sollen. Bewohner von hellen Tönen sehen auf dem Hintergrund grauer Steine ​​besser aus.

Pflanzen wurzeln im Boden und nehmen Nährstoffe daraus auf. Flora dient als Zufluchtsort für einzelne Fische, die sich gerne vor aktiven Nachbarn verstecken. Künstliche Grüns haben ein attraktives Aussehen und erfordern keine Pflege, bevorzugen aber natürliche Pflanzen.

Wie wähle ich einen Fisch?

Wie wählt man die Bewohner aus? Wie pflege ich Fische im Aquarium? Das Handbuch wird Antworten auf diese Fragen geben. Entscheiden Sie sich vorab über die Artenzusammensetzung der Ichthyofauna, um den Austrittsprozess zu vereinfachen und Konflikte zu vermeiden. Konzentrieren Sie sich auf die Größe des Fisches: Große und kleine Individuen können nicht zusammen leben.

Vivipare Fische sind seit vielen Jahrzehnten bei Aquarianern sehr beliebt. Sie legen keine Eier, bringen aber sofort lebensfähige Brut zur Welt, die sich unabhängig bewegen und füttern kann. Sie zeichnen sich durch einfache Pflege aus und müssen keine besonderen Bedingungen für die Reproduktion schaffen. Die Fische haben jedoch eine große Auswahl an Farben und Formen.

Arten von Fischen

Wenn Sie nicht wissen, welche Arten Sie wählen und wie Sie sich im Aquarium um Fische kümmern, hilft die Anleitung, diese Probleme zu lösen. Am häufigsten sind die folgenden Vertreter der Ichthyofauna: Patzili, Guppys, Mollies und Schwertköpfe. Die Bedingungen für Wartung und Pflege sind die gleichen, sodass Sie sie im selben Aquarium ansiedeln können. Unter den Eiern, die Eier legen, ist der gesprenkelte Wels am beliebtesten.

Hähnchen und Goldfische sind klassische Aquarianer. Anfänger sind schwieriger zu handhaben, weil sie mehr Aufmerksamkeit benötigen. Ein rundes Aquarium ist für sie nicht die beste Wahl. Diese Bewohner werden sich in einem rechteckigen Behälter wohler fühlen. In Anweisungen zur Pflege der Fische in einem Aquarium wird empfohlen, beim Erstellen des zweiten Tanks etwas Wasser aus dem ersten zu entnehmen. Diese Methode wird dazu beitragen, die Abwicklungszeit zu verkürzen.

Pflege

Anweisungen zur Pflege von Fischen in einem Aquarium, die Punkte schlagen vor:

  • Regelmäßige Ablesung des Wasserthermometers. Bei Abweichungen von den empfohlenen Parametern für diese Fischart wird die Heizung eingeschaltet.
  • Vivipare Ichthyofauna geeignete Temperatur von 18 bis 28 ºC. Aber jede einzelne Art hat ihre eigenen Vorlieben. Die Wiedergabe erfolgt nur in diesem engen Temperaturbereich.
  • Kontrolle der Reinheit und Härte von Wasser. Alle 7 Tage wird ein Drittel des Mediums entfernt und durch ein neues ersetzt.
  • Überprüfen Sie das Filterelement und den Kompressor, ohne den die normale Existenz der Bewohner nicht möglich ist.
  • Das Aquarium sollte täglich zwischen 10 und 12 Stunden beleuchtet werden.
  • Füttern Sie die Bewohner 1-2 mal am Tag. In Gegenwart von Brut wird die Anzahl der Mahlzeiten auf 4 erhöht. Eine Portion Futter wird in die Zuführung gegeben, die normalerweise innerhalb von 5-10 Minuten gegessen wird. Rückstände müssen entfernt werden (um Verrottung zu vermeiden).

Die gegebenen Anweisungen zur Pflege von Fischen in einem Aquarium helfen Anfängern, sich an den grundlegenden Anforderungen für die Pflege und Fütterung zu orientieren. Detailliertere Informationen sollten für jeden spezifischen Typ, den Sie haben, untersucht werden.

Wie man sich im Aquarium um Fische kümmert :: Aquarienfische und für sie sorgen :: Aquarienfische

Wie man sich im Aquarium um Fische kümmert

Необходимость тщательного и систематического ухода за аквариумом и рыбками, живущими в нем, очевидна: кормление животных, периодическая смена воды, чистка аквариума, его осмотр и проверка работы оборудования, необходимого для содержания рыб в воде. Aber das ist noch nicht alles!

Die Frage "eröffnete ein Zoogeschäft. Das Geschäft läuft nicht. Was tun?" - 2 Antworten

Anweisung

1. Goldfisch
Einer der beliebtesten Aquarienfische sind Goldfische. Auf den ersten Blick scheint es, als seien diese Fische in der Pflege unprätentiös, aber nicht. Wenn die Pflege unzulänglich ist, werden sie nur 3-4 Tage leben. Da Goldfische bis zu 15 cm lang werden, sollte das Aquarium entsprechend ausgewählt werden: Das Fassungsvermögen sollte mindestens 50 Liter pro Fisch betragen. Für die richtige Pflege dieser Tiere ist ein geeigneter Boden erforderlich: Tatsache ist, dass diese Fische einfach gerne im Boden stöbern. Pflanzen für ein solches Aquarium müssen großblättrige Pflanzen aufnehmen, aber Sie müssen darauf vorbereitet sein, dass exotische Fische sie schnell mit ihren Fäkalien verderben. Das Aquarium selbst sollte geräumig und hell sein. Vergessen Sie nicht die geeignete Abdeckung und Filterung. Goldfische sind sanfte Kreaturen, daher sollten Sie Muscheln mit scharfen Seiten vermeiden.

2. Guppy
Diese Fische werden nicht viel Ärger mit ihrem Inhalt verursachen - sie sind nicht wählerisch. Guppys leben und brüten bei einer Wassertemperatur von + 20-25 ° C, aber auch bei + 18 ° C können sie sich gut anfühlen. Damit die Fische ihre Farbe nicht verlieren, müssen Sie das Aquarium so einstellen, dass es tagsüber und abends direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Es ist zu bedenken, dass Guppys kein verschmutztes Wasser mögen, sondern einen teilweisen Ersatz bevorzugen. Guppys kommen leicht mit anderen nicht räuberischen Fischen aus und bevorzugen die oberste Wasserschicht. Diese Fische schwimmen nacheinander in Herden. Das Essen für diese niedlichen Kreaturen ist trockene Daphnie, da sie nicht wählerisch sind. Für die Aufbewahrung von Guppys geeignetes Aquarium in 50 Liter.

3. Petushki
Diese Fische können bei Bedarf atmosphärische Luft einatmen, so dass die Pflege für sie keine besonderen Probleme verursacht. Der Hahn kann bis zu 7 cm groß werden, Männchen haben prächtige Flossen, während Weibchen nicht entwickelt sind. Für die Pflege von Hähnen müssen Sie ein Aquarium mit 60 Litern kaufen. Als Boden brauchen Sie groben Sand, kleine und große Kieselsteine. Der Boden muss dekontaminiert werden. Der zentrale Teil des Aquariums sollte frei von Pflanzen sein: Die gesamte Aquariumflora befindet sich an den Seiten. Es wird empfohlen, dem Boden ein paar dekorative Haken und Steine ​​hinzuzufügen. Alles ist vorverarbeitet. Futter für Hähnchen spielt eine große Rolle in der Helligkeit ihrer Farbe. Zum Beispiel ist Trockenfutter, das für die gleiche Guppy geeignet ist, für Männer ein echtes Gift! Daher sollte die Nahrung dieser Fische nur Lebendfutter, Eigelb und kleine Fleischstücke umfassen.

Verwandte Videos

Für Guppys zu Hause sorgen

Guppies (Poecilia reticulata) sind kleine bunte Fische, die zur Familie der Sutylien gehören. Der natürliche Lebensraum sind die Gewässer Lateinamerikas, wo verschmutztes Wasser sie buchstäblich „unterrichtet“, um sich an die schwierigen Lebensbedingungen zu gewöhnen. In den letzten Jahrzehnten siedeln sie sich aufgrund der hohen Anpassungsfähigkeit und des Überlebens gerne im Aquarium an. Die geringen Kosten für die Einrichtung eines tropischen Gartens im Haus und die unprätentiöse Instandhaltung haben dazu geführt, dass Guppys oft auch für Kinder gekauft werden.

Es ist visuell leicht, das Geschlecht eines Guppys zu bestimmen. Männchen werden 2-4 cm lang, haben eine helle Farbe und einen langen Schwanz. Weibchen sind etwas größer - bis zu 6 cm lang, haben einen kurzen Schwanz mit kleinen Flecken. Auf dem Bauch ist ein dunkler Fleck.


Die Pflege von Guppy-Fisch hat keine besonderen Merkmale: Sie müssen kein teures Aquarium mit erstklassiger Ausrüstung kaufen oder besondere Bedingungen für die Fischhaltung schaffen. Für das Fischleben zu Hause ist alles erforderlich,

  1. Aquarium oder Wasserkanne;
  2. Fischfutter;
  3. Filter;
  4. Tageslichtlampe;
  5. Großes Aquariensand und Steine;
  6. Pflanzen

Wie bereitet man das Aquarium auf die Ansiedlung von Fischen vor?

Die Anleitung zur Vorbereitung eines Aquariums für die Ansiedlung von Fischen ist sehr einfach. Reinrassige Guppy-Fische fühlen sich in einem Aquarium von mindestens 50 Litern mit einem pH-Wert des Wassers von mindestens 6,6 bis 7 großartig an. Für einfache Guppys benötigen Sie fließendes Leitungswasser, das am besten 24 Stunden besteht und durch einen Aquafilter geleitet wird. Die Wassertemperatur beträgt vorzugsweise mindestens 18 ° C, andernfalls wird der Fisch krank. 24-26 ° C - die optimale Temperatur. Bei Temperaturen über dem zulässigen Niveau werden die Fische kleiner und leben nicht lange.

Sehen Sie sich ein kurzes Video zur Pflege von Guppies an.

Guppys sind sehr aktiv, daher ist es besser, das Aquarium geschlossen zu halten, damit sie nicht herausspringen. Bedecken Sie den Boden des Aquariums mit großem Flusssand, kleinen Steinen und kleinen Pflanzenbüschen, in denen Fische spielen und sich verstecken können. Für Vollblut-Guppys sind spezielle Einstellungen erforderlich, mit denen das Wasser gefiltert und mit der erforderlichen Sauerstoffmenge gesättigt wird. Man darf die Beleuchtung nicht vergessen - abwechselnd das Licht der Sonne und der Lampe kombinieren.

Eine vollständige Pflege der Aquarienbewohner ist ohne ordnungsgemäße Ernährung nicht möglich. Eine große Menge Guppy-Futter wird nicht gegessen, es kann sich am Boden des Aquariums ansiedeln und das Wasser verderben. Vernachlässigen Sie nicht das Lebendfutter: Sie können Artemia, Rotifers, Mückenlarven und Daphnien verabreichen. Es ist besser, einmal am Tag zu füttern und die Portionen im Abstand von mehreren Stunden in mehrere Chips aufzuteilen. Moderne Fischfutter sorgen für ein optimales Gleichgewicht von Vitaminen und Mineralien im Körper. Wechseln Sie lebendes und trockenes Futter, damit die Fische keine Störungen des Verdauungssystems haben.

Guppies brüten leicht in einem Aquarium. Die Pflege der Erzeuger während der Laichzeit bedarf keiner besonderen Vorbereitung. Es gibt einige Punkte, die zu beachten sind, um Ärger zu vermeiden. Fische werden im Alter von 4 Monaten erwachsen. Wenn eine Frau einen eckigen Bauch hat, ist sie zur Geburt bereit. Übertragen Sie es in ein separates Aquarium oder ein Glas Wasser. Nach dem Erscheinen der Babys kann das Weibchen wieder transplantiert werden. Um Kannibalismus zu vermeiden, ist es besser, bis zur Pubertät zu brüten. Das erste Futter - geschredderte Daphnien und Zyklopen. Bei 2-3 Lebensmonaten können Sie Lebendfutter geben.


Vergessen Sie nicht, die Sauberkeit im Aquarium aufrechtzuerhalten. Die vollständige Pflege erfordert die Entfernung von Speiseresten und den wöchentlichen Wechsel von 1/3 des Wassers. Neues Wasser sollte in Bezug auf Temperatur und Säure wie das Hauptwasser sein. Um Krankheiten zu vermeiden, fügen Sie regelmäßig 1 Teelöffel Salz (pro 10 Liter Wasser) zu Wasser hinzu.

Guppys haben guten Kontakt mit kleinen Fischen, aber sie können aggressiv gegen die Fischerei sein oder Opfer von großen Fischen werden. Aus Gründen der allgemeinen Sicherheit ist es besser, sie in Gruppen von mehreren Personen im selben Aquarium aufzubewahren.

Bank of water - ein Haus für kleine Fische

Wie können Guppies gepflegt werden, wenn Sie ein unerfahrener Aquarianer sind und Angst haben, dass Sie keine teuren Geräte kaufen können? Verzweifle nicht. Guppy-Pflege ist auch in der Bank möglich, wenn Sie einige Nuancen berücksichtigen.

  1. Verwenden Sie ein 3-Liter-Glasgefäß;
  2. Wenn der Boden, kleine Kieselsteine, der Boden aus dem Zoogeschäft passt, muss er vor dem Ablegen in einen Behälter gewaschen und gekocht werden.
  3. Erwerben Sie einen Kompressor für die Sauerstoffversorgung (Preis - ab 400 Rubel). Wenn die Bank 10 Liter oder mehr groß ist, können Sie einen Filter mit Belüftung kaufen.
  4. Verwenden Sie zur Dekoration kleine Pflanzen und Muscheln.

Die Vorbereitung der Banken umfasst folgende Schritte:

  • Waschen Sie ein Glas Soda ohne Reinigungsmittel. Gießen Sie kochendes Wasser darüber.
  • Stellen Sie den Topf in den Topf.
  • Set in die Tankanlagen und Muscheln.
  • Stellen Sie die erforderliche Temperatur und den Säuregehalt des Wassers sowie die Sauerstoffzufuhr mit Hilfe eines Kompressors und eines Filters ein.
  • Danach in das Glas mit kleinen Fischen laufen.

Hier finden Sie einige Tipps zur Haltung, Pflege und Zucht von Guppys.

Zusätzliche Tipps

Guppys sind unprätentiöse Fische, die ohne Belüftung und Filtration von Wasser leben können. Dies sind lebende Tiere wie Haie, obwohl sie entfernte Verwandte sind, ihre Pflege ist sehr einfach.

Was sollten Sie vor der Vorbereitung einer Guppy-Siedlung noch beachten? Wählen Sie zuerst eine große Dose - je größer, desto besser. Zweitens verwenden Sie keine alten Glasgefäße oder Plastikflaschen, die bereits giftige Substanzen abgeben. Drittens ist es schwierig, einen Filter in kleinen Gläsern zu platzieren, sodass alle „schmutzigen“ Arbeiten persönlich erledigt werden müssen. Wischen Sie die Innenfläche des Behälters mit einem sauberen Schwamm ab, saugen Sie den Boden ab und ersetzen Sie das alte Wasser jede Woche mit frischem Wasser. Viertens: Stellen Sie das Glas oder das Aquarium nicht direktem Sonnenlicht aus. Dies kann zu Wasserblüte und zum Tod von Tieren führen. Fünftens - mit Hilfe eines Thermometers die Temperatur überwachen.


Pflege für solche Fische ist ein Vergnügen! Selbst ein unerfahrener Aquarianer hat keine Angst zuzugeben, dass die ersten Erfahrungen mit der Haltung von Fischen mit Guppys verbunden sind. Einfache Arten sind weniger skurril als Brutarten, die strenge Pflege erfordern. In jedem Fall sind diese niedlichen Kreaturen ein wahres Aquarienwunder.

Was Sie für den Komfort von Diskus brauchen

Diskus ist ein wunderschöner Süßwasserfisch aus der Familie der Buntbarsche. Es wird seit langem in heimischen Aquarien angebaut. Damit der Fisch in geräumigen Tanks möglich bleibt, wird es ein bequemes Haustier geben. Die Schwelle für die Temperaturschwelle für Diskusse ist ziemlich eng - von 26 bis 32 ° C bevorzugt sie warmes Wasser, da die beste Option ein tropisches Aquarium ist. Es ist besser, Diskus bei einer Temperatur von 28–30 ° C in Wasser zu halten, bei niedrigen Temperaturen kann es zu Erkältungen und anderen Krankheiten kommen. Während der Quarantäne sind hohe Wassertemperaturen für Fische erlaubt - es kann 33-35 ° C erreichen, dieser Bereich ist für 2-3 Tage zulässig. In einem Laichaquarium, in dem die Jungfische sich erreichen und entwickeln, wird durch eine Wassertemperatur von 30-32 ° C für qualitativ hochwertiges Wachstum und Pflege gesorgt.

Was sollte das Wasser für diese Fische sein?

Wie ein Buntbarsch liebt Diskus subacides und weiches Wasser mit einem neutralen pH-Wert (6,0-7,5) und einer Härte von dH 10-15. Es wurde beobachtet, dass die Fische im Wasser leben können, wobei die Parameter den neutralen überlegen sind. Der Diskusfisch kann alkalisches Wasser mit einem pH-Wert von bis zu 8,0 und mit einer Härte über 20 dH übertragen. Solche Parameter der Wasserumgebung stimulieren jedoch nicht das Laichen, und die Jungfische werden nicht reifen.

Sehen Sie sich eine Video-Story über den Diskus an.

Trotz der Tatsache, dass es heute viele Medikamente zur Wasseraufbereitung gibt, ist es immer noch notwendig, diese zu ändern. Sie können täglich 10% Wasser für frische, ähnliche Parameter oder 10-20% Wasser alle 1-2 Tage ersetzen. Ein Übertreiben mit Ersatz ist nicht notwendig, da der Fisch sonst sehr belastet wird. Kann man verstehen, wie oft Wasser gewechselt werden muss? Ja, das ist möglich, wenn Sie alle Eigenschaften Ihres Tanks kennen:

  • Beachten Sie, welcher Filter in Ihrem Tank installiert ist.
  • Wie groß ist das Volumen Ihres Aquariums und wie viele Fische leben darin?
  • Chemische Indikatoren für Wasser;
  • Bei welcher Temperatur enthält der Fisch Wasser - je niedriger, desto langsamer zersetzen sich die Lebensmittel und die Stoffwechselvorgänge im Fischkörper laufen langsamer ab.

Anfänger glauben, dass eine Senkung des pH-Werts die Gesundheit der Fische verbessert. Die Standardmethode zur Senkung des pH-Werts - die Verwendung von Torf, Holzkryagie, Mischen von Leitungswasser mit Osmose oder destilliertem Wasser. Sie können auf die Hilfe der Chemie zurückgreifen - mit der Zugabe von Phosphorsäure. Saures Wasser stoppt die Vermehrung einzelliger Bakterien und verhindert so die Entwicklung von Krankheiten. Ein niedriger pH-Wert hilft den in Tierhandlungen verkauften Werkzeugen. Ein Tropfen reicht aus, um den pH-Wert auf neutral zu bringen.


Die Hauptsache für Diskus ist die Reinheit des Wassers. Jeder Aquarienfisch möchte in einer frischen Umgebung leben, in der es keine Gerüche und Schmutz gibt. Regelmäßiger Wasserwechsel und regelmäßige Reinigung des Tanks sorgen für die Entfernung von Ammoniak, Nitriten und Nitraten, Fischabfällen. Leistungsfähiger Filter hilft, alles unnötige zu entfernen.

Wie bereitet man einen Tank für die Ansiedlung von Fischen vor?

Die Wartung von Diskus erfordert die Herstellung eines rechteckigen Reinglastanks mit einem Volumen von 250 Litern oder mehr. Die Fischpflege wird vereinfacht, wenn das Aquarium für die Besiedlung dieser Haustiere bestmöglich vorbereitet ist. Reinigen Sie das Aquarienglas nicht mit Seife oder Reinigungsmitteln. Die einfachste und kostengünstigste Methode ist die Reinigung des Aquarienglases mit Backpulver. Es desinfiziert die Oberfläche und entfernt Alkalien und Bakterien, einschließlich Algen. Wenn andere Fische vor dem Diskus im Tank lebten, sollte dieser gründlich gereinigt werden.

2 Esslöffel Natron auf einen Teller geben, 1/4 Tasse Wasser dazugeben und umrühren, bis eine matschige Konsistenz entsteht. Tragen Sie es auf die Oberfläche des Behälters auf, ohne eine einzige Ecke zu verpassen. Lassen Sie das Soda trocknen und waschen Sie es nach 2 Stunden mit warmem Wasser ab. Spülen Sie das Aquarium mehrmals aus. Wenn der Tank völlig neu ist, können Sie ihn einfach mit aufgefülltem Wasser füllen, einen zahnlosen Filter einschalten und nach einigen Stunden dieses Wasser ablassen.

Bewundern Sie den Diskus in einem großen Aquarium.

Die richtige Pflege des Diskusfisches wird durch Qualitätswasser gewährleistet. Füllen Sie mehrere Gläser mit Leitungswasser und lassen Sie es 2-3 Tage stehen, damit die Chlordämpfe verschwinden. Verwenden Sie zum Messen von Wasserparametern spezielle Geräte und Indikatoren. Nach dem Einfüllen von Wasser in das Aquarium werden der Filter, die Heizung und der Kompressor eingeschaltet. Während die biologische Umgebung angepasst wird, vergehen einige Tage. Nur dann können Sie den Fisch laufen lassen.

Landschaft, Fütterung, Kompatibilität

Diskus sind helle Aquarienfische, daher ist es besser, sie im Aquarium zu halten, wo der Hintergrund sehr schön ist. Der Boden des Aquariums kann mit Erde bedeckt werden - es ist für das biologische Gleichgewicht im Teich notwendig, aber das Substrat muss behandelt und gereinigt werden. Feiner Kies und Sand eignen sich als Boden. Der Boden muss mit einem Siphon von den Abfallprodukten von Fisch und Speiseresten befreit werden. Wenn Sie diese Idee nicht mögen, pflanzen Sie Topfpflanzen an und stellen Sie sie auf den Boden.

Diskus mag keine zu helle Beleuchtung, bei mäßigem Licht wirken ihre Skalen hell und schön. Helles Licht kann für Haustiere Angst verursachen. Zur Fischpflege gehören Beleuchtungslampen mit einer Leuchtstärke von 0,5 W pro 1 Liter.


Im Gegensatz zu seinen Verwandten, afrikanischen und südamerikanischen Zykliden, können Diskusfische Lebendfutter wie Blutwurm und Pfeifenschüttler verdauen. Diese Futtermittel sollten gefroren und vorbehandelt werden, das Futter wird vor dem Servieren gründlich gewaschen und anschließend eingefroren. Füttern Sie sie nur in einer Woche. Fischfutterunternehmen produzieren auch Futtermittel für Diskusfische. Die Fütterung sollte dreimal täglich in kleinen Portionen erfolgen. Nach 10 Minuten muss das nicht gefressene Futter entfernt werden.

Die Pflege des Diskus kann einfacher sein, wenn er nicht mit anderen Aquarienfischen besiedelt ist. Warum empfiehlt es sich, sich getrennt anzusiedeln? Da Diskus die hohen Wassertemperaturen mag, kann nicht jeder Fisch damit umgehen. Während der Laichzeit wird der Diskus aggressiver. Im Aquarium mit diesen Haustieren muss das Wasser jeden Tag gewechselt werden, was nicht allen Fischen gefällt, sodass ein Diskuspaar in einem separaten Aquarium leben kann.

Wie für Hähnchenfische sorgen

Der Hahn- oder Bettefisch (lat. Betta splendens) ist einer der beliebtesten Aquarienfische. Natürlicher Lebensraum - Süßwassergräben, Flüsse, Bäche Südostasiens. Oft in Reisfeldern zu finden. Zum ersten Mal wurde der Fisch zu Beginn des 19. Jahrhunderts von den Einwohnern von Siam wahrgenommen. Der "Fremde" zeichnete sich durch aggressives Verhalten gegenüber seinen Verwandten aus. Später wurde der Kampffisch an den kaiserlichen Hof verlegt, wo er von in das Land eingeladenen europäischen Wissenschaftlern untersucht wurde. Bewohner von Siam benutzten den Hahn in den "Fisch" -Kämpfen: Die Männchen zeigten ihre Stärke, aber es gab keine Todesfälle.

Die Gattung Betta züchtet mehr als 70 Arten, und der Betta Splendens-Hahn ist einer von ihnen. Es gibt 6 weitere Arten von Betta, die sich nicht auf einen bestimmten Typ beziehen. Die Gattung Betta ist in 2 Gruppen eingeteilt: Die Vertreter der ersten bauen ein Schaumnest, die zweite - die Eier im Mund inkubieren. Heutzutage gibt es im Aquarium betta regular eine Vielzahl von Formen und Farben, daher ist es wichtig, dass diese ständig gepflegt werden.


Eigenschaften

Hähnchen sind kleine Aquarienfische: In Gefangenschaft erreicht sie eine Körperlänge von 4-6 cm, die Männchen sind einen Zentimeter mehr als die Weibchen. Bei Betta splendens (gemeinen Hahn) ist die Körperfarbe grün-oliv mit dunklen Flecken oder Streifen. Die Fische imitieren die Umgebung, daher kann die Farbe der Schuppen variieren. Während des Laichens und der Aggression wird der Körper hell, im Ruhezustand verblasst er. Im wilden Hahn sind die Flossen kurz und rund. Mittlerweile gibt es viele Brutformen dieser Fische, die sich in Farbskalen und Flossen unterscheiden.

Als Vertreter des Vertrages: Der Labyrinthfisch ist der Hahn ein doppelt atmender Fisch, der wie Kiemen atmen kann und atmosphärische Luft hat. Es fängt Luft in den Labyrinthkanal ein und löst sich dort auf. Dies ist ein großer Vorteil, da in Aquarien mit Hähnchen keine Belüftung erforderlich ist. In diesem Fall ist es viel einfacher, ein Haustier im Aquarium zu pflegen. Sie können unter "spartanischen" Bedingungen gehalten werden, obwohl dies unerwünscht ist. Wenn man sich um sie kümmert, bereitet selbst ein Anfänger im Aquarismus keine Probleme. Wenn die Wassertemperatur, der Säuregehalt und die Reinheit des Aquariums auf einem normalen Niveau gehalten werden, lebt das Haustier länger.

Sehen Sie sich die Videogeschichte über den Hahnfisch an.

Was Sie über den Inhalt wissen müssen

Hähncheninhalt ist zu Hause erhältlich, sogar in einem 3-Liter-Gefäß. Für zwei Personen und mehr wird mehr Kapazität benötigt. Wie alle Fische, eng - nur zum Nachteil. In einem rechteckigen und geräumigen Aquarium ist der Fisch sehr bequem. Не рекомендуется содержать в аквариуме более одного самца (кроме вида черный петушок). Между ними часто возникают споры, что уже говорить - даже между самками петушков происходили драки. Результат - телесные повреждения, оборванные плавники.

Если вам некуда поселить двух самцов - выберите объемный аквариум 50-100 литров и более. В нём можно поставить перегородку, так территория будет поделена. Также у рыбок бывают всплески агрессии, когда происходит смена воды или появляется самка.

Sie sind mit anderen Fischarten nicht leicht zu pflegen - manche sind nicht abgeneigt, die schönen und langen Flossen abzureißen. Die Männchen selbst können friedliche Fische mit Schleierflossen angreifen. Gute Aquariennachbarn - Danios, gesprenkelte Wels, Kardinäle. Die Kompatibilität mit Widerhaken ist umstritten, wenn Sie einen Fisch mit D-förmigen, kurzen Flossen finden. Die Männchen gewöhnen sich schnell an die Nachbarn, und die Vertreibung eines von ihnen kann zu Stress führen.

Der Betta splendens-Fisch ist eine tropische Art. Daher empfiehlt es sich, sich in Aquarien mit warmem und warmem Wasser anzusiedeln: Wassertemperatur 24-27 ° C, pH 6,0-8,0, Härte 5-35 dGH. Einmal pro Woche müssen 25% des Wassers durch frisches Wasser ersetzt werden. Belüftung ist optional.

Sie können in einem Nano-Aquarium in Glasbehältern aufbewahrt werden. Aber denken Sie sorgfältig darüber nach, ob es für einen kleinen Fisch in einer Schwarmnähe günstig ist? In einem begrenzten Raum gibt es keine Möglichkeit, die Pflanzen zu pflanzen, Baumstämme, Dekorationen und Unterstände zu installieren. Um die Fische gut zu pflegen, brauchen Sie Platz zum Schwimmen, Sicherheit und Sauberkeit. So können Sie einen Filter in das Aquarium setzen, damit Ihr Haustier nicht krank wird. Beleuchtung ist notwendig, im Tank können Sie eine LB-Lampe mit 0,4 W pro 1 Liter einsetzen. Nachts muss das Licht ausgeschaltet werden.

Zuchtregeln

Beim Hähnchenfisch macht sich der sexuelle Dimorphismus bemerkbar: Die Weibchen sind kleiner, nicht so hell in der Farbe, sie haben kurze Flossen. Männer sind größer, mit üppigen und langen Flossen. Während des Laichens ist die Nabelschnur, die einem weißen Punkt ähnelt, bei Frauen zu sehen. Fische werden im Alter von 4 Monaten geschlechtsreif, sie können sich in weiteren 2-4 Monaten fortpflanzen. Die Pflege der Hersteller setzt ein gesondertes Laichen voraus. Wenn sich das Weibchen lange Zeit nicht reproduziert hat, verwandelt sich das Kalb in eine Zyste, die zum Tod führen kann. Männer, die sich bereits vervielfacht haben, haben Flossen länger. Männchen werden bis zu 3 Jahre alt, es ist besser, keine alten Fische zum Laichen zu pflanzen.

Sehen Sie, wie das Laichen von Hähnchen.

Das Laichvolumen beträgt 10 bis 20 Liter bei einer Wasserhöhe von 15 cm, der Boden ist optional und es sind schwimmende Pflanzen erforderlich. Das Männchen kümmert sich um die Brut, indem es ein Nest aus Blasen und Fragmenten der Vegetation aufbaut. Im Panzer sollte sich das Weibchen schützen. Der Hersteller macht ein Nest und lädt ein Weibchen oder mehrere Weibchen ein, falls Sie mehr davon haben.

Stimuliert die Reproduktion mit erhöhter Wassertemperatur - bis zu 28 bis 30 Grad Celsius. Die Aktualisierung des Wassers gibt auch ein Laichsignal aus. 2 Wochen vor dem Prozess werden die Fische mit Lebendfutter (Motten, Daphnien) gefüttert. Belüftung beim Laichen ist nicht erforderlich - es zerstört das Nest und damit auch die Eier und Larven. Zuerst wird ein Mann in den Tank geschossen und an einem Tag ein Weibchen.

Fische werden in wenigen Tagen laichen, wenn die Zucht in einigen Wochen nicht erfolgt, ist es besser, das Weibchen zu wechseln. Ändern Sie bei extremer Aggression des Mannes einen anderen. Beim Laichen kümmert sich das Männchen um das Weibchen, hilft ihm, die Wade herauszudrücken und drückt auf den Körper. Er befruchtet die freigesetzten Eier sofort, packt sie mit dem Mund und bringt sie ins Nest. Wenn das Laichen beendet ist, kann das Weibchen in ein gewöhnliches Aquarium gebracht werden, so dass es nicht an dem Männchen leidet.


Die Larven schlüpfen in 2-4 Tagen, je nachdem, wie die Wassertemperatur im Aquarium ansteigt. Zu diesem Zeitpunkt sorgt das Elternteil für die Maurerpflege, holt heruntergefallene Eier aus dem Nest. Wenn die Jungtiere schlüpfen, wird er immer noch bei ihnen sein. Nach 4 Tagen schwimmen die Jungtiere unabhängig, dann kann das Männchen entfernt werden. Während eines Laichens können 200-400 Eier entstehen, aber 1/3 von ihnen überleben.

In den ersten Tagen ihres Lebens werden sie mit lebendem Staub, Ciliaten und Eigelb aus hartgekochten Eiern gefüttert. Nach einer Woche können sie Artemia-Larven, geriebene Erdbeeren oder Spezialfutter für Jungfische erhalten. Um das Labyrinthorgan richtig zu entwickeln, ist es möglich, eine schwache Belüftung in der Kinderstube einzuschalten und den Wasserstand zu senken. Das Labyrinthorgel wird in einigen Monaten gebildet, aber während der ganzen Zeit von der Inkubation bis zum Alter der Jungen muss die Brut ständig gepflegt werden.

Wie man sich um Goldfische kümmert :: Wie man sich für Aquarienfische sorgt :: Aquarienfische

Wie man sich um Goldfische kümmert

Chinesische und japanische Züchter entwickelten mehrere berühmte Goldfischarten. Einige Leute denken, dass es sehr einfach ist, sich wegen ihrer großen Beliebtheit für sie zu interessieren. Manchmal kann eine Person einfach einen Goldfisch für einen Verdienst oder einfach als unschuldiges Geschenk geben, wodurch eine Person unweigerlich darüber nachdenken muss, wie sie sich um Goldfische kümmern muss, damit sie in seinem Aquarium gut leben können.

Die Frage "eröffnete ein Zoogeschäft. Das Geschäft läuft nicht. Was tun?" - 2 Antworten

Es sollte gesagt werden, dass der Fisch in Fällen, in denen er nicht richtig gepflegt wird, ziemlich schnell stirbt. Manchmal lebt sie nur drei oder vier Tage. Um eine ordnungsgemäße Pflege des Goldfisches zu gewährleisten, müssen Sie berücksichtigen, was in Ihrem Aquarium ist, und wissen, was mit Wasser zu tun ist, bevor Sie es einlassen. Es ist auch wichtig zu entscheiden, was das Tier füttern soll. Wenn wir über die Wahl des gewünschten Aquariums sprechen, ist es erwähnenswert, dass diese Fische in kleinen Aquarien sterben. Je größer der Fisch selbst oder je größer die Anzahl ist, desto größer sollte das Volumen der Glaswohnung sein. Zukünftige Besitzer sollten auch wissen, dass Wasser mit Sauerstoff angereichert werden muss. Der wichtige Punkt ist die Wahl des "Inhalts" des Aquariums. Sie müssen zum Beispiel Kies auf den Boden legen, da sich dort Bakterien befinden, die Ammoniak absorbieren und im Wasser abnehmen. In Bezug auf die Temperatur, die gehalten werden muss, um einen Goldfisch zu enthalten, sollte er mindestens 21 Grad betragen.

Um einen Goldfisch zu enthalten, benötigen Sie:
Aquariumfilter mit der Fähigkeit, Luft zu pumpen - 1pc.

Aquarium-Thermometer

Mittlerer Kies
Aquarium Schnecken
Somiki - 2 Personen
Spezialfutter für Goldfische
Literatur zum Inhalt von Goldfischen
1. Installieren Sie das Aquarium an einem geeigneten Ort in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung.
2. Legen Sie den Boden des Aquarienkies mittelgroß auf den Boden.
3. Installieren Sie einen Filter, der Luft pumpt.
4. Installieren Sie ein spezielles Thermometer.
5. Füllen Sie das Aquarium mit klarem Wasser.
6. In das Aquarium Schnecken und Wels laufen.
7. Warten Sie einige Tage oder sogar eine Woche.
8. Stellen Sie sicher, dass die Temperatur im Aquarium 21 Grad beträgt.
9. Lass den Goldfisch laufen.
10. Kontrollieren Sie, wie viel ein Fisch gleichzeitig zu sich nimmt.
11. Füttere niemals einen Goldfisch!
12. Verwenden Sie niemals kleine Aquarien, um einen Goldfisch zu halten.

Verwandte Videos

Zugehöriger Artikel

Wie man Goldfisch enthält

Pin
Send
Share
Send
Send